Pfeil rechts
5

Hallo, ich habe mich vorhin hier angemeldet, um mich über das Medikament Escitalopram genauer zu informieren bzw. um nach Erfahrungen zu fragen!
Ich habe seit mehreren Jahren soziale Phobie, generalisierte Angststörungen, ganz ganz schlimme pausenlose Teufelskreise an Gedanken/Sorgen.. mittlerweile hab ich sogar schon leichte Depressionen, alles wird immer schlimmer, ich möchte einfach dass alles aufhört..
Heute hab ich die erste Escitalopram genommen (5mg) - hab darüber echt viel Gutes gehört, hört sich sehr vielversprechend an und gibt mir wieder neue Hoffnung!
Hat damit vielleicht jemand Erfahrungen, wie gut das hilft also ob ich mir da jetzt viel erhoffen kann, wann man ne Besserung merkt, Nebenwirkungen usw?
Ich hab Angst am Ende enttäuscht zu sein und wieder genau da zu stehen wo ich jetzt stehe

02.01.2016 01:35 • 28.12.2019 #1


34 Antworten ↓


Vergissmeinicht
Hey Sternchen,

ein liebes Hallo von mir.

Nun, die erste Tablette und dann noch relativ niedrig dosiett; da musst Du noch ein wenig Geduld haben. Ferner findest Du hier auf der Plattform unter dem Medikamentenboard ne Menge anderer Erfahrungen.

Bist Du in Therapie?

02.01.2016 11:00 • x 1 #2



Escitalopram Erfahrung? Wirkung?

x 3


Ja bin ich schon seit ein paar Jahren, bringt aber überhaupt nichts irgendwie

02.01.2016 12:04 • #3


Vergissmeinicht
Hey Sternchen,

hm, macht das die Krankenkasse mit und wie geht der Therapeut vor?

02.01.2016 13:52 • #4


Ja mit Krankenkasse gibts eigentlich keine Probleme
Das ist eigentlich nur Gerede, bringt mich irgendwie nicht weiter, wird von Tag zu Tag schlimmer alles..

02.01.2016 13:59 • #5


Vergissmeinicht
Liebes Sternchen,

sicher ist es Gerede, aber es kommt darauf an wie?! Wichtig ist, das Du sprichst und der Therapeut Dir andere/neue Sichtweisen, Verhaltensmuster aufweist. Ist das nicht so?

02.01.2016 15:35 • #6


Ja das schon, aber das hilft mir alles irgendwie nicht.. dass man positiv denken sollte, alles mit anderen Augen sehen sollte usw weiß ich ja alles, aber ich kann es einfach nicht umsetzen mit diesen ganzen Methoden die mir da gezeigt werden :/

Ich hoffe einfach dass die Escitalopram bald helfen und dass dann alles besser wird...

03.01.2016 15:51 • #7


Lolly83
Hallo. Ich nehme escitalopram seit 4 Monaten und bin mittlerweile auf 20mg hochdosiert. Es hilft mir sehr gut aber es dauert halt ne weile bis es anschlägt. LG lolly83

03.01.2016 16:00 • x 1 #8


Okay das hört sich ja schonmal gut an, wie lange hat das denn ca gedauert bei dir ?
Habe jetzt zum dritten mal 5mg genommen..

03.01.2016 16:05 • x 1 #9


Lolly83
Na du musst schon Geduld haben. Nach 3-4 wochen hab ich die ersten Besserungen gemerkt.

03.01.2016 16:12 • #10


Vergissmeinicht
Liebes Sternchen,

wie die anderen schon schrieben; nach 3 Tagen und in der Niedrigstdosierung kannst Du nichts merken. Ferner ist das Medikament das Eine; die Konfliktlösungen das Andere.

03.01.2016 19:04 • #11


libelle13
Hallo,
ich nehme seit gestern 5g Escitalopram. Vorher habe ich aufgrund von Panikattacken, Depression und phobischen Schwankschwindel Laif 900 genommen. Doch leider kam ich damit nicht weiter und habe mich entschlossen, ein Antidepressiva zu nehmen. Mache eine Therapie seit einem dreiviertel Jahr, mit Unterbrechung da ich in einer psychosomatischen Klinik war.
Jedenfalls sind meiner derzeitigen stark auffallenden Nebenwirkungen, dass ich etwa eine Stunde nach Einnahme der Tablette total unruhig werde und Panikattacken bekomme. Bin mir nicht sicher, ob das eher an meiner Selbstbeobachtung liegt oder an einer wirklichen Nebenwirkung.

13.01.2016 11:34 • #12


Vergissmeinicht
Liebe libelle,

5 mg ist so gut wie nichts, auch wenn man klein anfangen muss.

Tippe daher auf die Selbstbeobachtung. Versuche Dich abzulenken und es sein zu lassen.

Hier ein paar Tipps zur Ablenkung: erfolgserlebnisse-f59/skills-zur-ablenkung-bei-druck-zur-beruhigung-t69784.html

13.01.2016 12:10 • #13


libelle13
Danke Vergissmeinnicht.

Mein Therapeut meinte, ich soll die Einnahme so einordnen als wäre es etwas ganz normales. Wie als würde ich etwas Brot essen oder ähnliches. Finde das sehr schwer.

13.01.2016 12:15 • #14


Vergissmeinicht
Liebe libelle,

der Kopf macht es Dir schwer. Beachte es nicht weiter. Ist wirklich eine Minimaldosierung.

13.01.2016 12:24 • #15


libelle13
Ja, dass denke ich auch. Ich hoffe, ich bekomme das in den Griff. Das soll ja nicht ewig so sein...

13.01.2016 12:33 • #16


bensemer
Hallo ich nehme jetzt mit Einschleichzeit 5-6Wochen Escitalopram.Müsste ich nicht schon eigentlich was merken?Nehme 10mg.

01.09.2017 20:48 • #17


Angor
Eigentlich schon, sonst musst Du eine höhere Dosierung versuchen, vielleicht erst mal 15 mg, bis 20 mg darf man, frag aber besser erst mal den Arzt.

02.09.2017 05:52 • #18


14.12.2019 15:55 • #19


Hi,
ich habe damals auch Escitalopram genommen. Ich wurde dadurch tatsächlich auch etwas ruhiger, aber die Gedanken waren so verschwommen, dass ich ein Gefühls-Chaos hatte. Ein richtiges Karussell von Trauer, Glück, Depressionen und sonstigen Sachen änderten sich bei mir in Minuten. Deshalb habe ich es damals wieder abgesetzt. Das war einfach zu schlimm.

Davor nahm ich Paroxetin und Fluoxetin. Die zeigten aber überhaupt keine Wirkung.

Mir wurde damals gesagt, dass die Wirkung von Escitalopram sehr lange dauern kann, bis sich wirklich veränderbare Zustände zeigen. Das deine Unruhe besser ist, zeigt sich schonmal positiv. Eventuell dauert das mit der allgemeinen Stimmung etwas. Hast du mal versucht, mit der Einnahme auch etwas zu machen, was dir besonders Freude bereitet?

14.12.2019 19:07 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf