» »


201322.11




29
3
3
Hallo,


ich nehme seit ein paar Jahren Citalopram (momentan 30mg) und bis jetzt war ich auch immer sehr zufrieden.
Habe aber jetzt gelesen,dass Citalopram das QT-Intervall verlängert. Jetzt nehme ich das Medikament seit 2 Tagen nicht mehr,weil ich große Angst habe,dass etwas mit meinem Herz passieren könnte.
Einen Termin bei meinem Arzt habe ich aber erst nächste Woche.

Wusstest ihr,dass Citalopram sich auf das QT-Intervall am Herz auswirken kann? Nehmt ihr das Medikament trotzdem weiter oder habt ihr gewechselt bzw. ganz abgesetzt?

Gibt es Alternativen zu Citalopram (SSRI) die keinen Einfluss auf das QT-Intervall haben?

Auf das Thema antworten


72
5
11
  22.11.2013 16:01  
Ja, das ist der Grund, warum ich jetzt sehr misstrauisch den AD gegenüber bin. Habe das auch mehrere Jahre genommen.

Dass du dir Sorgen machst, kann ich total gut verstehen, aber das jetzt einfach abrupt abzusetzen nach mehrjähriger Behandlung, ist definitiv nicht gut! Nimm zumindest 20mg so lange, umso geringer die Dosis, desto ungefährlicher. Hattest du während der Zeit mal ein EKG machen lassen?





29
3
3
  22.11.2013 18:11  
Ja, habe schon mal ein EKG machen lassen und da war alles in Ordnung.


Wenn man Citalopram bis zu einer Dosis von 20 mg einnimmt,soll das Risiko höher sein ein Herzproblem zu bekommen(siehe link).
http://www.mind-and-brain-blog.de/1025/ ... htfertigt/


Hast du die Medikamente aus dem Grund abgesetzt oder nimmst du jetzt etwas anderes?



72
5
11
  22.11.2013 18:24  
Bei mir war es über die ganzen Jahre i.O. Habe es nicht deshalb abgesetzt, das wusste ich damals gar nicht. Erst jetzt, wo ich wieder anfangen sollte, habe ich es gesehen und das hindert mich jetzt.

Dass die geringere Dosis das höhere Risiko birgt, ist nicht klar. Es gibt verschiedene Quellen und schließlich wurde die Höchstdosis von 60 auf 40 abgesenkt, da gerade bei Patienten mit 60 mg Probleme auftraten.

Du scheinst ja aber wie ich damals nicht dazu zu gehören. Ich kann dir echt nicht empfehlen, das jetzt weg zu lassen einfach. Citalopram abzusetzen ist eine schwierige Sache, ich könnte fast wetten, dass es für in ein paar Tagen schlechter geht. Wenn du seit Jahre nichts hast, wirst du es auch bis zum nächsten EKG schaffen nächste Woche.
Wenn es gar nicht geht, gehe doch in die Notaufnahme, behaupte du hättest Herzstolpern und erwähne das Citalopram.





29
3
3
  22.11.2013 18:34  
Ich weiß auch nicht,was ich jetzt machen soll. Wenn mein Arzt mir neue Tabletten verschreibt, dauert es ja auch wieder eine weile bis sie wirken (wenn sie überhaupt) helfen.Habe schon ein paar Medikamnete vor Citalopram ausprobiert und die haben mir nicht geholfen.

Auch wenn das EKG in Ordnung ist, kann mir keiner eine Garantie dafür geben,dass nichts passiert.



Wie lange kommst du schon ohne Medikamente zurecht?



72
5
11
  22.11.2013 18:44  
Aber das ist ja eine Sache, die nicht sofort zum Tod führt. Wenn du das regelmäßig kontrollieren lässt...das erhoffe ich mir auch, denn ich komme nicht zurecht, muss nächste Woche in die Klinik und hoffe einfach auf einen Arzt, der mich versteht und ich häufiger EKGs bekomme. Citalopram bleibt trotzdem erste Wahl, weil ich es eig sehr gut vertragen habe.

Genauer betrachtet ist es ja nur eine Nebenwirkung. Dein potentielles neues Medikament hat auch wieder Nebenwirkungen, die tödlich enden könnten.

Aber ich verstehe dich total, mir geht es ja nicht anders. Mir hilft citalopram, traue mich jetzt aber nicht :/





29
3
3
  22.11.2013 18:50  
Vielleicht wäre Escitalopram eine Möglichkeit,da die Verlängerung der QT-Zeit unter Escitalopram geringer ausgeprägt ist als unter Citalopram.

http://www.dgppn.de/publikationen/stell ... -zeit.html



72
5
11
  22.11.2013 18:59  
Ja, das ist mir zu neu. Da gab es auch schon Torsade-de-pointes Tachykardien. Ich weiß auch nicht...es gibt ja noch andere Gruppen als die SSRi, hast du da schon Erfahrungen?





29
3
3
  23.11.2013 09:10  
Ich nehme am Abend auch noch Mirtazapin ein,das vertrage ich sehr gut und es gehört zu der Gruppe tetrazyklischen Antidepressiva.
Mareen Tabletten und Trimipramin habe ich auch schon ausprobert,jedoch haben sie mir überhaupt nicht geholfen.

Hast du eine Angststörung oder Depressionen?



72
5
11
  23.11.2013 13:58  
Ok, wusste gar nicht, dass auch 2 versch. AD gemischt werden.

Du hast also auch eine eher hartnäckige/ schwere Form, oder?
Primär ist es bei mir die General. Angststörung und Panikstörung.
Sekundär treten phasenweise starke Depressionen auf.

Danke1xDanke




29
3
3
  23.11.2013 16:45  
Hatte ganz vergessen,das ich auch schon Clomipramin und Escitalopram genommen habe.

Ja,ich hatte schon sehr heftige Beschwerden.
Bei mir ist es auch eine generalisierte Angststörung mit Panikattacken(hat sich aber seeeeehr viel gebessert) und ich hatte eine Agoraphobie(die habe ich aber nicht mehr).

Das Mirtazapin brauche ich abends,weil ich sonst überhaupt nicht schlafen kann.



392
18
Brandenburg
26
  24.11.2013 12:52  
Oh Gott nun habt ihr mich völlig verrückt gemacht. Ich nehme Cipralex und bin schon bei 6mg angekommen. Mir geht es auch besser, doch seit gestern bin ich bloß noch am Googeln über die QT-Zeit-Verlängerung und habe nun wieder Angst vor einem Herztod. Ich bin schon wieder am Überlegen, ob ich den ganzen Spaß nicht wieder ausschleiche :(





29
3
3
  25.11.2013 13:35  
Juris hat geschrieben:
Oh Gott nun habt ihr mich völlig verrückt gemacht. Ich nehme Cipralex und bin schon bei 6mg angekommen. Mir geht es auch besser, doch seit gestern bin ich bloß noch am Googeln über die QT-Zeit-Verlängerung und habe nun wieder Angst vor einem Herztod. Ich bin schon wieder am Überlegen, ob ich den ganzen Spaß nicht wieder ausschleiche :(



Beruhigen kann ich dich wahrscheinlich nicht,da ich mir selber Sorgen mache. Ich würde aber auf jeden Fall ein EKG machen lassen und mit deinem Arzt reden.



  26.11.2013 14:39  
Hallo Stadtkind,

ich hatte das gleiche Problem. Ich war 2008 stationär in einer Klinik und mir wurde Citalopram gegeben. Ich habe 2x20 mg genommen und bei einem Kontroll EKG ist dann aufgefallen dass es nicht in Ordnung war. Es wurde noch eine Kontrolle gemacht und da hat es sich bestätigt dass der QT Rhythmus verlängert war. Ich habe es noch 1 Jahr weiter genommen und immer EKG's zur Kontrolle gemacht. Danach musste ich zum Kardiologen und der hat mir davon abgeraten jemals wieder AD's zu nehmen. Daran habe ich mich aus Angst bis jetzt auch gehalten. Auch wenn es nicht immer leicht war. Meine Angst davor ist aber seit dem Vorfall zu groß und ich traue mich nicht mehr welche zu nehmen. Ich kann dich also sehr gut verstehen.



392
18
Brandenburg
26
  26.11.2013 16:00  
Aber es muss nicht bei jedem auftreten, oder?



  26.11.2013 16:06  
Nein natürlich nicht! Ich würde mir da nicht zu viele Sorgen machen wenn dein EKG bisher in Ordnung war. Wenn du unsicher bist sprich doch deinen Arzt darauf an und bitte es zu kontrollieren. Generell muss man ja öfter Kontrollen machen wenn man dauerhaft ein Medikament einnimmt. Auch Blutabnehmen wegen der Leberwerte. Wenn du bisher nichts hattest ist es unwahrscheinlich dass da noch etwas auftritt.

Danke1xDanke


  26.11.2013 18:50  
Da solltest du dir nicht so viel gedanken machen! Nur Blutbild und ab und zu vieleicht mal ein EKG!
Ich mach mir eher sorgen das du dein Medikament von jetzt auf nachher abgesetzt hast!
Mfg Ra-Ma

Danke1xDanke


15
3
  01.11.2017 07:15  
Guten morgen ihr lieben.

Mir ging es gestern so bescheiden das ich in die Klinik gefahren bin.
Dieses Herzstolpern war heftig.

Als ich dann ankam und am Ekg hing war es zwar nicht dennoch hatte ich unter dem Citalopram eine qt intervall verlängerung. Die laut der Ärztin Grenzwertig ist.

Nun fahre ich um 8 uhr zu meinem Neurologen in der Hoffnung ein anderes Medikament zu bekommen.

Ich wünsche euch einen schönen Tag und einigen einen schönen Feiertag



832
67
180
  01.11.2017 09:10  
Danke das du sowas berichtest. Habe es auch genommen mit Mirtazapin zusammen und habe es aber abgesetzt da ich so schlimm Sodbrennen hatte. Ich bekomme jetzt Sertralin.



15
3
  01.11.2017 14:36  
Ich war nun beim Neurologen. Ich soll alles weglassen. Keine Medikamente mehr nehmen. Das ekg wäre angeblich in Ordnung obwohl die NotÄrztin festgestellt hatte das qt verlängerung Grenzwertig ist. Nun nehm ich nix mehr.

Nun such ich einen neuen psychiater/neurologe.


« Machen Muskelrelaxans abhängig? MRT und Antidepressiva » 

Auf das Thema antworten  20 Beiträge 

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Medikamente bei Angst- & Panikattacken


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
citalopram ?

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

62

17843

07.06.2011

Citalopram.

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

7

6938

29.01.2009

Citalopram

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

41

6823

18.01.2009

Citalopram !

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

24

5510

15.09.2011

citalopram.

» Zukunftsangst & generalisierte Angststörung

9

5178

11.05.2011








Angst & Panikattacken Forum