Pfeil rechts
4

Hallo an alle!

Ich habe folgendes Problem ich nehme nun den 9 Tag Citalopram 10mg am Morgen!

Die ersten Tage war eigentlich nichts besonderes zu merken aber seit dem 4 Tag ist es fast nicht mehr auszuhalten..

Ich nehme AD wegen Angststörungen und Panikattacken und habe das Gefühl das ich jetzt eine Depression auch bekomme... nachdem sich die Nebenwirkungen folgendermaßen geäußert haben: Schwindel, Benommenheit, alles geht irgendwie langsam, Übelkeit in kurzen abständen, seltsame gefühlsstörungen in beiden Händen, und seit 3 Tagen habe ich das gefühl das es ewig dauert bis ich wenn es überhaupt der Fall ist in Schwung komme!

Ich habe dann so ein komisches gefühl im Kopf als wäre er aus Watte!

Dann kommt noch dazu das ich aufgrund der Nebenwirkungen seit 5 Tagen im Krankenstand bin und mittlerweile gar nicht mehr raus möchte irgendwie angst habe vorm raus gehen ich möchte nichts mehr unternehmen sage alles ab!

Vorher hatte ich nur angst vor Panikattacken wenn ich wo bin aber so wie ich mich momentan fühle ist das gar nicht schön

Jetzt wollte ich mal fragen ob das jemand von euch kennt und wie lange ich rechnen muss das es mit den Nebenwirkungen besser wird und mal eine Wirkung einsetzt?

VIELEN DANK

25.01.2014 15:17 • 30.01.2014 #1


11 Antworten ↓


Huhu Patschi

Vielleicht liegt es daran, dass 10mg am Einschleichanfang etwas
viel waren. (erst drei Tage 5mg, dann 5 Tage 10mg . . .)

Die wirksame Dosis (nach dem Einschleichen liegt bei 20 mg.

Ansonsten kann es Anfangs immer zu Erstverschlimmerungen
kommen, dies sollte aber (auch alle Nebenwirkungen) nach
2-3 Wochen verschwunden sein.
Für eine spürbar positive Wirkung bedarf es auch oft mehrere
Wochen (Einzelfallabhängig 4-8).

25.01.2014 15:41 • x 2 #2



Citalopram 10mg - Nebenwirkungen normal?

x 3


kyra96
Huhu,
ich habe auch mit 10 mg angefangen. Man muss da leider durch, nach ca 14 Tagen legt sich das wieder und es geht einem besser.
Da muss man leider durch.
Wenn es aber nicht weg gehen sollte, sprich bitte mal mit Deinem Doc, vlt. verträgst Du es nicht.
Citalopram gehört aber zu bestverträglichsten ADs.
Alles gute weiterhin

25.01.2014 16:27 • x 1 #3


Zitat von kyra96:
Huhu,
ich habe auch mit 10 mg angefangen. Man muss da leider durch, nach ca 14 Tagen legt sich das wieder und es geht einem besser.
Da muss man leider durch.
Wenn es aber nicht weg gehen sollte, sprich bitte mal mit Deinem Doc, vlt. verträgst Du es nicht.
Citalopram gehört aber zu bestverträglichsten ADs

Alles gute weiterhin


Danke erstmal

Na was ich schon bemerke ist das es jetzt relativ selten "Eskaliert" also das eine Panikattacke richtig ausbricht!

Für mich ist es halt nur irgendwie seltsam warum ich jetzt plötzlich so gar keine lust mehr zu irgendwas habe und die grüblerei Schlimmer wird! Alles wirkt so anderst... wenn ich bei uns in der Gegend spazieren gehe ist das irgendwie alles so anderst! ich kann das irgendwie nicht richtig beschreiben!

Was hattest du den für Nebenwirkungen?
Lg

25.01.2014 16:31 • #4


kyra96
Mir war schwindelig, war nur müde und stand komplett neben mir, Kopfschmerzen hatte ich auch.
Mein Doc hat mich für die Eingewöhnung zum Glück krank geschrieben.
Aber nach 2-3 Wochen wirken die Citas und es geht einem super. Man fühlt sich auch nicht so, als ob man eine Pille genommen hat.

25.01.2014 16:34 • #5


Ok verstehe

Ja aber warum hat man bzw ich das dann nicht ständig habe dann wieder Phasen von 1-2 Stunden da ist gar nichts.

Genauso am Abend ich gehe eigentlich recht zufrieden schlafen und in der Früh wache ich auf und hab zwar keine Kopfschmerzen aber einen Kopf als wäre er eingepackt in Watte und das dauert aber dann 2 STUNDEN bis das besser wird und allein das am Morgen verdorben mir den ganzen Tag

25.01.2014 16:44 • #6


Zitat von kyra96:
Mir war schwindelig, war nur müde und stand komplett neben mir, Kopfschmerzen hatte ich auch.
Mein Doc hat mich für die Eingewöhnung zum Glück krank geschrieben.
Aber nach 2-3 Wochen wirken die Citas und es geht einem super. Man fühlt sich auch nicht so, als ob man eine Pille genommen hat.


Ich sehne den Tag wo es besser wird herbei

25.01.2014 16:45 • x 1 #7


kyra96
das kommt bestimmt noch, und wie gesagt, sonst zum Doc und Dir ein anderes Präparat verschreiben lassen.
ich habe die Citas auch abends genommen, meinte mein Doc.
nach ca 5 Wochen habe ich dann auf 20 mg erhöht und hatte dabei keine Nebenwirkungen.
Das Reduzieren zum Aufhören, das war nicht so schön, jetzt lebe ich ohne.

25.01.2014 18:55 • #8


Hallo, nur mal zur info: mittlerweile ist der 13 Tag vorbei und es dürfte schon wirken Panikattacken sind fast nicht mehr vorhanden bzw es bricht nie richtig aus und Fröhlichkeit ist schön langsam auch wieder vorhanden

29.01.2014 20:23 • #9


kyra96
Siehste Patschi, hat sich doch gelohnt

29.01.2014 20:40 • #10


Das stimmt

Die innere Unruhe und das leichte Zittern ist zwar nach wie vor vorhanden aber damit kann ich momentan leben ggg

30.01.2014 17:48 • #11


kyra96
Wenn es gar nicht besser wird nach spätestens 3 Wochen, dann rede mit Deinem Doc drüber, es gibt noch Alternativen zu den Citas.
Viel Erfolg weiterhin

30.01.2014 20:37 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf