2

renasia
Ich nehme Citalopram morgewn seit 4 Wochen udn spüre bis jetzt nciht wirklich irgendwie eine besserung ( vor allem nicht im Bereich Angst) und die Angst macht mich echt fertig. Hat jemand eine Idee was ich tun könnte? Bekomme auch noch Atosil und hatte auch schon Diazepam aber auhc das hilft nicht. Das einzige was ein wenig hilft ist im Mom Tavor.

30.06.2014 06:43 • 09.07.2014 #1


69 Antworten ↓


renasia
Ist es denn normal das citalopram nach fast 4 wochen noch keine wirkung zeigt? Gibt es andere medis die shcneller gegen angst wirken?

30.06.2014 11:50 • #2


renasia!
Wichtig ist,wieviel du von dem Citralophram einnimmst!
20,oder 40mg?
Ich nehme es auch schon länger ein!
Vor allem,was sind das für Ängste,unter denen du leidest?
Manchmal muß man ein Medikament dazunehmen,zur Nacht z.b!
Da reicht Citralophram nicht aus.
Du must vor allen Dingen dem Facharzt ungefähr beschreiben,
wie sich deine Ängste äußern!
Nur dann kann er geziehlt darauf eingehen.
Ich bin auch noch auf der Suche nach einem Facharzt,der sich mal die Zeit nimmt.
Ist heute sehr schwierig geworden.
Einziege Alternative ist der Weg über die Tagesklinik,oder einen stationären
Aufenthalt in einer Fachklinik.
Da nehmen sich die Ärzte oder Therapeuten die Zeit,da kannste sicher sein.
Ich selbst werde die Klinik in Bad Arolsen aufsuchen,weil ich ehrlich gesagt davon die Nase voll habe,dauernd die Ärzte wechseln
zu müssen,da diese sich einfach nicht die Zeit nehmen.
Also, wünsche dir viel Erfolg, und denke mal darüber nach!
Gruß Lacky

05.07.2014 22:33 • x 1 #3


Zitat von renasia:
Ist es denn normal das citalopram nach fast 4 wochen noch keine wirkung zeigt? Gibt es andere medis die shcneller gegen angst wirken?

Hallo renasia.

Das kann normal sein. Ja. Du kämpfst doch auch mit zwangsgedanken oder? Das kann das schon alles mal 6-9 Wochen dauern.
Verspürst du denn überhaupt keine Verbesserung , in keine Richtung?
Citalopram ist wohl bei deiner Art der Erkrankung erstes Mittel der Wahl.

Was sagt denn dein Facharzt dazu, dass es überhaupt nicht anschlägt?
Im Zweifel wird er vielleicht mit benzos arbeiten. ...

Ich würde dem noch ca. zwei Wochen zeit geben... Vielleicht reichen deine 40 mg auch einfach nicht?

06.07.2014 20:37 • #4


(S)-Citalopram soll noch etwas stärker wirken.

06.07.2014 20:47 • #5


PuestadeSol
Hey Renasia,

ich mach grad das Gleiche durch. Hab das Gefühl, das meine Medis nichts mehr richtig wirken. Ich denke dass lacky nichts ganz unrecht mit der Dosis. Ich hätte eigentlich vor 2 Wochen Termin beim Psychiater gehabt, auch zur Kontrolle der Dosis. Termin wurde verschoben auf nächste Woche und seit 1 Woche gehts mir wieder schlechter...Angstzustände, Panik...momentan dreh ich noch meine Runden um das Benzo und versuche es zu vermeiden. Wann hast Du denn wieder Termin?

06.07.2014 20:50 • #6


Zitat von Serthralinn:
(S)-Citalopram soll noch etwas stärker wirken.


So weit ich weiß stimmt das nicht so ganz. Sprich da ist nur die Konzentration anders also 5 mg escitalopram entsprechen 10 mg citalopram. Dh. Weniger Nebenwirkungen. Aber die Wirkung an sich ist nicht erhöht. Ebenso ist die tageshöchstdosis halt 30 mg statt 60 mg usw.

06.07.2014 20:58 • #7


Zitat von PuestadeSol:
Hey Renasia,

ich mach grad das Gleiche durch. Hab das Gefühl, das meine Medis nichts mehr richtig wirken. Ich denke dass lacky nichts ganz unrecht mit der Dosis. Ich hätte eigentlich vor 2 Wochen Termin beim Psychiater gehabt, auch zur Kontrolle der Dosis. Termin wurde verschoben auf nächste Woche und seit 1 Woche gehts mir wieder schlechter...Angstzustände, Panik...momentan dreh ich noch meine Runden um das Benzo und versuche es zu vermeiden. Wann hast Du denn wieder Termin?

Kannst du deinen Psychiater nicht zwischendurch wegen so was anrufen? Ggf kann er dir telefonisch mitteilen, ob du die Dosis erhöhen kannst. Nimmst du auch citalopram?

06.07.2014 21:00 • #8


Angeblich soll das R-citalopram aber die Wirkung des Enantiomers einschränken. Behauptet zumindest der Hersteller.

06.07.2014 21:02 • #9


Zitat von Serthralinn:
Angeblich soll das R-citalopram aber die Wirkung des Enantiomers einschränken. Behauptet zumindest der Hersteller.


Ja stimmt und damit doch die Nebenwirkungen oder verstehe ich das falsch? Dass scitalopram bekommst du aber als Kassenpatient nicht mehr. Die Zahlen das nicht mehr. Zumindest nicht in Deutschland

06.07.2014 21:06 • #10


Die Nebenwirkungen sind angeblich geringer. Die Kassen müssen seit dem Urteil des Sozialgerichtes cipralex wieder zahlen, seit letztem Monat ist es eh als Generikum verfügbar.

Ich persönlich favorisiere allerdings Sertralin.

06.07.2014 21:09 • x 1 #11


PuestadeSol
Monei, leider geht das hier nicht, der Psychiater ist im Urlaub und eine andere telefonische Beratung gibt es nicht. Meine Hausärztin meinte sie könne das leider nicht ändern und wenn es gar nichts anders geht, soll ich eine Diazepam nehmen. Ich lebe im Ausland und hier läuft das etwas anders....

06.07.2014 21:12 • #12


Meine persönliche Erfahrung ist, das Venlafaxin gegen PA und Angst
deutlich besser geholfen hat. Dafür sind halt auch die NW stärker bzw. andere (VL kaum mehr Lipido, Cit Kopfschmerzen, Tinnitus, Müdigkeit). Der größte Nachteil kommt aber am Ende der Behandlung: VL ist schwierig auszuschleichen. Wie das bei Cit ist, werd ich bald wissen.

06.07.2014 21:18 • #13


PS: bei mir hat es auch um die 8 Wochen gedauert.

06.07.2014 21:19 • #14


Ja cita macht müde und benommen und hungrig.

Venlafaxin aktiviert stark, viele Nebenwirkungen. Sertralin aktiviert leicht, weniger Hunger und weniger Nebenwirkungen als venla

06.07.2014 21:20 • #15


Zitat von Serthralinn:
Die Nebenwirkungen sind angeblich geringer. Die Kassen müssen seit dem Urteil des Sozialgerichtes cipralex wieder zahlen, seit letztem Monat ist es eh als Generikum verfügbar.

Ich persönlich favorisiere allerdings Sertralin.


Ach das ist ja interessant, vielen Dank dafür! Das ist gut zu wissen!

06.07.2014 21:21 • #16


Zitat von PuestadeSol:
Monei, leider geht das hier nicht, der Psychiater ist im Urlaub und eine andere telefonische Beratung gibt es nicht. Meine Hausärztin meinte sie könne das leider nicht ändern und wenn es gar nichts anders geht, soll ich eine Diazepam nehmen. Ich lebe im Ausland und hier läuft das etwas anders....


Ach du Schande. Dann hoffe ich dass der Termin dir jetzt Besserung bringt.

06.07.2014 21:22 • #17


Zitat von Serthralinn:
Ja cita macht müde und benommen und hungrig.

Venlafaxin aktiviert stark, viele Nebenwirkungen. Sertralin aktiviert leicht, weniger Hunger und weniger Nebenwirkungen als venla

Benommen? Nee, kann ich nicht sagen. Ich nehme es jetzt zum zweiten mal in meinem Leben und benommen war ich dadurch noch nie.

Müde, geht so. Hungrig. Jein. Man bekommt Lust auf Kohlenhydrate. Wenn man das weiß, kann man aber gegensteuern.

06.07.2014 21:23 • #18


Ja ganz leicht benommen. Ich fühlte mich gut , aber antriebslos. Typische Serotonin Wirkung halt.

06.07.2014 21:24 • #19


Citalopram ist halt ein reiner selektiver Serotonin Wiederaufnahme hemmer.

06.07.2014 21:30 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf