Pfeil rechts
11

U
2 Jahre habe ich nun schon mit verschiedenen Blutdrucksenkern herumprobiert.
Seit 25 Jahren nahm ich Atenolol, da ging es aber mehr um die Senkung vom Puls.

Dann bekam ich Ramipril, dann Wechsel zu Candesartan, dann Metoprolol in Höchstdosis.
trotzdem ging es mir nicht gut. Schlapp, müde, schrecklich.
Trotz Kardiologe, Kardioversion und ich-weiß-nicht-was-alles. Langzeitmessung hier und da.

Nun habe ich den Hausarzt gewechselt und bekam Lecarnadipin.
Seit dem ist meine Welt wieder in Ordnung.
Unglaublich.
Es ist, als hätte ich gar kein Herz mehr. Es schlägt ruhig und gelassen vor sich hin. Ich spüre es nicht.
Vorher habe ich jeden einzelnen Schlag wahrgenommen. Langsam, schnell oder holter-di-polter.

Habt ihr Erfahrungen, die ihr teilen möchtet?

19.01.2024 07:39 • 08.05.2024 x 3 #1


12 Antworten ↓


Grummel72
Ich nehm seit ca 10 jahren morgens eine Candesartan und eine Amlodipin und abends noch eine Candesartan und bin damit zufrieden. Seit einer Woche nehm ich jetzt nur noch eine halbe Amlodipin am morgen weil mein Blutdruck meisten zwischen 110 - 120 / 70 - 80 ist.
Meine Ärztin meinte das wir das jetzt mal probieren und sie evtl dann ganz weglassen.

Meine Frau hatte eine zeitlang Ramipril genommen und darauf einen komischen Husten gehabt bis der Kardiologe meinte das der Husten von denen kommt, ist wohl eine Nebenwirkung davon.
Sie nimmt jetzt auch Candesartan und alles ist gut.

19.01.2024 08:28 • #2


A


Medikamente zur Blutdrucksenkung

x 3


U
@Grummel72 ja das ist so, mit dem Räusper-Husten bei Ramipril. Das haben sehr viele. Ich komischer Weise mal nicht.

Ich nehme noch Valsartan und Eliquis (Blutverdünner). Man wird einfach nicht jünger. So´n Mist.

19.01.2024 08:33 • x 1 #3


Q
Ich nehme morgens eine Candesartan 4mg, also niedrige Dosis und 2 Metoprolol 23,75 mg und abends noch eine Metropolol 23,75, dazu Blutverdünner, um Blutdruck und Puls in Schach zu halten.
Komme gut klar und wirkt bisher gut.

19.01.2024 08:37 • x 2 #4


Grummel72
@UlliOnline wem sagst du das!
Man sollte auch noch aufpassen was man sonst noch nimmt. Opipram kann ja den Blutdruck auch noch senken und die nehm ich auch und abends noch eine Atorvastatin zwecks dem Cholesterin.
Oh man was haben wir verkehrt gemacht weil wir das Zeug jetzt alles nehmen sollen.
Ich hab nie übermäßig viel Alk. getrunken und Ernährung naja aber seit 3 Jahren wirklich gesund, mein eimziges Laster ist im Moment noch die Raucherei, aber da bin ich dabei das abzustellen.

Ich hab in der linken Schulter noch eine Kalkablagerung die manchmal ziemlich weh tut, aber da nehm ich schon gar keine Schmerzmittel mehr weil ich nicht noch mehr Tabletten nehmen will.

19.01.2024 08:52 • #5


Mario71
Bin auch schon eine gefühlte Ewigkeit dran mit Blutdrucksenkern etc . Ramipril geht gar nicht bei mir ....ekelhaft . Aktuell Candesartan und Metoprolol. Funktioniert ganz gut ausser das ich immer müde werde

19.01.2024 09:05 • x 2 #6


Mario71
Ach ja und für akute Krisen die ich ab und zu habe Clonidin

19.01.2024 09:17 • #7


U
@Mario71 wofür ist das ?

19.01.2024 09:18 • #8


Mario71
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Clonidin

19.01.2024 09:20 • x 1 #9


Mario71
Hab sehr viel Blödsinn mit meinem Körper angestellt und jeder Tag ist eine neue Herausforderung.

19.01.2024 09:22 • #10


U
Mein neuer Hausarzt meinte zu mir:
Metoprolol sei kein Blutdrucksenker sondern ein Herz-Beruhiger (mehr gegen hohen Puls), der ja auch vegetativ sein kann, also durch Ängste oder Aufregung ausgelöst, psychosomatisch....nicht unbedingt ein organisches Herz-Problem

Das ist alles was. Andere bekommen Tavor zur Beruhigung. Beide behandeln Symptome.

Meine Ängste oder Aufregung haben sich schon immer über Herz-Symptome *geäußert*.
Psychopharmaka oder Herzmedi ?

19.01.2024 09:28 • x 1 #11


Mario71
Zitat von UlliOnline:
Mein neuer Hausarzt meinte zu mir: Metoprolol sei kein Blutdrucksenker sondern ein Herz-Beruhiger (mehr gegen hohen Puls), der ja auch vegetativ sein ...

Ja , Meto ist ein Herzberuhiger der verlangsamt . Wirkt wohl Gefäß erweiternd und somit auch Druck senkend .

19.01.2024 09:31 • x 1 #12


Romy11
Ich nehme seit ca 2 Wochen Candesartan 2mg. Mein Blutdruck ist durch die Angststörung immer wieder sehr hoch und bisher hat nichts geholfen. Aber Candesartan hilft mir unheimlich gut. Mein Blutdruck ist jetzt immer sehr schön niedrig. 110/75. So wie er eigentlich immer war.. Ausserdem habe ich nach meiner Periode keine Migräne bekommen. Was bisher eigentlich immer passiert ist. Leider kratzt es ein klein wenig im Hals und ich bin ganz leicht verschleimt. Ich habe Asthma, mache viel Sport und bin da eigentlich nicht eingeschränkt. Denkt ihr, das die Nebenwirkung noch weggehen kann? Oder ob man mit so einer Nebenwirkung wechseln muss? Mein Arzt ist sich nicht sicher, er denkt eher an einen Infekt. Bin mir aber ziemlich sicher, daß es vom Medikament kommt. Ich fühle mich so ruhig und gut mit diesem Medikament, aber es beunruhigt mich etwas, ob mir diese leichte Erkältung schaden kann.

08.05.2024 18:11 • #13


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf