Hallo,

Ich leide seit längerem unter einer angststörung, da ich ständig unter schmerzen leide und dadurch ständig Angst vor Krankheiten habe.
Seit ein paar Wochen bin ich nun in einer Tagesklinik in Behandlung und habe vom Therapeuten Elontril bekommen.
Kennt jemand vielleicht das Medikament oder hat erfahrung damit? Ich mache mir nämlich schon wieder sorgen was das alles für Nebenwirkungen auslösen könnte.
Danke schonmal für eure Hilfe!

30.04.2013 19:48 • 13.01.2019 #1


5 Antworten ↓


Hallo Sari87,

ich nehme auch Elendril 300 mg täglich. Hatte aber von Anfang keine Beschwerden damit was Nebenwirkungen angeht. Habe es auch seit meiner ambulanten Therapie.
Nimmst du es noch?
Wie gehts dir damit?

LG

24.12.2013 04:29 • #2


Hallo,

ich bin jetzt beim 10.Tag Elontril 150 mg morgens und die NW werden von Tag zu Tag schlimmer, insbesondere die Angstattacken und Weinkrämpe. WErde daher morgen früh nach Rücksprache erstmal keine nehmen denn immer täglich tavor ist ja nicht sinn der Sache. Ich werde wohl doch zurück auf ein SSRI gehen oder Opipramol versuchen. Elo macht mich einfach zu angespannt ich kann kaum stehen, zitter, schwitze und habe mental eine Angst die nicht abzustellen ist. Für ist es wohl zu wirksam!

26.12.2013 17:04 • #3


@jollyalong:

Ich würde dir den Tipp geben es vielleicht noch 1 Woche durchzuhalten.
Das ist die vielbeschworene Erstverschlimmerung. In den ersten 2 Wochen gehts wirklich bergab. Bei dir dürfte es passen.

Ich habe viele positive Studien zum Wirkstoff gelesen. Ist schon in gewisser Hinsicht eine alternatives AD weil es bzgl des Dopamin in wenig anders als andere AD wirkt.
Es kann ja ua auch bei Süchten eingesetzt werden.

Mein Tipp:
a - probier vielleicht noch eine Woche durchzuhalten
b - probier vielleicht noch einige Tage 75 mg.

Was meinst du?

26.12.2013 17:23 • #4


Ich muß Kern12 recht geben, ich würde auch versuchen durch zuhalten, denn so anversich ist Elondril schon ein gutes Mittel, kann da ja aus Erfahrung sprechen, weil ich es seit über einem Jahr selbst nehme.

28.12.2013 15:07 • #5


Zitat von Chrissy168:
Hallo Sari87,

ich nehme auch Elendril 300 mg täglich. Hatte aber von Anfang keine Beschwerden damit was Nebenwirkungen angeht. Habe es auch seit meiner ambulanten Therapie.
Nimmst du es noch?
Wie gehts dir damit?

LG


Zitat von jollyalong:
Hallo,

ich bin jetzt beim 10.Tag Elontril 150 mg morgens und die NW werden von Tag zu Tag schlimmer, insbesondere die Angstattacken und Weinkrämpe. WErde daher morgen früh nach Rücksprache erstmal keine nehmen denn immer täglich tavor ist ja nicht sinn der Sache. Ich werde wohl doch zurück auf ein SSRI gehen oder Opipramol versuchen. Elo macht mich einfach zu angespannt ich kann kaum stehen, zitter, schwitze und habe mental eine Angst die nicht abzustellen ist. Für ist es wohl zu wirksam!


Meine Güte, es ist kaum auszuhalten, 300 mg, 150 mg. am 10 Tag, wo gibts denn sowas,
schön, dass sie 300 mg am tag vertragen. Aber wie lange, steht nicht drin, schade.

Weiter sehe ich sonst keinen Beitrag über Nebenwirkungen.
Ich habe vor längerem das elontril verordnet bekommen, 1. Woche 1/2 dann 1 Tablette,
mußte es dann absetzen, wegen unerträglichen Kopfschmerzen. Allerdings habe ich damals andere Schmerzmittel
eingenommen.
Jetzt versuche ich es erneut, mit dem Schmerzmittel, Paladon, vielleicht habe ich dann keine Kopfschmerzen.

Bei Anfrage beim Hersteller, bekam ich keine Auskunft, welche Schmerzmittel man einnehmen soll, bzw. darf.
Nehme die Schmerzmittel nicht wegen -Elontril!

Das finde ich sehr schwach.

Daneben nehme ich noch Opipramol, aber niedrig dosiert, weil es mich müde macht.
Leider gibt es die 25 mg nicht mehr.

13.01.2019 13:03 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf