Pfeil rechts
7

Deli88
Hi Leute, ich habe aktuell sehr unangenehme Halsschmerzen. Diese nun schon seit ca. 14 Tagen. Der Schmerz zieht im Bereich des Kehlkopfes und darüber, sowie bis kurz vor die Ohren (keine Ohrenschmerzen). Auch wenn ich meinen Mund weit öffne, zieht es im Kiefer.

Ich hatte vor ca. 1,5 Monaten eine Rachen- und Kehlkopfentzündung mit Beteiligung der Zungengrundmandeln, welche mit Antibiotikum erfolgreich behandelt wurde. Soweit so gut.

Kurz bevor die Halsschmerzen vor 14 Tagen begannen (erst leichtes Kratzen), war ich noch beim HNO, der alles für "gut" befunden hatte. Vor ca. 6 Monaten wurden mir meine Gaumenmandeln entfernt, da chronisch entzündet. Seither habe ich nur noch Probleme... seit Mai 2015 habe ich bestimmt schon 10x Antibiotika genommen. Das kann so einfach nicht weitergehen!

Gestern schaute ich dann mit ner Taschenlampe in meinen Rachen. Alles soweit in Ordnung, außer dass Ich hinter meinem Zungengrund meinen Kehldeckel entdeckte, der weiss "belegt" (?) war. Daraufhin bin ich heute Morgen gleich zum HNO-Notdienst gefahren, der auf den ersten Blick nichts entdecken konnte. Ich solle nun kommende Woche zu ihm in die Praxis kommen, um weitere Diagnostik betreiben zu können.

Nun habe ich furchtbare Angst vor Kehlkopfkrebs oder einem Zungengrundkarzinom, da diese meist mit Halsschmerzen anfangen. Meine beiden Lymphknoten links wie rechts sind auch geschwollen. Aber wenn der Arzt auch nichts findet (nur oberflächlich geschaut, ohne Kehlkopfspiegelung), ist es entweder nichts oder was, was man auf den ersten Blick nicht sieht. Bei ner erneuten Kehlkopfentzündung hätte ich doch nicht nur Halsschmerzen, sondern könnte auch kaum sprechen (wie beim letzten Mal)?

Ich bin übrigens schon immer Nichtraucher und trinke nur selten Alk.. Aktuell treibe ich 3-4x wöchentlich Sport.

Kann mich jemand beruhigen? Ich habe einfach nur Schiss.

Lieben Gruß

14.02.2016 18:22 • 15.02.2016 #1


15 Antworten ↓


Carcass
Krebs ist das sicherlich nicht, aber eine chronische Kehlkopfentzündung kann das gut sein. Mandeln raus bewirkte bei mir nur Positives, hatte die auch immer entzündet und sie waren kaputt. Jetzt ist da viel Platz für andere Entzündungen, aber geh mal zu einem zweiten Doc der sich das anschaut. Ich denke nicht dass das was Schlimmes sein kann. Mit Rauchen und Trinken hat das sowieso nix zu tun.

14.02.2016 18:51 • x 2 #2



Halsschmerzen seit ca 2 Wochen ohne Besserung! Krebs?

x 3


Icefalki
Deli, deine Halsschmerzen können z.b. Vom Schlafen mit offenem Mund kommen, vom schnarchen, von einer Verspannung der Kiefergelenke (knirschen nachts mit den Zähnen), Verspannungen der Halsmuskulatur.

Reflux vom Magen in die Speiseröhre.

Und diese vielen Antibiotikaeinnahmen sind natürlich auch nicht das Beste.

Hat der HNO dir seitlich die HWS abgetastet?

Ich bin mir sicher, dass das kein Krebs ist. Mach dir mal einen feuchten, recht warmen Wickel um den Hals. Und such dir einen HNO, der evtl. noch Alternativmedizin macht.

Der ein bisschen "um die Ecke" denken kann. Bei uns machen wir Akupunktur, Neuraltherapie, Bioresoanz, mit sehr guten Ergebnissen. Ca. 20 Prozent der Patienten rennen von A nach B und am Schluss ist es nur die PsYche, oder die HWS, oder andere nicht schlimme Ursachen.

14.02.2016 19:12 • x 1 #3


aldia249
Hey Deli,

was den Hals angeht kann ich dir ein Lied davon singen.
Hatte mit 16 auch andauernd Mandelentzündungen, anschließend chronisch. Habe bestimmt auch nahezu jedes Antibiotikum durch und sogar schon Resistenzen (gegen z.B. Penizilin) aufgebaut.
Nach der Mandelentfernung ist es kein Stück besser geworden. Waren dann halt immer die Seitenstränge entzündet, auch wieder chronisch. Sind die Seitenstränge bei dir auch gerötet?

Was die Situation dann verbessert hat, war ein Allergietest. Da kam einiges raus über Pollen, Gräser, Tierhaare und und und. Habe mich dann auf einige sensibilisieren lassen, dass das Problem schon etwas verbessert hat. Hast du denn schon mal einen Allergietest gemacht?
Dazu hab ich meine Nase begonnen zu spülen, 2 mal täglich. Hat es nach längerer Zeit wieder ein Stück verbessert. Würd ich dir auch empfehlen.


Was die Lymphknoten angeht brauchst du dir weniger Gedanken machen. Die Mandeln sind eigentlich die "Apotheke" des Körpers. Wenn die fehlen, kann es öfters mal sein, dass Lymphknoten anschwellen. Dein Körper hat wohl grad mit nem Infekt zukämpfen. Denke der Entzündungsherd muss auch nicht immer an der selben Stelle liegen. Meine Halsknoten schwellen zum Beispiel auch an, wenn ich Zahnfleischprobleme hab.

Du hast ganz sicher kein Krebs!
Ich denk dein Körper ist grad einfach mit arbeiten beschäftigt und dein Immunsystem ist am A..... Das ganze Antibiotika is ja au zusätzlich ne Belastung noch. Hast du schon mal deine Darmflora wieder aufgebaut?

Mach dich nicht verrückt. Das wird wieder

LG

14.02.2016 19:16 • x 1 #4


Deli88
Zitat von Icefalki:
Deli, deine Halsschmerzen können z.b. Vom Schlafen mit offenem Mund kommen, vom schnarchen, von einer Verspannung der Kiefergelenke (knirschen nachts mit den Zähnen), Verspannungen der Halsmuskulatur.

Reflux vom Magen in die Speiseröhre.

Und diese vielen Antibiotikaeinnahmen sind natürlich auch nicht das Beste.

Hat der HNO dir seitlich die HWS abgetastet?

Ich bin mir sicher, dass das kein Krebs ist. Mach dir mal einen feuchten, recht warmen Wickel um den Hals. Und such dir einen HNO, der evtl. noch Alternativmedizin macht.

Der ein bisschen "um die Ecke" denken kann. Bei uns machen wir Akupunktur, Neuraltherapie, Bioresoanz, mit sehr guten Ergebnissen. Ca. 20 Prozent der Patienten rennen von A nach B und am Schluss ist es nur die PsYche, oder die HWS, oder andere nicht schlimme Ursachen.



Vielen Dank für deine Antwort! Schnarchen tue ich sicher nicht. Zähneknirschen kann sein. Hatte heute Nacht auf einmal höllische Schmerzen am Zahn, wahrscheinlich weil ich dort die halbe Nacht raufgebissen habe. Sonst tut der nämlich nie weh.

Verspannungen am Hals sind leicht vorhanden, genauso wie im unteren Rückenbereich. Bin deshalb schon in physiotherapeutischer Behandlung derzeit. Aber meine Halsschmerzen haben damit -glaube ich- nichts zu tun.

Gruß

14.02.2016 19:51 • #5


Deli88
Zitat von aldia249:
Hey Deli,

was den Hals angeht kann ich dir ein Lied davon singen.
Hatte mit 16 auch andauernd Mandelentzündungen, anschließend chronisch. Habe bestimmt auch nahezu jedes Antibiotikum durch und sogar schon Resistenzen (gegen z.B. Penizilin) aufgebaut.
Nach der Mandelentfernung ist es kein Stück besser geworden. Waren dann halt immer die Seitenstränge entzündet, auch wieder chronisch. Sind die Seitenstränge bei dir auch gerötet?

Was die Situation dann verbessert hat, war ein Allergietest. Da kam einiges raus über Pollen, Gräser, Tierhaare und und und. Habe mich dann auf einige sensibilisieren lassen, dass das Problem schon etwas verbessert hat. Hast du denn schon mal einen Allergietest gemacht?
Dazu hab ich meine Nase begonnen zu spülen, 2 mal täglich. Hat es nach längerer Zeit wieder ein Stück verbessert. Würd ich dir auch empfehlen.


Was die Lymphknoten angeht brauchst du dir weniger Gedanken machen. Die Mandeln sind eigentlich die "Apotheke" des Körpers. Wenn die fehlen, kann es öfters mal sein, dass Lymphknoten anschwellen. Dein Körper hat wohl grad mit nem Infekt zukämpfen. Denke der Entzündungsherd muss auch nicht immer an der selben Stelle liegen. Meine Halsknoten schwellen zum Beispiel auch an, wenn ich Zahnfleischprobleme hab.

Du hast ganz sicher kein Krebs!
Ich denk dein Körper ist grad einfach mit arbeiten beschäftigt und dein Immunsystem ist am A..... Das ganze Antibiotika is ja au zusätzlich ne Belastung noch. Hast du schon mal deine Darmflora wieder aufgebaut?

Mach dich nicht verrückt. Das wird wieder

LG


Liebe Aldia,

auch an Dich ein herzliches Dankeschön. Meine Seitestränge sind aktuell glücklicherweise nicht gerötet. Damals, als ich die Kehlkopfentzündung hatte, war alles feuerrot. Wie gesagt, auf den ersten Blick scheint bei mir im Hals alles in Ordnung zu sein. Kein Anzeichen einer Grippe oder eines Infekts. Deshalb bin ich ja auch so verunsichert... Denn um weiter tiefer nach dem Rechten zu sehen, braucht man entsprechende Gerätschaften, die in der Notfallpraxis heute nicht vorhanden waren.

Ob ich Allergien habe? Ja, reichlich. So ziemlich alles. Hausstaub/Milben, Blüten- und Birkenpollen, Gräser, Weizen, Schimmelpilze, Daunen, Hunde-, Katzen- und Pferdehaare.

Sensibilisierung habe ich im Dezember schon bei meinem HNO angesprochen, er meinte, es sei dafür schon zu spät (soll man im Oktober anfangen). Jetzt muss ich wohl n Jahr warten.

Lieben Gruß

14.02.2016 20:05 • #6


Carcass
Dabei sieht er so fit aus

14.02.2016 21:22 • #7


Deli88
Zitat von Carcass:
Dabei sieht er so fit aus


Das ist ja das Gefährliche da dran... Was glaubst Du, wie oft ich das von den Ärzten schön gehört habe? Ständig. Ist Dir der sogenannte Halo-Effekt ein Begriff? Wenn nicht, mal lesen. Mal ganz abgesehen davon, dass es mir bis auf die Halsschmerzen körperlich sehr gut geht und ich in der Tat fit wie n Turnschuh bin.

14.02.2016 21:50 • #8


Deli88
Ich nehme jetzt mal ein paar Tage Protonenpumpenhemmer (Pantoprazol 40mg). Die habe ich noch zu Hause. Vielleicht kommen die Halsschmerzen ja wirklich von nem Reflux. Ab morgen muss ich wieder arbeiten... vielleicht geht das dann automatisch weg. Denn viel Zeit, über Krankheiten nachzudenken, habe ich dann nicht mehr.

14.02.2016 21:59 • #9


Das mit dem Hals kenne ich zu gut! Habe Wochen Halsschmerzen gehabt. Angeblich seitenstrangangina (seitdem ich keine Mandeln mehr habe, bekomme ich das mind. 1 x im Jahr)... Jetzt kämpfe ich seit Wochen mit schluckbeschwerden. Habe das Gefühl alles hängt voll Schleim und jch ziehe auch komisch Luft durch die Nase. Aber Lauf Arzt alles i.O. glg

14.02.2016 22:14 • x 1 #10


@Deli88
Hallo. So wie du das mit den Halsschmerzen beschreibst und die Ärzte nichts finden können ist es bestimmt kein Krebs. Mein Papa hatte vor paar Jahren Kehlkopfkrebs. Er hatte keine Halsschmerzen. Das einzige Symptom was er hatte war eine heisere Stimme über 4 Wochen. Dann ging er zum HNO Arzt und der sagte direkt bei der Untersuchung da stimmt was nicht. Direkt Überweisung ins Krankenhaus und siehe da schon ein weit fortgeschrittener Tumor.
Also mach dir nicht so schreckliche Gedanken... Wenn der Arzt sagt ist alles in Ordnung müssen wir denen mal glauben... Ich weiss aus eigener Erfahrung wie schwierig das ist. Hoffe konnte dir etwas helfen.

14.02.2016 22:37 • x 1 #11


Carcass
Zitat von Deli88:
Zitat von Carcass:
Dabei sieht er so fit aus


Das ist ja das Gefährliche da dran... Was glaubst Du, wie oft ich das von den Ärzten schön gehört habe? Ständig. Ist Dir der sogenannte Halo-Effekt ein Begriff? Wenn nicht, mal lesen. Mal ganz abgesehen davon, dass es mir bis auf die Halsschmerzen körperlich sehr gut geht und ich in der Tat fit wie n Turnschuh bin.



Das ist es ja, was die Ärzte mir auch immer gesagt haben, wenn ich mal wieder mit einem Zipperlein daher kam "Sie sind fit wie ein Turnschuh" damals "Sie haben Werte wie ein Baby" , wo ich dann dachte "Ja warum fühl ich mich dann so kaputt?". Glaub mir, wenn es Krebs wäre, dann würde dir kein Arzt der Welt sagen, dass alles ok ist. Oft sind es eben auch Verspannungen und psychische Dauerphasen, die einem Schmerzen herbeiführen. Ich kann mir sogar Fieber herbeiführen, bis zu 38,7 und dann geht das wieder runter. Was meinste wie es mir dann immer ging? Machst du eine Therapie?

14.02.2016 22:43 • #12


aldia249
Zitat von Deli88:
Zitat von aldia249:
Hey Deli,

was den Hals angeht kann ich dir ein Lied davon singen.
Hatte mit 16 auch andauernd Mandelentzündungen, anschließend chronisch. Habe bestimmt auch nahezu jedes Antibiotikum durch und sogar schon Resistenzen (gegen z.B. Penizilin) aufgebaut.
Nach der Mandelentfernung ist es kein Stück besser geworden. Waren dann halt immer die Seitenstränge entzündet, auch wieder chronisch. Sind die Seitenstränge bei dir auch gerötet?

Was die Situation dann verbessert hat, war ein Allergietest. Da kam einiges raus über Pollen, Gräser, Tierhaare und und und. Habe mich dann auf einige sensibilisieren lassen, dass das Problem schon etwas verbessert hat. Hast du denn schon mal einen Allergietest gemacht?
Dazu hab ich meine Nase begonnen zu spülen, 2 mal täglich. Hat es nach längerer Zeit wieder ein Stück verbessert. Würd ich dir auch empfehlen.


Was die Lymphknoten angeht brauchst du dir weniger Gedanken machen. Die Mandeln sind eigentlich die "Apotheke" des Körpers. Wenn die fehlen, kann es öfters mal sein, dass Lymphknoten anschwellen. Dein Körper hat wohl grad mit nem Infekt zukämpfen. Denke der Entzündungsherd muss auch nicht immer an der selben Stelle liegen. Meine Halsknoten schwellen zum Beispiel auch an, wenn ich Zahnfleischprobleme hab.

Du hast ganz sicher kein Krebs!
Ich denk dein Körper ist grad einfach mit arbeiten beschäftigt und dein Immunsystem ist am A..... Das ganze Antibiotika is ja au zusätzlich ne Belastung noch. Hast du schon mal deine Darmflora wieder aufgebaut?

Mach dich nicht verrückt. Das wird wieder

LG


Liebe Aldia,

auch an Dich ein herzliches Dankeschön. Meine Seitestränge sind aktuell glücklicherweise nicht gerötet. Damals, als ich die Kehlkopfentzündung hatte, war alles feuerrot. Wie gesagt, auf den ersten Blick scheint bei mir im Hals alles in Ordnung zu sein. Kein Anzeichen einer Grippe oder eines Infekts. Deshalb bin ich ja auch so verunsichert... Denn um weiter tiefer nach dem Rechten zu sehen, braucht man entsprechende Gerätschaften, die in der Notfallpraxis heute nicht vorhanden waren.

Ob ich Allergien habe? Ja, reichlich. So ziemlich alles. Hausstaub/Milben, Blüten- und Birkenpollen, Gräser, Weizen, Schimmelpilze, Daunen, Hunde-, Katzen- und Pferdehaare.

Sensibilisierung habe ich im Dezember schon bei meinem HNO angesprochen, er meinte, es sei dafür schon zu spät (soll man im Oktober anfangen). Jetzt muss ich wohl n Jahr warten.

Lieben Gruß



Also bei den vielen Allergien, kann es wirklich gut davon kommen.
Ist ja doof mit dem warten :/
Was ich dir auch als Tipp mitgeben kann sind so Matratzenbezüge speziell gegen Hausstaubmilben.
Müsste glaube ich sogar die Krankenkasse bezahlen.

14.02.2016 23:34 • x 1 #13


Carcass
Nö zahlt se eben nicht!

15.02.2016 06:59 • #14


Deli88
Guten Morgen, Pantoprazol hilft anscheinend. Könnte echt vom Reflux kommen oder es ist eben der berühmte Placebo effect.

Wünsche euch einen guten Start in den Tag.

15.02.2016 07:42 • #15


Deli88
Zitat:
Also bei den vielen Allergien, kann es wirklich gut davon kommen.
Ist ja doof mit dem warten :/
Was ich dir auch als Tipp mitgeben kann sind so Matratzenbezüge speziell gegen Hausstaubmilben.
Müsste glaube ich sogar die Krankenkasse bezahlen.



Und Aldia hat gar nicht mal so Unrecht:

"Die TK übernimmt die kompletten Kosten für die Schutzbezüge, wenn ein Arzt sie verordnet hat. Die TK hat mit unterschiedlichen Herstellern spezielle Verträge für Allergiker-Bettwäsche abgeschlossen. Sie können aus einer Liste von Anbietern selbst aussuchen, bei wem Sie in welcher Qualität bestellen. Sie zahlen lediglich die gesetzliche Zuzahlung. Und zwar direkt an die Firma, über die Sie schließlich Ihre Encasings beziehen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrer TK vor Ort oder beim TK-ServiceTeam."


Das werde ich gleich mal veranlassen (meine Krankenkasse) . Danke für den Tipp!

15.02.2016 07:49 • #16



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel