Pfeil rechts

Hallo zusammen,

ich bin gerade in einer Notfallsituation. Ich studiere Lehramt Gymnasium und schreibe momentan mein erstes Staatsexamen. Ich hatte nie Probleme mit Angst/Panik und an das Examen bin ich auch sehr entspannt herangegangen, ohne mir übertrieben gute Noten zu erhoffen.

Aber vor zwei Wochen in der Nacht zu meiner ersten Prüfung ging es los und ich konnte nur 2 Stunden schlafen, was vor der wichtigsten Prüfung meines Lebens nicht unbedingt förderlich war. Vor/in der Prüfung hatte ich starke körperliche Beschwerden (Übelkeit, kalter Schweiß, Nervosität), so dass ich mich schwer konzentrieren konnte und die Prüfung sehr wahrscheinlich verdorben habe.

Ich habe darauf einen Arzt aufgesucht, der mir Betablocker verschrieben hat, die mir zwar für die Situation in der 2. Prüfung geholfen haben (in der Prüfung hatte ich körperlich keine Beschwerden), aber geschlafen habe ich trotzdem nur 4h.

Nach der 3. Prüfung habe ich nochmal eine Ärztin aufgesucht, weil ich etwas wollte, das mich durchschlafen lässt. Mir wurde (gestern) Temazepam verschrieben, was ich Abends eingenommen habe. Ich bin um 21 Uhr eingeschlafen, war dann aber schon um 23.30 wieder wach (bis 5 Uhr). Heute wieder Prüfung mit 3-4h Schlaf.

Am Montag ist die letzte und ich weiß nicht, was ich tun soll/kann, dass ich zumindest diese Prüfung einigermaßen fit schreiben kann. Ich habe auch sonst Bachblüten, Baldrian, autogenes Training, progressive Muskelentspannung, Vivinox Night (und Day) ausprobiert, aber es hilft nichts.

Diese Machtlosigkeit treibt mich in den Wahnsinn! Für Montag gehe ich sowieso wieder von einer 2h Nacht aus, aber danach warten auch noch 6 mündliche Prüfungen, die sich bis 3.12. ziehen. Ich habe Angst, dass ich in dieser Zeit psychische und körperliche Probleme bekomme, wenn ich keine Lösung finde.

Ich hoffe, es kann mir jemand weiterhelfen! Vielen vielen Dank schon einmal im voraus!

31.08.2012 20:21 • 25.06.2017 #1


6 Antworten ↓


Versuche doch mal Melatonin.
Und abends eine angenehme Schlaf atmosphäre ... Oder evtl Sport ?! Um sich mal richtig zu verausgaben !? Abends noch spazieren gehen ?!

31.08.2012 20:37 • #2



Nichts hilft bei Schlafstörung wg Prüfungsangst (Temazepam)

x 3


Schlaflose
Genau in der gleichen Situation fingen meine extremen Schlafstörungen an. Meine erste schrftliche Prüfung habe ich nach zwei komplett schlaflosen Nächten geschrieben. Dann habe ich jedesmal Schlaftabletten genommen, die mal ganz gut gewirkt haben, mal weniger, mal überhaupt nicht. Ich habe trotzdem alle Prüfungen überlebt und auch noch trotz allem gut abgeschnitten. So schnell bekommt man keine körperlichen oder psychischen Schäden wegen Schlafmangel.

Das Problem bei mir war, dass es nach dem Studium im Referendariat genauso weiterging. Vor jeder Lehrprobe, schon Tage davor, fing es an, dass ich nicht schlafen konnte. Und dann im Beruf konnte ich 20 Jahre nicht schlafen, weil ja im Prinzip jeder Tag vor einer Klasse eine Prüfungssituation ist. Mittlerweile habe ich den Job aufgegeben und bin im Ministerium in der Verwaltung tätig.

Einen kleinen Tip wegen Schlaftabletten kann ich dir geben. Was bei mir am besten geholfen hat (nehme ich gelegentlich bei Bedarf immer noch): eine halbe Zopiclon und eine halbe Alprazolam. Damit schlafe ich wie ein Baby 7-8 Stunden. Man ist aber am nächsten Morgen ziemlich benommen davon, d.h. ich nehme es schon gegen 18 Uhr - je nachdem fängt die Wirkung nach 20 Minuten, manchmal erst nach 1 Stunde an - damit ich am nächsten Morgen genug Zeit habe, in die Gänge zu kommen.


Viele Grüße

01.09.2012 07:59 • #3


Zitat von Schlaflose:
Genau in der gleichen Situation fingen meine extremen Schlafstörungen an. Meine erste schrftliche Prüfung habe ich nach zwei komplett schlaflosen Nächten geschrieben. Dann habe ich jedesmal Schlaftabletten genommen, die mal ganz gut gewirkt haben, mal weniger, mal überhaupt nicht. Ich habe trotzdem alle Prüfungen überlebt und auch noch trotz allem gut abgeschnitten. So schnell bekommt man keine körperlichen oder psychischen Schäden wegen Schlafmangel.

Das Problem bei mir war, dass es nach dem Studium im Referendariat genauso weiterging. Vor jeder Lehrprobe, schon Tage davor, fing es an, dass ich nicht schlafen konnte. Und dann im Beruf konnte ich 20 Jahre nicht schlafen, weil ja im Prinzip jeder Tag vor einer Klasse eine Prüfungssituation ist. Mittlerweile habe ich den Job aufgegeben und bin im Ministerium in der Verwaltung tätig.

Einen kleinen Tip wegen Schlaftabletten kann ich dir geben. Was bei mir am besten geholfen hat (nehme ich gelegentlich bei Bedarf immer noch): eine halbe Zopiclon und eine halbe Alprazolam. Damit schlafe ich wie ein Baby 7-8 Stunden. Man ist aber am nächsten Morgen ziemlich benommen davon, d.h. ich nehme es schon gegen 18 Uhr - je nachdem fängt die Wirkung nach 20 Minuten, manchmal erst nach 1 Stunde an - damit ich am nächsten Morgen genug Zeit habe, in die Gänge zu kommen.


Viele Grüße



Ich dachte, du schläfst nicht durch ?!

20.06.2017 21:00 • #4


Ich habe neulich dieses Hörbuch gekauft und konnte nach dem anhören schlafen wie ein Engel. http://www.audible.de/pd/Freizeit-Leben ... B01NB7QNJU

Eigentlich finde ich sowas ziemlich doof und die ersten Worte fand ich nicht so toll ... aber wie gesagt, es hat mich wirklich sehr zur Ruhe vor dem schlafen gebracht. Vielleicht magst es ja auch versuchen, oder was ähnliches, kostenloses z.B. auf Youtube suchen.

20.06.2017 21:59 • #5


Zitat von Angstdoof:
Ich habe neulich dieses Hörbuch gekauft und konnte nach dem anhören schlafen wie ein Engel. http://www.audible.de/pd/Freizeit-Leben ... B01NB7QNJU

Eigentlich finde ich sowas ziemlich doof und die ersten Worte fand ich nicht so toll ... aber wie gesagt, es hat mich wirklich sehr zur Ruhe vor dem schlafen gebracht. Vielleicht magst es ja auch versuchen, oder was ähnliches, kostenloses z.B. auf Youtube suchen.


@Angstdoof

Hörst Du das während des einschlafens oder vorher ? Möchtest Du Dein Unterbewusstsein damit positiv beeinflussen ?
Ich versuche es auch mit Selbsthypnose und positiven Suggestionen.
Wenn Du magst können wir uns ja mal austauschen.

Liebe Grüße
Maja

24.06.2017 10:02 • #6


Lösung: Trazodon
https://de.wikipedia.org/wiki/Trazodon
http://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=Trazodon

Alternativ auch Mirtazapin, allerdings sediert das deutlich stärker und länger:
https://de.wikipedia.org/wiki/Mirtazapin

25.06.2017 14:49 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf