Pfeil rechts
25

lumee87
Ich denke am Dich und drücke Dir die Daumen. Habe heute übrigens mit einem Dankbarkeits Tagebuch angefangen

WIR SCHAFFEN DAS !

Liebe Grüße

30.12.2018 21:34 • #41


Cloudi86
Danke, du gibst mir echt Mut wie funktioniert das genau? Schreibt man am Abend rein für was man alles Dankbar war an dem Tag?

30.12.2018 22:27 • #42



Citalopram - Wann schlägt die Wirkung richtig an?

x 3


lumee87
Schau mal hier Da ist alles genau beschrieben


https://www.zeitzuleben.de/optimistischer-werden/

30.12.2018 23:46 • x 1 #43


Cloudi86
Huhu,
Heute ist es wieder ganz schlimm. Unruhe auch am Nachmittag und Herzrasen. Das nervt mich so. Heute ist Silvester und ich wollte schön feiern, aber so wie ich mich gerade fühle wird das wohl nichts

31.12.2018 19:13 • #44


lumee87
Guten Morgen @cloudi

Mir ging es gestern auch überhaupt nicht gut als Silvester dann endlich gelaufen war ging es aber plötzlich etwas besser. Ich kann Dich so gut verstehen aber Du musst weiter kämpfen.

Ich nehme nur noch 2.5 mg Escitalopram zum einschleichen echt ne mini Dosis und trotzdem hab ich einige Nebenwirkungen aber ich sehe es immer noch Helfer für mich und Du musst Dir auch vor Augen führen , dass das immer nur Phasen sind und jede Phase geht vorüber.

Sei lieb gegrüßt

01.01.2019 10:34 • #45


lumee87
Für diese innere Uruhe solltest Du dir mal Neurexan aus der Apotheke holen. Ist homöopathisch und wirkt sehr gut, hab ich immer als kleines "Notfall" Medikament dabei und die kannst ganz beruhigt nehmen und helfen sehr schnell

01.01.2019 10:43 • #46


Cloudi86
Hallo.
Erstmal ein gesundes neues Jahr
Ich hab ja nicht nur die Unruhe, gestern hatte ich schlimme Angstzustände. Es war so schlimm das ich eine tavor nehmen muss. Es sind jetzt fast 3 Wochen und es wir immer schlimmer statt besser. Mir ging es vorher besser und seit dem ich citalopram 10 mg nehme wird es von Tag zu Tag immer schlimmer. Bin echt am überlegen ob ich auf 5 mg runter gehe.

01.01.2019 13:32 • #47


lumee87
@Cloudi86

Tu mir bzw DIR jetzt bitte mal den Gefallen und fange an positiv zu denken... Ich weiß wirklich das ist nicht einfach aber du musst aus diesem negativ denken jetzt endlich mal raus kommen. Hast Du die Entspannungen gemacht oder anderes von den Dingen die ich Dir gebannt habe ? Ich hatte gestern auch extreme Ängste und wieder völlig blöde Gedanken aber das ist NUR DER KOPF. Schau mal ich nehme lediglich nur 2.5 mg und gestern dachte ich mir platzt der Kopf. 1 Std nach der Einnahme lege ich mich hin und muss permanent mit den Beinen wackeln, mir ist schlecht, Kopfschmerzen, müde, angespannt usw aber das geht vorüber. So ein Medikament braucht leider immer bis die positive Wirkung eintritt und wenn Du jetzt auf 5 mg runter dosierst fängst Du in ein paar Wochen evtl wieder von vorne an. Werde jetzt bitte aktiv lenke Dich ab und konzentriere Dich auf schönes. Ich weiß wirklich wovon ich hier rede und musst auch etwas "Vertrauen" lernen

Wenn was ist kannst Du mir auch über persönliche Nachricht schreiben.

01.01.2019 14:17 • #48


lumee87
Dir natürlich auch ein frohes neues und vorallem gesundes Jahr

01.01.2019 14:26 • #49


lumee87
Hallo Cloudi86

Wie geht's dir heute ?

Liebe Grüße

02.01.2019 20:20 • #50


Cloudi86
Hallo,
Also.. ich habe citalopram ausschleichen lassen. Weil ich es einfach nicht mehr ausgehalten habe. Es wurde wirklich von Tag zu Tag schlimmer. Immer unruhiger, ständig unter Anspannung und Stress und vermehrt Panik und ich konnte nicht mehr schlafen. Gesten war ich bei meiner Ärztin, die mir Mirtazapin 15 mg ausgeschrieben. Das muss ich immer abends vor dem Schlafen nehmen. Ich habe geschlafen wie ein Baby, keine Unruhe mehr. Früh bin ich aufgestanden und mir ging es gut. Ich war ruhig und entspannt, war zwar noch sehr müde aber das ist wohl normal. Heute war der erste Tag ohne Angst, Stress und Anspannung. Ich bin froh das ich es gemacht habe und ein anders AD versucht habe. Und vorallem meine Gedanken kreisen nicht mehr.
Wie geht's dir?

03.01.2019 22:20 • #51


lumee87
Mirtazapin hat auch eine sehr gute Wirkung leider habe ich davon 25 kg zugenommen die ich bis heute (5 Jahre OHNE Mirtazapin) nie wieder runter bekommen habe. Aber bei jedem ist das anders. Ich hab Escitalopram jetzt auf 5 mg erhöht und Bus auf einige NW geht es mir seit heute morgen eigtl ganz ok. Mache aber auch jeden Tag etwas Sport

Freut mich aber für Dich, dass es Dir nun besser geht

03.01.2019 23:24 • #52


Hallo!

Ich geselle mich dann mal zu den Citalopram-Patienten, da meine Krankheitsängste inklusive depressiver Episode aufgrund eines akuten medizinischen Befundes wieder aufgeflammt sind und ich regelrecht durchdrehe.

Bin jetzt an Tag 6 der Einschleichphase mit 10 mg. Tag 1 war abends echt horrormäßig. Tablette morgens genommen, den ganzen Tag über keine Probleme gehabt und abends nach einem kurzen Schläfchen absolute Panik, Schweißausbrüche, Zittern, Herzrasen. Das hat so eine Stunde gedauert und ich musste mich den nächsten Tag echt überwinden, die Tablette zu schlucken. Aber seitdem hab ich eigentlich keine Nebenwirkungen gehabt. Bin hin und wieder etwas müde, aber das war's auch schon... morgen soll ich auf 20 mg erhöhen.

Was mich beschäftigt ist die Frage, wann das Medi anschlägt. Ich war jetzt 4 Wochen nicht arbeiten (2 Wochen Urlaub und 2 Wochen krankgeschrieben), eigentlich wollte ich am Montag wieder gehen. Aber so, wie ich mich momentan fühle... uff. Vor allem morgens ist es für mich der reinste Horror. Ich wache auf, denke an meinen Befund (ein gutartiges Geschwulst im Gehirn) und sofort feuert mein Alarmsystem los... dann grüble ich stundenlang und male mir die schlimmsten Szenarien aus. Gegen Nachmittag wird es dann besser, gestern habe ich das erste Mal seit Wochen das Gefühl gehabt, einmal zwei, drei Stunden Ruhe in meinem Kopf zu haben. Himmlisch!

Aber ich schaffe es momentan nicht, alleine zu sein (Gott sei Dank arbeitet mein Mann zum Großteil von zu Hause aus!) und mir graut es davor, am Montag arbeiten zu fahren...

11.01.2019 20:35 • #53


lumee87
@artemis777

Hallo ....

Das klingt ja alles nicht so toll bei Dir und das tut mir sehr leid
Habe ich das jetzt richtig verstanden, dass Du seit 6 Tagen saß Escitalopram nimmst ? Ich nehme es jetzt genau 14 Tage , seit 5 Tagen 10 mg vorher 7.5 mg und zum.einschleichen 5 mg . Im Moment kann ich leider nichts zur Wirkung sagen außer das ich mAl denke es wirkt etwas und dann wieder das Gefühl habe es hilft nicht

Das lässt mich mittlerweile sehr verzweifeln da ich es früher schon einmal genommen habe und es mir da sehr geholfen hat. Damals waren es Ängste und Depression aber nach Weihnachten fing es plötzlich an das ich erahnen könnte ich müsse jetzt bald sterben. Leider weiß ich nicht unter welche Diagnose das läuft ob das auch Ängste und Depression sind oder sogar schon Zwangsgedanken das macht mich im Moment sehr fertig. Zum 1. Februar beginne ich meine Umschulung worauf ich mich auch sehr freue aber dann ist da wieder diese Angst und Hoffnungslosigkeit. Verstehe es einfach nicht ...

Das Du meistens nicht allein bist ist schon mal sehr gut aber versuche Dich nicht zu sehr daran zu gewöhnen denn umso schwieriger wird es wenn Du dann mal wirklich allein bist. Aber jetzt genieße es erstmal das Du da nicht allein durch musst und wegen der Arbeit kann ich sehr gut verstehen da Du Angst davor hast .

Liebe Grüße

12.01.2019 12:55 • #54


Hey danke für deine Nachricht... das blöde ist, dass ich morgen ja wieder arbeiten gehen muss und einen Anfahrtsweg von 50 km habe. Mir ist es so übel deshalb... und nächste Woche ist mein Mann für 2 Wochen nicht da wegen Fortbildung.... es ist so der Horror.

Ich nehme seit gestern 20 mg, merke aber noch keine Besserung. Ich fühle mich einfach nicht in der Lage den Alltag zu bewältigen

13.01.2019 13:19 • #55


@artemis777 Mein Weg zur Arbeit ist etwa gleich lang. Ich fahre mit dem Zug und laufe dann noch ein Stück. Sobald andere Menschen um mich herum sind im Zug und auf der Straße geht es erfahrungsgemäß besser als erwartet (Erwartungsangst...).

Ich nehme seit Freitag 30mg Citalopram, inwieweit sich etwas gegenüber 20 verändert hat, weiß ich bisher nicht so recht.

13.01.2019 17:08 • #56


lumee87
Hallo Ihr beiden.

Ich kann Euch beide so gut verstehen. Hatte gestern ganz schlimm Angst während des Auto fahrens und heute morgen natürlich wieder Angst das es früh direkt weiter geht im Auto. Aber es hat alles Gott sei Dank funktioniert. Ich hatte gestern durch die Angst hohen Blutdruck, das legte sich aber dann auch ziemlich schnell wieder. Erstaunlich ist das ich nur in 2.5 er Schritte erhöhe und gerade bei 12.5 mg angekommen bin aber bei jeder Erhöhung hab ich erstmal wieder starke Nebenwirkungen. Werde das morgen mit meinem Hausarzt besprechen und würde gerne Venlafaxin ausprobieren, so wie jetzt geht es nämlich weiter. Bei meiner Psychiaterin habe ich erst am 15.03 Termin trotz akuter Beschwerden (das hat mich echt geärgert)

Ich drück Euch die Daumen das alles gut klappt. Bleibt tapfer wir schaffen das da bin ich mir sicher

14.01.2019 16:08 • #57

Sponsor-Mitgliedschaft

Hallo ihr Lieben,

bei mir ging's mit dem Erhöhen ja schneller, bin seit Sonntag auf 20 mg. Und ich habe fast keine Nebenwirkungen! Nur ein bisschen Probleme mit der Verdauung (Grummeln im Bauch, Durchfall), aber sonst scheint alles okay zu sein. Ich habe heute nochmal mit meiner Ärztin telefoniert, die meinte, so 2 Wochen muss man dem Medi Zeit geben, bis es richtig wirkt. Habe aber den Eindruck, dass es den Tag über schon etwas besser ist! Ich komme nicht mehr so stark ins Grübeln wie noch vor wenigen Tagen. Nur morgens ist die Angst noch sehr stark da.

Ich denk an euch!

14.01.2019 16:50 • #58


lumee87
Ach Mensch das schlägt mich etwas zurück ich bin jetzt bei 2 Wochen plus 3 Tage immer mit Erhöhung und habe das Gefühl es tut sich gar nichts ich hab Escitalopram schon mal bis letztes Jahr genommen aber weiß gar nicht mehr wie lange es gedauert hat bis es gewirkt hat. Im Moment ist alles soooo negativ obwohl alles toll sein müsste. Umschulung beginnt damit sieht es finanziell auch sehr gut aus und freuen kann ich mich trotzdem nicht. Im Gegenteil permanent blöde Gedanken im Kopf verstehe das nicht und bin froh wenn ich morgen zum Arzt komme.

Drücke Euch mal ganz lieb

Liebe Grüße

14.01.2019 18:07 • #59


Ich bin jetzt auch Laie, aber wenn du erst 12,5 mg nimmst, ist es doch vermutlich normal, dass du noch keine Wirkung spürst? So wie ich das verstanden habe sind 20 mg die "normale" Tagesdosis und alles, was weniger ist, nur zum Einschleichen gedacht? Auf wie viel sollst du denn insgesamt erhöhen?

14.01.2019 18:46 • #60



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf