Pfeil rechts
5

Cloudsinthesky
Hallo bin gerade mal wieder voll in Panik.
Hatte beim Arzt einen hormon test machen lassen und hab die Werte mir kopieren lassen, weil der Termin ist erst in zwei Wochen zum besprechen.
Er ist jetzt im. Urlaub... Es war ok, aber Progesteron war zu hoch. Es soll über 12 sein und ich hatte 53. War ca ein tag nach Eisprung gemessen worden.
Jetzt habe ich soo große Angst, weil ich gelesen habe das kann von Tumoren sein im Gehirn oder am eierstock. Bin total in Panik, weil ich mich ja auch so furchtbar erschöpft fühle ständig ((

Im schriftlichen Befund wurde es nicht erwähnt, aber ich hab trotzdem Angst.

Klar ihr seid keine Ärzte, aber kennt das jemand? Fast alle haben ja nur zu niedrigen Wert was hier im. Forum so steht. Ich weiß ja auch nicht was zu hoch ist.. Gibt keine obere Grenze anscheinend.
Schwanger bin ich nicht, hab heute pünktlich periode.

Bitte um Hilfe
Cloudi

14.04.2018 22:19 • 15.04.2018 #1


12 Antworten ↓


TeePea
Im Verlauf des Menstruationszyklus schwankt der Progesteron-Spiegel bei Frauen erheblich. Das ist vollkommen normal, da es erst nach dem Eisprung vom Gelbkörper gebildet wird. 53 ng/ml kommt mir jedoch wirklich recht viel vor.

Nimmst du gerade die Pille? Wenn dort ein Gestagen enthalten ist, kann es die Progesteron-Konzentration ggf. beeinflussen. Man muss ja nicht gleich vom Schlimmsten ausgehen, insbesondere wenn nichts im Befund vermerkt ist.

Liebe Grüße

15.04.2018 00:50 • x 1 #2



Progesteron zu hoch

x 3


Hallo Cloud

Woher wusstest du den Eisprung so genau? Kann es sein dass du schwanger bist? (Sofern kein hcg mitbestimmt wurde)
Die Zeit nach dem Eisprung ist ja genau die Phase wo Progesteron nach oben geht (egal ob schwanger oder nicht) und es wird intermittierend ausgeschüttet. Vielleicht wurde bei der Blutentnahme gerade gefeuert.
Viele Tumore produzieren LH und damit die indirekt Progesteron. Das kann bei dir aber nicht sein, da der Rest der Hormone ja normal war.
Ich denke am sinnvollsten wäre es wenn du Progesteron nochmal vor dem Eisprung bestimmen lässt.

15.04.2018 07:31 • x 1 #3


Cloudsinthesky
Also wäre bei einem tumor auch anderes erhöht? Sonst ist alles gut. Gewesen. Testosteron war etwas niedrig.
Nr keine pille... Schon ganz lange nicht mehr und ausserdem hab ich doch gerade meine periode.
Bin definitiv 100 Prozent nicht schwanger, aber habe Panik ohne ende gerade

Mit Eisprung weiß ich daher, weil ich eine app hab und es um den Tag herum sein sollte.

Wenn ich Google finde ich eigentlich gar nichts ausser in kinderwunsch Foren wo Progesteron um die 80 begeistert. Aber unter Tabletten....

Was ich noch sagen wollte es wurde auch ein tumor marker abgenommen der war 1 und sollte kleiner 10 sein. Auf was der sich bezieht, weiß ich nicht...

15.04.2018 08:11 • #4


Cloudsinthesky
Ich habe nochmal in den Befund geguckt und da steht LH und FSH basal, beides ist im unteren Bereich, aber noch gut . Bis auf Progesteron was größer 31 sein soll und shbg, das ist richtig hoch mit 175 (soll größer 25 sein) ist alles andere eher im unteren Bereich, aber in norm. Östron und DHEA sjnd genau gut in der Mitte...

Der tumor marker ist auf die schildi bezogen..

15.04.2018 08:44 • #5


Cloudsinthesky
Wollte nochmal ergänzen, dass es sich bei der Einheit um nmol/l handelt, falls das Unterschiede macht.

15.04.2018 15:52 • #6


Versteh ehrlich gesagt das Problem nicht.
Die Werte sollen ja nicht zwischen (Beispiel )10-20 liegen...sondern grösser/höher sein als....

Zitat:
. Bis auf Progesteron was größer 31 sein soll und shbg, das ist richtig hoch mit 175 (soll größer 25 sein) ist alles andere ...


Progesteron soll über 31 sein....ist es doch?! Da steht doch nicht zwischen 31 und 40....wenn da höher als 31 steht und das erfüllt der Wert...was ist daran dann falsch? Es ist doch gar kein Grenzwert angegeben
ODER steh ich jetzt uffm Schlauch?

15.04.2018 20:50 • #7


TeePea
Es wurde kein Höchstwert für Progesteron angegeben, das ist richtig, aber soweit ich weiß, sollte Progesteron in der Lutealphase zwischen 1-30 ng/ml liegen, wenn man nicht schwanger ist. Ob Abweichungen von diesem Wert durchaus auch normal sein können, ohne dass man gleich krank ist, kann ich nicht sagen. Bin kein Gynäkologe.

Ein Tumor ist es aber eher weniger, behaupte ich jetzt einfach mal. Beim Hypothalamus-Tumor müsste v.a. GnRH, beim Hypophysen-Tumor LH und FSH und beim ovariellen Tumor zusätzlich Estradiol erhöht sein. Darüber hinaus produzieren hormonabhängige Tumore wahrscheinlich weitaus mehr Hormone, was wiederum zu höheren Konzentrationen als 53 ng/ml führen sollte. Eine Garantie kann ich dir selbstverständlich nicht geben; das sollte dein Arzt für dich machen.

15.04.2018 21:00 • #8


Cloudsinthesky
Danke für die Antworten. Es ist kein höchster Wert da angegeben, das stimmt. Hab das nochmal bei lifeline im Experten rat angefragt die schon antwort gegeben haben.
Es sieht alles normal aus, aber hoch ist es schon. Trotzdem wäre es nicht krankhaft.
Vielleicht falsch gemessen, falls es Sowas gibt...
Kann ja bald nochmal mit dem Arzt sprechen.

Ich weiß auch nicht, warum ich so Angst habe. Denk dauernd, dass ich bald sterben werde (, dass das der Anfang vom. Ende ist. Seh mich schon fast todkrank, dabei bin ich nicht mal sooo alt. Gerade 42.
Das ist alles so schrecklich .Ich hätte so gern Kinder gehabt, aber die Angst hat alles zerstört und jetzt fühlt es sich an, als zerstört sie mein Leben weiter und mich noch dazu. Ich habe keine Freude mehr und kann mir auch nicht vorstellen, mich irgendwann nochmal zu freuen... Hatte so viele gesundheitliche Probleme dieses Jahr. Nicht gravierend, aber immer war was und ich nie fit. Könnte heulen

Liebe Grüße und danke fürs antworten
Cloudi

15.04.2018 21:49 • #9


TeePea
Man muss dort differenzieren zwischen tatsächlichen Krankheiten und der Angst vor Krankheiten. Oft fällt das der betroffenen Person schwer. Solltest du jedoch oft Angst vor dem Tod durch Krankheiten haben, könntest du dich mal durch andere Beiträge auf Psychic lesen. Alleine bist du damit auf jeden Fall nicht!

Liebe Grüße und alles Gute für dich!

15.04.2018 22:02 • x 1 #10


Cloudsinthesky
Danke teapee ich finde das echt schwer zu unterscheiden.. Fühlt sich extrem echt an mit der Todesangst.

Danke nochmal für die Antwort!

15.04.2018 22:05 • x 1 #11


TeePea
Gern.
Wie gesagt, du kannst dich ja mal hier in anderen Beiträgen belesen. Vielleicht findest du Parallelen zwischen deinen Problemen und den Problemen der anderen. Das könnte dir ggf. helfen, dich besser zu verstehen.

15.04.2018 22:11 • x 1 #12


Cloudsinthesky
So lange ich davon nicht noch mehr irre werde

Ich bin ja noch recht neu hier und werde mich weiter umgucken
Grüße!

15.04.2018 22:27 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel