Pfeil rechts
1

zaki
ich weiß einfach nicht mehr weiter.. ich habe meine panikattacken schon länger. hab bei meinen Job gekündigt und hab mir gedacht jz nehme ich mir mal zeit für meine Gesundheit.. war blutabnahme, ekg, urin probe - alles passt. mein herz schlägt bisschen zu schnell (mein puls liegt bei 90 ca mal mehr mal weniger) aber sonst passt alles. dann hab ich mit den Antidepressiva Sertralin angefangen. Nebenwirkungen hatte ich jz nicht so viele also ich hatte oft schweißausbrüche oder Konzentrationsschwäche. sonst aber war alles ok. dann fing es an einmal bekam ich auf einmal so ne komsiche seh schwäche kurz und dann fing mein Oberkörper an zu brennen wie feuer! seeehr unangenehm. war dann bei der Ärztin - laut ihrer aussage wäre es normale nw. hatte das bis zu 4 mal am tag! hab die Dosis erhöt nach 1 Woche und hab keine Veränderungen gemerkt. und nun ist es so weit das ich wieder am anfang bin. ich hab angst und panikattacken.. hab auch so komische Gefühle und einmal wurde mir so komisch weiß vor augen, bekam ne Sehschwäche kurz und so ein druck in den augen, musste mich hinsetzten weil ich dachte dass ich umkippe. jetzt habe ich die ganze zeit angst davor zu umkippen und in ohnmach zu fallen. ich nehme diese Tabletten umsonst iwie. ich seh keine Veränderung wohl eher wurde es schlechter. vl hat jmd Erfahrung mit den Tabletten oder ähnliche Symptome wie ich und kann mir weiter helfen. bitte um hilfe..
danke danke im vorraus.
ps. tut mir leid wegen grammatikfehler und Rechtschreibfehler - bin aus dem Ausland.

10.03.2016 01:08 • 29.03.2016 #1


8 Antworten ↓


Hallo

Mit Sertralin kenn ich mich aus, ich nehme Sertralin seit April 2012 damals erlitt ich eine Panikattake war in ner Klinik und dort hat man mich auf Sertralin eingestellt. Ich hatte da keinerlei Erfahrung mit Antidepressiva habe es auch nur genommen weil ich Angst hatte dass ich wieder eine Panikattake kriege.
Ich muss sagen die ersten 3-5 Tage sind so die schlimmsten danach stabilesiert es sich langsam kann aber schon noch 2-3 wochen dauer bis sich die Dosis eingestellt hat im Kopf. Aber ist Mensch zu Mensch unterschiedlich.

Also mir persönlich gings nach etwa 1 Monat schon besser mit Sertralin habe mit meinen Arzt dann auf 100 mg schrittweise erhöht und gute 3 Jahre ohne bedenken jeden Tag genommen nie irgendwelche Probleme gehabt bis November 2015 da erlitt ich wieder eine Panikattake und nach einigen Gespräche mit meinen Arzt setze ich die Dosis runter und arbeite ohne Midikamenten an meinen Problem Notfalls gehe ich Stationär rein ist mir auch egal.

Ich bin momentan auf 50 mg (3 Einnahmen hintermir) und die Absetzerscheinungen sind da. Von 100 mg auf 75 mg war auch nicht leicht die ersten 4,5 Tage war hart, Müdigkeit, 1 leichte Panikattake, 2x Total Nass mitten in der Nacht aufgewacht, Druck im Kopf, Kopfschmerzen generell, Brainzaps also so leichte bis mittlere stromschläge im Hirn.

Ich habe mir nur gedacht solange ich keine Todesangst kriege zum Notfall hat mir der Arzt Tavor gegeben dann muss ich es durchhalten.
Naja aufjedenfall bin ich jetzt seit paar Tagen auf 50mg und kämpfe mit "leichten" Absetzerscheinungen aber ich denkt dass ist normal weil der Körper versucht das Gleichgewicht wieder herzustellen.

Ich denke so ist es auch wenn du was hinzufügst mit wie viel hast du Angefangen? und wie viel Nimmst du jetzt? Du musst es langsam einschleichen. Ich nehme immer wenn ich aufstehe mit viel Wasser. Die ersten 2 stunden merkt man die entfalltung des Midikamentes. Danach kann man eigentlich den Tag geginnen.

Bei Sertralin "bricht" man nicht so schnell aus, man ist etwas Gefühlstaub, viele Interessiert einen nicht also z.b die Menschen in der Ubahn oder sonst wo man ist mehr Konzentriert bei einer Sache dabei teilweise wie im Schlaf wie ein Zombie.

Wenn du unterwegs bist und sowas passiert dann setz dich hin steiger dich nicht in Angst hinein hab wasser bei dir wenn es irgendwie garnicht geht dann geh nachhause leg dich hin.

Gute besserung

10.03.2016 03:42 • #2



Sertralin warum keine Besserung?

x 3


Hallo Zaki,

ich nehme auch Sertralin und kann dir nur den Rat geben durchzuhalten.
Es kann die erste Zeit zu einer Erstverschlechterung kommen, sowohl verstärkt Ängste, also
auch Depression. Bei mir dauerte das ca 3 Wochen, ab der 4. dachte ich schon, das Medikament
wirkt bei mir nicht. Jetzt, nach über 5 Wochen (!) merke ich endlich eine Verbesserung von Antrieb,
Stimmung und auch weniger Ängstlichkeit. Ich schreibe dir das, damit du weißt, dass es bei manchen
einfach sehr lange dauern kann. Deshalb sollte man solchen Medikamenten immer Zeit lassen, und nicht
vorschnell abbrechen...
Mir wurde anfangs auch oft schwarz vor Augen (manchmal auch jetz noch), und hatte zeitweise Angst,
umzukippen, vermehrtes schwitzen hab ich auch. Aber vieles legt sich mit der Dauer der Einnahme.
Diesen Druck auf den Augen kenn ich - das find ich das nervigste von den NW. Aber hängt bei mir auch
damit zusammen, dass ich nur ein Auge hab und deswegen etwas empfindlich da bin...

Wielange nimmst du denn schon das Sertralin?

Lg

11.03.2016 16:17 • #3


Krisefix
Hey

Ich habe zu Beginn Buprobion genommen...2 Monate....keine Antriebssteigerung eingetreten:
Seit 3 Monaten bekomme ich Sertralin...50mg!
Aber auch da ist ausser dem Schweis auf der Stirn und schlechteren Augen,auch nix passiert!

Ich soll jetzt 100mg Sertrtalin nehmen....das guck ich mir jetzt mal an....und wenn die 100 Tabletten leer sind und sich nix ändert...dann belaste ich mein System auch nicht weiter mit dem Zeug!

Vielleicht gehören wir auch zu den Menschen,bei denen Antidepressiva nicht wirken...oder müssen die ganze Produktpalette durch probieren ^^

11.03.2016 17:08 • #4


Zitat von Krisefix:

Vielleicht gehören wir auch zu den Menschen,bei denen Antidepressiva nicht wirken...oder müssen die ganze Produktpalette durch probieren ^^


Genau das dachte ich wäre auch bei mir der Fall.
Habe aber doch noch ein AD gefunden was mir hilft (Sertralin), obwohl ich vorher von anderen ADs Verschlimmerungen hatte.
Ich kann nur raten abzuwarten oder weiter zu suchen !

Wie lange nimmst du denn jetzt schon das Sertralin, zackie ? 4-6 Wochen würde ich abwarten..

LG.

11.03.2016 18:45 • #5


Krisefix
Ja...die 100mg probier ich jetzt noch mal aus...aber wenn sich da nix tut und ich mit den Brillen der Leute schärfer und besser sehe wie vorher,dann lass ichs bleiben!

Es kommt drauf an was bezweckt werden soll!

Die Antriebssteigerung muss in 2-3 Wochen eintreten...kommt sie da nicht,kommt sie überhaupt nicht!
Weil das geht schnell...deswegen sind Antidepressiva auch so gefährlich für Manisch Depressive...weil sie dann den Antrieb für einen Selbstmordversuch haben...aber die Stimmung noch im Keller ist!

Der Rest kann Monate dauern...bis sich der Hirnstoffwechsel eingestellt hat...

11.03.2016 18:53 • #6


Zitat von Krisefix:
Ja...die 100mg probier ich jetzt noch mal aus...aber wenn sich da nix tut und ich mit den Brillen der Leute schärfer und besser sehe wie vorher,dann lass ichs bleiben!


Viel Glück


Zitat von Krisefix:
Die Antriebssteigerung muss in 2-3 Wochen eintreten...kommt sie da nicht,kommt sie überhaupt nicht!


Ja stimmt, das kann sein. Steht glaube ich so im Beipackzettel.


Zitat:
Der Rest kann Monate dauern...bis sich der Hirnstoffwechsel eingestellt hat...


Es heisst so bis zu 6 Wochen.

11.03.2016 19:54 • x 1 #7


Krisefix
Genau... Und Solange die Nebenwirkungen dich nicht zerstören... Versuchs einfach mal en paar Monate!
Die Dosis geht auch noch steigern... Ansonsten ausschleichen und was neues probieren... Oder auch ganz sein lassen und Therapie hart (~~)y

11.03.2016 20:07 • #8


Deverauxmary
Ich nahm Sertralin fast 2 Jahre und anfangs war es antriebssteigernd für mich,aber nach mehreren Monaten,als es sich eingependelt hat, war ich immer müde, emotional abgestumpft,antriebslos (von den körperlichen negativen Veränderungen ganz zu schweigen)
Panikattacken bekam ich nur 2x, aber das lag daran das mich etwas getriggert hat und mein inneres Kind zum Vorschein kam (Erinnerungen aus der Kindheit etc)
Aber ich habe gelernt damit umzugehen und das sie in manchen Situationen auftauchen können.

Versuchs einfach erst einmal paar Monate,bis es sich eingependelt hat-bei mir dauerte es 4 Monate bis es soweit war

29.03.2016 11:32 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf