Pfeil rechts

Hallo! Habe vor etwa 6 Wochen Citalopram bekommen. Nach zwei Tagen heftige Panikattacken, starke, lang andauernde Angstzustände. Habe 20 mg genommen. Nach fünf Tagen wieder abgesetzt, weil die Angst unerträglich wurde. Seitdem immer wieder Angst, oft stundenlang, zwischendrin gab es gute tTage, aber jetzt seit einer Woche konstant Angst den ganzen Tag lang. Wache soagar nachts auf und habe Angst.
Hab ich mir mit Citalopram alles ruiniert? Komme ich da jemals wieder heraus? Ich bin völlig am Ende. Hat jemand eine Idee, wie das passieren konnte und was da los ist? Mir ist das ein Rätsel. Vorher hatte ich nicht so sehr angst, aber seitdem Citalopram eine einzige Katastrophe.
Grüße an alle Leidensgenossen!

22.11.2008 18:17 • 23.11.2008 #1


2 Antworten ↓


Christina
Hallo,

habe auch Deinen ersten Beitrag gelesen. Danach hast Du Citalopram ja schon mal ein Jahr lang genommen und es dieses Mal nicht eingeschlichen. Also nehme ich an, dass es für die Panikattacken im Zusammenhang mit der Einnahme verantwortlich ist, nicht aber für die jetzigen. Du hast außerdem zwei Jahre lang Sulpirid genommen und erst vor zwei Wochen abgesetzt - wenn ich das so richtig verstanden habe. Sulpirid wirkt aber auch angstlösend und dämpfend, und wenn Du bisher keine anderen Möglichkeiten als diese Medikamente hast, mit der Angst umzugehen, würde ich die verstärkte Angst eher auf das Absetzen von Sulpirid zurückführen. Soll heißen: Bisher wurde die Angst medikamentös wohl recht gut unterdrückt, jetzt blüht sie richtig auf.

Ich glaube nicht, dass Du Dir endgültig irgendetwas ruiniert hast. Du musst anscheinend "nur" lernen, auch ohne medikamentöse Krücke mit der Angst umzugehen. Die Verhaltenstherapie ist ja auch schon angeleiert. Aber: Hast Du denen in der Charité auch detailliert geschildert, welche Medikamente Du bisher genommen hast? Es könnte nämlich sein, dass die mit der nicht-medikamentösen Behandlung ein wenig optimistischer sind als es bei jemanden, der gleich mit zwei Medikamenten vorbehandelt wurde, angebracht wäre - was Deine Leidensfähigkeit und -bereitschaft hinsichtlich der Angst angeht. Vielleicht haben die ja auch eine Kontrollgruppe, die medikamentös behandelt wird.

Liebe Grüße
Christina

22.11.2008 19:23 • #2


hase84
Hallo!
Also ich habe Citalopram auch schon genommen für 2 Jahre und habs dann abgesetzt. Jetzt hab ich wieder PAnikattacken und hab mit ner geringen Dosis wieder angefangen und mir gehts auch schlechter als vorher. Starke Nebenwirkungen, schlaflos und auch nachts Angst! Gehe diese Woche noch zu meiner Ärztin und frage Sie um Rat! Fakt ist, das ein Medikament bei jedem anders wirken kann. So halte ichs jedenfalls nicht länger aus... Mache auch eine Therapie, aber erst vier mal da gewesen. Bisher schaff ich es noch nicht ohne Medis.
Viel Glück weiterhin!
LG Hase

23.11.2008 09:22 • #3




Dr. med. Andreas Schöpf