Pfeil rechts
4

PebblesParadise
Hallo zusammen,

ich bin neu hier und nach 2 Jahren mit Ärzten und Google, erhoffe ich mir hier etwas Erfahrung oder auch einfach ein bisschen Zuspruch.

Kurz zu mir, ich bin 32 Jahre alt und habe einen 2,5 Jahre alten Sohn, bin verheiratet und mein Leben könnte eigentlich schön sein. Wenn da nicht die große Angst wäre. Die Angst, krank zu werden, so schlimm, dass ich sterben muss und nicht mehr für meinen Sohn da sein kann.

Seit 2 Jahren habe ich inzwischen Petechien. Es hat an den Füßen angefangen, sich auf den Beinen verteilt, dann kamen sie auch an den Unterarmen.
Bei Ärzten war ich, bisher konnte keiner genau sagen, was die Ursache ist. Blutwerte waren/sind gut, Leber wurd genauer untersucht, alle möglichen Infektionskrankheiten, Gerinnungsstörungen. Nichts ergab was. Eigentlich gut. Aber die Petechien sind nun Mal da. möchte die Petechien gerne los werden. Sie lösen so eine enorme Angst bei mir aus, dass ich oft wie gelähmt bin.

Hab mich deshalb jetzt an Schüssler Salzen versucht. Nehme seit gestern Abend Nr.3, Nr. 8 und Nr. 11 (die 11 war ein Tipp meiner Frauenärztin zur Stärkung des Bindegewebes). Jetzt sind seit heut Nacht auch Petechien an der Brust dazu gekommen.
Ich bilde mir zwar ein, dass sie an den Armen zurück gehen, weiß es aber nicht.
Jetzt weiß ich ja, dass es eine Erstverschlimmerung geben kann. Aber andererseits ist das bei chronischen Sachen nicht erwünscht, aber zeigt eigentlich, dass man das richtige Mittel nimmt. keine Ahnung. Ich bin total verunsichert und hab nun Panik, weil jetzt noch eine neue Stelle dazu gekommen ist.

Kennt sich von euch jemand mit Schüssler Salzen aus? Vielleicht sogar im Bezug auf Petechien?

Im April hab ich wieder einen Termin in der Hämostaseologie. Früher ging nicht, kein Termin mehr frei. Ich mach mich total verrückt, obwohl eigentlich ja alle schlimmen Sachen ausgeschlossen sind. aber die Ungewissheit, ob nicht doch was ist. keine Ahnung, das macht mich fertig. Hatte gehofft, mir selbst helfen zu können. Aber wollte es ja auf keinen Fall verschlimmern.

Entschuldigt bitte den langen Text!
Ich wünsche euch allen einen ruhigen Sonntag und danke schonmal an alle, die bis hierher gelesen haben!
LG
PebblesParadise

14.03.2021 18:14 • 19.03.2021 #1


9 Antworten ↓


Nachtsocke
Hallo, nimmst Du die Pille?
Davon bekam ich die Petechien, ich weiß a er nicht, ob es vom synthetischen Gestagen oder vom Östrogen kam.
LG

14.03.2021 19:42 • x 1 #2



Petechien und Schüssler Salze

x 3


PebblesParadise
Zitat von Nachtsocke:
Hallo, nimmst Du die Pille? Davon bekam ich die Petechien, ich weiß a er nicht, ob es vom synthetischen Gestagen oder vom Östrogen kam. LG


Hallo
Nein, die Pille nehm ich nicht, bin aber noch nicht auf die Idee gekommen, dass es einen Zusammenhang zwischen Östrogen und Petechien geben könnte. Hab das Gefühl, dass mein Östrogen nach der Schwangerschaft, etwa seit dem Wiedereinsetzen der Periode, höher ist als vorher. Und das würde tatsächlich zeitlich mit dem Beginn der Petechien zusammen passen.
Da muss ich mich Mal schlau machen, danke dir für deinen Input!

14.03.2021 19:51 • #3


KiraStuttgart26
Hallo ,
ich verstehe deine Angst vor schlimmen/ tödlichen Erkrankungen gut.
Ich habe diese Ängste auch seit der Geburt meines Sohnes, sehr ausgeprägt
sogar.
Mit den Schüssler Salzen kenn ich mich nicht aus aber wenn du tatsächlich alles fachärztlich abklären hast lassen , versuche doch dir dies immer vor Augen zu führen .
Leider kann man aus diesen " was wäre wenn da doch " Spiralen schwer wieder aussteigen, gell ?
Lg

14.03.2021 21:50 • x 1 #4


PebblesParadise
Zitat von KiraStuttgart26:
Hallo , ich verstehe deine Angst vor schlimmen/ tödlichen Erkrankungen gut. Ich habe diese Ängste auch seit der Geburt meines Sohnes, sehr ausgeprägt sogar. Mit den Schüssler Salzen kenn ich mich nicht aus aber wenn du tatsächlich alles fachärztlich abklären hast lassen , versuche ...


Diese Ängste sind wirklich schlimm, ich hätte mir vor der Geburt meines Sohnes das nie so vorgestellt, obwohl ich da auch schon psychisch vorbelastet war. Aber dass es so heftig sein wird...
Bin aber froh, dass ich damit nicht alleine bin. Hier Zuhause versteht das niemand so richtig, ich selbst manchmal auch nicht. Daher tut es gut, zu lesen, dass es jemanden ähnlich geht

Ich versuche mich darauf zu besinnen, allerdings werde ich da nochmal nachhaken. Im April beim Facharzt. Will verhindern, dass an irgendwas nicht gedacht wurde, irgendwas übersehen wurde..
Und ja, das fällt sehr schwer, aus diesen Spiralen zu entkommen, ein falscher Gedanke und man steckt drin und es dreht sich immer weiter abwärts.. nicht so einfach, leider.
Danke dir für deine Antwort!

14.03.2021 22:52 • #5


PebblesParadise
Kurzer Zwischenstand von mir:
Es sind jetzt zwischenzeitlich mehr Petechien weg gegangen als wieder dazu gekommen. Es scheint besser zu werden
Ich hoffe, dass ich so auf einem guten Weg bin und meinem Körper damit was Gutes tue.
Die Angst holt mich zwar immer wieder ein, die Zweifel, ob das alles so richtig ist, was ich mache, ob dadurch Ergebnisse beim Facharzt verfälscht werden können... Allerdings hätte man in den zwei Jahren ja irgendwann Mal was sehen müssen... Keine Ahnung. Ich mach jetzt mal weiter, 3-6 Wochen geht so eine Kur mit den Salzen. Ich hoffe so sehr, dass es hilft und dass es dann, nach Beenden der Kur, nicht wieder kommt, was auch immer es ist...

17.03.2021 17:44 • #6


PebblesParadise
Ich habe heute nun zum ersten Mal Nr 1 als Salbe aufgetragen und hoffe, dass das zusätzlich mein Bindegewebe stärkt und die Petechien verschwinden und nicht wieder kommen..
Die Behandlung wäre viel leichter, wenn nicht die ständige Angst mit dabei wäre..
Aber gut, ich versuche es durchzuziehen und schaue im April, was die Ärzte sagen..

18.03.2021 15:19 • #7


Knipsi
Das ist jetzt bestimmt voll die doofe frage und klingt bestimmt so als wuerde ich es runter spielen.. So solls aber nicht sein.
Koennte es sein, das du vielleicht unbewusst deine haut vorallem an arme und brust reibst bei stress zb? Ich kenne das zb von mir das solche reize petechien ausloesen koennen. Wenn ich mich erwische, dass ich zb vor lauter psychischen stress an meinem koerper rumfummel (zum stressabbau), habe ich durch die reibung diese kleinen bluteinschuesse in der haut. Auch enge kleidung kann tatsaechlich mit ausloeser sein.

Ansonsten weiss ich zb von meiner kleinen tochter, als sie mit petechien im kh lag wurde nicht nur das blut untersucht sondern auch der stuhl von ihr. Und es wurden ultraschalle von den inneren organen gemacht. Hast du den stuhl mal untersuchen lassen? Letztendlich war es bei ihr ein virus der sich nicht klassisch zeigte sondern in form von petechien.

Lg

19.03.2021 08:30 • x 1 #8


PebblesParadise
@Knipsi das klingt überhaupt nicht so, als würdest du es runter spielen
Mh ich hab das früher zumindest Mal gemacht, im Stehen mir über die Arme gerieben bei Anspannung und im Sitzen über die Oberschenkel. Eng anliegende Hosen hab ich auch meistens an, aber eigentlich nicht zu eng. Zumindest kommt es mir nicht so vor.
Aber ich achte Mal darauf danke für die Idee

Stuhl und 24h Urin wurden bei mir auch schon untersucht, Ultraschall wurde mehrfach gemacht, etliche Blutbilder beim Hausarzt, beim Gastroenterologen, beim Hämostaseologen, bei der Frauenärztin, kleine Blutbilder, große Blutbilder, Differentialblutbild, Diabeteswerte, alle möglichen Gerinnungsstörungen, Viruserkrankungen und bakterielle Infektionen über die Blutbilder ausgeschlossen...
Das einzige, wo ich mir unsicher bin, ob das ausgeschlossenen wurde, sind Venenerkrankungen. Also Vaskulitis und so. Allerdings fehlen mir da Symptome. Bis auf Petechien hab ich nichts. Aber das werd ich auch beim nächsten Termin hinterfragen.

19.03.2021 08:45 • x 1 #9


Knipsi
Zitat von PebblesParadise:
@Knipsi das klingt überhaupt nicht so, als würdest du es runter spielen Mh ich hab das früher zumindest Mal gemacht, im Stehen mir über die Arme gerieben bei Anspannung und im Sitzen über die Oberschenkel. Eng anliegende Hosen hab ich auch meistens an, aber eigentlich nicht ...


Wow okay, denn bist du ja voll durchgecheckt. Freut mich jedenfalls das es da nichts zu finden gibt. Denn wuerde ich wirklich mal auf die reibegeschichte achten. Wie gesagt ich habs schon einige mal gehabt, dass wenn ich zu dolle gemacht habe oder wenn ich meine brust untersucht habe, denn kamen danach gleich diese einblutungen.
Was sagt denn dein bindegewebe allgemein? vielleicht bist du ja da tatsaechlich sehr empfindlich.
An den beinen/fueßen koennen es die schuhe sogar sein. Falls du stiefel traegst zu den engeren Hosen.

Lg und viel erfolg bei deiner schuessler behandlung

19.03.2021 09:15 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf