LadyDana

LadyDana

35
11
Hallo ihr lieben!
Ich nehma seid ca. einem Monat Opripramol 100mg (morgens eine und abends eine)
Ich komme auch gut zu recht und bin im moment fast angstfrei (fange ende november eine Therapie an))

Am 1. November steht eine grosse Geburtstagparty an, und da würde ich gerene auch was Trinken. (natürlich nicht sinnlos besaufen..höchstens ein Krefelder und ein Pinchen Wodk. oder so).

Ich habe aber angst das, dass entweder eine Panikattacke auslösen könnte, oder dass ich Umkippe.

Im beipackzettel steht nur " Übermässiger Alk. kann zu benommenheit führen"

Kann mir jemand etwas dazu sagen? Oder hat schon jemand erfahrungen damit gemacht?

LG LadyDana

22.10.2008 16:42 • 31.10.2008 #1


3 Antworten ↓


Saorsa


1124
36
ein gläschen macht da nichts... in der regel verstärkt Alk. die wirkung von psychopharmaka. wenn dort also steht "übermässig", dann musst du dir eigentlich keine sorgen machen. panik wird durch die kombination kaum ausgelöst(keine regel ohne ausnahme!) sodern man wird eher dämmerig und müde.

22.10.2008 19:02 • #2


Cheyenne2904


4
Hey, ich nehm auch Opi und bin bisher gut damit gefahren, die harten Dinge (Schnap. und dergleichen) zu meiden. Ein B. oder ein Glas Wein macht in der Regel nichts aus. Nur: Die Medis auf keinen Fall in zeitnahem Zusammenhang zum Alk. einnehmen, das könnte tatsächlich unerwünschte Folgen haben, auch revidierende Attacken....ist die Belehrung meiner Ärztin, nicht von mir.
Freundlicher Gruß Cheyenne

30.10.2008 16:27 • #3


Lela


477
26
Nehme Sertralin.Habe das schon probiert mit dem Alk.,hab wirklich nicht viel getrunken aber am nächsten Tag ging es mir so schlecht nicht Kopfweh oder so hatte extreme Panikattaken.Ich hab Alk. jetzt ganz gestrichen,finde das zahlt sich einfach nicht aus.

31.10.2008 12:52 • #4



Dr. med. Andreas Schöpf