Pfeil rechts
2

Hi..

Seit einigen Wochen hab ich schon alle möglichen Symptome, die auch bei einer Schilddrüsenunterfunktion vorkommen. Daher wollte ich mal kurz nachfragen. Wäre schön wenn sich hier jemand finden würde, der eine Unterfunktion hat.

Angefangen hat das alles schon vor Monaten. Mir ist oft sehr schnell kalt, bin unausgeschlafen und müde, komme kaum aus dem Bett da mein Körper irgendwie verkatert wirkt. Ich bekomme sehr schnell Kopfschmerzen, mein Nacken ist eh immer total verspannt. Ich habe dauerhaft zu niedrige Körpertemperatur. So gut wie immer unter 36,5 ,, manchmal noch niedriger, vorhin zb 35,9..
Antriebslos und nen zu niedrigen Blutdruck hab ich auch seit mehreren Tagen. Ist schon blöd wenn man aufsteht und das Herz sofort losballert. Außerdem ist mir sehr häufig übel, hab Luft im Bauch und es drückt dann eben auch ganz schön. Manchmal eben auch in die andere Richtung, also Sodbrennen. Nich schön sowas. Eigentlich bin ich recht sportlich und gehe gern raus und wandern, aber im Moment will ich mich auch garnicht anstrengen, und jede Anstrengung ist irgendwie zuviel, wobei ich damit ja eh Probleme hab. Hab ja immer Angst ich hab was am Herz. Dazu kommt ein Druckgefühl im Kopf, an den Schläfen und der Stirn und ab und an das Gefühl eine Erkältung zu bekommen bzw nen Schnupfen. Das ist dan komischerweise recht schnell wieder weg, Manchmal steigt meine Temperatur dann auch mal auf über 37 Grad und nach ein zwei Stunden ist sie wieder bei 36,0 oder so in der Art..

Davor hatte ich ab und an auch mal Rhytmusstörungen und zu schnellen herzschlag, ab und an auch mal eine zu hohe Temperatur usw..

Da alle diese Symptome auf eine Schilddrüsenerkrankung deuten, sollte ich das vielleicht mal bei meinem Hausarzt ansprechen? Alles blöd^^

08.04.2013 17:34 • 15.02.2018 #1


10 Antworten ↓


Hallo Reaching,

geh auf jeden Fall zum Arzt und lass das untersuchen!
Bei mir wurde auch eine Unterfunktion diagnostiziert. Meine Symptome waren sehr ähnlich. Die Schilddrüse ist für unser emotionales und Energiegleichgewicht zuständig. Ich kenne Einige, die erstmal zum Psychiater geschickt wurden und am Ende kam doch viel von der Schilddrüse. Es ist wirklich unglaublich, wie viel dieses kleine Ding steuert.

ich befinde mich gerade in der Einstellungsphase und ich empfehle dir, falls du eine Unterfunktion hast, mach sofort einen termin beim Spezialisten (Endokrinologe oder Nuklearmediziner). An mir wurde in der Klinik und von meinem Hausarzt an der Schilddrüsenhormondosis so lange rumgedoktert bis mein Körper komplett durchgedreht ist. Erst zu viel, dann zu wenig, dann wieder zu viel. Ich schwanke ständig zwischen Unter- und Überfunktion.
jetzt nehme ich wieder weniger und warte auf Ende Mai, da hab ich dann endlich einen Termin beim Endokrinologen!
Natürlich ist es nicht bei jedem so kompliziert, aber ich denke es kann auf keinen Fall schaden.

Was mich aber erleichtert: Ich weiß, dass es etwas körperliches ist und wenn man erstmal richtig eingestellt ist dann gehts einem besser Und es gibt schlimmeres, als jeden Tag ein Tablettchen zu nehmen

08.04.2013 18:24 • #2



Schilddrüsenunterfunktion Symptome

x 3


Guten Morgen,

also erstmal ist ja eine Schilddrüsenunterfunktion nur ein Symptom. Es besteht ja dann ein Problem an der Schilddrüse, was dann behandelt wird.
Bei mir wurde beispielsweise vor 3 Jahren eine latente chronische Schilddrüsenentzündung ohne Antikörper festgestellt (ist irgendwie wohl eher ne seltene Sache, eigentlich hat man bei einer Entzündung, egal ob latent oder nicht, wohl immer Antikörper). Daraus folgte eine Unterfunktion.

Gemerkt habe ich das, weil ich innerhalb von einem Jahr 20 Kilo zugenommen habe, ohne etwas anders zu machen als vorher. Ich hab meine Tage nicht mehr bekommen, meine Panikattacken stiegen massiv in die Höhe. Ich hatte vermehrt Haarausfall, Kopfschmerzen und war eigentlich permanent müde und gestresst.

Anfangs war es ein ziemliches hin und her, mein Körper hat wohl irgendwie einen Hormonschub durchgemacht, die Einstellung mit den Tabletten war eher schwierig, mir ging es damit nicht gut. Es hat etwas gedauert, aber jetzt muss ich sagen, kann ich damit gut umgehen.

Nachdem ich eine ganze Menge abgenommen habe, habe ich nach und nach die Tabletten (L Thyroxin) wieder runtergeschraubt und bin nun bei 25 mg. Damit gehts mir super, und mein Arzt meint, es ist wichtig, dass es einem damit gut geht.

LG,
Dani

09.04.2013 08:54 • #3


Es wäre sehr nett, wenn jemand auf meinen Beitrag antworten würde. Ich habe ziemliche Panik.

Ich habe auch eine Schilddrüsenunterfunktion und nehme auch Tabletten ein. Allerdings bin ich sehr vergesslich und habe sie leider öfters vergessen. Ich habe schon ärger von der Ärztin bekommen. Jetzt schaut mein Vater auch, dass ich sie immer nehme. Ich habe seit heute das Gefühl schlecht Luft zu bekommen. Ich kann tief einatmen, aber trotzdem habe ich da so ein Gefühl. Ich habe Angst vor einem Schlaganfall . Kann das mit der Luft von der Schilddrüse kommen? Ach ja, ich habe auch Hashimoto.

23.05.2013 15:15 • #4


ich hatte auch diese symptome..... bei mir hatte sich borreliose rausgestellt, villeicht auch mal testen lassen.....

23.05.2013 15:21 • #5


Ich weiß nicht. Ich hatte noch nie Läuse, oder eine Zecke. Ich gehe auch nicht in Wälder oder so.

23.05.2013 15:24 • #6


@Meli: Das mit der Luft kann auch von der Angst vor dem Schlaganfall kommen. Hashi ist doch eine Autoimunerkrankung der Schilddrüse, aber wenn du deine Tabletten nicht regelmäßig nimmst, wirst du wohl recht schlecht eingestellt sein und deine Schilddrüse kann sich verschlechtern.

23.05.2013 15:27 • #7


ich hatte auch nie eine zecke in erinnerung, aber man geht heute davon aus, dass auch mücken und bremsen die heimtückische krankheit übertragen.
ich will dir bestimmt keine krankheit einreden, versteh mich nicht falsch, ich möchte hier nur ein bisschen darauf aufmerksam machen, weil ich selber in dem dilemma stecke..... und man weiss einfach, dass die dunkelziffer, enorm hoch ist.....
liebe grüsse

23.05.2013 15:41 • #8


@where.is.the.light: Ja, ich hatte am Dienstag eine Blutabnahme und habe gestern den Wert erhalten. Er ist nicht gut und die Ärztin war sauer, was ich auch verstehen kann. Ich schaue jetzt immer darauf, dass ich die Tabletten nehme. Mein Vater auch.

Danke Samirah für deine Antwort.

23.05.2013 15:42 • #9


Hallo zusammen
bei mir würde eine Schilddrüsenunterfunktion und Jodmangel festgestellt. Da werde ich bald zum Arzt gehen und mein Jod wird aufgefüllt. mein problem ist derzeit,das ist vermehrt innerliche Angst habe, ich gereizt bin oft und mich hilflos fühle. Das sind so Symptome der Schilddrüse. Hat jemand Erfahrungen damit und kann mir Tipps geben ?
Danke im vorraus
Lieben Gruß

15.02.2018 14:58 • #10


Zitat von Kiki2017:
Hallo zusammen
bei mir würde eine Schilddrüsenunterfunktion und Jodmangel festgestellt. Da werde ich bald zum Arzt gehen und mein Jod wird aufgefüllt. mein problem ist derzeit,das ist vermehrt innerliche Angst habe, ich gereizt bin oft und mich hilflos fühle. Das sind so Symptome der Schilddrüse. Hat jemand Erfahrungen damit und kann mir Tipps geben ?
Danke im vorraus
Lieben Gruß


Hallo Kiki,

wer hat denn die Unterfunktion festgestellt und warum wurden Dir nicht gleich entsprechende Tablette verschrieben, das verstehe ich nicht so ganz.

15.02.2018 15:51 • x 2 #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier