Pfeil rechts

M
Hallo,

ich habe mal eine Frage zu Citalopram und euren Erfahrungen mit der Pille. Ich nehme seit 3 Monaten die Pille Belara im Langzeitzyklus wegen meiner Migränekopfschmerzen in der Pillenpause. Seit Samstag nehme ich nun auch Citaopram 20mg (immer morgens, die Pille abends ) ein. Der Arzt hat mir versichert, dass das medikament die Pillenwirkung nicht beeinträchtigt. Auch in der Packungsbeilage konnte ich nichts finden.
Seit 2 Tagen habe ich nun Unterleibschmerzen und leichte Anzeichen für Schmierblutungen. Und gerade eben musste ich feststellen, dass aus den Anzeichen eine ziehmlich heftige Blutung geworden ist. Ist das nun ein Zufall? Denn in der Packunsgbeilage der Pille stehtt, dass es mitunter zu Zwischenblutungen kommen kann oder muss ich mir nun doch Sorgen machen, dass das Citalopram die Pillenwirkung beeinflussen könnte? Möchte ungerne auch noch schwanger werden.
Wäre schön, wenn ihr mal eure Erfahrungen mitteilen könntet

15.05.2014 10:59 • 03.05.2020 #1


6 Antworten ↓


Martina81
Hallo, ich nehme zwar kein Citalopram, sondern Venlafxin, aber ich habe auch seit der Einnahme mit Zwischenblutungen zu kämpfen. Ist von Monat zu Monat unterschiedlich, aber die Pille wirkt trotzdem. Bin verheiratet und nachweislich nicht schwanger. hatte aber auch Bedenken und hab den Hormonspiegel testen lassen.

15.05.2014 11:02 • #2


A


Citalopram und Verhütung (Pille)

x 3


M
Dürfte ich denn wegen der Unterleibsschmerzen eine Buscopantabeltte nehmen? Oder vertragen die sich nicht mit Citalopram?

15.05.2014 11:19 • #3


Martina81
ich habe auch Buscopan genommen, weil mein Facharzt gesagt hat, dass es mit Venlafaxin unbedenklich ist. Schau einfach mal in die Packungsbeilage oder frag deinen Arzt, um ganz sicher zu gehen

15.05.2014 11:23 • #4


M
Danke, da steht soweit nichts drin. Hoffe, das legt sich wieder. Habe ja extra den Langzeitzyklus, um nicht durch ständige Blutungen eingeschränkt zu sein. Mal abwarten wie es sich entwickelt.

15.05.2014 11:41 • #5


Martina81
Das ging mir auch so... ich hatte kurzzeitig das Venla abgesetzt, da war dann alles wieder normal, aber seitdem ich das wieder nehme, gibt es auch wieder Zwischenblutungen... Naja, besser das als psychisch so eingeschränkt zu sein. Sprich auch mal mit deinem Gyn, die wissen da auch oft Rat.

15.05.2014 11:47 • #6


M
Hallo Martina81,

der Threat ist zwar schon paar Jahre alt, aber vielleicht kannst du mir trotzdem helfen.
Ich nehme jetzt auch seit März das Venlafaxin. Vorher hatte ich immer eine regelmäßige Periode ohne Zwischenblutungen. Seit dem ich Venlafaxin nehme, habe ich alle 5 bis 7 Tage eine leichte Blutung. Beim Besuch beim Gynäkologen im Dezember ergab Pap 1 und Anfang April war ich wegen der Zwischenblutungen und sie meinte, es sei aber alles ok.
Nimmst du das Venlafaxin noch? Wie oft hast du Zwischenblutungen gehabt bzw immer wieder mal?
Über eine kurze Rückmeldung wäre ich sehr dankbar.
LG

03.05.2020 07:51 • #7





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf