» »


201907.04




1
1
Hallo zusammen, ich bin seit 2014/2015 in medikamentöser Behandlung und seit 2 Jahren in Psychotherapie. Meine Medikation ist Sertralin 150mg. Allerdings habe ich seit einiger Zeit das Gefühl das diese nicht mehr wirken oder zuviel wirken?! Ich bin seit Wochen ziemlich zurück gezogen, bin froh morgens aus dem Bett zu kommen, ganzen Tag kopfmüde und träge, möchte nur meine Ruhe und Abends fängt das extreme Grübeln an. Außerdem bin ich ziemlich geräusch empfindlich geworden, kann mir nicht mehr soviel merken und vergesse viel. Ich habe schon andere Medis im Laufe der Zeit ausprobiert, bin aber immer wieder auf Sertralin zurück weil mir das eigentlich morgens immer gut geholfen hat in die Puschen zu kommen. Aber nun ist da nix mehr. Hab das Gefühl ob in China ein Sack Reis umfällt oder ich meine Tabletten nehme ist egal. Abends komm ich auch echt schwer ins Bett und in den Schlaf und meine Träume sind ziemlich wirr. Ich bin immer wieder auf Sertralin zurück weil mich das über Tag nicht müde gemacht hat was bei den anderen der Fall war. Ich habe 3 Kinder und kann mir das nicht erlauben so träge über den Tag zu sein. Jetzt hab ich vorhin gelesen das bei einigen von Euch diese Symptome entwickeln wenn sie zuviel mg einnehmen...ist da was dran? Ich hatte immer dran gedacht zu erhöhen aber ich bin ja bei 150mg viel Spuelrsum hab ich da nicht. Ich hatte jetzt mal an einen Medikamentenwechsel gedacht aber bisher haben die mich alle so müde gemacht die ich morgens nehmen sollte. Vll habt ihr den ein oder anderen Tipp für mich, werde aber die Woche eh noch mit meinem Doc sprechen. LG
07.04.2019

Auf das Thema antworten

5 Antworten ↓



4
71282 Hemmingen
2
  07.04.2019 14:25  
Hallo Tante Tilda,

Ich bin neu hier und habe über mich noch nichts geschrieben. Ich wollte erstmal etwas zu deiner Medikation schreiben
Ich habe seit meiner letzten depr. Episode 12 Jahre lang Sertralin 100 genommen. Jetzt hänge ich wieder voll drin. Ich habe 4 Jahre lang meinen Lebenspartner gepflegt. Das war der Auslöser, das war zu viel!
Meine Ärztin hat vor 3 Wochen Sertralin auf 150mg erhöht. Es hat aber überhaupt nichts gebracht.
Sie hat jetzt umgestellt, und zwar wieder auf 100 mg Sertralin und neu ,1 Woche lang escitalopram in kleinster Dosis, dann jede Woche steigern.
Escitalopram soll das am schnellsten wirkende AD sein.

Das könntest du ja Mal mit deinem Arzt besprechen
Ich kann dich gut verstehen. Ich habe gerade alle Symptome der Depression und ob in China ein Sack Reis umfällt, ist mir auch egal.
Ich will das aber nicht, ich kann auch die Krankheit nicht annehmen. Aber das Unwort für uns ist ja
GEDULD!
Ich bin jetzt alleine, weil mein Lebenspartner zuerst einmal in Kurzzeitpflege ist
Und muss mich jetzt alleine da durch wurschteln.
LG
Louise



172
2
80
  07.04.2019 15:41  
Hallo zusammen

Ich nehme jetzt seit ca 3 Wochen Sertralin erst mit 25 mg nun seit 2 Wochen in 50 mg. Am Anfang war ich begeistert weil ich kaum NW hatte. Nun bemerkte ich heute wieder einen niedrigen Puls bei mir das ist seit Ewigkeiten ein Problem bei mir Langzeit EKG steht noch aus alles andere bisher o.B aber ich eben lese ich in dem Beipackzettel als NW Herzinfarkt. Hab jetzt mega Angst und bin innerlich total unruhig. Sobald ich diesen niedrigen Puls bemerke geht's mir innerlich ganz schlecht. Leute ich hab wirklich total Angst. Habt ihr auch Angst wegen solchen NW?

Liebe Grüße



12735
149
Bärlin Spandow
6575
  07.04.2019 16:10  
@Louise24

Du nimmst auf anraten des Arztes Sertralin und Escitalopram zusammen? Zwei SSRI sollte man wegen dem Serotoninsyndrom nicht zusammen nehmen.

Ich würde das Sertralin weglassen und nur Escitalopram nehmen. Mir hat das Escitalopram gut gegen meine Depression geholfen. Sertralin ging bei mir voll nach hinten los.

Ich bin damals von 150 mg Sertralin auf 5 mg Escitalopram gewechselt. Bin dann aber schnell auf 10 mg rauf und Wochen später auf 15 mg.



4
71282 Hemmingen
2
  07.04.2019 17:42  
Hallo lummee ,

Ich glaube nicht, dass du bei zu niedrigem Blutdruck einen Herzinfarkt bekommen kannst, ich glaube, das trifft eher bei zu hohem Blutdruck zu.
In der Anfangszeit mit Sertralin war bei mir der Blutdruck auch unten
Das ist dann aber wieder besser geworden.

Liebe Grüße
Louise



172
2
80
  07.04.2019 17:56  
Louise24

Der Blutdruck ist nicht niedrig sondern der Puls :-/ ich hab dieses Phänomen schon längere Zeit aber im Sertralin steht auch niedriger puls in den NW als ich dann Herzinfarkt las zog sich alles zusammen und ich hab wirklich Angst das Sertralin weiter zu nehmen



Dr. med. Andreas Schöpf

« Escitalopram von Micro Labs Angst vor sedierender Wirkung bei Medikamenten » 

Auf das Thema antworten  6 Beiträge 

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Medikamente bei Angst- & Panikattacken


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Sertralin wirkt nach "Wiedereinstieg" nicht mehr?

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

10

1416

17.01.2018

Opipramol zu niedrig dosiert?

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

32

1668

07.05.2014

Lohnungleichheit so hoch wie nie

» Small Talk, Plauderecke & Offtopic

161

3864

01.09.2017

Blutdruck zu hoch!

» Angst vor Krankheiten

38

1448

30.10.2017

Hände hoch

» Erfolgserlebnisse, Tipps & Selbsthilfe Ratgeber

11

1389

24.07.2008


» Mehr ähnliche Fragen