Pfeil rechts
22

Hallo Ihr Lieben.

Mit Sicherheit gab es dieses Thema schon öfter aber ich bin in den letzen Wochen und Tagen sehr beunruhigt und wollte mich gerne mit euch austauschen . Eventuell hat jemand auch die gleichen Symptome und kann mich etwas beruhigen. Ich habe schon seit 3 Wochen mit meinem Magen zu kämpfen. Und es ist wie ein Teufelskreis es gibt mir keine RUHE

Zuerst fing es mit leichten Magenschmerzen an - mehr immer dieses Gefühl Zuviel Magensäure Produktion nach dem Essen . Ich hatte versucht mir mit pantoprazol 40mg Abhilfe zu schaffen aber immer diese Gedanken es könnte was schlimmes sein bringt natürlich meinen Magen nicht zu Ruhe . Ganz viel Tees , Reisschleim , Schonkost , Heilerde etc . aber es wird immer ein wenig besser und dann fängt es wieder an . Vielleicht durch die Grübelei ? Gestern dann hatte ich eine schlimme Migräne und musste darauf mich übergeben. Nun brennt es mir alles die Speiseröhre hoch und im Hals hab ich den ganzen Tag die schreckliche Magensäure. Und nun geht es mir richtig schlecht - so verkrampft den ganzen Tag vor lauter Angst das es doch was schlimmes sein kann wie Magenkrebs ? Ich bin 35 Jahre und muss dazu sagen das ich 2002 , 2006 und 2008 eine Magenspieglung hatte die ohne Befund war . Nun war ich beim Arzt und er hatte mir eine Überweisung gegeben zur erneuten Magenspieglung allerdings habe ich erst im Oktober einen Termin bekommen. Ich sterbe bis dahin 100 Tode! Hilfeeee !

20.05.2019 19:06 • 01.01.2020 x 1 #1


33 Antworten ↓


Luna70
Wenn dein Arzt etwas Dramatisches befürchten würde, hätte er dir sicher für einen schnelleren Termin für die Magenspiegelung von seinen Mitarbeiterinnen machen lassen.

Ich kenne den Teufelskreis aus Angst und Magenschmerzen. Stress wirkt sich natürlich negativ auf den Magen aus und schon steckst du im schlimmsten Kreislauf. Das habe ich auch schon ein paar mal durch, ich habe auch eine "Magenspiegelungs-Karriere" hinter mir.

Hast du es mal mit Iberogast-Tropfen versucht? Die wirken echt gut, auch der Gastroenterologe hat sie mir das letzte Mal empfohlen.

21.05.2019 09:30 • x 2 #2



Magenbeschwerden ohne Besserung

x 3


Vielen Dank Luna .

Naja meine Ärztin fand das schon etwas komisch das unter pantoprazol es nicht besser wird . Aber es ist hier sehr schwer mit den Terminen sogar die Ärztin kann nur einen Notfall Termin ausmachen alles andere müsste dann über die Krankenkasse laufen ( Wartezeit bis 4 Wochen )

Iberogast kenne ich tatsächlich . Hatte ich mal vor längerer Zeit und vielleicht sollte ich mir die nochmals kaufen. Danke für den Tip ! Ich habe so Sodbrennen und aufstoßen den ganzen Tag . Hattest du das auch zu dem Zeitpunkt deiner Beschwerden ?
Liebe Grüße

21.05.2019 09:40 • #3


Luna70
Wenn ich meinem Panik-Modus bin, nutzt bei mir Omeprazol auch nichts. Nach den Magenspiegelungen wird es dann ziemlich schlagartig besser. Habe ich alles schon mehrmals durch. Wenn es ganz schlimm ist, habe ich das Gefühl dass im Magen die Magensäure quasi vor sich hin brodelt.

Ich denke, momentan kannst du nur versuchen, dich abzulenken und dich nicht zu sehr auf den Magen zu konzentrieren. Und nicht googeln! Schonkost, Tee usw. ist natürlich gut, aber damit beschäftigst du dich halt auch den ganzen Tag mit dem Thema. Hier im Forum habe ich mal den Tipp gelesen, Aloe Vera Saft zu probieren, also den Frischpflanzen-Saft, nicht den aus Konzentrat. Vor dem Essen getrunken, soll das gut helfen die Magensäure in den Griff zu bekommen. Ich hatte schon das Gefühl, dass es mir gut tut, nur habe ich das irgendwie nicht so richtig auf die Reihe bekommen, vor dem Essen immer dran zu denken und es ist auch leider sehr teuer. Aber es wäre vielleicht einen Versuch wert.

21.05.2019 09:54 • x 1 #4


Gaulin
https://www.dialog-milch.de/milcheiweis...terschied/

Oh sorry vertan... falsche Gruppe

21.05.2019 10:21 • #5


Glaub mir ich Versuch so einiges . Mir ist nichts zu teuer wenn es dann auch hilft . Ich habe von einem Heilpraktiker einen tollen Saft bekommen vor dem Essen soll ich den trinken. Dann hatte ich mir Chlorella gekauft im Reformhaus soll basisch wirken. Gut , ich hatte auch damals diese Beschwerden aber nun hab ich auch Übelkeit und das ist NEU und macht mir eben diese Sorgen . Wenn ich in Gesellschaft bin esse ich relativ mit Appetit sobald ich alleine bin den ganzen Tag bekomme ich nichts runter . Das ist so ein Teufelskreis ich bekomm den Gedanken nicht weg das etwas schlimmes dahinter steckt.

21.05.2019 11:31 • x 1 #6


domi89
Das kenne ich, ich hatte das gleiche Anfang des Jahres. Magendruck, es hat geblubbert, Durchfall, Übelkeit und konnte nix essen. Mittlerweile bin ich mir sicher: Das war die Psyche!

21.05.2019 13:30 • x 2 #7


Luna70
Zitat von Elimika:
ich bekomm den Gedanken nicht weg das etwas schlimmes dahinter steckt.


Ja, kann ich verstehen. Aber überlege mal, es ist eine Million mal wahrscheinlicher, dass deine Angst dahinter steckt. Du hattest ähnliche Beschwerden schon häufiger, nie wurde etwas gefunden, du kennst das Muster also. Das Erbrechen hatte eine nachvollziehbare Ursache, die Migräne, die mit dem Magen erstmal gar nichts zu tun hat. Bei dir setzt sich aber dummerweise der einmalige Vorfall im Kopf fest und verursacht dann leider durch die Angst wieder Übelkeit.

Es ist halt blöd, dass trotzdem das kleine Teufelchen im Nacken sitzt und sagt "und wenn es aber doch was schlimmes ist". Ich bin ziemlich sicher, dass es nur psychisch bedingt ist, weil das Muster so klar erkennbar ist. Wenn du es irgendwie schaffst, dich von den Gedanken abzulenken, wirst du bestimmt merken dass es besser wird mit dem Magen. Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass es dir irgendwie gelingt und du nicht Monate in Angst verbringen musst. Gibt es denn gar keinen früheren Termin, vielleicht in einer anderen Praxis?

21.05.2019 13:38 • x 1 #8


Hallo Elimika,

Den Gedanken an etwas Schlimmes kannst du verwerfen, aus diesem Grund:

Zitat von Elimika:
Wenn ich in Gesellschaft bin esse ich relativ mit Appetit


Wenn Du Magenkrebs hättest , würde der Appetit permanent fehlen.

Liebe Grüße

Kommazeichen

21.05.2019 14:00 • x 1 #9


Hallo alle zusammen ,

Ich kenne die beschriebenen Probleme mit dem Magen/ Darm ebenfalls und ich erzähle einfach mal meine Geschichte...

Und zwar ist es bei mir so das ich seit meiner ersten richtigen PA im September 2018 ein anderer Mensch geworden bin. Ein anderer Mensch in dem Sinne, dass ich jeden Tag immer mal wieder Krankheitsängste habe, mal mehr mal weniger ausgeprägt. Unterstützt würden diese Ängste durch diverse Symptome wie: 

Leichter Schwindel, Probleme mit den Augen zu fokussieren, Ohrensausen (besonders abends im Bett), leichter Druck unter den linken rippenbogen, und allgemein komisches Gefühl im Magen Darm Bereich (völlegefühl, leichter Druck im oberen Bauchbereich, Druck auf der Brust, Klossgefühl im Hals, leichtes Sodbrennen. 

Auch diese Symptome sind mal mehr mal weniger da.

All das sind Probleme die ich so vor meiner PA im September 2018 nicht hatte. Leichte hypochondrische Züge hatte ich immer in mir jedoch nie so stark. Ich war eigentlich ein sehr glücklicher Mensch, sportlich und kam gut durchs Leben. Ich bin aber auch schon immer eher nachdenklich gewesen und habe Dinge oftmals sehr kritisch und negativ gesehen. 

Und heute denke ich fast jeden Tag daran ob ich Krebs oder sonstige tödliche Krankheiten habe die diese Symptome auslösen... schrecklich. 

Geht es euch ähnlich seit eurer ersten PA? 
Sind euch die Symptome vertraut ? 

Ich bin übrigens 23 Jahre jung.

21.05.2019 14:17 • #10


Recht hast du ! Das kennen wir wahrscheinlich alle hier leider nur zu gut - diesen Teufelskreis ! Die Symptome sind teils gleich bis auf halt diese Übelkeit - die hatte ich zuvor noch nie ! Und ja stimmt die Migräne hat tatsächlich nichts mit dem Magen zu tun außer das ich nun Schmerzen habe links und rechts am Bauch ( etwa wie Muskelkater ) es kommen immer neue Dinge dazu die einen Irre machen !

Was den Termin angeht - ich habe sämtliche Ärzte durch - alle voll mit Terminen für eine Magenspieglung. Ich warte nochmal ab bis Ende dieser Woche wenn es nicht besser wird halte ich nochmal Rücksprache mit meiner Ärztin.

Ich bin ohnehin täglich angespannt und kann mich nicht entspannen. Das macht mich echt nur noch depressiv ! Danke dir für den tollen Zuspruch

21.05.2019 16:50 • #11


Zitat von Kommazeichen:
Hallo Elimika,

Den Gedanken an etwas Schlimmes kannst du verwerfen, aus diesem Grund

Wenn Du Magenkrebs hättest , würde der Appetit permanent fehlen.

Liebe Grüße

Kommazeichen



Danke dir das dachte ich mir auch nur habe ich immer so einen komischen Geschmack im Mund durch den entwickle ich volle Abneigung etwas zu essen. Zum Teil ist mein Mund auch nur trocken . Dann ist mein Bauch aufgebläht wie ein Ballon seit gestern und das passt dann immer so in das Krankheitsbild. Ah so vieles passt da rein das ist schrecklich.


Zitat von Guatemala7:
Geht es euch ähnlich seit eurer ersten PA? 
Sind euch die Symptome vertraut


Hallo Guatemala .

Ja mir sind diese Symptome sehr vertraut . Nimmst du welche Medikamente?

21.05.2019 16:56 • #12


@Elimika Medikamente nehme ich derzeit nicht nein. Ich habe mir Neurexan besorgt wenn es mal ganz schlimm ist mit der Panik und ich habe pflanzliche drops für den Magen Darm Bereich zur Beruhigung. Mich beruhigt es dass auch du diese Symptome kennst! Allgemein dieses Forum tut gut und bringt einen oftmals runter ...

21.05.2019 17:11 • x 1 #13


@Guatemala7

Das stimmt . Dieses Forum ist wirklich eine tolle Sache ! Vielleicht solltest du mal über eine Therapie nachdenken ? Ich hatte auch schon 2 und ich muss sagen mir hat es sehr geholfen mit den Panikattacken umzugehen ! Kann ich dir nur wärmstens empfehlen.

21.05.2019 17:17 • #14


Zitat von Elimika:
@Guatemala7

Das stimmt . Dieses Forum ist wirklich eine tolle Sache ! Vielleicht solltest du mal über eine Therapie nachdenken ? Ich hatte auch schon 2 und ich muss sagen mir hat es sehr geholfen mit den Panikattacken umzugehen ! Kann ich dir nur wärmstens empfehlen.


Ich bin bereits in Therapie aber ich weiss noch nicht so recht ob mir das hilft. Ich bin dort aber auch bisher erst 6 mal gewesen ...

21.05.2019 18:04 • #15


NIEaufgeben
Leider kenne ich die symptome mit dem magen sehr gut...magenbrennen...sodbrennen...schmerzen und druck im oberbauch..völlegefühl und ein stark aufgeblähter oberbauch...
Hatte bereits einige untersuchungen und denke langsam das ich an einem reizmagen leide
Habe diesen ganzen mist seit september 2018

21.05.2019 20:28 • x 1 #16


Zitat von Ewigeangst:
Leider kenne ich die symptome mit dem magen sehr gut...magenbrennen...sodbrennen...schmerzen und druck im oberbauch..völlegefühl und ein stark aufgeblähter oberbauch...
Hatte bereits einige untersuchungen und denke langsam das ich an einem reizmagen leide
Habe diesen ganzen mist seit september 2018


Allein Reizmagen bzw reizdarm kann sich soweit ich weiss doch auch in einer solchen Zeit wie wir sie durchmachen entwickeln oder ? Habe früher bei Stress als Kind immer brechen müssen ... schon da war ich mit körperlichen Symptomen bei Straße und Angst vertraut, jedoch habe ich natürlich nicht so weit gedacht wie heute und hatte Angst dass die Symptome für eine schlimme Krankheit sprechen

21.05.2019 22:56 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hallo!
Ich trinke bei magenproblemen immer käsepappeltee, am besten eine Willkür damit machen. Das beruhigt den Magen. Dann würden mir noch iberogast einfallen oder heilerde.
Liebe Grüße

21.05.2019 23:10 • x 1 #18


Habe gerade gesehen, dass gestern die Autokorrektur zugeschlagen hat. Es soll Rollkur heißen, nicht Willkür .
Liebe grüße und gute Besserung!

22.05.2019 07:53 • x 1 #19


domi89
Zitat von Guatemala7:
Allein Reizmagen bzw reizdarm kann sich soweit ich weiss doch auch in einer solchen Zeit wie wir sie durchmachen entwickeln oder ?

Ja, derzeit wird angenommen dass Reizmagen/Reizdarm hauptsächlich von der Psyche kommt.
Ich hab das auch immer wieder mal. Sehr nervig... Vor allem Reizdarm schlägt bei mir immer wieder mal zu.

22.05.2019 08:08 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel