Pfeil rechts
7

YvonneS76
Hallo
Ich bin Yvonne, 42 jährige Alleinerziehende Mama und seit ca 18 Jahren angstpatientin, aber seit letzten Jahr richtig schlimm, so das ich sogar in Klinik war! Ich habe ständig Schwindel und Angst umzufallen ! Nach ganzem Tabletten hin und her bin ich nun bei 30mg citalopram und 12.5 mg quitiapin zur Nacht angekommen ! Schlafen klappt nun Gott sei dank gut, aber ich komme einfach nicht runter! Ständig diese Angst, Schwindel, Unruhe , Angst die Beine können mich nicht halten, Hilflosigkeit! Wie komme ich da bloß raus? Habt ihr Ideen zum ablenken? Ich kann einfach nicht mehr!

28.12.2018 22:26 • 30.12.2018 x 1 #1


11 Antworten ↓


MiniMami30
Huhu.
Hast du den schwindel täglich und dauerhaft?
Und wie fühlt sich der Schwindel an ? Schwanken, benommen, drehen ?

28.12.2018 22:31 • #2



Einfach keine Besserung

x 3


YvonneS76
Ich habe ihn gefühlt ständig ! Drehschwindel, Benommenheit und das Gefühl in sich zu Falleb

28.12.2018 22:54 • x 1 #3


MiniMami30
Ich habe seit 10 Jahren täglich 24 Stunden Einen schwankschwindel benommenheit. Bin zur Zeit in einer tagesklinik

28.12.2018 23:01 • #4


Zazazu
Zitat von MiniMami30:
Ich habe seit 10 Jahren täglich 24 Stunden Einen schwankschwindel benommenheit. Bin zur Zeit in einer tagesklinik


Oh mein Gott und ich dachte ich bin mit meinen drei Jahren - wenn auch mit guten Phasen zwischendrin - schon eine der wenigen....

Ich habe diese Benommenheit, diese Watte im
Kopf, das komische sehen ebenfalls täglich. Es nervt

Den Schwindel hab ich auch aber ich weiß einfach nicht woher er kommt und ob es dazu gehört. Ich habe im Sommer den kraftsport wieder für mich entdeckt nur jedes Mal wenn ich dort bin bin ich kraftlos und denke ich falle jeden Moment hin...

Es nervt einen nur noch. Man macht und tut um da raus zu kommen aber nichts passiert. Und schön fängt wieder das denken an obs wirklich von der Psyche kommt. Aber was sollte man da alles untersuchen? Kopf Schilddrüse Herz Lunge rücken Nacken....ganz toll

28.12.2018 23:53 • x 3 #5


MiniMami30
Zitat von Zazazu:

Oh mein Gott und ich dachte ich bin mit meinen drei Jahren - wenn auch mit guten Phasen zwischendrin - schon eine der wenigen....

Ich habe diese Benommenheit, diese Watte im
Kopf, das komische sehen ebenfalls täglich. Es nervt

Den Schwindel hab ich auch aber ich weiß einfach nicht woher er kommt und ob es dazu gehört. Ich habe im Sommer den kraftsport wieder für mich entdeckt nur jedes Mal wenn ich dort bin bin ich kraftlos und denke ich falle jeden Moment hin...

Es nervt einen nur noch. Man macht und tut um da raus zu kommen aber nichts passiert. Und schön fängt wieder das denken an obs wirklich von der Psyche kommt. Aber was sollte man da alles untersuchen? Kopf Schilddrüse Herz Lunge rücken Nacken....ganz toll


Ich habe schon soviel untersuchen lassen. Ich weiß leider nix mehr was noch untersucht werden sollte.

29.12.2018 14:32 • #6


Ich sehe das so: Wenn man trotz Behandlung immer noch und bei dir ja so eine lange Zeit unter Ängsten mit krankheitswert leidet, dann hat man noch nicht die richtige Behandlung und auch ganz wichtig den richtigen Therapeut für sich gefunden.
Es gibt ja neben den klassischen Therapien Verhaltenstherapie, Psychoanalyse und tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie seit neuestem auch die systemische Therapie (ebenfalls zugelassen bei der Krankenkasse) auch noch: Hypnotherapie, Gesprächspsychotherapie usw.

Bei der richtigen Therapie sollte eine deutliche Besserung/Linderung oder natürlich auch vollständige Heilung eintreten.

LG

29.12.2018 17:57 • x 2 #7


MiniMami30
Danke für deine ausführliche Nachricht.
Ich befinde mich zur Zeit in einer psychosomatischen tagesklinik.

29.12.2018 20:41 • #8


Buddy_1207
Zitat von MiniMami30:
Ich habe seit 10 Jahren täglich 24 Stunden Einen schwankschwindel benommenheit. Bin zur Zeit in einer tagesklinik


Wie hälst du das nur aus?

Ich hatte mal eine zeitlang Lageschwindel von der HWS und von der verspannten Schulter/ Nacken/ Rückenmuskulatur. Das war schon schlimm für mich.

29.12.2018 21:35 • #9


Zazazu
Zitat von Buddy_1207:

Wie hälst du das nur aus?

Ich hatte mal eine zeitlang Lageschwindel von der HWS und von der verspannten Schulter/ Nacken/ Rückenmuskulatur. Das war schon schlimm für mich. :-


Wie hat sich das bei dir geäußert? Was versteht man genau unter Lageschwindel?

29.12.2018 23:02 • #10


Buddy_1207
Zitat von Zazazu:

Wie hat sich das bei dir geäußert? Was versteht man genau unter Lageschwindel?


Ich hatte extreme kurze Schwindelanfälle im Bett wenn ich mich gedreht habe. Manchmal auch beim aufstehen.
Die waren so schlimm, dass ich mich manchmal fast übergeben musste.

29.12.2018 23:18 • #11


MiniMami30
Ich weiß selbst nicht wie ich das aushalte :'( .

30.12.2018 18:01 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer