Pfeil rechts
5

Huhu,
Ich brauch etwas positive vibes.
Ich bin seit 5 Wochen in einer Krise die so stark ist, dass ich durchgehend unruhig bin, kein Appetit mehr habe, schlafen nur mit Medikamenten. Ich spüre keine Freude mehr und funktioniere nur. Kann mich nicht konzentrieren weil ich mich die ganze Zeit frage ob’s wieder besser wird, grübel grübel. Kann kein tv schauen oder Buch lesen. Am schlimmsten ist das gefühlsarme und die Appetitlosigkeit. Ich wach auf und denke an nichts anderes. Dieser Zustand war von einem Tag auf den anderen da. Nachdem ich eine akute belastungsreaktion hatte. War jemand in der gleichen Situation? Wird es besser? Ich nehme seit heute sertralin und quetiapin zum schlafen und beginne in zwei Wochen eine Therapie in einer Tagesklinik.
Kann man die Freude an Dingen wiederfinden? Im Internet stehen so viele negative Dinge
Ich erwarte nicht von einem Tag auf den anderen wie früher zu sein, aber jedenfalls etwas Besserung…
Liebe Grüße

09.09.2022 12:55 • 09.09.2022 x 1 #1


4 Antworten ↓


GoodFriend
Ja, natürlich kann das wieder besser werden.

09.09.2022 13:40 • x 1 #2



Positive Erfahrungen Besserung ?

x 3


Spaceman
Hi Schietbüddel

Ich habe jetzt schon sehr lange mit soziale Angst, Depressionen und Antriebsmangel zu tun. Etwas was mir immer wieder auffällt - und ich in Krisenzeiten immer wieder vergesse - ist die Wellenförmigkeit der Beschwerden. Mal ist es schlimmer, mal besser. Das wird auch erst noch so bleiben - allerdings können die Wellentäler mit der Zeit weniger tief werden.

Früher hatte ich sozialängstliche Phasen, die so heftig waren, dass ich dachte, ich werde nie wieder mit Menschen reden oder sie auch nur ansehen können. Obwohl meine soziale Angst immer noch ziemlich stark ist, so schlimm wie vor 10 Jahren wurde es nie wieder.

In einer Phase, in der Du gerade bist, verliert man die Zuversicht und den Glauben, dass es besser werden kann. Aber das ist falsch und nur depressive Fehlwahrnehmungen. Halte bis zur Therapie durch und dann lass Dich auf sie ein. Spätestes dann wirst Du sehen, dass es wieder aufwärts gehen kann.

Das gleiche gilt für die Medikamente. Da brauchst Du etwas Geduld, da SSRIs wie Sertralin üblicherweise erst nach 1 - 4 Wochen ihre volle Wirkung entfalten. Auch hier: Durchhalten, bis die Wirkung eintritt und nicht hoffnungslos glauben, dass sie nicht helfen.

Viel Glück und freu Dich schon mal auf bessere Tage.

09.09.2022 19:32 • x 1 #3


@Spaceman
Vielen lieben Dank für deinen aufmunternden Beitrag.
Ich bin mal gespannt wie die Nacht wird. Bei den paar Tagen citalopram die ich genommen hatte bekam ich eine absolute Schlaflosigkeit- mal sehen wie es nun wird. Merke dass ich etwas aufgekratzt bin -
Bin gespannt

09.09.2022 20:33 • x 1 #4


Flame
Natürlich wird das wieder besser.
Am ehesten,wenn man sich beswusst dafür einsetzt.

Anders formuliert:

Das Funktionieren (was immer das in Deinem Fall bedeutet) sollte unterbrochen werden,so dass Du zur Ruhe kommen kannst.

Nicht mehr wie üblich zu funktionieren macht vielen Menschen grosse Angst.
Aber wir sind nicht hier um zu funktionieren.
Wir sind hier um freudvoll zu leben.

09.09.2022 20:46 • x 1 #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser