» »


201825.02




304
8
51
«  1 ... 186, 187, 188, 189, 190  »
TiffyK hat geschrieben:

Ich würde mal als erstes zu einem Facharzt. Wenn Escitalopram immer noch nicht wirkt, muss man das ja auch bald überdenken.
Und eine Therapie würde ich zumindest ausprobieren. Nur auf Medikamente zu setzen wird langfristig wohl nicht funktionieren.



Hallo,
wer von euch nimmt auch Escitalopram?
Ich nehme heute den 10 Tag 10 mg, aber gegen meine innere Unruhe hilft es noch garnicht.

Auf das Thema antworten


8644
50
969
  25.02.2018 14:01  
Bezüglich Zwangsstörungen und Zwangsgedanken finde ich Sertralin besser als escitalopram.

Bezüglich Ängste teilweise auch.
Und gegen die Depression sowieso.



1211
1
367
  25.02.2018 14:05  
Sertralin ist bei mir vor paar Jahren völlig schief gelaufen wusste nicht mehr wo hinten und vorne ist. Escitalopram hat mir sehr geholfen.



8644
50
969
  25.02.2018 14:20  
Ja, das putscht anfangs extrem



8644
50
969
  25.02.2018 15:46  
Escitalopram führt allerdings zu emotionaler Abflachung, Gleichgültigkeit, null Motivation und antrieb und verlangsamtes denken und schlechtere Konzentration bei mir und auch bei anderen. Mag von der Dosis abhängig sein, aber ist typisch für Serotonin.

Der Dopamin Effekt von Sertralin wirkt diesen Nebenwirkungen entgegen.



8272
9
5093
  25.02.2018 16:30  
@Serthralinn Spricht eigentlich etwas gegen die Kombi von Sertralin mit Levodopa, oder ist es vielleicht sogar eine günstige Kombi, weißt du das zufällig?



8644
50
969
  25.02.2018 16:34  
Hast du Parkinson?

Eigentlich gilt das nicht unbedingt als harmlos



8272
9
5093
  25.02.2018 16:35  
Serthralinn hat geschrieben:
Hast du Parkinson?

Nein, ausgeprägte Restless Legs.



8644
50
969
  25.02.2018 16:36  
Ich dachte, da wird eher Dopamin reduziert als verstärkt? Sprich Neuroleptika?



8272
9
5093
  25.02.2018 16:38  
Serthralinn hat geschrieben:
Ich dachte, da wird eher Dopamin reduziert als verstärkt? Sprich Neuroleptika?

Ein Neuroleptikum habe ich eh auch, aber das verstärkt das Zappeln. Zusätzlich wippe ich ständig stark mit dem Fuß. Ich glaub', ich mach' lieber einen extra Thread auf, passt ja nicht hierher.



8644
50
969
  25.02.2018 16:43  
Hast du mal mit deinem Arzt gesprochen



8272
9
5093
  25.02.2018 16:47  
Serthralinn hat geschrieben:
Hast du mal mit deinem Arzt gesprochen

Hab' hier was dazu geschrieben: kummerforum-f31/rls-restless-legs-syndrom-t80227-20.html#p1363358



304
8
51
  25.02.2018 17:37  
Serthralinn hat geschrieben:
Escitalopram führt allerdings zu emotionaler Abflachung, Gleichgültigkeit, null Motivation und antrieb und verlangsamtes denken und schlechtere Konzentration bei mir und auch bei anderen. Mag von der Dosis abhängig sein, aber ist typisch für Serotonin.

Der Dopamin Effekt von Sertralin wirkt diesen Nebenwirkungen entgegen.




Ich habe schon vieles durch an Medis. Venlafaxin hat zwar meine Ängste gedämpft, aber nicht meine Unruhe. Deshalb ein Versuch mit Escitalopram. Mein Neurologe meinte Sertralin puscht mehr. Ausserdem habe unwahrscheinlich Angst vorm zunehmen. Ich weiß viele denken, das eine Zunahme das kleinere Übel ist. Aber mich macht eine Zunahme depressiver. Wie geht ihr damit um?
lg



1570
28
890
  01.03.2018 15:37  
ku17 hat geschrieben:



Ich habe schon vieles durch an Medis. Venlafaxin hat zwar meine Ängste gedämpft, aber nicht meine Unruhe. Deshalb ein Versuch mit Escitalopram. Mein Neurologe meinte Sertralin puscht mehr. Ausserdem habe unwahrscheinlich Angst vorm zunehmen. Ich weiß viele denken, das eine Zunahme das kleinere Übel ist. Aber mich macht eine Zunahme depressiver. Wie geht ihr damit um?
lg


Ich hab durch Escitalopram an die 12 kg zugenommen, insofern....
Da ich damals noch untergewichtig war, war das nicht so schlimm, aber ich hab dann auch abgesetzt deswegen.
Ich hab jetzt unterstes Normalgewicht, und mit Citalopram und auch Duloxetin gar nicht zugenommen. Ist wohl wirklich bei jedem anders.
Sertralin hat mich sehr gepuscht, Escitalopram hat mich müde gemacht (aber sehr gut gegen Ängste geholfen).

Wieviel mg Venlafaxin hattest du denn ? Die noradrenerge Wirkung mit Unruhe tritt angeblich erst ab 225 mg auf.



8644
50
969
  01.03.2018 19:36  
TiffyK hat geschrieben:

Ich hab durch Escitalopram an die 12 kg zugenommen, insofern....
Da ich damals noch untergewichtig war, war das nicht so schlimm, aber ich hab dann auch abgesetzt deswegen.
Ich hab jetzt unterstes Normalgewicht, und mit Citalopram und auch Duloxetin gar nicht zugenommen. Ist wohl wirklich bei jedem anders.
Sertralin hat mich sehr gepuscht, Escitalopram hat mich müde gemacht (aber sehr gut gegen Ängste geholfen).

Wieviel mg Venlafaxin hattest du denn ? Die noradrenerge Wirkung mit Unruhe tritt angeblich erst ab 225 mg auf.


Hey, lange nicht geschrieben.

Wie geht es dir?
Was machst/arbeitest du aktuell?

Welche medis nimmst du noch?




1570
28
890
  02.03.2018 09:59  
Danke der Nachfrage, und selbst ?
Mir geht es so mittel, ich hab noch mit den Benzoentzugsnachwirkungen zu kämpfen bzw die alten Ängste haben sich sehr verstärkt.
Aktuell nehme ich nur Citalopram, weil es bei mir am besten gegen Angst wirkt, aber es macht mich mal wieder so stark müde und kraftlos.
In Kombination mit einer kleinen Dosis Duloxetin war es besser, auch mit der Konzentration, aber die Kombination wird von meinem Arzt natürlich nicht gern gesehen.
Der letzte Versuch wäre dann nochmal Venlafaxin, aber ich finde es so schwierig, da die optimale Wirkung zu finden.
Ich arbeite aktuell nur stundenweise in einem veterinärmedizinischen Labor und bin da zum Glück ohne Zeitdruck und ohne andere Menschen.

LG Tiffy



8644
50
969
  02.03.2018 14:01  
Mm. Citalopram macht mich sehr müde.

Von Escitalopram bin ich ziemlich unaufmerksam, unkonzentriert, ohne antrieb und gegen die zwänge hilft es auch nur sehr begrenzt.

Muss alles kontrollieren, weil ich nur noch geistig in Gedanken bin. Kann mich auf nix konzentrieren und prüfe daher zig mal, da ich selbst beim kontrollieren an was anderes denke.

Renne daher dann ständig sinnlos durch die Gegend und guck mir alles an.

Außerdem kann ich mich sehr schlecht erinnern damit.

Sertralin ist besser, aber man ist ab und an ängstlich. Man kriegt aber mehr geschafft im Leben und die Erinnerung ist hervorragend.



1570
28
890
  02.03.2018 14:28  
Serthralinn hat geschrieben:
Mm. Citalopram macht mich sehr müde.

Von Escitalopram bin ich ziemlich unaufmerksam, unkonzentriert, ohne antrieb und gegen die zwänge hilft es auch nur sehr begrenzt.

Muss alles kontrollieren, weil ich nur noch geistig in Gedanken bin. Kann mich auf nix konzentrieren und prüfe daher zig mal, da ich selbst beim kontrollieren an was anderes denke.

Renne daher dann ständig sinnlos durch die Gegend und guck mir alles an.

Außerdem kann ich mich sehr schlecht erinnern damit.

Sertralin ist besser, aber man ist ab und an ängstlich. Man kriegt aber mehr geschafft im Leben und die Erinnerung ist hervorragend.


Trifft bei mir auch so zu, mit Sertralin hatte ich aber fast täglich Panik. Schade, denn kognitiv war ich sehr viel fitter.
Hattest du Venlafaxin schonmal in niedriger Dosis, also nur als SSRI ? Könnte natürlich Blutdruckprobleme geben und Schwitzen.



8644
50
969
  02.03.2018 20:26  
TiffyK hat geschrieben:

Trifft bei mir auch so zu, mit Sertralin hatte ich aber fast täglich Panik. Schade, denn kognitiv war ich sehr viel fitter.
Hattest du Venlafaxin schonmal in niedriger Dosis, also nur als SSRI ? Könnte natürlich Blutdruckprobleme geben und Schwitzen.



Mm, man ist zeitweise schon recht aufgeputscht. Aber mit Escitalopram hatte ich auch noch oft Angst, selbst bei 50 mg.

Ich hab halt sehr oft Angst, absichtlich falsche Dinge zu tun, zu sagen etc.
Dauernd diese verrückten Gedanken. Bei jedem Gedanken der impuls, das Gegenteil zu tun. Das ist so ätzend.

Insgesamt geht es mir dennoch mit Sertralin zeitweise besser, zumindest bekomme ich mehr geregelt.

Venlafaxin naja.
Hatte extremstes Schwitzen, hoher puls, grauenhafte Albträume und hab nachts dermaßen um mich geschlagen, dass ich aus dem Bett gefallen bin.

Aber das dürfte bei duloxetin wohl noch extremer sein.



8644
50
969
  02.03.2018 20:39  
Nach 2 Tassen Kaffee könnte ich wieder nur noch schlafen.

Ich dachte, Kaffee soll wach machen ?!? Von wegen.

Venlafaxin hat mich auch teilweise komatös müde gemacht und atomoxetin auch


« Nebenwirkungen Citalopram Alles plötzlich wieder schlimmer Wer kann helf... » 

Auf das Thema antworten  3784 Beiträge  Zurück  1 ... 186, 187, 188, 189, 190  Nächste

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Medikamente bei Angst- & Panikattacken


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Citalopram 20mg auf 30mg

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

23

399

26.08.2018

Citalopram 20mg auf 30mg erhöhen

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

30

11971

08.08.2017

Wer hat Erfahrung von 30mg CITALOPRAM auf 20mg?

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

10

3927

05.03.2010

citalopram - sind 30mg zu wenig?

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

8

2168

11.03.2014

Citalopram dosissteigerung von 20mg auf 30mg

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

7

1111

21.07.2017








Angst & Panikattacken Forum