Also ich habe ja eine Mittelohrentzündung, bis auf Schmerzmittel nehme ich keine Medis.

Nur mich macht das piepen im Ohr verrückt,nervös bringt mich zum Ausflippen.

Ich würde so gerne eine Beruhigungstablette nehmen aber habe sogar Angst davor

Was würdet ihr tun?

10.02.2008 15:42 • 11.02.2008 #1


8 Antworten ↓


Tschuldige aber ich halte da nicht wirklich viel von.Weil sie auf dauer abhängig machen.Na das bringt dich nicht wirklich weiter oder??
Versuch es mal mit dingen die einen ruhiger machen sprich entspannung,ablenken oder ähnliches.Ich hab Atosil in geringer dosierung probiert und fand es am nächsten Tag nicht wirklich klasse denn ich fühlte mich wie benebelt.Aber da reagiert ja vielleicht jeder anders.Hast du sonst noch was verschrieben bekommen??Gut grad gelesen das du nur schmerzmittel bekommst.Versuch mal erst einen neurologen aufzusuchen der dich anständig durchcheckt und dir keine beruhigungsmittel verschreibt.Ein mildes antidepri ok aber beruhigungsmittel??Na ich weiss nicht
Liebe grüsse Engel

10.02.2008 19:09 • #2


Christina
Hallo Alexandra,

ich habe in einem anderen Post von Dir gelesen, dass Du zur Beruhigung Atosil bekommst. Das macht nicht abhängig, ist nämlich kein Benzodiazepin, sondern ein mildes Neuroleptikum. Insofern würde ich einfach noch mal auf den jeweiligen BPZ nachlesen, ob sich Atosil und Schmerzmittel vertragen. Falls ja, hätte ich keine Bedenken. Höchstens, dass Atosil nicht so doll beruhigend wirkt, also vielleicht nicht viel bringt.

Liebe Grüße
Christina

10.02.2008 20:23 • #3


Hallo,

das Problem ist halt wirklich das ich starke schmerzen im Ohr habe und dadurch Panik kriege ist halt so , sogar bei einer Grippe kriege ich Panik.

Also was tun?

Das ist immer so ein innerer Kampf mit mir selber WAHNSINN den das bin nicht ICH.

10.02.2008 20:42 • #4


Hab mich grad mal schlau gemacht.Christina hat recht die machen nicht abhängig.
Ich halte generell nur wenig von medis denn wie gesagt ich fand nach atosil dieses benebelte gefühl nicht so toll aber vielleicht habe ich das auch nur so empfunden.
Guckst du hier:

Bei Angst und motorischer Unruhe können auch niedrig potente Neuroleptika eingesetzt werden. Niedrig potente Neuroleptika wirken hauptsächlich beruhigend und sedierend, aber im Gegensatz zu hochpotenten Neuroleptika kaum antipsychotisch. Sie wirken angstlösend, eignen sich aber auch als leichtes Einschlaf- bzw. Durchschlafmittel. Zu den niedrigpotenten Neuroleptika gehören zum Beispiel Melperon (z.B. Eunerpan®) und Promethazin (z.B. Atosil®).
Ein wesentlicher Vorteil von Antidepressiva und Neuroleptika gegenüber Benzodiazepinen ist, dass sie nicht abhängig machen. Trotzdem sind natürlich auch bei diesen Medikamentengruppen Wirkungen und Nebenwirkungen vorher sorgfältig abzuwägen. Auch bei niedrigpotenten Neuroleptika sind sog. Spätdyskinesien (schwer behandelbare Bewegungsstörungen, die nach längerem Gebrauch auftreten), leider nicht auszuschließen.
Alles weiter musst du natürlich selbst entscheiden.
Liebe grüsse Engel

10.02.2008 21:09 • #5


Christina
Wie geschrieben, wenn die Mittel sich vertragen (was vermutlich der Fall sein wird), würde ich etwas zur Beruhigung nehmen. Wie willst Du denn Krankheiten auskurieren, wenn Du dauernd Panik schiebst? Ich fände es auch völlig unproblematisch, gelegentlich (!) ein Benzodiazepin zu nehmen, statt mich der Panik auszuliefern. Das ist natürlich keine Dauerlösung, und für die Zukunft würde ich mir andere Strategien überlegen, aber im akuten Fall...

Liebe Grüße
Christina

10.02.2008 21:11 • #6


Huhu,

ich kann das schon verstehn, ich nehm generell auch keine Medis ein.

Ich habe dann immer Angst vor Nebenwirkungen und dann nicht die leichten, sondern gleich dieser Schockzustand oder allergische Reaktion drauf.

Wenn ich mal krank bin und Antibiotika nehmen muss ist es immer sehr schwer für mich das einzunehmen......am besten wenn mein Mann dabei ist und dann dauerts 4-5 tabletten und dann gehts....

Man tut sich damit selber ja keinen Gefallen , aber ich kann das nicht anders.

LG
gajoko

10.02.2008 22:53 • #7


Also nachdem ich jetzt eine Panikattacke nach der anderen hatte und nur noch heulend da saß hat mein mann mich fast gezwungen eine Tablette zu nehmen. Ich habe wie du ANgst das mir dann schlecht wird oder sonstiges ist ein ganz komisches Gefühl.

Jedesmal wenn das Ohr knackt was halt nun mal passiert bei einer Mittelohrentzündung drehe ich durch.

Mein Mann schläft sogar mit mir auf der Couch um auf mich aufzupassen.

Ich muss euch ganz ehrlich sagen ich bin froh ein FOrum gefunden zu haben wo es noch mehr Menschen gibt denen es so geht wie mir.

Morgen muss ich zum HNO Arzt und ich habe jetzt schon Panik rauszugehen.
Bzw. das der Arzt mir weh tut.Und er wird mir Antibiotika verschreiben hilfe.

Ich danke EUCH und diesem Forum das es euch gibt hier muss man nicht denken das man bekloppt ist nur weil man Angst hat.

Ganz liebe Grüße Alex

10.02.2008 23:05 • #8


kaysmama
das kenne ich... als ich die ersten male bei meiner ärztin war wegen den PAs hatte sie mir so ne art antidepressive beruhigungs & schlaftabletten gegeben, wovon ich aber nur vorm schlafengehen eine viertel nehmen sollte....

die hab ich bis heute nicht einmal genommen, weil ich denke, sowas brauche ich noch nicht und weil ich ebend angst vor den nebenwirkungen habe

11.02.2008 01:17 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky