Pfeil rechts

Hallo am Dienstag werde ich Operiert und ich habe grosse angst vorm aufwachen wegen panikattacken ... kennt das jemand ?? Wie ist es euch ergangen und was wurde gemacht !? LG

14.10.2011 12:52 • 29.11.2011 #1


17 Antworten ↓


Hallo
Ich hatte schon einige OPs, und wovor ich am meisten immer Angst hatte war, das wenn ich aufwache starke schmerzen habe.
Das war aber bei keiner OP der Fall!
Ich hatte mal nen Nasenbeinbruch, nen dreifachen Kieferbruch, im Armgelenk nen Trümerbruch und 2 mal ist mir ein Lungenflügel zusammen gefallen was auch operiert werden mußte.
Also, keine Panik.
Must einfach daran denken das jeden Tag mehere 1000 Operationen durchgeführt werden, dann schafst du das auch
Was wird denn bei dir gemacht?

14.10.2011 14:13 • #2



Am Dienstag werde ich Operiert und habe Angst beim Aufwachen

x 3


eine bauchdeckenstraffung

14.10.2011 15:08 • #3


Hi
Dazu kann ich nichts sagen.
Aber haben ja auch schon SEHR viele machen lassen.
Schau mal hier:
http://www.estheticon.de/diskussion/bau ... inoplastik

Oder einfach bei google eingeben: Bauchdeckenstraffung forum

Kannst ja mal berichten wenn du es überstanden hast.

14.10.2011 15:34 • #4


hey fenjal,

ich wurde schon oft operiert..

als kind hatte ich was an der hüfte,
beidseitiger leistenbruch,
blinddarm,
tumore

in narkose war ich noch öfter!
also PA hatte ich zu der zeit noch nicht aber du wirst sowieso vor der op eine beruhigungstablette kriegen, die wirkt ziemlich lange. und wenn du wach wirst bist du eh noch kaputt von der sache. ich kann mir nicht vorstellen das du dann eine attacke kriegst, ich war immer erleichtert und glücklich als ich wach wurde - hauptsache man hats hinter sich. habe momentan auch wieder zwei knubbel die rausmüssen und schiebe es vor mir her.. aber wegen panikattacken brauchsteb dir bestimmt keinen kopf machen.

lg resley

und eine bauchdeckenstraffung steckst du weg das ist ja nichts wo die tief in deine organe fassen oder so.. eher "oberflächlich" ! außerdem denke ich bei operationen oder anderen unangenehmen sachen immer das es einfach ne zeitfrage ist.. du lässt das machen - das schlimmste ist dann geschafft und das danach ist zwar nervig aber dafür hast du dann einen schönen bauch und fühlst dich gut.. denk einfach ans resultat

14.10.2011 15:42 • #5


ich hab mir trotz panikstörung den fuß operieren lassen. ich hatte wahnsinnig schiss vorher. hab ne beruhigungstablette genommen und dann allein hin.
die narkose wirkt ja zum glück schnell.
das aufwachen war auch ok.
das problem war nur: ich durfte paar tage nicht laufen, rollstuhl, und dann 3 monate krücken. und das mit panik. ich renne normal immer schnell durch die stadt, zum einkaufen, alles schnell hinter mich bringen.
aber mir krücken geht alles nur laaangsaaam. also nix mit flüchten.
aber das war ne super expo und ging erstaunlich gut. hätt ich nie gedacht.
schmerzen sind nach ner op immer doll. aber da gibts ja medis.

14.10.2011 16:56 • #6


Mit dem einkaufen mach ich das auch immer so, schnell rein und wieder raus.
Wenn an der Kasse ne schlange steht halte ich mich immer bei den Zeitschriften auf und passe nen günstigen augenblick ab

14.10.2011 17:45 • #7


ja und jetzt mach mal schnell, wenn du mit krücken unterwegs bist dat geht nicht mehr... dann MUSS man es lang aushalten.
gerade unvorstellbar, wie ich das geschafft hab. der 2. fuß sollt auch operiert werden, aber den trau ich mich noch nicht

14.10.2011 21:05 • #8


du wirst wahrscheinlich freiwillig sehr ruhig rumliegen, weil es sonst saumäßig weh tut und weil du nicht wollen wirst, dass nähte aufplatzen.
meinst nicht?
ich bin mir da sicher, dass man aus angst vor den folgen das alles aushält und brav mitmacht
wenn nicht, haben die da die super medis. solltest du echt spinnen, gibts ne tavor zur not.

aber glaub mir, du machst das.aus angst. du willst ja auch das schöne ergebnis nicht mit hässlichen narben kaputt machen oder ein 2. mal unters messer müssen.

14.10.2011 23:43 • #9


mir graust das so dermaßen was danach kommt bzw beim aufwachen...zum würgen echt... dann hab ich ja gelesen das wenn man von innen genäht wird die atmung einhgeschränkt ist

morgen ist letzter tag zuhause...MIR GRAUST ES SOOOO DOLL

15.10.2011 18:42 • #10


Hi

Klar hat man vor einer OP Angst.
Ich lag ja schon einige male unters Messer und hatte trotzdem jedesmal Angst.
Das ist völlig normal.
Als ich mal in dem OP geschoben worden bin und die Maske aufgesetzt bekommen hab, hab ich noch gesagt, dann mal auf gute zusammenarbeit, und schwups war ich weg
Aber du sagtest ja das du schon sehr lange kämpst wegen der OP.
Wenn du es nicht machen läst, wirst du dich bestimmt jeden Tag ärgern das du es nicht gemacht hast!
Das du soviel Negatives gelesen hast liegt nunmal daran das ein sehr hoher Prozentanteil nur was schreibt wenn es mal nicht so gut gelaufen ist!
Es kann immer was schiefgehen, selbst beim Zahnarzt.
Vielleicht bekommst du ja ne Zimmernachbarin die genauso viel Angst hat.
Da könntet ihr euch dann prima selber mut zusprechen
Also, kopf hoch und nicht vergessen zu berichten wenn es vorbei ist

15.10.2011 20:01 • #11


so countdown läuft 17std bis zum antritt ins Krankenhaus

16.10.2011 15:49 • #12


oh je, du wirst morgen sicher unruhig sein... wenn wir wach sind, können wir ja schreiben
aber wie gesagt, vor ner op hat jeder angst.wir etwas mehr.

meine narkosen waren alle gut. mir war absolut nicht schlecht.
ich wurde wach, lag 5 minuten und musste gleich selbst zum röntgen laufen und das ging. man ist etwas wackelig und flau, aber das geht schnell vorbei. gasnarkosen sind nicht so schlimm.
du wachst dann auf mit 5 promille das gas wird ausgeatmet. also mit jedem atemzug wirst du klarer.
wegen der atmung würd ich mir keinen stress machen. ich denk da ist spannung auf dem bauch und es wird schmerzen.
ich stell mir die atmung so vor, wie bei bauch anspannen oder bei ner bronchitis. da bekommt man auch noch genug luft, aber man kann nicht so ganz tief einatmen. erstickt ist an der op wohl noch keiner, oder

und wegen der embolie wirst de so wie ich jeden tag schön in bauch spritzen dürfen.dann ist die wahrscheinlichkeit auch geringer.
ich musst immer jemanden zum spritzen finden, bin ne feige nudel u hab das nicht geschafft

kannst ja erzählen, wenn wieder an pc kannst. war danach sicher hart, aber nicht so schlimm, wie du es dir ausgemalt hast

17.10.2011 01:20 • #13


hey fenjal,
wollte dir nochmal alles gute und viel kraft für morgen wünschen. mach dir nicht so einen kopf, morgen um diese zeit hast du die op hinter dir und lachst wahrscheinlich darüber das du vorher so nervös warst dann kannst du dich über deinen bauch freuen und falls du wirklich schmerzen haben solltest kannst du auch direkt was dagegen bekommen. so wars bei mir meistens, ich war einfach nur froh danach.

und wegen embolie mach dir mal keine sorgen.. geh da so entspannt wie möglich dran, ab der tablette wird dir eh alles egal sein.
lass dich bloß nicht entmutigen, du hast dir dieses ziel gesetzt und willst dir diesen wunsch erfüllen. wenn du kneifst wirst du dich später nur ärgern.. schreib mal wies gelaufen ist, du packst das

lg

17.10.2011 17:23 • #14


Wie hat sie es denn wohl überstanden?

08.11.2011 19:39 • #15


schade das man nichts mehr von ihr hört..

11.11.2011 12:14 • #16


wurde nicht operiert ...


habe in der nacht vor op bronchitis bekommen..und jetzt gerade auch wieder eine

26.11.2011 23:35 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hast denn schon nen neuen termin?

29.11.2011 19:40 • #18



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf