Pfeil rechts
8

Laif900 ist ein Witz ...halt ein Naturproduckt. Pass auf wenn du die Pille nehmen solltest, denn das Johanneskraut beeinträchtigt die Wirkung.

Wie kann ein Arzt erst Antidepressiva verschreiben und dann auf die lustige Idee kommen Laif900 zu geben ..LOL

28.10.2010 13:11 • #21


Ich selber habe vor fast einem Jahr Venlafaxin absolut nicht vertragen. Übelkeit und kein Appettit waren die geringsten Nebenwirkungen.
Was RICHTIG schlimm war, war das ich Panik bis in die Fingerspitzen hatte und 2 Nächte nicht eine Minute schlafen konnte. In der 2. Nacht war ich so fertig, dass ich es nicht aushielt und mich selbst in die geschlossene eingewiesen hab. Die haben es sofort abgesetzt und es dort ausschleichen lassen und ich würd es NIE wieder nehmen.

28.10.2010 21:02 • #22



Venlafaxin 37,5 mg

x 3


Mit welcher Dosis hast Du begonnen ? Ich werde mit 37,5 mg anfangen. Also niedrig.

31.10.2010 15:52 • #23


Beim 1. Mal mit 74,5 - aber mir gings mit 37,5 genauso schlecht. Daraufhin wies ich mich ja auch selber ins KH ein.

31.10.2010 17:15 • #24


Du hast Dich ins Krankenhaus einweisen lassen ? Wieso ?

02.11.2010 02:27 • #25


Weil ich das Medikament nicht vertragen hab und es extremste Nonstopangstattacken auslöste und ich davon 2 Nächte null schlafen konnte. Wurde sofort abgesetzt.

02.11.2010 11:56 • #26


Das ist heftig. Ich höre von vielen, dass sie gar keine nebemwirkungen hatten. Ich habe aber nun trotzdem angst die 37,5 mg retard tabletten zu nehmen.

Was hast du denn nun bekommen ?

02.11.2010 20:09 • #27


Valdoxan und damit ging es mir sofort gut. Ohne Nebenwirkungen.

02.11.2010 20:39 • #28


Ich habe echt Angst die Dinger zu nehmen. Sitze nun schon seit 3 tagen vor der Packung

04.11.2010 15:31 • #29


Christina
Zitat von Bastian:
Ich habe echt Angst die Dinger zu nehmen. Sitze nun schon seit 3 tagen vor der Packung
Wenn ich mich recht erinnere, hatte ich meine ca. drei Wochen rumliegen, bevor ich sie in einem Anfall von Verzweiflung dann doch genommen habe. Mir haben sie gut geholfen, und zwar ziemlich sofort gegen die Angst. Nebenwirkungenen waren zwar da, aber aushaltbar - bis auf die Übelkeit, die habe ich umgehend mit Domperidon (kein MCP, das verträgt sich nicht!) bekämpft und das war auch nötig. Allerdings hatte ich die Einstiegsdosis von 37,5 mg nicht in retardierter Form, die haben also stärker reingehauen.

Liebe Grüße
Christina

04.11.2010 16:49 • #30


Hattest Du sie als Kapseln ? Wie lange hiekt die Übelkeit an ?

04.11.2010 16:59 • #31


also ich hab hier jetzt mal die beiträge zu dem thema gelesen und denke, dass es hier bei fast allen keine nebenwirkungen der tabletten sind!

Vielmehr kommen auch diese symptome vom kopf... man nimmt ne pille und wartet direkt drauf, dass was passiert. liest man auch noch den beipackzettel wird es noch schlimmer. grade bei angststörungen ... da ist man ja sowieso gut drin, sich in etwas hinein zu steigern und drauf zu warten das etwas passiert

ich selber nehme vanlafaxin 75mg und habe überhaupt keine probleme. davor habe ich trevelor -oder so ähnlich- genommen. Damit hatte ich auch gar keine probleme. nur eben am anfang... auch allen möglichen schei.. genau wie die meisten es hier beschreiben... aber auch nur wegen der ganzen einbilderei! vielleicht war auch mal ein symptom von denen echt- egal. durch mein hineinsteigern wurd es eben nur so schlimm. da bin ich mir heute echt zu 100% sicher

09.11.2010 15:39 • x 1 #32


03.02.2011 17:53 • #33


Hallo Philipp,

hab erst jetzt Deinen Beitrag gelesen und weiß gar nicht, ob Du durchgehalten hast mit Venlafaxin. Ich habe es mal bekommen wegen Depressionen und Angst. Bei mir waren die Nebenwirkungen am Anfang hauptsächlich extreme Angstzustände, die hielten ca. zwei Wochen an. Ich habe dann langsam eine immer höhere Dosis bekommen und mit 150 mg Venlafaxin ging es mir einige Zeit ziemlich gut. Dann hat leider meine Haut "verrückt" gespielt und ich habe es langsam wieder abgesetzt..... Schade, denn es hatte mir ansonsten gut geholfen. Aber bei jedem sind ja die Nebenwirkungen und Wirksamkeit des Medikaments total unterschiedlich.... Nimmst Du Venlafaxin noch und wie geht es Dir damit jetzt?

Viele Grüße von der Kaffeebohne

13.02.2011 23:42 • #34


trostlos
du solltest das med, schon länger nehmen... das sollte dir aba auch der doc sagen... denn auch dein körper muss sich gewöhnen, nur dann kannst du entscheiden, ob nebenwirkungen zu ertragen sind oder nicht...
ich nehme z.b.... 225 mg... aber das hilft dir nix, denn dein körper kann anders darauf reagieren und man fängt immer mit einer geringen doris an, wenn du es nich verträgst lass dir was anderes geben...

14.02.2011 10:01 • #35

Sponsor-Mitgliedschaft

25.07.2012 09:10 • #36


So viele haben den Beitrag angesehen, aber keiner hat Erfahrung?

26.07.2012 10:14 • #37


Schlaflose
Wenn du rechts oben auf der Seite bei Suche den Begriff Venlafaxin eingibst, bekommst du alle Beiträge angezeigt, in denen der Begriff vorkommt. Da wird bestimmt einiges dabei sein, was deine Fragen beantwortet. Ist natürlich etwas mühsamer als darauf zu warten, dass jemand antwortet.

Viele Grüße

26.07.2012 13:34 • #38


Danke für den Tipp! Werde mal anfangen zu stöbern.

Liebe Grüße

27.07.2012 08:20 • #39


Rainbow96
Hallo,

ich habe seit ca. 3 Monaten Venlafaxin 37.5 genommen. Mein Arzt meinte vorgestern, ich könnte es einfach absetzten , da ich dadurch zu schlimme Träume, Schweißausbrüche etc hatte. Ich habe es dann einfach abgesetzt und bin sofort auf 0 runter gegangen. Seitdem habe ich extrem schlimme Heulkrämpfe etc. , eigentlich mache ich am Tag nichts mehr, außer weinen.

Ich dachte eigentlich, bei so einer geringen Dosis, könnte sowas nicht passieren.
Bitte, um ähnliche Erfahrungen.

03.02.2016 15:06 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf