Pfeil rechts
4

Skyla23
Hallo alle zusammen.

Ich dachte ich schreibe mal am besten nieder, was mich momentan so sehr beschäftigt in der Hoffnung jemand hat schon Erfahrungen damit .

Und zwar nehme ich seit heute Escitalopram als Tropfen. 2 Stück aufgrund von Panik und depressiven Verstimmungen.
Aber vor einigen Wochen wurde mein Schilddrüsenpräparat von 112 auf 125 gesteigert weil mein Wert bei 4,97 lag und ich auch schon gemerkt hatte, das Panikattacken mich belasteten. So während der Einnahme von 125 in 5 Tagen gings mir nur noch schlechter und ich hab typische Symptome einer Überdosierung gezeigt. Also wurde die Dosis wieder auf 112 runter gesenkt. Die nehme ich jetzt schon wieder seit 3 Tagen. Ob was besser oder schlechter ist kann ich gar nicht sagen da ich momentan so von meiner Psyche eingenommen werde , dass ich das nicht mehr zu unterscheiden vermag . Deswegen wurde mir dann Escitalopram ( wieder mal) verschrieben.

Meine Angst besteht darin, nicht zu wissen ob meine Schilddrüse nun richtig eingestellt ist oder nicht und ob die AD dann so sinnvoll sind. Ich meine klar mir geht es ziemlich, ziemlich übel.. aber wer sagt das das nicht einfach von der Schilddrüse kommt ? Bin so verwirrt und verzweifelt

LG

Skyla23

14.07.2017 16:45 • 15.07.2017 #1


29 Antworten ↓


Ninja1001
Vielleicht setzt du das Escitalopram erst noch mal ab und schaust das die Schilddrüsenwerte wieder passen.Danach dann wieder mit dem Esci anfangen.
Aber vielleicht schreibt ja noch jemand der sich besser damit auskennt.
LG

14.07.2017 17:47 • x 1 #2



Schilddrüsenunterfunktion und Escitalopram

x 3


Skyla23
Das Problem ist das ich erst für den 26.7 einen Termin zur blutabnahme habe und am 28.7 eigentlich in den Urlaub wollte... nur so ganz bestimmt nicht . Bin mir unglaublich unsicher was momentan richtig ist ...
Aber Danke für die Antwort und den Rat!

LG

Skyla23

14.07.2017 17:52 • #3


la2la2
Wie sind denn die FT3 und FT4 Werte so?
TSH ist nicht sehr aussagekräftig.... erst recht nicht, wenn eine Schilddrüsenerkrankung vorliegt.

14.07.2017 17:52 • #4


Ninja1001
Zitat von Skyla23:
Das Problem ist das ich erst für den 26.7 einen Termin zur blutabnahme habe und am 28.7 eigentlich in den Urlaub wollte... nur so ganz bestimmt nicht . Bin mir unglaublich unsicher was momentan richtig ist ...
Aber Danke für die Antwort und den Rat!

LG

Skyla23

Kannst du nicht zur Not zu einem anderen Arzt zum Blut abnehmen?

14.07.2017 17:56 • #5


Zitat von Skyla23:
Und zwar nehme ich seit heute Escitalopram als Tropfen. 2 Stück aufgrund von Panik und depressiven Verstimmungen.
Aber vor einigen Wochen wurde mein Schilddrüsenpräparat von 112 auf 125 gesteigert weil mein Wert bei 4,97 lag und ich auch schon gemerkt hatte, das Panikattacken mich belasteten. So während der Einnahme von 125 in 5 Tagen gings mir nur noch schlechter und ich hab typische Symptome einer Überdosierung gezeigt. Also wurde die Dosis wieder auf 112 runter gesenkt. Die nehme ich jetzt schon wieder seit 3 Tagen. Ob was besser oder schlechter ist kann ich gar nicht sagen da ich momentan so von meiner Psyche eingenommen werde , dass ich das nicht mehr zu unterscheiden vermag . Deswegen wurde mir dann Escitalopram ( wieder mal) verschrieben.

Erstmal: wenn du Zahlen angibst, dann bitte auch die Maßeinheiten. Zweitesmal: welches Schilddrüsenpräparat nimmst du ein. Drittesmal: was hat die Angst und Panik mit der Schilddrüse zu tun? ...wehe jetzt kommt dieses "aber die Schilddrüse macht doch Angst und Panik"... stimmt nicht. Die SD macht Symptome und SD-Medikamente machen auch Symptome.

14.07.2017 18:04 • #6


Hallo, ich habe Hashimoto. Bin gut eingestellt.

Eine Frage, was meinst du mit typische Symptome einer Überdosierung? Was waren das für Symptome?

Weil wenn 112 mü offenbar zu wenig sind, dann solltest du eigentlich gut auf die Steigerung reagieren. Du brauchst ja mehr.

Was hast du denn jetzt für Symptome mit 112 mü?

14.07.2017 18:27 • #7


Skyla23
Das weiß ich ehrlich gesagt nicht. Da ich eine angeborene Schilddrüsenwekrankung habe( mir ist halt nie eine "gewachsen") war es für mich immer Gang und gebe nur den TSH wert zu erfragen. Ich muss zugeben , bis dato hab ich Mich nie so genau mit meiner "Erkrankung" beschäftigt... mir war nur der TSH wert wichtig da die ärzt mir immer sagten das sie sich nach dem richten .

Die anderen Ärzte schicken mich wieder zum Hausarzt der das erst am 26.7 machen möchte, also die Blutabnahme.


[/quote]Erstmal: wenn du Zahlen angibst, dann bitte auch die Maßeinheiten. Zweitesmal: welches Schilddrüsenpräparat nimmst du ein. Drittesmal: was hat die Angst und Panik mit der Schilddrüse zu tun? ...wehe jetzt kommt dieses "aber die Schilddrüse macht doch Angst und Panik"... stimmt nicht. Die SD macht Symptome und SD-Medikamente machen auch Symptome.[/quote]

Tut mir leid , bin so dusselig momentan und total unerfahren in solchen Foren.

Also ich nehme Euthyrox 112mg (Mikrogramm).Es wurde dann für 5 Tage auf 125mg erhöht. Und dann wieder auf 112mg gesenkt.

Also bemerkt habe ich erst bleibende Müdigkeit und dann ganz urplötzlich an einem Abend beim schlafen gehen: Panikattake von der feinsten Sorte.
Musste eine Schlaftablette (Baldrian Forte 600mg ) nehmen damit ich einschlafen konnte. Am nächsten morgen hielten die Panickattacken an und ich würde total weinerlich aus Angst weil ich nicht wusste was los ist. Da ich aber 2015 ähnliche Erfahrungen machen musste im Urlaub, kam mir in den Sinn, das meine Schilddrüse eventuell nicht richtig eingestellt ist zur Zeit. Also ab zum Arzt und Blutabnehmen. Da kam dann bei raus , wie ich befürchtet hatte: TSH-Wert 4,97.
Damals war der Wert bei 6,3.
wahrscheinlich hab ich mich daran erinnert und direkt Panik bekommen und alles auf die Schilddrüse geschoben .

14.07.2017 18:29 • #8


Hallo,
welches LT nimmst du denn ?

Hier noch eine Liste ,die aber nicht komplett ist-

http://www.ht-mb.de/forum/showthread.ph ... amente+Ar.


LG

14.07.2017 18:33 • #9


laribum
Zitat von la2la2:
Wie sind denn die FT3 und FT4 Werte so?
TSH ist nicht sehr aussagekräftig.... erst recht nicht, wenn eine Schilddrüsenerkrankung vorliegt.


Bitte? nicht aussagekräftig? TSH bestimmt erstmal in welchem Maß T3 und 4 ausgeschüttet werden! Wenn TSH nicht im Normbereich liegt wird T3 und T4 gemessen. Natürlich schwankt TSH im Tagesverlauf das machen damit T3 und 4 auch.

14.07.2017 18:35 • #10


Und welches waren die Symptome der Überdosierung?

14.07.2017 18:38 • #11


Skyla23
Zitat von Freisein:
Und welches waren die Symptome der Überdosierung?


Also ich habe beobachten können , dass ich Herzrasen bekommen habe , was meine Angst und Panik noch verstärkt hat.
Dann war ich innerlich MEGA unruhig. Ich hab auch richtige Hitzeschübe bekommen.
Also am schlimmsten waren das Herzrasen und die Unruhe... und das wurde mit jedem Tag schlimmer ...

14.07.2017 18:41 • #12


Zitat von laribum:

Bitte? nicht aussagekräftig? TSH bestimmt erstmal in welchem Maß T3 und 4 ausgeschüttet werden! Wenn TSH nicht im Normbereich liegt wird T3 und T4 gemessen. Natürlich schwankt TSH im Tagesverlauf das machen damit T3 und 4 auch.

TSH ist völlig Latte, wenn beispielsweise Basedow hat. Also reg dich bitte anders auf oder gar nicht.
Man kann TSH natürlich auch schönen und es geht einem trotzdem dreckig. Manmanman... was für ein Aufreger. Sorry

14.07.2017 18:44 • x 1 #13


Hm. Das ist jetzt eben schwierig, das kann auch Panik sein. Es wäre wirklich hilfreich, das FT4 und FT3 zu haben. Manchmal ist FT3 trotz gutem TSH erhöht oder FT4 vermindert. Je nachdem könnte man dann noch Novothyral verabreichen anstelle von Euthyrox oder Eltroxin oder zusätzlich. Das kenne ich von mir, aber ich hab ja meine Schilddrüse noch.

Du hast gar keine Schilddrüse mehr sagst du? Wurde die operativ entfernt?

14.07.2017 20:26 • #14


Skyla23
Ich denke ich erkundige mich mal am Monatg nach den Werten.

Nein die würde nicht operativ entfernt. Bei mir war das Gewebe zwar angelegt aber bei der Geburt wurde festgestellt das dieses Gewebe sich nicht weiter entwickeln wird und somit irgendwann in sich zusammenfallen wird. Und somit kam es dann bei mir zur Schilddrüsenunterfunktion .

14.07.2017 21:07 • #15


Ja, das ist gut wenn du dich erkundigst. Wohin wolltest du denn in den Urlaub?

14.07.2017 22:01 • #16


Skyla23
Nach Segur de Calafell , Spanien .

14.07.2017 22:09 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Mit dem Flugzeug? Badeferien?

15.07.2017 10:30 • #18


Skyla23
Nein wie fahren mit dem Auto.
Genau einfach zum Baden im Meer, am Strand rumliegen und entspannen... das war der Plan .

15.07.2017 11:35 • #19


Schisserle
Hallo, bei mir wurde jetzt auch Hashimoto festgestellt. Nehme L-Thyroxin 50 und Seleen 200. Bei mir haben die Angstzustände und Panikattacken mit der Einstellung der Schilddrüse begonnen. Jetzt bin ich optimal eingestellt und habe nichts. Also Schilddrüse hat sehr wohl was mit Panik und Angst zu tun.Dies hat mir der Endokrinologe und meine Therapeutin bestätigt.
Natürlich kann man auch so an einer Angststörung mit Panikattacken leiden aber wenn man Probleme mit der Schilddrüse hat sollte man dies nicht ausschließen. Als ich zur ersten Therapiestunde bin wurde ich gleich gefragt ob ich Schilddrüsen Probleme habe.

15.07.2017 12:19 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf