Pfeil rechts
8

Winnie22

22.11.2020 13:10 • #81


Änäynis
Steht im beipackzettel was davon dass man keinen grapefruitsaft trinken darf? Dann kannst du sicher sein dass das keine gute kombi ist. CBD hat die gleichen abbauenzüme wie grapiefruit. So hab ich das mal aufgefasst.

22.11.2020 22:50 • x 1 #82



Venlafaxin 37,5 mg

x 3


Winnie22
Stimmt, sowas hab ich auch schon gehört. Ich vermeide immer den beipackzettwl zu lesen . Aber dann schau ich mal.

22.11.2020 23:03 • x 1 #83


Änäynis
Zitat von Winnie22:
Stimmt, sowas hab ich auch schon gehört. Ich vermeide immer den beipackzettwl zu lesen . Aber dann schau ich mal.

Versteh ich, Musst du dich zwingen nur das zu finden was du suchst.

22.11.2020 23:19 • x 1 #84


30.01.2021 21:23 • #85


Kommt drauf an, wo du das gelesen hast.
Alternativ: Montag beim Arzt anrufen.

30.01.2021 21:46 • #86


Er sagt es ist ok. Bloß ließt man soviel, dass es eben doch sein kann

30.01.2021 21:50 • #87


Tja, wenn du deinem Arzt nicht glauben möchtest.... wie können wir Laien dir dann helfen?

30.01.2021 21:52 • #88


Er hat es so dahin gesagt. Da blieb halt noch einwenig Angst.
Vielleicht ist ja hier jemand der sich damit befasst hat.

30.01.2021 21:56 • #89


Was steht im Beipackzettel? Du könntest auch bei einer psychiatrischen Ambulanz vorstellig werden und dort nochmal konkret nachfragen. Ich nehme aber an, dass dein Arzt von der QTc-Intervallverlängerung unter Citalopram weiß und das Venlafaxin mit Bedacht gewählt hat.

30.01.2021 22:47 • #90


Hier ist Venlafaxin als eher weniger QTc-Intervall-beeinflussend dargestellt: https://www.neurologienetz.de/fachliche...aengerung/
Wobei ich die Legende etwas seltsam finde (++ ist weniger schlimm als +, +++ aber am stärksten beeinflussend).

30.01.2021 22:50 • #91


Zitat von Pauline333:
Hier ist Venlafaxin als eher weniger QTc-Intervall-beeinflussend dargestellt: Wobei ich die Legende etwas seltsam finde (++ ist weniger schlimm als +, +++ aber am stärksten beeinflussend).

Ja da habe ich es auch her.
Mein Arzt sagte sogar das ich das Citalopram wieder nehmen dürfte. Es heißt nicht das es wieder passiert zumal es unter Escitalopram 5 mg war. Man macht sich auch nur verrückt.
Man muss vertrauen aber das ist genau mein Punkt.
Danke

30.01.2021 22:56 • #92


Vertraue dem Rat deines Arztes. Zusätzlich kannst du ja in 2 Wochen ein EKG machen lassen und dann in regelmäßigen, bei unproblematischem Befund immer längeren Abständen.
Ich nehme ein gutes Jahr Citalopram (habe aber schon angefangen auszuschleichen) und lasse alle 3 Monate ein EKG machen.

Selbst wenn es dir auf die QTc-Zeit schlagen SOLLTE, heißt das ja noch LANGE nicht, dass es für dich lebensgefährlich wird.

30.01.2021 23:04 • #93


06.02.2021 18:10 • x 1 #94


Melanie1506
Hallo, ich nehme Venlafaxin seit Sommer 2017 und bin im großen und ganzen zufrieden damit, wenn ich nachher Zeit hab kann ich gerne ausführlicher berichten.

06.02.2021 18:51 • x 1 #95


Zitat von Melanie1506:
Hallo, ich nehme Venlafaxin seit Sommer 2017 und bin im großen und ganzen zufrieden damit, wenn ich nachher Zeit hab kann ich gerne ausführlicher berichten.

Oh super das wäre lieb

06.02.2021 19:04 • #96


Winnie22
Hi, ich nehme auch Venlafaxin.
Ausser den Einschleichsymptomen und den Aufdosiersymptomen, die bei mir schlimm waren habe ich auch keine Probleme damit.

06.02.2021 19:19 • #97


Zitat von Winnie22:
Hi, ich nehme auch Venlafaxin. Ausser den Einschleichsymptomen und den Aufdosiersymptomen, die bei mir schlimm waren habe ich auch keine Probleme damit.

Ich merke es schon im Kopf. Bin seit 4 Tagen bei 75mg. Was hattest du alles?
Wann war Besserung zu spüren? Wobei die ja schleichend kommt.
Lg

06.02.2021 19:27 • #98


Winnie22
Das mit der Besserung kam meistens mit Nachlassen der Nebenwirkungen. Wenn die Anzahl der Tage, an denen es mir gut ging immer mehr wurden. Ist schwer zu sagen.
Nebenwirkungen waren bei Verschlimmerung der Depression, Morgenpanik, extreme Innere Unruhe und Angespanntheit...allgemein ging es mir psychisch erstmal viel schlechter leider.

06.02.2021 19:41 • #99


Zitat von Winnie22:
Das mit der Besserung kam meistens mit Nachlassen der Nebenwirkungen. Wenn die Anzahl der Tage, an denen es mir gut ging immer mehr wurden. Ist schwer zu sagen. Nebenwirkungen waren bei Verschlimmerung der Depression, Morgenpanik, extreme Innere Unruhe und Angespanntheit...allgemein ging es mir psychisch erstmal viel schlechter leider.

Ich kann es schlecht unterscheiden. Weil ich es gegen Ängste nehme. Übelkeit von der viele sprechen habe ich nicht.

06.02.2021 19:48 • #100



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf