Pfeil rechts
20

Muqq
Hallo,
ich nehme seit 4 Tagen wieder Sertralin (25mg) und mir geht es sehr schlecht. Mich plagen meine Ängste doppelt so schlimm und die ganzen anderen Symptome, wie sonst auch schon. Das wird wohl die Erstverschlimmerung sein denke ich.
Jetzt überlege ich, zum ersten Mal eine Diazepam (5mg) zu nehmen.
Leider hab ich auch Bedenken, bzgl der Wechselwirkung mit dem Sertralin.
Außerdem nehme ich noch Candesartan gegen meinen hohen Blutdruck.
Vielleicht könnt ihr mir ja weiter helfen, ob ich die "bedenkenlos" nehmen kann oder lieber nicht.

LG
Steffi

01.11.2020 23:58 • 02.11.2020 #1


49 Antworten ↓


Angor
Hallo

Laut Wechselwirkungscheck wurden für die gleichzeitige Einnahme dieser Medis keine bzw. nur solche Wechselwirkungen gefunden, deren Bedeutung in der Regel gering ist.

LG Angor

02.11.2020 00:06 • x 1 #2



Diazepam bei Einnahme von Sertralin

x 3


sevr
Hi Steffi,

lieber nicht. Sertralin macht in den ersten Tagen unruhiger, das ist bekannt. Würde deshalb nicht zu solch starken Beruhigungsmitteln greifen. Halt noch etwas durch...

02.11.2020 00:08 • #3


Muqq
Zitat von sevr:
Hi Steffi,lieber nicht. Sertralin macht in den ersten Tagen unruhiger, das ist bekannt. Würde deshalb nicht zu solch starken Beruhigungsmitteln greifen. Halt noch etwas durch...


Oh, okay. Danke für deine Antwort!
Es ist so schwer, ich bin gefühlt kurz vorm durchdrehen und hoffe, dass es sich hierbei nur um die Erstverschlimmerung handelt

LG
Steffi

02.11.2020 00:10 • #4


Lottaluft
Schau mal über Google indem du das Wort wechselwirkungscheck eingibst
Da findest du viele Seiten die diesen Service anbieten
Du musst dort einfach nur deine Medikamente eingeben und kriegst sofort ein Ergebnis

Diazepam müsste aber eigentlich mit beidem verträglich sein da benzodiazepine da sehe verträglich sind

02.11.2020 00:11 • #5


Lottaluft
Zitat von sevr:
Hi Steffi,lieber nicht. Sertralin macht in den ersten Tagen unruhiger, das ist bekannt. Würde deshalb nicht zu solch starken Beruhigungsmitteln greifen. Halt noch etwas durch...


Ich denke wenn sie die Chance hat aus diesem aktuellen Zustand Spannung zu nehmen indem sie ein beruhigendes Medikament nimmt sollte sie es auch tun denn dafür ist es da

02.11.2020 00:12 • x 1 #6


Muqq
Zitat von Lottaluft:
Schau mal über Google indem du das Wort wechselwirkungscheck eingibst Da findest du viele Seiten die diesen Service anbieten Du musst dort einfach nur deine Medikamente eingeben und kriegst sofort ein Ergebnis Diazepam müsste aber eigentlich mit beidem verträglich sein da benzodiazepine da sehe verträglich sind


Danke für deine Antwort!
Laut der Seite sind keine Wechselwirkungen in deren Datenbank
Ich habe so etwas noch nie genommen, deshalb habe ich großen Respekt und auch Angst davor
Aber ich halte diesen Zustand im Moment kaum noch aus.

LG
Steffi

02.11.2020 00:18 • #7


sevr
Dafür sind sie eben nicht da. Es ist allgemein bekannt, dass man Panik aushalten sollte. Beruhigungsmittel sind schlichtweg gefährlich.

Allenfalls würde ich zu Atosil greifen. Aber Diazepam... man man... bisschen leichtfertig flnde ich das. Selbst Tavor ist da noch besser, weil die Halbwertzeit deutlich geringer ist.

@Steffi
Ich gehe stark davon aus, dass es die Anfangszeit ist nun. Das ist ja auch ein AD und wirkt antriebsfördernd. Für Anspannungszustände natürlich erstmal kontraproduktiv.

Wie genau ist dein Zustand denn?

02.11.2020 00:22 • #8


Muqq
Zitat von sevr:
Dafür sind sie eben nicht da. Es ist allgemein bekannt, dass man Panik aushalten sollte. Beruhigungsmittel sind schlichtweg gefährlich.Allenfalls würde ich zu Atosil greifen. Aber Diazepam... man man... bisschen leichtfertig flnde ich das. Selbst Tavor ist da noch besser, weil die Halbwertzeit deutlich geringer ist.@SteffiIch gehe stark davon aus, dass es die Anfangszeit ist nun. Das ist ja auch ein AD und wirkt antriebsfördernd. Für Anspannungszustände natürlich erstmal kontraproduktiv.Wie genau ist dein Zustand denn?


Ich habe auch ein ungutes Gefühl bei den Tabletten, weil ich eben keinerlei Erfahrungen damit habe.

Ich habe mit starken Angstzuständen und Zwängen zu kämpfen. Diese sind so viel schlimmer, als vor den Tabletten

02.11.2020 00:25 • #9


Lottaluft
Zitat von sevr:
Dafür sind sie eben nicht da. Es ist allgemein bekannt, dass man Panik aushalten sollte. Beruhigungsmittel sind schlichtweg gefährlich.Allenfalls würde ich zu Atosil greifen. Aber Diazepam... man man... bisschen leichtfertig flnde ich das. Selbst Tavor ist da noch besser, weil die Halbwertzeit deutlich geringer ist.@SteffiIch gehe stark davon aus, dass es die Anfangszeit ist nun. Das ist ja auch ein AD und wirkt antriebsfördernd. Für Anspannungszustände natürlich erstmal kontraproduktiv.Wie genau ist dein Zustand denn?



Sie wird es nicht grundlos verschrieben bekommen haben
Du kannst das sehen wie du möchtest aber es ist ihre Entscheidung was sie macht und was nicht

02.11.2020 00:26 • x 2 #10


Muqq
Ich habe gerade das Atosil und meine Medikamente beim Wechselwirkungscheck eingegeben und dabei kam heraus, dass es da schwerwiegende Wechselwirkungen geben soll

02.11.2020 00:30 • #11


Lottaluft
Zitat von Muqq:
Ich habe gerade das Atosil und meine Medikamente beim Wechselwirkungscheck eingegeben und dabei kam heraus, dass es da schwerwiegende Wechselwirkungen geben soll


Dann solltest du deswegen Rücksprache mit deinem Arzt halten

02.11.2020 00:31 • #12


sevr
Es ist ihre Entscheidung, aber sie fragt ja hier wohl kaum, weil sie sich so sicher ist, nicht wahr?

Grundlos hin oder her. Abhängigskeitspotenzial ist enorm hoch, ich würde die Finger davon lassen.

@Steffi
Was für Ängste hast du jetzt aktuell denn? Ist das überhaupt nicht mehr auszuhalten?

02.11.2020 00:31 • #13


Wenn ich etwas teste , etwas neues immer erst ne halbe

02.11.2020 00:33 • #14


Lottaluft
Zitat von sevr:
Es ist ihre Entscheidung, aber sie fragt ja hier wohl kaum, weil sie sich so sicher ist, nicht wahr?Grundlos hin oder her. Abhängigskeitspotenzial ist enorm hoch, ich würde die Finger davon lassen.@SteffiWas für Ängste hast du jetzt aktuell denn? Ist das überhaupt nicht mehr auszuhalten?



Falsch !
Sie hat wegen der Wechselwirkung gefragt !

Ich habe dazu jetzt aber auch alles geschrieben

@Muqq ich hoffe es geht dir schnell besser

02.11.2020 00:33 • x 1 #15


sevr
Zitat von Muqq:
Ich habe gerade das Atosil und meine Medikamente beim Wechselwirkungscheck eingegeben und dabei kam heraus, dass es da schwerwiegende Wechselwirkungen geben soll


Das ist interessant, ich hab die Kombi vor einigen Jahren mal über sechs Monate hinweg genommen. 100 Tropfen Atosil + 200mg Sertralin.

Ich würde das auch nie wieder tun, die Behandlung war Käse. Ängste auszuhalten ist besser. Allerdings habe ich von Wechselwirkungen überhaupt nichts beobachtet.

02.11.2020 00:33 • #16


sevr
Zitat von Lottaluft:
Falsch !Sie hat wegen der Wechselwirkung gefragt !Ich habe dazu jetzt aber auch alles geschrieben @Muqq ich hoffe es geht dir schnell besser


Sie hätte bzgl. der Wechselwirkungen bei einer ordnungsgemäßen Verschreibung aber auch informiert sein müssen, oder?

02.11.2020 00:34 • #17


Muqq
Zitat von Lottaluft:
Falsch !Sie hat wegen der Wechselwirkung gefragt !Ich habe dazu jetzt aber auch alles geschrieben @Muqq ich hoffe es geht dir schnell besser


Danke dir!

02.11.2020 00:35 • #18


Angor
Zitat von Muqq:
Ich habe gerade das Atosil und meine Medikamente beim Wechselwirkungscheck eingegeben und dabei kam heraus, dass es da schwerwiegende Wechselwirkungen geben soll

Von Atosil hattest Du aber erst nichts geschrieben, sondern von Diazepam, Promethazin ist was anderes wie Diazepam

02.11.2020 00:35 • x 1 #19


Lottaluft
Zitat von sevr:
Sie hätte bzgl. der Wechselwirkungen bei einer ordnungsgemäßen Verschreibung aber auch informiert sein müssen, oder?



Willst du ihr damit gerade unterstellen Medikamente nicht auf korrekten Weg beschafft zu haben ?

Ich kann mir wenn ich beim Arzt bin auch nicht alles merken obwohl ich aufgeklärt werde

02.11.2020 00:37 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf