Pfeil rechts

Heute morgen ist es so weit, ich soll meine erste Pille schlucken, Citalopram 10 mg. Bis jetzt hatte ich immer nur Opipramol, was zwar die Angst nimmt, aber auch sehr sediert und auch nicht so wirklich gegen Depresionen hilft.
Nun wache ich heute morgen schon auf, ich bin total unruhig, meine Freundin hat mir gesagt das sie von diesem Medi eine schreckliche Panikattacke bekommen hat. Das macht mir natürlich wieder Angst, auch wenn ich viel gegoogelt hat und die meisten Meldungen ja dann doch positiv waren.
Warum machen wir uns vorher schon diese Angst? Wenn man sich den Beipackzettel mal so durchliest sind ja die meisten Nebenwirkungen Syntome die wir ja eh schon haben. Bilden wir es uns ein, haben wir einfach zuviel Angst davor und bekommen deshalb auch die Nebenwirkungen?

Ich habe trotz der Angst davor gerade 5 mg geschluckt, naja mit 10 sollte ich anfangen, aber die Angst ist mal wieder zu gross.
Aber ich will es schaffen, ich will diese Angst loswerden, ich will nicht mehr so Depris haben, das ist sowas von grausam, ich kann nun echt verstehen wie Leute sich einfach vor einen Zug schmeissen. Soweit will ich es nicht kommen lassen!!

Wie müssen Stark sein und es besiegen!

22.10.2008 08:03 • 14.02.2009 #1


3 Antworten ↓


Hi Chirssi,
erstes Gebot für alle Paniker: Niemals googeln
2 Gebot: Niemals den Beipackzettel lesen, sonst riskierst du die sich bewahrheitende Prophezeihung.
Ich habe leicht reden, beim ersten Mal hab ich mich auch völlig bekloppt gemacht...es KÖNNTE JA....
Quatsch
Kann nur, wenn dein Kopf das behauptet und das wiederum ist Einbildung, du weisst, wie ich das meine, gelle?

22.10.2008 08:12 • #2



Diese Angst vor Nebenwirkungen

x 3


Na man weiss das alle mit der Zeit, aber ich tu es trotzdem, diese Erwartungsangst ist da. Ich sitzte natürlich hier und warte auf irgenwas, höre total in mich rein, ja ich weiss ich darf das nicht, und ich versuch ja auch mit anzulenken, habe gerade schon ein paar Rückenübungen gemacht und werde nun versuchen etwas zu lesen.
Als meine Freundin letztes mal in der Klink war und ein neues Medikament bekommen hat hat sie mir ne SMS geschickt damit ich ihr die Nebenwirkungen schreibe, denn in der Klinik bekommt man wohl keinen Beipackzettel dabei. Wäre zuhause auch mal nicht schlecht, oder jemand mischt mir das einfach ins essen .
Oh gott ich hasse diese Krankheit!!

22.10.2008 08:28 • #3


Ich Kenne das broblem mit dem Beipackzetteln das macht mich selbst verückt,aber ich kann es auch nie lassen.Den nur das denken an die nebenwirkungen löst bei mir schon panik aus.

14.02.2009 17:56 • #4




Dr. med. Andreas Schöpf