Pfeil rechts

aliecinein1
Guten Abend ,
Ich habe eine Frage und zwar nehme ich das venlaflaxin seit über 1 Monat nicht mehr bzw. Habe es mit Hilfe der Psychiaterin ausschleichen lassen.
Ich habe erst sehr spät also vor ca. 2 Wochen extreme Absetzerscheinungen bekommen .
Oder vielleicht auch ein Rückfall . Ich weiß es nicht
Jedenfalls würde mich interessieren ob die Symptome aufhören würden wenn ich jetzt einfach wieder anfangen würde das venlaflaxin einzuschleichen ?
Oder würde ich davon Nebenwirkungen bekommen .
Ich habe damals das venlaflaxin 5 Jahre genommen
Und ich höre einfach meinen derzeitigen Zustand nicht aus
Ich muss noch dazu sagen das ich am Freitag Sertralin Verschrieben bekommen habe womit sich die Symptome noch mehr verschlimmerten und ich die nicht mehr nehmen konnte

19.10.2020 18:42 • 20.10.2020 #1


8 Antworten ↓


Christin77
Ich kann nicht wirklich helfen. Ich habe auch versucht es auszuschleichen und nen herben Rückschlag erlitten. Ich hab wieder die Nebenwirkungen wie zum Anfang der Einnahme.

19.10.2020 19:11 • #2



Absetzen und wieder einschleichen Venlafaxin / Erfahrungen

x 3


aliecinein1
Zitat von Christin77:
Ich kann nicht wirklich helfen. Ich habe auch versucht es auszuschleichen und nen herben Rückschlag erlitten. Ich hab wieder die Nebenwirkungen wie zum Anfang der Einnahme.


Wie stark sind deine Nebenwirkungen?
Ich weiß jeder reagiert auch anders , aber interessehalber?

19.10.2020 19:21 • #3


Bahari
Zitat von aliecinein1:
Guten Abend , Ich habe eine Frage und zwar nehme ich das venlaflaxin seit über 1 Monat nicht mehr bzw. Habe es mit Hilfe der Psychiaterin ausschleichen lassen. Ich habe erst sehr spät also vor ca. 2 Wochen extreme Absetzerscheinungen bekommen . Oder vielleicht auch ein Rückfall . Ich weiß es nicht Jedenfalls würde mich interessieren ob die Symptome aufhören würden wenn ich jetzt einfach wieder anfangen würde das venlaflaxin einzuschleichen ? Oder würde ich davon Nebenwirkungen bekommen .Ich habe damals das venlaflaxin 5 Jahre genommen Und ich höre einfach meinen derzeitigen Zustand nicht aus Ich muss noch dazu sagen das ich am Freitag Sertralin Verschrieben bekommen habe womit sich die Symptome noch mehr verschlimmerten und ich die nicht mehr nehmen konnte

Hallo,

habe auch vor 5 Wochen Venlafaxin ausgeschlichen und Paroxetin eindosiert. Jedoch kämpfe ich auch mit den Absetzerscheinungen..
Wie äußern die sich bei dir?

VG
Bahari

19.10.2020 21:37 • #4


aliecinein1
Zitat von Bahari:
Hallo,habe auch vor 5 Wochen Venlafaxin ausgeschlichen und Paroxetin eindosiert. Jedoch kämpfe ich auch mit den Absetzerscheinungen..Wie äußern die sich bei dir?VGBahari


Extreme innere Unruhe/Nervosität
Kribbeln am ganzen Körper
Zwangsgedanken
Angstzustände/Panikattacken(mehrmals täglich)
Sehstörung
Angespannt/Gereiztheit
U.v.m

20.10.2020 07:49 • #5


Christin77
Ja also Schwindel und Kopfschmerzen halten sich im Rahmen aber Panikattacken sind dafür heftig und Angst aber die legt dich langsam. Beim runter dosieren hätte ich extreme Brainzapps

20.10.2020 09:45 • #6


Bahari
Zitat von aliecinein1:
Extreme innere Unruhe/Nervosität Kribbeln am ganzen Körper Zwangsgedanken Angstzustände/Panikattacken(mehrmals täglich) Sehstörung Angespannt/GereiztheitU.v.m


In welchen Schritten hast du abgesetzt? Vermutlich zu schnell, wie ich, weil ich wechseln musste. Aber das sind typische Absetzerscheinungen vom Venla...
Die können auch noch andauern.. bin bei Woche 5 und habe immer noch Absetzsymptome..

Kribbeln und Ziehen am Körper ist ganz typisch!

20.10.2020 10:58 • #7


aliecinein1
Zitat von Bahari:
In welchen Schritten hast du abgesetzt? Vermutlich zu schnell, wie ich, weil ich wechseln musste. Aber das sind typische Absetzerscheinungen vom Venla...Die können auch noch andauern.. bin bei Woche 5 und habe immer noch Absetzsymptome..Kribbeln und Ziehen am Körper ist ganz typisch!

Meine Ausgangsdosis waren 150 mg
Ich habe es in Absprache mit meiner Psychiaterin in 37,5 mg Schritten runterdosiert über ca. 6 Monate

Wenn ich wieder anfangen würde das venlaflaxin einzuschleichen , würde es mir besser gehen ?

20.10.2020 11:30 • #8


Bahari
Zitat von aliecinein1:
Meine Ausgangsdosis waren 150 mg Ich habe es in Absprache mit meiner Psychiaterin in 37,5 mg Schritten runterdosiert über ca. 6 Monate Wenn ich wieder anfangen würde das venlaflaxin einzuschleichen , würde es mir besser gehen ?


Ja ich denke schon, also man soll ja immer 10% in 4-6 Wochenschritten machen.. du könntest jetzt ein wenig eindosieren. Versuch es mal mit 5 oder 10mg.. dafür musst du die Kapseln öffnen.. welche hast du denn?

20.10.2020 11:37 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf