Pfeil rechts

ein Angsthäschen mehr in diesem Forum!
eins vorab, heilung ist möglich! für jeden einzelnen von uns!


Ich heiße Jessi,bin 28 Jahre alt und Mutter von 2 Kindern.Ich habe nun seit ca 8 Jahren mit der "Angst" zu tun und nehme auch seit 8 Jahren Medikamente.Meine Ängste sind mittlerweile enorm "gewachsen"...
Heute war ich beim Doc und nun soll ich andere Medis nehmen. Schauen wir mal was es bringen wird. Ich bin einfach mal guter Dinge...
Ich wünsche jedem Einzelnen hier,dass er es schafft sich zu *lösen...
Ihr müsst feste an euch selbst glauben!
GLG Jessi

29.04.2010 16:47 • 29.04.2010 #1


8 Antworten ↓


Vita
herzlich Willkommen Jessi

sicher sind Ängste heilbar..ih hab auch mal ein paar Jahre ohne Angst gelebt...so von 2002 bis 2007...seit ein paar Wochen ist es wieder extremer,aber das bekomme ich auch wieder hin. ich habe viel durchgemacht u vergesse manchmal auf mich zu achten u Rücksicht zu nehmen...plötzlich krach ich dann immer zusammen u das Spiel geht von vorn los.
Ihr hättet mich mal sehen müssen als ich das erste mal 2002 wieder Bahn gefahren bin-mit Angst und Panikattacken*wow*gleich 6Stunden Bahn =) aber danach bin ich alle 14 Tage gefahren(jaaaaaa,der Liebe wegen
und plötzlich hatte ich keine Ängste mehr :O) *stolz*
Aber nu...seufz...meine Tochter u ihre Krankheit haben mich aus der bahn geworfen.

Aber ich bin absolut gegen Medikamente!
Habe ich nie genommen u werd ich auch nicht!
Ich wünsche dir viel Kraft um deine Ängste in den griff zu bekommen

LG Vita*

29.04.2010 17:40 • #2



Neue Medikamente sollen mir bei Angst helfen

x 3


jadi
hallo und willkommen
du nimmst seit 8 jahren medis?
wie sieht es in den 8 jahren mit therapie aus?
die medis werden dir auf dauer nicht weiterhelfen.......
ich schliesse mich vita an und bin auch absolut gegen medis.......

29.04.2010 18:05 • #3


ja genau seit 8 jahren.
therapien habe ich hinter mir. einmal 3,5 monate stationäre und zweimal ambulante therapie!
ich bin auch kein wirklicher freund von diesen medis. aber wenn es diese medis nicht geben würde,dann hätten meine kinder heute wohl kaum noch eine "mami".
ich bin ganz klar der meinung,dass es, wenn es einem RICHTIG schlecht geht automatisch zu medis greift. den ein vor sich hinvegetieren ist wohl auch nicht so das wahre. besonders, wenn man kinder hat. man muss funktionieren.und wenn man es ohne medis nicht kann...
wo haben ich und meine kinder mehr von?!
es ist jedem selbst überlassen und das ist auch gut so.
man sollte niemandem medikamente ein-, noch ausreden.
ein jeder ist für sich selbst verantwortlich und muss für sich selbst entscheiden ob er nun medis nimmt oder auch nicht!

29.04.2010 20:56 • #4


Es ist ok jessi81, wenn Du begleitend Antidepressiva nimmst. Ich bin keinesfalls gegen Medikamente , wenn man es für eine Zeit braucht. Dagegen sein ist mir ein Rätsel. Aber jeder nach seinem Leidensdruck eben.
Aber eine Therapie zeitgleich ist auch nötig. Warum hat Sie Dir nicht geholfen, was denkst?

29.04.2010 21:05 • #5


jadi
ich habe auch nix dagegen wenn jemand anderes medis nimmt...nur für mich persönlich wären sie nix......ja warum haben die theras nix gebracht?

29.04.2010 21:19 • #6


hm, gute frage.meine beiden ambulanten therapien nach der stationären,habe ich,laut aussage meines therapeuten "erfolgreich" abgeschlossen...
zu den panikattacken kam dann aber im laufe der zeit auch die agoraphobie erschwerend hinzu. aber ich denke das ist wohl normal, wenn man die panikattacken nicht in den griff kriegt, dass die ängste sich immer weiter "ausdehnen"...
vor ein paar wochen hatte ich dann die schnauze nochmal so richtig voll und habe der angst nun den kampf angesagt. und siehe da, die ersten erfolge sind wieder da *yippieeee
klar,jetzt kommt mir das ausschleichen von trevilor um auf paroxetin umzusteigen zwar in die quere, aber auch das werde ich schaffen...!
ich schaue einfach mal zuversichtlich über den tellerrand.

was uns nicht tötet soll uns ja bekanntlich nur härter machen...

29.04.2010 22:00 • #7


jadi
da hast du recht...ich wünsche dir auf jedenfall viel glück.....

29.04.2010 22:02 • #8


danke, das wünsche ich dir natürlich auch!

29.04.2010 22:05 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf