Pfeil rechts
2

Panik82
Hallo ihr Lieben,
ich hab mal wieder eine Frage....
Ich nehme Sertralin seit ca 3 Wochen. Bin jetzt bei 100mg. Nach heftigen zwei Wochen hab ich jetzt die Erstverschlimmerung hinter mir. Mein Neurologe ist zurzeit im Urlaub.
Ich würde gern wissen, ob ihr auch am Anfang gar keine Gefühle mehr hattet... ich hab das Gefühl ich habe keine Emotionen zurzeit. Weder Freude, noch Angst nix.....es ist ganz komisch, weil ich ein sehr emotionaler Mensch bin. Meinem Umfeld fällt das auch sofort auf.
Ich weiß, dass es dauern kann bis die Wirkung einsetzt... aber so wie ich jetzt bin, find ich es etwas unheimlich. Einfach

28.07.2018 06:51 • 29.07.2018 #1


4 Antworten ↓


I
Guten Morgen Panik,

ja ja Sertralin....bei mir hat es auch gedauert, bis es psychisch wieder besser ging.
Wirkt bei jedem Menschen anders. Ich hab bei 100 mg keinerlei Veränderungen gespürt, außer das die SZ Gedanken nicht mehr so präsent waren ( was ja eigentlich auch schon gut ist!) Hab relativ schnell die Höchstdosis bekommen, 200 mg und dann ging es stetig bergauf bei mir. War wieder voll da , keine Gedanken Zwänge mehr, keine Weinkrämpfe mehr, konnte auch wieder Spaß empfinden. Bin von Natur aus auch sehr emotional und ja, mich hat anfänglich auch etwas irritiert, das meine Gefühle deutlich schwächer wurden. Bei den SSRI's braucht man schon einen langen Atem...und die Nebenwirkungen sind schon krass anfänglich.
Weißt du ich hab mir vor ein paar Monaten das Schienbein gebrochen beim Sport und hatte ne Gipsschiene, das Teil war total ätzend, hat gedrückt und genervt. Aber irgendwann brauchte ich sie nicht mehr und mein Bein ist wieder okay. War bei meiner Seele ja ähnlich. Irgendwie zerbrochen und Sertralin war der nervige Gips...den ich jetzt , dank Therapie, nicht mehr brauche. Nur die Seele braucht ein bisschen länger zum heilen...wünsche dir viel Kraft für die nächste Zeit

28.07.2018 07:47 • x 1 #2


A


Sertralin zu hoch eingestellt?

x 3


Panik82
Vielen Dank für deine Antwort.
Du hast vollkommen recht. Das sertralin ist wie eine Krücke, die hilft bis man von alleine wieder laufen kann. Schön, dass es dir geholfen hat.
Es ist nur sehr schwer das alles auszuhalten...obwohl man weiß, dass es auch wieder besser wird
Ich bin langsam echt müde von dieser ätzenden Angst und den vielen negativen Gedanken...
Aber Kopf hoch und kämpfen. Mir bleibt nix anderes übrig.

29.07.2018 06:08 • #3


I
Bist du auch in Therapie, Panik?
Weil halt Sertralin alleine ist iwie ... manchmal
nicht ausreichend...
ich hab mich zu Anfang meiner Therapie ganz klar gegen Medikamente ausgesprochen. Weil grausame Erfahrungen drei Jahre lang mit Citalopram ( ohne begleitende Therapie)
Bin dann aber immer wieder in der Therapie so zusammen gebrochen das mich mein Therapeut nicht gehen lassen konnte (....) und er mir dann nach ein paar Monaten sagte, das er mich ohne Antidepressiva nicht mit gutem Gewissen weiterbehandeln kann ( Musste oft diese Verträge unterschreiben, das ich keine Dummheiten anstelle wenn ich die Praxis verlasse)
Er hat mir einen Termin gemacht bei einem Psychiater , der mir Sertralin verschrieben hat.
So ekelhaft die ersten Wochen auch waren, bin ich doch dankbar für dieses Medikament. Ich glaube das ich ohne nicht mehr hier wäre.
Ich wünsche dir von ganzem Herzen viel Kraft und Ausdauer für die nächste Zeit- bleib stark! Du schaffst das schon

29.07.2018 07:18 • #4


Panik82
Das hört sich nach einem langen Leidensweg an. Das muss sehr hart für dich gewesen sein..
Ich habe seit meiner Jugend Ängste und habe schon mal das Sertralin genommen. Das sogar über mehrere Jahre. Nur man vergisst gerne, wie schlimm es einem am Anfang geht. Ich hatte sogar mein Leben so in den Griff, dass ich es vor einem halben Jahr komplett abgesetzt habe. Ich war davor fast immer bei 12,5mg und wenn es mir schlechter ging 25mg. Manchmal musste ich es auch wieder raufdosieren. Wie gesagt mit den Jahren hatte sich das mit dem Sertralin eingependelt...
Dann fing plötzlich mein Kind mit ganz vielen Tics an. Augen verdrehen, Finger zählen, Geräusche machen... das kam so plötzlich und hat mich total aus der Bahn geworfen. Und ich dachte mir Mensch jetzt brauchst du Stabilität und fing dann mit 25 mg wieder an. Das war mein Untergang vor drei Wochen.
Und jetzt fang ich praktisch wieder von vorn an.
Danke für deinen lieben Zuspruch!

29.07.2018 09:23 • x 1 #5





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf