Pfeil rechts
2

Hallo, bin neu hier im Forum und hoffe ihr könnt mirn bisschen helfen evtl. die Angst vom Sertralin zu nehmen....
Ich nehme zurzeit Sertralin in der Dosis von 25mg aufgrund einer mittelschweren bis schweren Depression, Sozialphobie, Generalisierten Angststörung und einer Posttraumatischer Belastungsstörung (das hatte der Psychater sich notiert, er las mir das einmal vor).
Bin damals aber aus einem Grund zum Doc. Ich habe seit vier Jahren Herzprobleme (Herzstolpern (was i.o. ist und kein Grund zur Aufregung), Herzstechen (sehr oft zurzeit denke kommt vom Sertralin, habe das zurzeit permanent davor aber auch ohne), Schmerzen im Brustkorb die bis in Kopf hochziehen gelegentlich). Hatte auch immer Herzklopfen, bzw. Herzrasen.... Beim ersten Langzeit EKG meint der Arzt nur nix zu sehen ausser das du den ganzen Tag einen Puls von 105 hast.
Kardiologe meint aber dennoch ich wäre Herzgesund, bekam dieses Stolpern aber nie am EKG aufgezeichnet oder wenn ich die Schmerzen habe.
Habs auch aufgegeben mit den Langzeit EKGs, aus Kostengründen und wegen den schrägen Blicken der Ärzte.... Habe drei Langzeit EKGs aus eigener Tasche bezahlt...
Naja, ums net zu lange werden zu lassen.... Ich nahm schonmal 25mg Sertralin, merkte da schon ne Bewegungsunruhe bei der ersten Einnahme, Schwitzte heftig, konnte Leute wieder in die Augen gucken was mir gefiel hatte da auch nur am ersten Tag paar mal ein leichtes Herzstechen fühlte mich aber von Tag eins schon besser
Hatte auch momente wo ich mal komplett abschalten konnte (Mittagspause z.b. konnt ich mich zurücklehnen und Musik höhren und mich dabei entspannen was ich seit Jahren net konnte (glaube sogar noch nie), Psychater meinte selber das ich ständig unter Strom stehe (hat wohl gemerkt das ich mitm Bein wippte beim Gespräch).
War teilweise auch so fertig das ich kaum meine Augen aufhahlten konnte...
Nach zwei Wochen war ich auf einmal extrem fertig und fühlte mich schwach musste mich sogar hinlegen und mich auszuruhen hät am liebsten geschlafen aber ich raffte mich hoch weil ich meine Schwester gesagt hatte das ich sie Besuchen fahren komme (war länger netmehr da gewesen), zogs iwie durch....
Abends bekam ich dann keine Luft, hatte ein ziehen in der linken Gesichtshälfte wieder.... Bekomme dieses ziehen öfters wenn ich zu sehr unter Strom stehe, bekam das aber mit Strophantin weg (altes, sehr gutes Pflanzliches Herzmittel was von der Pharmaindustrie verteufelt wird da es nicht Patentierbar ist was auch ein Jahrhundert sehr erfolgreich eingesetzt wurde, kann selber nur gutes Berichten es regulierte meinen Puls von dauerhaft 105 auf 60-75 runter was mir enorme Ruhe gibt selbst wenn ich es nicht nehme bleibt der Puls konstant so ).
Nahm an dem Abend dann auch das Strophantin woraufhin ich nach ca. 1er Stunde wieder Luft bekam und Schlafen konnte.... Probierte es zwei Tage weiter aus mit dem Sertralin und dann setzte ich es ab weil es net besser wurde trotz Strophantin, dauerte auch eine Woche bis es weg war mit Strophantin... Wollte seitdem eigentlich nie wieder ADs nehmen, aber nach langem hin und her merke ich was fürn "Knacks" ich habe und das es so net weiter geht.... Ich probierte Laif 900 aus, erst ne halbe zweiter Tag ne ganze...
Am ersten Tag hatte ich ab und an mal Herzstechen was erträglich war, am zweiten bekam ich wieder dieses ziehen in der linken Körperhälfte mit Herzstolpern.... Setze das auch wieder ab... Deswegen hab ich wieder mit dem Sertralin angefangen...
Um mal zum Ende zu kommen und es net in die Länge zu ziehen....
Nehme, seit 5 Tagen wieder 25mg. Sertralin.... Psychater meinte damals schon 50mg, letztes mal ums abszuklären ob ichs wieder nehmen sollte meint er sogar ich kann auf 100mg gehen
Ersten Tage konnt ich net Schlafen, hellwach. Jetzt tritt so langsam wieder ne leichte Müdigkeit ein...... Merke schon ne kleine Besserung, denke aber das ich mich aufjendefall ans Medikament schon nen Tick dran gewöhnt habe, aufjedenfall nicht so eine heftige Wirkung wie bei der ersten Einnahme.... Schwitze z.b. nicht so heftig wie damals, damals lief mir der Saft permanent runter, jetzt merkte ich im Bett nur kurz das ich leicht Anfange zu schwitzen was mit Fenster auf aber wieder erträglich wurde...
Dafür habe ich aber seit Tag eins Herzstechen > permanent alle paar Minuten, Blutdruckgerät zeigt dann auch Arrhytmien (Herz aussetzer) an. Hab Schmerzen im Brustkorb, das Herz fühlt sich teilweise selber so an wien Muskel der sich verkrampfte iwie unter Spannung (schwer zu Beschreiben)... Als ob man nen Krampf in den Waden hatte, wo sich der ziehende/verkrampfte Muskel wieder normalisiert.... So fühlt sich mein Herz in etwa an....
Musste letzten zwei Nächte auch feststellen das mein Puls teilweise im Liegen unter 60 ging, einmal war der Puls sogar bei 48 Machte mir kurz sorgen, dachte da aber solange mir net Schwindelig ist oderso ist alles i.o (Was aber dauerte bis ich mir das eingeredet habe, wär am liebsten ins KH um ans EKG zu kommen, aber das war mir Heiligabend doch zu durch iwie dahinzugehen ....
Wollte daher wissen ob das normal ist was ich beschrieben habe.... Kann ein SSRI das Herz aus dem Takt bringen? Hab davon nix im Beipackzettel gelesen, vergeht das wieder?
Bin da ein bisschen skeptisch zurzeit weil es bei der ersten einnahme nicht so war.... Würde mich enorm beruhigen wenn jemand das Problem kennt....
Wollte auch nachfragen ob es unbedingt notwendig ist auf 50mg zu erhöhen? Würde gerne bei 25mg bleiben um Nebenwirkungen gering zu hahlten.... Der Wirkspiegel baut sich doch erst langsam auf.... Kann es dann nicht sein das evtl. 25mg vollkommen ausreichen? Dauert ja eh 4-6 Wochen bis die vollkommene Wirkung eintritt wenn ich dann in den ersten drei Wochen auf 100mg erhöht hätte wärs doch bestimmt zuviel zum Schluss gewesen wenn die Wirkung eintritt und ich hätte mehr Probleme später beim Ausschleichen....
Oder macht man das Anfangs gleich so hoch, damit es nicht so schnell zu Therapie abbrüchen kommt und damit die evtl. zu behandelnde Symptome schneller Unterdrückt werden?
Kann es sein das ich durch die Gewöhnung vom Sertralin jetzt diese Nebenwirkungen habe da es nicht so heftig wirkt wie bei der ersten Einnahme?
Weiss evtl. Jemand ob man eine Stimmungsaufhellende Wirkung auch nur von 25mg. bekommen kann? Im Beipackzettel steht 50mg bei Depressionen, bei Ängsten 25mg....
Viele Fragen, hoffe nicht allzu verwirrend (momentan echt Konzentrationsprobleme teilweise durchs Sertralin). Hoffe es ist verständlich und ihr könnt mir ein bisschen Helfen das durchzustehen mit euren Antworten.... Möchte das gerne durchhahlten extra gewartet bis Weihnachtsferien im Betrieb sind und hab mich extra "abgeschottet" zu Haus um anzufangen das Sertralin zu nehmen....
Danke schonmal


Liebe Grüße

Florian

27.12.2013 03:07 • 16.01.2014 #1


5 Antworten ↓


hi,

es kann schon an dem Medikament liegen, ich würde mal ein anderes probieren.

Ich habe auch viele Medis ausprobiert bis ich das Richtige hatte.

Gruss

27.12.2013 13:41 • x 1 #2



Sind diese Nebenwirkungen normal und vergehen diese?

x 3


Hallo Florian,

ich hatte nach der Erhöhung auf 50 mg extreme Nebenwirkungen, weswegen ich das Sertralin wieder absetzen musste. Es hat unter anderem meine Ängste sehr verstärkt. Eine Freundin nimmt es jedoch ohne jegliche Probleme. Das ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich.
Evtl. musst du wirklich ein paar unterschiedliche Medis durch probieren. Es ist normal, dass es etwas dauern kann, bis man das Medi hat, das einem hilft.

LG

27.12.2013 18:40 • x 1 #3


Hallo ich danke euch beiden für eure Antwort....
Mir war das eines Abends zu wieder alles, habe dann einfach auf 50mg erhöht.... Mit dem Herzen ist es mir mittlerweile nicht mehr so wichtig, möchte endlich wieder Leben und das mit meiner PTBS in Griff bekommen. Habe seitdem diese Herzschmerzen auch nichtmehr , Schmerzen im Brustbereich sind auch kaum noch da.... Aber die Arrhytmien sind noch vorhanden, echt verflixxt bei mir vorallem nachdem ich viele Sachen mit Strophantin auskurieren konnte... Auszuhahlten ist es aufjedenfall, habe bevor ich das Strophantin genommen habe schon weitaus schlimmere Monate/Jahre gehabt.... Habe mir jetzt ein paar Fragen aufgeschrieben und werd morgen meinen Psychater mal anrufen, war letzt auch bei einem Allgemeinarzt wo ich das mit dem Puls nachfragen wollte.... Diese wurd aber sehr gereizt als ich meinem Blutdruck net kontrollieren lassen wollte und meinem Puls da ich weiss wie dieser in Ruhe,Sitzen ist (normalbereich), meint irgendwann jetzt zieh deine Jacke aus ... Glaub da hätse nicht genug dran verdient für eine Beantwortung einer Frage, ohne das sie etwas anderes macht oder ein Rezept ausstellt ^^ Unglaublich die Ärzte. Naja schweife ab. Werd mich auch morgen um ein Langzeit EKG bemühen aus eigener Tasche was zeitnah ist, vllt krieg ichs aufgezeichnet.... Glaub bei dem Thema werd ich auf ne Wand stoßen bei meinen Psychater und da kaum jemand Strophantin kennt, ist es Psychisch bei mir.... Hab nach ein gesuche im Internet auch viele Interessante Themen gefunden bezüglich meiner Fragen, glaub sowas wird bewusst nicht erzählt.....
Naja abwarten und Tee trinken....

Guten Rutsch

Gruß

Florian

29.12.2013 19:13 • #4


Ich nehm derzeit auch morgens Sertralin 50 mg. Vorher hab ich 100 mg genommen (und halt auch noch andere Medis) und bekam dann ein ziemlich schlimmes Serotonin-Syndrom. Danach wurde es auf 50 mg gesenkt und jetzt gehts besser.

Hab vorher schon viele andere Medikamente ausprobiert und keines hat wirklich geholfen. Jetzt ist es halt grad Sertralin.

Herzstolpern hab ich momentan auch sehr oft und einen hohen Ruhepuls hab ich schon seit Beginn der Krankheit.

02.01.2014 14:21 • #5


Hi Simi81,
bisschen spät gelesen das hier noch geantwortet wurde... Das höhrt sich ja übel an :/ Nimmst du Sertralin wegen den Herzstolpern? Bin eigentlich zum Psychater damals um gewisstheit zu haben das es nicht an meinem Herzen liegt (die Schmerzen hoher Ruhepuls etc.). Hat aber schon einmal abgebrochen da die Probleme wien komisches Flimmern im Herzbereich und das Stolpern wiederkam..... Aber ich merkte das ich dochn derbes Psychisches Problem habe und habe mich dann nach ner Zeit entschlossen das es so nicht weitergeht und mich wieder zum Sertralin "gezwungen".... Habe mittlerweile auf 75mg erhöht, glaub ich werd aber die Finger von 100mg Sertralin lassen, die Herzschmerzen sind bei der Dosiserhöhung von 25mg auf 50mg zwar verschwunden. Hab aber gemerkt das vom Rauchen (hab auf der Weihnachtsfeier wieder angefangen -.-) Schmerzen im Brustkorb wiederkamen die bis in den Kopf hochgingen, hab seit mittlerweile einer Woche wieder aufgehöhrt (hoff diesma endgültig, wenn ich dann wieder anfang hab ichs verdient) aber die Schmerzen sind immernoch da, heut warsn Brennender Schmerz.... Die Dosiserhöhung brachte auch nix wie mein Psychater mir riet....... Bin echt hin und hergerissen, Herz oder Psyche.... Aber tippe mal auf Herz bzw. Adern, werd das im Krankenhaus erwähnen.... Das Sertralin wirkt aufjedenfall kann mir nicht vorstellen iwie das es Psychisch ist, wenn doch sollen die mir das im Krankenhaus beweisen und mich einmal mit Benzos oder Mydoclam vollpumpen wenns dann weggeht glaub ich denen... Werd das auch sagen das ich das nicht glaube und ich nach Jahren endlich gewissheit haben will... Geben einem immer Tabletten mit, aber nehmen tu ichse net.... Will gegebenfalls im KH umkippen Werd morgen nochmal zur Arbeit und dann ab ins KH, war schon einmal da wose mich dabehahlten wollten, meinten ich kann aber immer wiederkommen was ich morgen übers Weekend in Angriff nehmen werde... Mein Psychater erreichte ich auch net per Telefon (sehr nett, das kein Rückruf kam werd ich ihm auch sagen!).... Muss aber sagen fühl mich Psychisch sehr gut, überhaupt keine probs mehr, sogar evtl. schon nen bissel too much, vorgestern leicht an die Decke gegangen auf der Arbeit wo ich mir am nächsten Tag dachte schei., bin nur Praktikant und ich geh so auf meinem Cheff ab obwohls im Endeffekt doch mein Fehler war..... Echt gefährlich das Zeug, wegen deinen Herzstolpern und hohen Ruhepuls empfehle ich dir Strophantin, denke das dich das bestimmt belastet..... Ist pflanzlich gängige Ärzte brauchst nicht fragen die verteufeln das (Chemie ist das non plus Ultra ) aber mann muss es selber probieren und sich eine Meinung bilden. Mir hats enorm geholfen, mein Ruhepuls ist damals von 105 (wo ich mich wohlfühlte teilweise wars so heftig das es wehtat und ich net ruhig im Bett liegen konnte geschweige denn aufn Rücken wegen dem Herzklopfen, weiss aber nicht wie hoch der da war) immer zwischen 60-75 runter... Auch wenn ichs nicht nehme. Ein nicht Strophantin Arzt (warn Kardiologe) meinte auch erstmalig das Strophantin gut sei und eine Herzstärkende wirkung hat aber ich solls trotzdem absetzen und gab mir Betablocker mit Rezept hab ich beim rausgehen weggeschmissen, an Strophantin kommt nichts Synthetisiertes ran... Kanns dir nur ans Herzlegen es auszuprobieren, nicht verkehrt wenn das Hertz Ökonomischer läuft..... dauerhaft 105 kann nicht gut sein find ich. Wennde es malprobieren willst (kannst ja im Internet schonmal grob gucken) kannst mich gerne anschreiben per PN; kann dir viele Seiten schicken und auch ne Liste mit Ärzten die sich mit Strophantin auskennen, wird schwer einen zu finden der ein Privatrezept ausstellt, man bekommts nur per Kassenrezept wenn man ein Herzinfakt hatte bzw. eine Herzschwäche hat..... Aber notfalls kenn ich eine Adresse ausm Ausland dies so verschickt, habe da auch schon mehrere Flaschen benutzt wie andere auch und das Strophantin ist meiner meinung sogar besser aus Deutschland, in DD wirds wieder mit Alk. gepuncht -.-

16.01.2014 19:23 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf