Pfeil rechts
8

Aryane
Hallo,
ich habe noch neu angemeldet und auch schon eine Vorstellung geschrieben.

Und jetzt wende ich mich auch gleich an euch.

Ich habe in den letzten 3 Jahren Angst vor Krankheiten und Medikamenten entwickelt.

Angststörungen habe ich seit meiner Jugend. Die größte Angst war zu ersticken. Immer Kloßgefühl im Hals und das Gefühl nicht atmen zu können. Das ist für mich das schlimmste. Herzrasen usw.halte ich aus.

Woher die Angst vor Medikamenten kommt weiß ich nicht, aber das ist so schlimm.

Ich musste in den letzten Wochen 2 mal ein langwirkendes Antibiotika nehmen. 3 Tabletten, welches aber 7 oder 10 Tage wirken soll.
Einmal wegen einer Nebenhöhlenentzündung und einmal wegen einer Ohrentzündung.

Das war der absolute Krampf. Nach der ersten Tablette bekam ich Panik. Dachte mein Hals schwillt zu und hatte Zittern und Herzrasen. Rannte zu meiner Nachbarin, die die Ärztin anrief. Diese sagte so schnell kann das gar nicht passieren, da die Tablette erstmal im Magen ankommen muss.

In dem Moment hat mich das beruhigt, aber alles andere dafür schlimmer gemacht, weil ich jetzt nach jeder Tablette 2 Stunden Panik schiebe.

Nach dem ich dieses Antibiotika das 2. Mal innerhalb von 4 Wochen nahm, bekam ich einen Hörsturz. Ich sollte Prednisolon nehmen. 200 mg 1. Tag und am Folgetag die Hälfte, dann wieder davon die Hälfte usw.

Auch das habe ich überstanden. Ist erst 3 Wochen her.

Jetzt hat mich vor 10 Tagen eine Zecke gebissen. Ich bin am Folgetag zum Arzt und hab mir eine Auffrischungsimpfung fsme geholt, die schon Jaaaaaahre überfällig war und die Ärztin versuchte den Rest rauszubekommen, da ich es nicht geschafft hatte.

Nach 7 Tagen fing der Stich an zu jucken. Ich bin wieder hin. Es war noch etwas von der Zecke drin. Musste vom Chirurgen entfernt werden und ich soll 20 Tage Antibiotika (Doxycyclin ) nehmen, falls die Zecke Borelliose übertragen hat.

Ich weiß nicht wie ich die 20 Tage überstehen soll. Ich soll früh eine halbe und abends eine halbe nehmen zur besseren Verträglichkeit nehmen.
Für mich heißt das mehrere Stunden totale Panik.

2 Tage hab ich schon geschafft. Aber ich geh nicht mehr in Garten, einkaufen war auch schwierig gestern. Ich hab totale Angst, dass ich einen allergischen Schock bekomme und sterbe.


Wie soll ich das noch weitere 18 Tage schaffen?
Heute um 8 habe ich eine halbe genommen und langsam lässt die Panik nach.
Meine Tante holt mich um 12 ab zum grillen. Ich hoffe ich bin zu hause wenn die nächste halbe Tablette ansteht.

LG Aryane

19.06.2016 10:36 • 21.06.2016 #1


26 Antworten ↓


Vergissmeinicht
Hi Aryane,

begrüße Dich ganz lieb bei uns.

Hast Du je schonmal einen allergischen Schock von Medis bekommen? Letztlich ist es Dein Kopf der Dir die Probleme bescheert. Nicht immer kommen wir ohne Medikamente aus und das musst Du die Faust in die Tasche machen und den Ärzten und Deinem Körper vertrauen.

19.06.2016 17:37 • x 1 #2



Angst vor schlimmen Nebenwirkungen

x 3


Aryane
Hallo liebe Vergissmeinicht,
danke für dein liebes Willkommen.

Nein, ich hatte noch nie einen allergischen Schock.
Aber allein die Tatsache, dass es so etwas gibt, macht mich nervös.

Ich habe vor 10 Minuten die 2. Hälfte genommen.
Die nächsten zwei Stunden hasse ich jetzt schon. Dann lässt die Anspannung langsam nach.

19.06.2016 20:14 • #3


Vergissmeinicht
Hi, Du schaffst das. Es gibt Dinge, von denen wir garnicht wissen, das es sie gibt. Das Leben ist und bleibt ein Risiko. Lerne zu vertrauen.

19.06.2016 20:27 • x 1 #4


jerry
Hallo und willkommen
Ich kann dich voll verstehen hab das selbe Problem allerdings beruhigt es mich immer wenn ich die erste genommen habe und es ist nichts passiert dann kann ich die weiter nehmen. ..

19.06.2016 20:31 • x 1 #5


Aryane
Danke. Es ist ein schönes Gefühl verstanden zu werden.
Jerry, das stimmt, die erste ist immer die schlimmste. Da bekomme ich auch meist sofort Symptome. Druck im Hals, Herzrasen und plötzlich totale Panik.
Die letzten beiden Tage bin ich sehr oft ins Bad gerannt um zu gucken, ob meine Zunge geschwollen ist.

Ich suche auch immer noch was, was mich ablenkt. Früher hat lesen geklappt, aber das funktioniert gar nicht mehr. Ich höre dauernd in mich rein und jedes kleinste Hautkribbeln oder Unwohlgefühl macht mich sofort nervös.

19.06.2016 20:44 • #6


jerry
Oh ja kontrolliert habe ich auch wie verrückt und lesen kann ich auch nicht mehr da die Gedanken immer abschweifen und ich die Seite immer wieder lesen muss ich hab angefangen zu malen Mandalas das klappt ganz gut ehrlich da denke ich dann immer welche Farbe nehme Ich als nächstes. . Oder Ich sticke und suche mir kompliziert Muster aus wo Ich abzählen muss und so .. vielleicht nicht unbedingt das kreativste aber hey man muss sich selber austricksen und wenn es klappt Bitte

19.06.2016 21:58 • x 1 #7


Aryane
Danke für die Tipps.
Grins... gestickt habe ich noch nie.
Aber ich versuche es morgen mal mit dem malen.

Heute hat das hier lesen und schreiben recht gut abgelenkt. Ich bin jetzt auch relativ ruhig, so dass ich bald versuchen werde zu schlafen. Das hab ich mich gestern und vorgestern abend nämlich nicht getraut und war jedes mal bis 1 Uhr wach.

Wie ist das eigentlich bei dir? Hast du da auch immer Symptome?

19.06.2016 22:23 • #8


jerry
Danke der nachfrage also so richtig panikattaken hab ich nicht mehr das liegt wahrscheinlich an den medis aber ich reagiere sofort über wenn irgendwas in meinem Körper (vorzugsweise hals) vorgeht höre in mich rein und kontrolliere ... es gibt gute und schlechte Tage ...

19.06.2016 22:42 • #9


Aryane
Bei mir ist auch der Hals das Hauptproblem. Wenn sich da was nicht richtig anfühlt, reagiere ich sehr heftig.
Ich habe auch sehr oft ein Drücken im Hals.
Sobald ich abgelenkt bin ist das weg. Aber wenn ich mich nicht ablenken kann, blockiert es mich total.
Wie war es denn vor den Medis, die du nimmst?

19.06.2016 22:48 • #10


jerry
Zitat von Aryane:
Bei mir ist auch der Hals das Hauptproblem. Wenn sich da was nicht richtig anfühlt, reagiere ich sehr heftig.
Ich habe auch sehr oft ein Drücken im Hals.
Sobald ich abgelenkt bin ist das weg. Aber wenn ich mich nicht ablenken kann, blockiert es mich total.
Wie war es denn vor den Medis, die du nimmst?


Ja so ist das bei mit auch wehe da sticht was oder pikt oder sonst was

Bevor ich in Behandlung gegangen bin war es schlimm ich wusste nicht das angst eine Krankheit sein kann und war mir sicher Ich habe eine ganz schlimme Krankheit und keiner sieht es... ich muss dazu sagen das ich mal eine Erkrankung im hals hatte und der Arzt hat das nicht ernst genommen und mich nach hause geschickt nach 3 maligem weg schicken bin ich mit Lebensgefahr ins Krankenhaus gekommen. . Das hat sich so in meinem Kopf festgesetzt das ich immer dachte ich muss das kontrollieren die Ärzte finden das eh nicht. .. ich hab nicht mehr gegessen getrunken konnte nicht mehr schlafen ich hatte nur noch angst ich hab irgendwas in oder an meinem hals gespürt und zackig angst Panik und die Überzeugung ich sterbe jetzt sofort

19.06.2016 22:57 • #11


Aryane
Guten Morgen,

das ist ja heftig. Schickt der dich dreimal weg!
Zum Glück ging alles gut.

Heute bin ich wieder nervöser, weil ich die Tablette nehme, wenn ich allein bin...

LG

20.06.2016 06:24 • #12


jerry
Ja das war schlimm aber leider ist es nicht gut gegangen so kann ich es zumindest nicht sehen weil ich jetzt die angst habe davon ...

Ich hoffe du hast die Tablette gut vertragen

20.06.2016 14:00 • #13


Aryane
Hallo Jerry,

mit gut gegangen meinte ich auch, dass du rechtzeitig ins Krankenhaus gekommen bist, weil du Lebensgefahr geschrieben hast.

Dass das solche Nachfolgen hat, ist natürlich der totale Mist. Hast du den Arzt hinterher eigentlich zur Rede gestellt?

Was meine Ängste -allergische Reaktion - angeht, war bisher alles gut. Ich hoffe, wenn bis jetzt nichts war, dass dann auch nichts mehr passieren kann.

Heute schlägt mir die Tablette bissl auf den Magen. Hoffe, das lässt wieder nach.

Wie geht es dir?

20.06.2016 18:02 • #14


jerry
Hallo aryane

Danke der nachfragen es ist so la la aber ich war beim Zahnarzt nur Kontrolle und ausser Zahnstein war auch nix aber überhaupt jemanden an meinen Hals zu lassen... ich habe nicht abgesagt obwohl der tag gestern so schlecht war

Ja hab das schon verstanden war auch nicht böse gemeint eigentlich ist ja alles gut gegangen Ich lebe .. Nein hab den Arzt nicht mehr aufgesucht der würde das eh nur runter spielen und das würde mich noch wütender machen

Freut mich das bisher alles klappt .. außer der Magen der gewöhnt sich hoffentlich auch noch dran

20.06.2016 18:57 • #15


Aryane
Guten Abend,

dass du beim Zahnarzt warst finde ich stark. Sei stolz auf dich.
Höchstwahrscheinlich hätte der Arzt alles runter gespielt. Ich würde mich da auch wahnsinnig ärgern.
Darf ich fragen, was genau du hattest?

Ich hab mich wohl zu früh gefreut.
Ich war guter Dinge um 8 Uhr meine Tablette zu nehmen. Es ging kein Weg rein.

Hatte pünktlich das Essen fertig, weil ich die nicht auf nüchternen Magen nehmen wollte und schon bei den ersten Bissen ging es los, dass ich kaum noch atmen konnte, weil sich mein Hals wie zugeschnürt anfühlt.
Dabei hab ich nicht mal großartig über die Tablette nachgedacht. Ich bin aber total verspannt und verkrampft, weil es heute ziemlich viel Stress gab. (Der Partner, den ich im Vorstellungthread erwähnt habe, also der von dem ich mich trennen sollte... da ging es nicht um den Vater meiner Tochter, sondern um meinen jetzigen freund, mit dem ich seit über 4 Jahren zusammen bin,aber nicht zusammen wohne.)

Da ich im Moment total verkrampft Atme und das Gefühl habe mein Hals wird immer enger, weiß ich nicht, wie ich da die Tablette nehmen soll. Dann bekomm ich ja erst recht Panik, dass ich einen allergischen Schock bekomme.

20.06.2016 20:22 • #16


jerry
Klar darfst du ich hatte ganz normal Halsweh also zum hno eitrige Mandelentzündung Antibiotika nach drei Tagen wurde es nicht besser also wieder hin und gesagt das wirkt nicht da hat er mich weh geschickt das brauch noch paar tage übers Wochenende wurde es auch nicht besser also Montag wieder hin konnte nicht mehr richtig schlucken und atmen da sagte der Arzt das kommt von der Schilddrüse Kurzfassung es hatte sich ein Abszess gebildet hinter der mandel als er so groß war das er das Kiefergelenk blockierte und ich nicht mal mehr sie Zahnbürste in den Mund bekam wurde ich ins Krankenhaus gebracht dort wollten die den aufstecken aber es ging nicht weil ich ja die Kiefersperre hatte und sie nicht dran kamen... wäre das Ding geplatzt und der roter in die Blutbahn gelangt ...

Kannst du die Tablette vielleicht klein Brösel und ins essen mischen um dich selber aus zutricksen...
Hast du Probleme die Tablette runter zu bekommen oder "nur " die angst vor dem Nebenwirkungen .. ich denke mir immer wenn ich sie einmal nehme und nix passiert dann vertrage Ich sie Du bist doch jetzt schon bei tag 3 ... denke das eine boreliose auch nicht schön wäre

20.06.2016 20:35 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Aryane
Danke. Du hast ja Recht! Warum sollte ich sie heute nicht vertragen?
Ich habe keine Probleme die Tablette zu schlucken, nur davor sie nicht zu vertragen und auch davor mir einzubilden sie nicht zu vertragen. Also dass ich eine Panikattacke bekomme, was schon einige male passiert ist.

Ich habe sie gerade genommen.
Das schreiben hier lenkt gut ab. Danke dafür.

Ein Abszess hinter der Mandel? Aua, das kann nur schmerzhaft sein!
Ich habe meine Mandeln 2014 raus bekommen. Als bei einer Entzündung Penicillin nicht mehr wirkte schickte mich meine Hausärztin zum HNO und der widerrum gleich ins Krankenhaus, wo sie am selben Tag noch rauskamen.
Das der HNO bei dir zum abwarten rät und nicht ordentlich guckt und den Abszess übersieht, ist echt heftig.
Wie sind die im Krankenhaus dann an den Abszess ran gekommen? Wie lange warst du dann im KH?

20.06.2016 20:57 • #18


Hallo aryane...
Ich habe das gleiche Problem wie du! Ich bewundere dich wie du das schaffst! Antibiotika ist das schlimmste für mich...
Mich beruhigt es immer, so dumm wie es klingt, die ersten 3 Tabletten auf dem Parkplatz eines Krankenhauses zu nehmen... Dort bleibe ich dann eine Stunden, wenn nichts kam, fahre ich beruhigt einfach nach hause... klingt doof; hilft aber... glg

20.06.2016 21:12 • x 1 #19


Aryane
Aaaaaah Fee... das tut gerade richtig gut zu lesen.
Ich meine die Anerkennung die Tablette jetzt einfach geschluckt zu haben.
Denn ich bin natürlich gewohnt nur mitleidig angeschaut oder für bescheuert erklärt zu werden, wenn jemand mitkriegt, dass ich totale Panik davor habe Tabletten zu nehmen.
Und ja, Antibiotika ist das schlimmste! Als meine Ärztin sagte 20 Tage konnte ich auch nicht mehr richtig hinhören was sie noch erzählte. Ich habe noch gefragt wie die vertragen werden, aber da kam nur der Tipp früh und abends je eine halbe zu nehmen, ist für den Magen besser. Nützt mir aber nichts wenn ich allergisch reagiere!

Ich hab dann erstmal einen halben Tag gegoogelt, da der Stich aber juckte und entzündet aussah, war es schon besser was zu unternehmen. Und ich muss ja zugeben, es hilft. Die Rötung ging richtig schnell zurück.

Und auch jetzt hab ich sie genommen, weil ich ja weiß, dass es Mist ist mit Antibiotika abzubrechen.
Aber es ist echt nicht so einfach, obwohl es ja heute schon die 7. halbe war.

Ach und es klingt nicht dumm mit dem Krankenhausparkplatz. Im Gegenteil, ich finde es sogar clever, wenn du dich damit so sicher fühlst, dass du es nehmen kannst. Das würde mir auch helfen.
Nur hab ich zwar Führerschein, aber kein Auto.

LG Aryane

20.06.2016 21:32 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel