Pfeil rechts
22

Sascha18242362
Hallo meine lieben
Ich brächte Eure Hlfe
Ich nehme seit 4 Wochen 2 mg Tavor und wollte es gerne mit Diazepam auschleichen in Tropfen Form

2 mg Tavor sind doch 20 mg Diazepam aber wieviel Tropfen wären 20 mg Diazepam auch 20 Tropfen ?

Wie gehe ich am besten damit um. ?


Da ich ja in Tropfen Form besser runterdosiren kann als die Tavor immer kleiner zerstückeln

Oder kann man das Tavor sofort weglassen und dann dafür Diazepam Tropfen nehmen und die dann wöchentlich runterdosieren. ?

Ich kenne mich leider nicht damit aus

Wäre lieb wenn Ihr mir dabei helfen könntet.

Liebe Grüsse Sascha

04.02.2021 03:47 • 06.02.2021 #1


23 Antworten ↓


Meines Wissens entsprechen 2mg 'Tavor' (=Lorazepam) gleich 10mg Diazepam. Das ist die sogenannte "Äquivalenzdosis" zu Diazepam. Keine Ahnung, wie du auf die genannten 20mg Diazepam kommst Ja, das Tavor ganz weglassen und durch die Diazepamtropfen ersetzen und die Dosis im Laufe der Zeit laangsaam verringern, um starke Entzugssymptome zu vermeiden.

04.02.2021 04:40 • #2



Tavor mit Diazepam ausschleichen

x 3


Angor
Nach dieser Tabelle hat der TE recht, dass 2mg Tavor 20 mg Diazepam entsprechen
https://www.med.or.at/esraCMS/extension...zeptin.pdf

Hier der Beipackzettel von Diazepam, da sieht man, wieviel Tropfen man nehmen muss bei 20mg
https://www.apotheken-umschau.de/Medika...64073.html

LG Angor

04.02.2021 06:30 • x 2 #3


Was ist denn der Sinn dahinter, Temesta/Tavor durch Valium zu ersetzen? Letzteres ist ja nicht gerade eine schonendere Alternative. Du kannst doch auch mit den Temestatabletten die Dosis reduzieren - hab' ich damals auch gemacht und ich nahm das Zeug JAHRElang und in höheren Dosen als du. Wenn du erst 4 Wochen "dran" bist" und bei 2 mg geblieben bist, ist ein Ausschleichen unproblematisch, da hat sich vermutlich noch nicht mal eine Abhängigkeit entwickelt. Ich würde da jetzt nicht mit Valium reinpfuschen. Oder hat ein Facharzt das so verordnet? Klingt nicht so...

04.02.2021 07:04 • x 2 #4


2 mg Tavor sprich 2mg Lorazepam sollten laut zwei unterschiedlichen Webseiten eigentlich 10mg Diazepam entsprechen
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Benzodiazepinen
https://www.praxis-suchtmedizin.ch/prax...abelle-bdz

04.02.2021 18:59 • #5


Richtig Orion bin begeistert

04.02.2021 19:01 • x 1 #6


Zitat von Spikeac:
Richtig Orion bin begeistert

Danke und ich hoffe, daß ich hier keine falsche Informationen wiedergebe. Hoffe, die Angaben stimmen auf den Webseiten

04.02.2021 19:32 • #7


Hast nichts falsches gesagt Orion

04.02.2021 19:35 • x 1 #8


Angor
Mir liegt es echt fern, das letzte Wort haben zu wollen, aber es gibt Tabellen im Netz, die eben behaupten, dass 1mg Lorezepam 10 mg Diazepam entsprechen.

Hier habe ich noch eine gefunden.
https://psychiatrietogo.de/2012/01/29/b...sierungen/

Da Diazepam ja auch verschreibungspflichtig ist, muss es aber der Arzt genau wissen
Ich würde das so machen, wie der Arzt es sagt.

04.02.2021 19:37 • x 2 #9


NIEaufgeben
Also wenn ich hier auf Schweizer Webseiten Nachfrage dann steht da ausdrücklich das 1mg Tavor
10mg Diazepam sind

04.02.2021 19:43 • x 3 #10


Angor
Zitat von orion:
2 mg Tavor sprich 2mg Lorazepam sollten laut zwei unterschiedlichen Webseiten eigentlich 10mg Diazepam entsprechen

Beide verlinkten Seiten haben die gleiche Quelle, Frank Schneider. Dieser übernimmt auf Deiner zweiten verlinkten Seite, worauf sich Wiki als Quelle stützt, keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

04.02.2021 19:48 • x 1 #11


Eine sehr seltsame Sache muss ich sagen. Ja, dann stimmen die Angaben möglicherweise nicht. Sogar bei Wikipedia nicht

04.02.2021 19:51 • x 1 #12


Angor
Sorry, ich möchte echt nicht klugsch.n Aber bei so unterschiedlichen Angaben im Netz, es geht ja um die Gesundheit der TE.
Also lieber den Arzt fragen.
Bei Wiki kann jeder schreiben, der möchte, er muss von Medis so wenig Ahnung haben wie ein Schlosser vom Kühe melken.

04.02.2021 19:52 • x 1 #13


Das stimmt. Dieses lese ich hier oft, die niemals gegen ärztliche Anweisung, Medikamente höher niedergier absetzen oder ein ähnliches Medikament selbstständig nehmen

04.02.2021 19:54 • x 1 #14


Wie dem auch sei.. Zumal der Thread u. auch die Gesundheit sowieso nicht so im Vordergrund des TE zu stehen scheint

04.02.2021 21:29 • #15


Sascha18242362
Meine Sorge ist nur wenn ich tavor mit diazepam ausschleiche bin ich nicht dann von 2 Benzo abhängig. ?

04.02.2021 23:38 • #16


Zitat von Sascha18242362:
Meine Sorge ist nur wenn ich tavor mit diazepam ausschleiche bin ich nicht dann von 2 Benzo abhängig. ?

Doch, das hatte ich ja versucht zu vermitteln. Vor allem ist auch eine Diazepamabhängigkeit nicht besser als eine Lorazepamabhängigkeit. Was sagt denn der Facharzt, bei dem du hoffentlich in Behandlung bist?

05.02.2021 11:59 • x 1 #17


Für den Anwender klingt es praktisch, super ich kann 2mg Lorazepam nehmen und als Äquivalenz ist das nur 10mg Diazepam. Eine Entzugsklinik freut sich, der Patient kommt mit 2mg Lorazepam, super dann brauche ich ihm nur 10mg Diazepam geben obwohl er 20mg bräuchte.

05.02.2021 13:24 • #18


Sascha18242362
Zitat von Acanthurus:
Für den Anwender klingt es praktisch, super ich kann 2mg Lorazepam nehmen und als Äquivalenz ist das nur 10mg Diazepam. Eine Entzugsklinik freut sich, der Patient kommt mit 2mg Lorazepam, super dann brauche ich ihm nur 10mg Diazepam geben obwohl er 20mg bräuchte.



Hey

Ich meine aber das 1 mg Tavor 10 mg Diazepam sind oder 20 Tropfen Diazepam.
Alles merkwürdig

05.02.2021 22:40 • #19


Angor
Ich bin raus, ich würde niemals einem Benzoabhängigen zu einem Entzug mit einem anderen Benzo raten, das ist einfach nur paradox.

06.02.2021 02:37 • x 3 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf