Pfeil rechts
3

Hey Guten Abend Angsthase 089, Ich nehme auch Escitalopram 20mg. Wo wurde denn der Medikamentenspiegel festgestellt?

LG Chris

27.08.2020 23:41 • #61


Bei meinem Psychiater.. aber meiner ist eben sehr niedrig :/

28.08.2020 12:04 • x 1 #62



Escitalopram Wirkung

x 3


Toth
Hätte da zu diesm Thema auch mal eine Frage.Da ja die Halbwertzeit von Escitalopram beim ca. 30 h liegt,ist dann der Wert nach Einnahme von 10 mg höher , oder kann es nicht mehr wie 10 sein.Danke für die Antworten.

29.08.2020 09:40 • #63


Waaas?

29.08.2020 22:44 • x 2 #64


Schlaflose
Zitat von Toth:
Hätte da zu diesm Thema auch mal eine Frage.Da ja die Halbwertzeit von Escitalopram beim ca. 30 h liegt,ist dann der Wert nach Einnahme von 10 mg höher , oder kann es nicht mehr wie 10 sein.Danke für die Antworten.

Halbwertzeit bedeutet, dass in diesem Fall nach 30 Stunden noch die Hälfte des Wirkstoffs im Blut ist. Wenn du 10mg nimmst, sind nach 30 Stunden 5mg im Blut, nach weiteren 30 Stunden 2,5mg usw.

30.08.2020 06:49 • x 1 #65


Toth
Zitat von Schlaflose:
Halbwertzeit bedeutet, dass in diesem Fall nach 30 Stunden noch die Hälfte des Wirkstoffs im Blut ist. Wenn du 10mg nimmst, sind nach 30 Stunden 5mg im Blut, nach weiteren 30 Stunden 2,5mg usw.

Guten Morgen,wahrscheinlich habe ich mich falsch ausgedrückt.Das nach 30 Stunden noch 5mg da sind ist mir klar.Was ich meine ist: was ist mit den vergangenen Tagen ? Es halbiert sich ja der Wert nur alle 30 Stunden.Müsste dann theoretisch der tatsächliche Spiegel viel höher sein ?
Danke.
LG.

30.08.2020 07:31 • #66


Schlaflose
Zitat von Toth:
Guten Morgen,wahrscheinlich habe ich mich falsch ausgedrückt.Das nach 30 Stunden noch 5mg da sind ist mir klar.Was ich meine ist: was ist mit den vergangenen Tagen ? Es halbiert sich ja der Wert nur alle 30 Stunden.Müsste dann theoretisch der tatsächliche Spiegel viel höher sein ?Danke.LG.


Normalerweise nimmt man das Medikament nur einmal am Tag, so dass der Wert nicht viel höher werden kann, auch wenn von den vergangenen Tagen noch etwas drin ist. Es muss ein bestimmter Wirkspiegel im Blut aufrechterhalten werden, damit die Wirkung nicht nachlässt.

30.08.2020 10:18 • x 1 #67


Wisst ihr denn eure Werte?
Ich nehme wie gesagt 20mg morgens (ca 8 Uhr) und habe um 17 Uhr meinen Medikamentenspiegel testen lassen. Das Ergebnis lag bei 18.5 (norm wäre 15-80).
Dh mein Körper baut das Escitalopram extrem schnell ab..

30.08.2020 17:15 • #68


Dann sollte man also mit der Psychatrie/dem Arzt die Werte messen und diese besprechend und die weitere Vorgehensweise besprechen.

01.09.2020 00:36 • #69


Ich nehme seit ein paar Wochen 100mg Opipramol abends und je nach Bedarf auch mal zusätzlich 25 mg am Tag. Da das Medikament nur teilweise hilft und ich es höher dosiert nicht mehr vertrage, soll ich nun Cipralex Tropfen langsam einschleichen, das Opipramol aber am Abend mit 50mg weiter nehmen.

Nun schlug der Apotheker die Hände über dem Kopf zusammen, wegen absoluter Kontraindikation der beiden Medikamenten. Aber das hätte doch meine Ärztin wissen müssen? Nun habe ich gelesen, dass diese Kombi durchaus üblich ist, es käme auf die Dosis drauf an.

Hat hier jemand Erfahrung mit dieser Kombination?

Jedenfalls habe ich nun noch mehr Schiss vor dem Cipralex. Hatte in der Vergangenheit schon ein paar Versuche mit anderen SSRI und immer sehr schnell wieder abgebrochen, da ich die Nebenwirkungen nicht ausgehalten habe. Deshalb brauch ich auf jeden Fall noch was beruhigendes dazu.

08.12.2020 14:08 • #70


Hoschipatoschi
Hey Silberauge, mein Arzt hat mir gerade denselben Weg vorgeschlagen. Abends Opi weiter nehmen und morgens citalopram Tropfen einschleichen. Auch meine Apothekerin hat gesagt "passt nicht zusammen ".
Bin auch gerade etwas nervös ....

10.12.2020 15:56 • #71


Hallo, du meinst sicher Escitalopram Tropfen (Cipralex) ?
Wie hoch dosiert, sollst du denn das Opipramol Abends weiter nehmen?
Hatte nochmal bei der Ärztin nachgefragt. Sie meinte, die Kombi wär kein Problem.
Der eine so der andere so....*grübel*
Habe jetzt das Opi in Eigenregie auf 25mg runtergefahren, aber noch nicht mit den Tropfen angefangen, kriege irgendwie die Kurve nicht.

11.12.2020 13:09 • #72


Hoschipatoschi
hey, er meinte, ich soll versuchen es zu minimieren - das opi - habe 100 manchmal 150 genommen, manchmal auch nur 50. jetzt bin ich gerade bei 50

mir gehts z.zt. eh nicht so doll, habe allerlei "beschwerden", ich versuch die einfach zu ignorieren und hoffe darauf, dass sich bald alles einpegelt

trau dich mal an die tropfen ran

lg

12.12.2020 16:19 • #73


MR1980
Zitat von silberauge:
Hallo, du meinst sicher Escitalopram Tropfen (Cipralex) ?Wie hoch dosiert, sollst du denn das Opipramol Abends weiter nehmen? Hatte nochmal bei der Ärztin nachgefragt. Sie meinte, die Kombi wär kein Problem. Der eine so der andere so....*grübel* Habe jetzt das Opi in Eigenregie auf 25mg runtergefahren, aber noch nicht mit den Tropfen angefangen, kriege irgendwie die Kurve nicht.

Hallo übernimmt die Krankenkasse wieder die Kosten bei Cipralex?

12.12.2020 16:31 • #74


02.04.2021 12:25 • #75


portugal
5mg ist sehr niedrig ....

02.04.2021 12:26 • #76


Lottaluft
Wie lange hast du die 10 genommen ?

02.04.2021 12:42 • #77

Sponsor-Mitgliedschaft

petrus57
Jeder verstoffwechselt AD anders. Dem einen reichen 5 mg der andere benötigt 15 mg und mehr.

Wenn dir die 5 mg reichen, bleibe dabei.

02.04.2021 12:56 • #78


Zitat von Lottaluft:
Wie lange hast du die 10 genommen ?


Eine Woche

02.04.2021 16:03 • #79


Zitat von petrus57:
Jeder verstoffwechselt AD anders. Dem einen reichen 5 mg der andere benötigt 15 mg und mehr. Wenn dir die 5 mg reichen, bleibe dabei.


Ich will einfach nicht wie betäubt rumlaufen... ich weiß die Angst und die schlechten Gefühle sind da, aber ich spüre sie nicht mit 10mg. Außerdem wurde ich richtig gleichgültig gegenüber meinen liebsten. Das will ich nicht ...

02.04.2021 16:04 • #80



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf