13

Sameoldstory88

Sameoldstory88

16
4
3
Hallo ihr lieben.
Da ich ja seit meiner Kindheit unter Angstzuständen,panik Attacken...Einer herzangst....Angst weiter weg zu fahren.....Depressionen.

Etc leide,hat meine Neurologin mir vor 2 Wochen citralopram verschrieben.
Ich habe aber noch nie Medikamente genommen und immer versucht mit Therapien gegen zu steuern.
Jedoch habe ich zur Zeit das Gefühl alles steht Kopf...
Meine Beziehung steht nach 2 jahren und 2 Monaten vor dem Aus:*(
Es ist kaum noch Kraft da für die Kinder da zu sein (erledige alle aber muss mich manchmal echt zwingen ).
Bin ständig nervös und habe einen Klos im Hals.
Meine Gesundheit leidet weil ich nur noch fresse *und kein ende finde.

Nun habe ich Angst.
Angst davor das Nebenwirkungen kommen wie Unruhe oder herzrasen (das habe ich auch so ständig!).
Die Beilage habe ich mir nicht durchgelesen.
Der Apotheker meinte das das vorkommen kann.
Anfangen soll ich mit 10mg.
Dann 20.
Nun habe ich noch keine genommen.
Nicht mal 5 Mg.
Wozu mir mein Traumatherapeut geraten hat.

Mittlerweile habe ich den Kampf ohne Medis aufgegeben.
Gerne würde ich es probieren.
Wie kann ich mich überwinden?
Wer nimmt noch citralopram?
Über antworten würde ich mich freuen.!

11.06.2016 21:08 • 29.06.2016 x 1 #1


50 Antworten ↓


miriam0707

miriam0707


709
23
138
Huhu, ich kann deine Angst total nachvollziehen. Ich nehme seid fast zwei Wochen wieder AD, obwohl ich damit eigentlich nicht mehr anfangen wollte. Da es mir aber so schlecht geht, habe ich keine andere Lösung mehr gesehen. Ich hatte auch ziemlich viel Angst vor den Nebenwirkungen und auch den Fehler gemacht und mir die Packungsbeilage durchgelesen. Aber es muss ja nicht sein das diese Nebenwirkungen bei dir auftreten, ist ja auch bei jedem anders.
Du machst aber schon eine Therapie?

11.06.2016 21:24 • x 1 #2


onelove91

onelove91


567
6
168
Hallo. Erst mal ganz viel Lob an dich das du es schaffst dich zu öffnen, leider können das nicht viele.
Ich selbst kann dir zu citalopram nichts sagen da ich wieder angefangen habe trimipramin zu nehmen.
Die Angst vor den Nebenwirkungen kann dir leider niemand nehmen ausser du selbst, denn klar ist, je mehr du dich damit beschäftigst um so eher treten sie auf :/
Der Körper wird so oder so darauf die erste Zeit reagieren, Sprich Müdigkeit usw aber um es aus meiner Sicht zu sagen, ich bin lieber müde als diese ständigen Attacken.
Darf man fragen wieso die Beziehung vor dem Aus steht ?

Liebe grüße

11.06.2016 21:36 • x 2 #3


Sameoldstory88

Sameoldstory88


16
4
3
Hallo Miriam0707.
Ja ich bin derzeit in einer Traumatherapie als auch in Behandlung einer Psychaterin.
Stationäre Therapien habe ich bereits 5 Stück hinter mir.
Die ersten 4 haben mir 0 geholfen.
Die letzte 2015 im Sommer hat mir etwas geholfen.
Auch dort wollten sie mir AD andrehen.
Allerdings neuroleptiker (was auch immer das heißt).
Mit Absprache meines Therapeuten habe ich die auch nicht genommen da das zeug wohl extrem Gefühle abschwächt....Ich hatte Angst das das auch die positiven Gefühle nimmt (bezüglich meiner kids).

11.06.2016 22:45 • #4


Sameoldstory88

Sameoldstory88


16
4
3
Hey onelove91.
Danke für dein Lob!
Wie wirkt *denn dein Medikament?
Ich hab leider überhaupt keine Erfahrung .:/

Daher hast du natürlich recht...
Diese Krankheiten *rauben einem den letzten nerv.
So sehe ich das auch mittlerweile obwohl ich immer gegen Medis war.
Puhhh die Beziehung...naja... Seit dem Anfang der Beziehung Anfang 2014 habe ich mich irre verändert...
15 Kilo zugenommen...Er hat öfter mal nxiht die Wahrheit gesagt und das Vertrauen ist weg... Ich mutierte zum kontrollfreak.
Mitlerweile hat er nichtmal mehr Internet um mir zu zeigen das ich ihm vertrauen kann.... ..Und versuchen es wieder hin zu bekommen...
Wir leben ja zusammen... Ich brauche ihn und er nervt mich...
Wenn er dann geht bricht für mich ne Welt zusammen....

Derzeit stehen wir kurz vor der Trennung...
Er kann nicht mehr und ist genervt...Ich bin nur noch am meckern... So kenne ich mich nicht..
Es ist als ob diese Beziehung mich *noch kranker * gemacht hätte.
LG annika

11.06.2016 22:58 • #5


Verybad

Verybad


144
2
58
Hey,

also ich kann nur etwas zu Escitalopram sagen...(sollen sich sehr ähneln) Ich hatte zuerst auch Bedenken und Angst... Nehme die Pillen jetzt 9 Tage und die NW halten sich in Grenzen. Habe hin und wieder Herzrasen (Ruhepuls 90-110), etwas Übelkeit und die ersten 1-2 Std nach der morgendlichen Einnahme eine gewisse Innere Unruhe (Keine Panikunruhe).
Die Angst ist etwas runtergegangen und habe seit der Einnahme keine extreme Panikattacke mehr gehabt. Liegt aber ggf auch daran dass ich in den 9 Tagen etwa an 4 Tagen Bromazepam gegen Panikanflüge genommen habe und um entspannen zu können. Dies war so auch mit meinem Doc abgesprochen. Ich bin noch frohen Mutes und Gedulde mich. Für den Notfall habe ich Bromazepam, auch wenn ich versuche es gar nicht mehr einzunehmen (was bislang immer besser gelingt).
Parallel startet in ca. einer Woche meine Verhaltenstherapie.

Was deine Beziehungsprobleme anbelangt... Versuch einen Gang runter zu fahren. Wenn du ihn liebst, behandle ihn auch so. Auch mit unserer Krankheit muss man sich sprichwörtlich selbst in den Ar. treten. (Bitte nicht falsch verstehen!

11.06.2016 23:26 • #6


Sameoldstory88

Sameoldstory88


16
4
3
Huhu verybad (gut nick ;*) )
Danke für deine Antwort.
Escitralopram habe ich auch hier (hab vor Monaten mal ein Muster bekommen von meinem Hausarzt )natürlich noch geschlossen die Packung.
Die Übelkeit würde mich nicht mal stören...
Aber diese bekloppten Unruhe... Und das herzrasen....
Hatte vor 3 Wochen herzstolpern mit Puls von 230 inklusive RTW und nortarzt...
Seitdem ist die Angst vor so extremen Herzrasen noch viel schlimmer geworden (dabei sollt mir das AD helfen diese Dinge zu mindern) :*(

Das mit deiner Verhaltenstherapie ist auf jeden Fall eine gute Sache.
Machst du sie ambulant oder stationär?

Hmmm die beziehungsprobleme.... Ich versuch ja schon mich im Griff zu halten:/
Leider kommen *alte* Dinge immer wieder hoch....teilweise sind die Ereignisse 1 1/2 jahre her.
Ich kann ihn auch verstehen das er genervt ist...
Und ihn so behandeln... Das wäre schön... quasi ein Traum .
Dann kommt das *ICH MONSTER * wieder raus..Und alles beginnt von vorn. :/
Liebe grüsse ,
Annika

11.06.2016 23:41 • #7


Verybad

Verybad


144
2
58
Ja, mein Nick ist schon total gut

Wodurch wurde dieser hohe Puls denn ausgelöst? Hast du deinen Doc mal auf die Angst vor dem Medikament angesprochen? Ich habs getan. Er hat mir zugesichert 1x im Monat ein EKG zu schreiben, wegen der QT-Zeit. Er sagte das da so schnell nichts bedrohliches passieren kann, solang man es hin und wieder überprüft.

Ich kann dir natürlich nichts über die endgültige Wirkung sagen und ob es sich lohnt... aber viele Berichte belegen das. Vielleicht ist ja das AD + Therapie bei dir ein Erfolg? Mein Hausarzt sagte mir:"Medikamente ohne Therapie ist schlecht, Therapie ohne Medikamente ist leider oft genau so schlecht.".
Ich ziehe das Ganze nun durch.. auch wenn ich dabei immer noch nicht 100% frei von der AD-Angst bin.

Achja... und noch was.. Misstrauen ist der Tod der Liebe. Das ist meine Meinung... Denke und Kämpfe für die Liebe... oder Denke und Beende es. Liest sich leicht, ist aber tierisch schwer. :/

11.06.2016 23:54 • #8


püppi2207

püppi2207


856
51
85
Hallo,
Ich nehme auch Citalopram seit 26 Tagen.
Angefangen mit 10mg 10 Tage und 16 Tage 20mg.
Mir ging es wie dir.habe die Tabletten eine Woche nicht genommen.
Dann fing ich doch an weil mein Zustand nicht mehr auszuhalten war.
Seit einer Woche gehe ich wieder raus,war gestern beim Geburtstag und fühle mich allgemein viel besser.
Ich kann dir nur sagen,nimm sie und schalte den Kopf über die Nebenwirkungen aus weil es Lohn sich die Dinger zu nehmen.
Fange mit 10 mg an weil 5mg nix bringt und der wirkungseintritt länger dauert.

12.06.2016 07:57 • #9


Icefalki

Icefalki


14465
11
11370
Eigentlich ist es schon beinahe bezeichnend, dass Paniker Angst vor Medis haben. Ging mir genauso, aber irgendwann kommt eben der Tag, oder du bist so am Ende, dass es eben mal sein muss..

Citalopram wirkt antriebssteigernd und war damals hervorragend bei meiner Depression. Auch die Nebenwirkungen waren mir egal, mir war eh alles egal. Und du kannst dir nicht vorstellen, als die Dinger gewirkt haben, wie die Welt plötzlich wieder hell und ja, normal wurde. Keine Angst mehr, keine Depressionen. Eine Ruhe in mir, die ich nicht mehr gekannt habe.

Und dann konnte ich therapeutisch an mir arbeiten. Konnte mein Hirn einschalten, konnte überlegen, konnte mich verändern.

Und nach ein paar Jahren, hab ich die dann auch absetzen können. Sollte mich es wieder erwischen, dann werde ich nicht zögern, die wieder zu nehmen..

Und überleg doch mal, hier hast du ne Chance..musst es halt ausprobieren, erst dann kannst du mitreden.


Und geb dem Wirkstoff eine Chance. Dann hast du vielleicht mal ein paar Wochen vermehrte Unruhezustände,,oder was auch immer,, aber die hast du so auch..

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Also, nimm sie ein und denke positiv darüber. Sie sind keine Feinde, sondern sollen dir helfen, wieder auf die Beine zu kommen.

Ohne ging es ja nicht, oder ?

12.06.2016 08:41 • x 1 #10


püppi2207

püppi2207


856
51
85
Habt ihr auch Derealisation?

12.06.2016 08:46 • #11


Icefalki

Icefalki


14465
11
11370
Zitat von püppi2207:
Habt ihr auch Derealisation?


Hat das nicht beinahe jeder? Ich wusste damals nicht viel von Angst, nur, dass ich Angst/Panik habe. Und dieses Fremdheitsgefühl, natürlich, ich hatte alles. Nur keine Hyperventilation, die hatte ich nicht. Den ganzen anderen Mist, den musste ich auch durchmachen.

12.06.2016 08:55 • #12


laribum

laribum


1296
1
414
Zu diesem Thread kann ich eigentlich nur eins sagen. Entweder die Med nehmen oder weiter "leiden" ganz einfach. Ich weiss das klingt hart aber ist nun mal so...
Keine Beipackzettel lesen, nicht googeln, nicht fragen wie oder wann etwas bei jemandem wirkt das ist eh unterschiedlich und schürrt zusätzlich Ängste.

Tablette aus dem Blister, ab in Mund, Schluck trinken und runter damit. Danach auf keinen Fall in eine Erwartungshaltung verfallen ( was passiert jetzt, wann wirkt das, warum wirkt das noch nicht ) denn das macht Angst! Dauert eh paar Wochen ...

Und der beste Tip zum Schluss lautet .......... einfach Weiterleben

12.06.2016 09:00 • x 2 #13


püppi2207

püppi2207


856
51
85
Zitat von Icefalki:
Zitat von püppi2207:
Habt ihr auch Derealisation?


Hat das nicht beinahe jeder? Ich wusste damals nicht viel von Angst, nur, dass ich Angst/Panik habe. Und dieses Fremdheitsgefühl, natürlich, ich hatte alles. Nur keine Hyperventilation, die hatte ich nicht. Den ganzen anderen Mist, den musste ich auch durchmachen.

Das ist so nervend dieser Zustand..
Aber das soll ja nicht schlimm sein und wieder weggehen.
Hat jemand tips?

12.06.2016 09:01 • #14


laribum

laribum


1296
1
414
´Derealisation ist nicht schlimm und kommt vorwiegend bei Ängsten oder Stress vor. Das ist nichts weiter als eine Art Schutzfunktion des Gehirns bei dem bstimmte Bereiche abgeschaltet bzw. die Funktion verringert wird um eine Überlastung zu vermeiden. Das haben auch "gesunde" Menschen.

12.06.2016 09:11 • #15


püppi2207

püppi2207


856
51
85
Zitat von laribum:
´Derealisation ist nicht schlimm und kommt vorwiegend bei Ängsten oder Stress vor. Das ist nichts weiter als eine Art Schutzfunktion des Gehirns bei dem bstimmte Bereiche abgeschaltet bzw. die Funktion verringert wird um eine Überlastung zu vermeiden. Das haben auch "gesunde" Menschen.

Das fühlt sich so ekelig an.
Habe es den ganzen Tag..meistens macht es mir aber abends nix aus...aber am Tage denke ich die ganze Zeit dran weil es sich so schlimm anfühlt.

12.06.2016 09:27 • #16


onelove91

onelove91


567
6
168
Hey sameoldstory88
Als ich es anfing zu nehmen, waren die einzigen Nebenwirkungen Müdigkeit & Gewichtszunahme. 16 kilo in kurzer Zeit. Hört sich viel an ja ist es aber nicht, hab extrem viel abgenommen als ich noch kein Medikament nahm..
Und ich muss ganz ehrlich sagen, ich war so froh das es ca. Nach 2 Wochen angeschlagen hat und ich wieder 'leben' konnte.
Deswegen muss ich den anderen hier recht geben, wer nicht wagt der nicht gewinnt & du wirst später selbst über dich schmunzeln warum du dich geweigert hast .

Ich hab so oft schon mitbekommen das angst Patienten keine Medikamente nehmen wollen wegen den Nebenwirkungen, kommt mir so vor als wenn der 'jammerlappen' in uns einfach keine medis will und uns deswegen so denken lässt

Ich kann dir nur raten sie zu nehmen, denn es wird dir viel besser gehen & wer weiß vielleicht lösen sich deine Ängste gegenüber deinem Partner ganz von alleine

Ja, herzrasen ist blöd so wie alles was mit angst zu tun hat aber du weißt doch das es nur in deinem Kopf passiert & das du es selbst steuern kannst.
Wenn ich herzrasen bekam, hab ich immer jemanden gefragt egal wen ob sie mal fühlen können ob es wirklich schnell schlägt, immer wieder bekam ich ein 'Nein' ich wurde automatisch ruhiger & es verschwand innerhalb von Sekunden. Man muss nur wissen wie

12.06.2016 11:21 • #17


onelove91

onelove91


567
6
168
Zitat von püppi2207:
Habt ihr auch Derealisation?



Ja teilweise. Manchmal liege ich abends im Bett versuche zu schlafen und dann fühlt es sich an als würde ich in die Matratze versinken. Ziemlich abartiges Gefühl, tagsüber ist es bis jetzt nicht vorgekommen, immer nur dann wenn mein Körper 'zur ruhe' kommt..

12.06.2016 11:25 • #18


Cathy79

Cathy79


1887
17
927
Nimm das Citalopram es wird dir helfen. Ich nehme es jetzt schon fast 4 Jahre. Fange mit den 5 mg an, dann sind die Nebenwirkungen auszuhalten und dauern auch nicht so lang. Ich hatte nur die ersten paar Tage keinen Hunger und war ziemlich müde. Zugenommen habe ich bis heute nicht davon. LG

12.06.2016 11:54 • x 1 #19


laribum

laribum


1296
1
414
ich wollte noch anmerken das die medis keine Heilmittel sondern nur eine Stütze sind. Man muss auch selbst was tun....

12.06.2016 15:49 • x 2 #20




Dr. med. Andreas Schöpf

Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag