Pfeil rechts

wunna
Hi,

ich habe jetzt schon länger (seit Anfang 2009?) Cipralex genommen.
War seit dem Frühjahr bei der Max-Dosis 20 mg.

Jetzt war ich länger nicht gut drauf und habe meine Tabletten (ich nehme auch noch andere für Körperliches) nur unregelmäßig genommen.

Und ich kann es nicht mehr genau nachvollziehen, aber das Antidepressivum etwa 2 Wochen nicht mehr.

Habe auch das Gefühl, dass es mir noch schlechter geht. Hatte z. B. gestern furchtbare Angst im Dunkeln, vor Ungeheuern und Aliens (also, nicht real, sondern schon weil ich gestern zuviele Sendungen über sowas geschaut habe), Herzrasen, heute morgen Kreislauf, schneller Puls, Frieren und Heuleritis.

Jetzt meine Frage:

Kann ich heute direkt wieder mit der Tablette anfangen?
Ich kann sie nur einmal teilen, also praktisch auf 10 mg bringen.
Oder könnte das Probleme mit sich bringen?

31.12.2009 12:34 • 05.01.2010 #1


12 Antworten ↓


Christina
Zitat von wunna:
Kann ich heute direkt wieder mit der Tablette anfangen?
Ich kann sie nur einmal teilen, also praktisch auf 10 mg bringen.
Oder könnte das Probleme mit sich bringen?
Das schlimmste Problem, das eintreten könnte, wären wieder Einschleichwirkungen - wobei ich das nach zwei Wochen "ohne" für unwahrscheinlich halte. Ich würde mit 10 mg, also einer halben Tablette wieder einsteigen. Normalerweise, bei Nicht-Angstpatienten, würde man die Behandlung auch dann so beginnen, wenn jemand noch nie vorher Cipralex o.ä. genommen hat.

Liebe Grüße
Christina

31.12.2009 15:05 • #2



Medis abgesetzt

x 3


wunna
Also, angefangen habe ich mit 5 mg. Und es wurde jeweils um 5 mg gesteigert.

Daher bin ich unsicher, ob ich direkt wieder mit 10 mg starten kann.

Ich probiere es. Aber Einschleichwirkungen? Also die Nebenwirkungen, die am Anfang hätten auch auftreten können?

31.12.2009 18:35 • #3


Hallo Wunna,

zunächst einmal kann ich dir nur raten (das betrifft eigentlich jede nicht-einmalige Medikation) deine Arznei nicht einfach mal so zu nehmen und dann wieder nicht, dann mal ne halbe und mal ne ganze Tablette...

Ohne dir Panik machen zu wollen: Das kann böse Folgen haben, bei den SSRI allerdings jetzt nicht. Dennoch wirst du so keine Besserung erreichen können! Gerade bei AD ist Geduld und Konstanz notwendig um deinen Serotoninspiegel stabil hochzuhalten.
Auch musst du durch An-und Absetzen immer wieder die Nebenwirkungen ertragen, die eigentlich nach längerer Einnahme nachlassen sollten.
Und genauso wenig, wie man einfach mal die Tabletten weglassen sollte, wenn es einem damit schlecht geht, sollte man sie einfach weglassen weil es einem HEUTE mal so gut geht...

Sprich doch die Einschleichdosis mit deinem Arzt noch einmal ab. Ansonsten würde ich noch einmal so anfangen, wie du es bei der Ersteinnahme gemacht hast. Und dann REGELMÄßIG nehmen - oder eben gar nicht (falls man AD z.B. ablehnt)

03.01.2010 21:00 • #4


wunna
Liebe Sonnenblume,

ich habe nicht mal so viel und dann ein paar mg weniger genommen.

Ich habe die Medikamente auch nicht abgesetzt, weil es mir plötzlich gut ging, sondern weil es mir schlecht ging. Ich nehme sie schon länger und ich habe auch früher schon Antidepressiva genommen, daher weiß ich natürlich, dass ich sie nicht absetzen sollte. Klar, kein Wunder, dass es mir danach noch schlechter ging bzw. die schei. angehalten hat. Aber ich habe mich auch nicht naiv gewundert, wie das bloß kommen konnte und mit Beschwerden um mich geworfen. Ich habe auch nicht gefragt, ob das richtig war oder wie genau man denn Medikamente einnehmen soll usw. Ich war nur auf eine Antwort aus, aber nicht auf einen Vortrag über die richtige Medikamenteneinnahme und darüber, wie dumm das jetzt von mir war.


Es war auch keine bewusste Entscheidung, sondern bedingt dadurch, dass ich mich nicht unter Kontrolle hatte, mich nicht aufraffen konnte, es mir schlecht ging, ich nicht rausgegangen bin, immer traurig war und geweint habe und in allem keinen Sinn gesehen habe. Daher habe ich mich und alles schleifen lassen. Und ich habe dann gemerkt, dass was schief läuft und will was dagegen machen, damit es nicht weiter abwärts ging, ergo mindestens schonmal die Tabletten wieder nehmen.

Bin im Moment nur beim Hausarzt in Behandlung und der hat Urlaub. Und zudem kann ich die Tabletten ja nur auf 10 mg teilen, daher meine Frage.
Ich habe aber damals - als ich angefangen habe sie zu nehmen - mit 5 mg angefangen, daran erinnere ich mich noch. War so verordnet. Da hatte ich aber eine Packung, in der die Dosierung bei 10 mg pro Tablette lag, so dass ich immer eine halbe nehmen konnte.

Ich verzichte auf weitere Antworten, die Frage ist erledigt.

04.01.2010 12:52 • #5


wunna
Entschuldigung, meine Antwort kam jetzt wütend rüber und wurde auch wütend geschrieben.
Aber ich möchte mich entschuldigen, weil es kein persönlicher Angriff sein sollte, sondern nur eine klare Ansage.
Danke.

04.01.2010 12:57 • #6


Hallo wunner,
ich hatte auch 20er vom HA bekommen und damit sollte ich auch anfangen
Ich wusste aber selber, dass ich einschleichen muss.
Ich wollte mit 5 mg anfangen und habe die Hälfte dann noch einmal mit einem Tablettenteiler geteilt. Das geht recht gut. Meine Tablette hatte auch nur eine Teilung in der Mitte ( also für 10 mg ) hab dann diese Hälfte nochmal in den Tablettenteiler gepackt. Sicher waren es manchmal 4,5 mg und manchmal vielleicht 5,9 mg aber ich denke , das ist egal.
Ich würde an deiner Stelle für ein paar Tage auch mit 5 mg wieder angangen und wenn alles im grünen Bereich ist zügig steigern.

LG lotte

04.01.2010 15:22 • #7


wunna
So einen Tablettenteiler, den müsste ich mir mal besorgen.
Gibt es den in der Apotheke?
Ich denke, ich probiere es mal so.
Danke dir!

04.01.2010 15:31 • #8


Hi Wunna,

schon ok. Vielleicht kam meine Antwort auch etwas belehrend rüber, habe es aber nur gut gemeint.

LG

04.01.2010 17:25 • #9


wunna
Sonnenblume,

alles ok zwischen uns.

Ich muss auch nicht so empfindlich sein.

04.01.2010 17:29 • #10


Hallo wunna,
ja, dieses Ding gibt es für wenig Geld in der Apo.
Es ist eine Fummelarbeit, aber es funktioniert.

LG lotte

04.01.2010 19:27 • #11


wunna
Ich glaube ich muss mir das holen.

Bin schon wieder soweit, dass selbst die halbe Pille vor mir liegt und ich Angst habe sie zu nehmen, weil ich überlege, was alles passieren kann.


Puh, naja, ich schaue mal.
Danke dir, Lotte!

05.01.2010 11:33 • #12


Oh wunna, das kenne ich. Obwohl man sie schon mal genommen hat und genau weiß, dass man nicht tot umfällt. Manchmal geht es mir auch bei pflanzlichen Medis so. Ich habe einfach Angst etwas falsch zu machen.
Zwing dich vor allem nicht. Wenn du sie mit Abneigung nimmst, dann bringt das nichts. Versuche dir erst klar zu machen wie gut es dir damit geht. Und wenn du dann überzeugt bist, dann nimm sie - mit Freude ( Vorfreude ).

LG lotte

05.01.2010 13:19 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf