Pfeil rechts

Manuela80
Hey,
ich habe jahrelang (ca. 6 Jahre) Citalopram genommen... mal 20, mal 40mg.
Jetzt musste ich aufgrund einer EKG-Veränderung die Tabletten von einen Tag auf den anderen absetzen und kämpfe mich damit seit ca. 2 Wochen durch.
Von Schwindel bis Übelkeit ist alles vertreten... kennt das jemand?
Normal soll man sie ja ausschleichen um diese Absetzerscheinungen nicht zu haben, aber so ist es laut Neurologin sinnvoller.

So langsam hab ich das Gefühl das es besser wird, aber schön ist was anderes...

Freue mich auf eure Antworten

LG

24.09.2014 19:03 • 24.09.2014 #1


3 Antworten ↓


Hallo Manuela,

es ist ein harter Brocken, wenn du das Citalopram sofort ohne ausschleichen absetzen musst.
Nun, es hängt natürlich davon ab, ob dein QTc mehr als 450 ms aber weniger als 500 ms beträgt.
Wenn dieser Wert eben dazwischen liegt, dann kann schon eine Dosisreduktion helfen, das heißt du könntest das Citalopram gemütlich ausschleichen lassen. Ich würde an deiner Stelle einen Internisten beiziehen, der dein EKG genau befundet. Sollte es wirklich notwendig sein, die Behandlung abzubrechen, gibt es gute Ersatzmedikamente, die die Absetzerscheinungen reduzieren können, und einen anderen Wirkstoff einschleichen problemlos zulassen.

LG

Gerd

24.09.2014 20:10 • #2



Citalopram 20mg spontan abgesetzt

x 3


Manuela80
Hab dir in dem anderen Thread geantwortet

24.09.2014 20:43 • #3


Hab ich gesehen!

LG

24.09.2014 20:57 • #4




Dr. med. Andreas Schöpf