Pfeil rechts
1

R
Hallo liebe Community!

Seit ca. Ende Februar nehme ich 30 mg Duloxetin, gegen meine Angst- und Panikstörung. Die Attacken sind weniger geworden, und meine Stimmung an sich stabiler. Bisher bin ich ohne Schmerzmittel ausgekommen. Doch zur Zeit stellt sich das ein oder andere Wehwehchen ein. Ich habe mir Paracetamol besorgt, aber diese helfen mir nicht so wie zum Beispiel Ibuprofen, was man ja in Kombi mit Duloxetin nicht einnehmen sollte. Zudem wirkt Paracetamol auch nicht entzündungshemmend.

An die, die auch Duloxetin nehmen oder genommen haben, was habt ihr statt Ibuprofen eingenommen?

Einen schönen Sonntag an alle

14.04.2024 07:15 • 22.04.2024 #1


10 Antworten ↓


U
Generell wird zur Vorsicht mit allen SNRI/SSRI und NSAR (Ibu) geraten weil beide das Blut verdünnen. Ich nehme es trotzdem mit Venlafaxin (wie Duloxetin SNRI) und hatte bisher keine Probleme obwohl ich auch noch AS S nehme. Bekomme es auch so vom Arzt verschrieben. Allerding nehme ich es sehr selten.

Als Alternative kommen eigentlich nur Paracetamol und Metamizol in Frage.

14.04.2024 10:01 • x 1 #2


A


Schmerzmittel und Duloxetin

x 3


R
@Urkelwurkel Also du meinst, dass du IBU nur sehr selten nimmst? Ich würde es auch nur bei Bedarf nehmen. Nehme generell auch wenig Schmerzmittel, nur manchmal ist es halt auch wegen der entzündungshemmenden Wirkung nicht zu vermeiden. Habe häufig mit den Nasennebenhöhlen Probleme.

14.04.2024 14:11 • #3


U
Naja wenn ich mal ne Grippe oder starke Muskelschmerzen hab oder sowas in der Richtung...vllt eine 600er alle 2 Monate oder so.
Schau halt was dein Arzt sagt...kommt ja alles ein bissel auf Vorerkrankungen und genetische Veranlagungen an ob mehr oder wenige Gerinnung erwünscht ist. Sonst halt Metamizol verschreiben lassen (Novalgin) wenn Paracetamol nichts bringt.

14.04.2024 14:15 • #4


R
@Urkelwurkel vielen Dank für deine Antwort. Ich werde mich beim nächsten Termin mit meinem Neurologen besprechen.

14.04.2024 17:16 • #5


Joy8
@Rafaela1983 darf ich dich mal fragen wann das duloxetin bei dir angefangen hat zu wirken ? Nach wie vielen Tagen / Wochen und bei welcher Dosis ?

22.04.2024 15:30 • #6


R
@Joy8 also meine Grundstimmung und Panik hat sich nach ca. 1 1/2 Wochen verbessert. Und ich nehme 30 mg. Hatte mal versucht auf 60 mg zu erhöhen, aber das hat mir nicht bekommen.

22.04.2024 15:32 • #7


Joy8
@Rafaela1983 Danke für deine Rückmeldung. Ich nehme es jetzt 11 Tage mit 30mg und merke noch nichts außer die Nebenwirkungen wie Unruhe und Übelkeit etc Hab Angst das bei mir eine Wirkung gänzlich ausbleibt oder wie lange sollte man warten bis man das sagen kann? War bei dir nach 1.5 Wochen alles richtig „super“ oder fing es da langsam an zu wirken und wurde dann noch mehr ? Hab halt sehr schlimme Ängste kann gar nicht aus dem Bett vielleicht ist auch die Dosis zu gering .. ach ich weiß nicht bin verzweifelt

22.04.2024 15:51 • #8


R
@Joy8 das tut mir leid. Also die Nebenwirkungen waren bei mir auch heftig, sodass ich schon aufgeben wollte. Die gingen dann aber nach ca. 14 Tagen weg. Also ich bin ruhiger durch das Medikament, aber optimal finde ich es jetzt auch nicht. Ich habe aber große Angst vor dem Absetze.

22.04.2024 16:37 • #9


Joy8
@Rafaela1983 Hast du denn trotz Medikament noch Panikattacken bzw Angst ? Ja vermutlich muss man erhöhen so hab ich es zumindest oft gelesen dass viele schreiben erst ab 60 hat es richtig gewirkt .. ich werd dann noch etwas warten und wenn nicht wirkt dann wohl erhöhen . Nützt ja nichts

22.04.2024 16:53 • #10


R
@Joy8 Angst und Panik habe ich noch, aber in abgeschwächter Form. Warte einfach noch ein paar Tage ab. Das wird sich bei dir bestimmt auch noch einpendeln.

22.04.2024 19:19 • #11


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf