» »


201112.07




1, 2  »
Hallo an alle,

ich nehme zur zeit 7mg Cipralex und schleiche es wegen job sehr langsam ein.Wollte jetzt mal fragen wer von euch auch mit den zähnen dadurch knirscht und müde ist und wielange es bei euch so angehalten hat beide nebenwirkungen??hatte das medi ja schonmal genommen vor 3j und mußte es wegen müdigkeit ausschleichen.ich frag mich jetzt ob ich es damals einfach hätte länger noch nehmen müssen und ob die müdigkeit dann weggegangen wäre oder ob ich das medi in der hinsicht nicht vertrage das die müdigkeit bei mir bleibt was natürlich komisch ist,weil es ja antriebssteigernd ist.

gruß

Auf das Thema antworten

30 Antworten ↓



253
21
2
  12.07.2011 14:51  
hmm hast du mal überrlegt es am abend zu nehmen? da gehst du ja eh bald ins bettchen..

bei mir wars auch so..hatte es deshalb zum abend genommen

antriebssteigernd ist es wohl nicht gleich am anfang hab ich mir sagen lassen..

wielange nimmst du es jetz



109
1
  12.07.2011 15:23  
Hallo

Ich nehme es seit bald 2 Wochen 10mg, spüre aber nichts von Nebenwirkungen. Mein Arzt hat mich aber darauf hingewiesen, dass es müde machen kann. Mach es wie Nineing sagte, nimm es am Abend bevor du schlafen gehst.

Wie lange nimmst Du es?



  13.07.2011 06:09  
danke für eure antworten.schleiche es seit über 2monaten ein,weil ich schicht arbeite.hab es schon abends genommen und war nächsten tag trotzdem müde. aber nur immer so 1-2std und dann gings wieder.ich werde da ich jetzt urlaub habe,bis auf 10mg hochgehen und hoffen das die müdigkeit weggeht nach ein paar wochen.

gruß und gute nacht,hatte nämlich nachtschicht



3
1
  13.07.2011 15:52  
Hallo!
Also ich nehme es schon eine ganze Weile und die Müdigkeit vergeht,
aber ich muss heute noch ständig Gähnen.Ich nehme es deshalb auch
erst Abend.Cipralex ist ein wirklich gutes Medikament da es kaum
Nebenwirkungen hat....Was mich etwas sauer macht ist das es die
Krankenkassen seit dem 01.07.11 nicht mehr voll übernehmen.Man
muss jetzt 120 Euro drauf zahlen.Cipralex ist gerade am klagen, bin
mal gespannt was da raus kommt.Ich kanns mir dann nicht mehr leisten.



  14.07.2011 13:35  
Ja, aber wirklich groß anders als Citalopram ist Cipralex nicht. Und darum geht es ab 1.7.11 ja auch. Warum sollen die Kassen doppelt und dreifach zahlen, wenn es für Cipralex keine großen Vorteile gibt?



352
44
81
  16.07.2011 19:42  
Hi,
ich bin auch betroffen von dem schei. den die G-BA gerade mit Cipralex macht.Ich könnte mich so ärgern,warum ich nicht schonvor dem Juli hin bin und mir ein Rezept geholt habe. Nun sind meine Tabletten fast alle und ich habe die Wahl.....entweder nun mit den letzten Pillen ausschleichen,oder wechseln., weil ich keine 120 € zuzahlen kann.

Sicher klagen die jetzt, aber das wird Jahre dauern.

Ich denke ich schleiche aus, hatte es eh schon im Hinterkopf, aber eben immer noch Angst,es geht dann wieder los.
Meine Angst vor einem Wechsel des Medis ist aber größer,es ist mir schon mit dem Cipralex schwer gefallen einzusteigen.

Naja und nicht gerade aufmunternd ist dies hier....ein Auszug aus der DAZ online

"Sollten Patienten diese Aufzahlung nicht tragen, sind Therapiewechsel die Folge. Aus Sicht von Lundbeck kann dies für die GKV teuer werden. Daten aus dem aktuellen Versorgungsalltag in den USA zeigten, dass ein Therapiewechsel von Escitalopram auf einen anderen SSRI (z. B. Citalopram) zu häufigeren stationären Einweisungen und einer zunehmenden Inanspruchnahme medizinischer Leistungen führe, so das Unternehmen. Berechnungen hätten ergeben, dass der GKV hierdurch Mehrausgaben pro Jahr von mindestens 12.000.000 Euro entstehen könnten.

Auch der Pharmakonzern Pfizer hatte schon einmal versucht, juristisch gegen eine Festbetragsentscheidung des G-BA vorzugehen. Am Ende des jahrelangen Rechtsstreits urteilte das Bundessozialgericht erst in diesem Jahr, dass die Eingruppierung von Sortis® in eine gemeinsame Festbetragsgruppe der Cholesterinsenker rechtmäßig war.

"


In den letzten2 Monaten nehme ich das Medi nur noch alles 2, manchmal auch nur jeden dritten Tag.
Nun werde ich zuerst alle 2 Tage noch ne halbe nehmen und dann die Intervalle verlängern.....bis das Medi alle ist.

Dann heißt es entweder,oder.


LG Kathi



  16.07.2011 21:40  
Hallo an alle,


Cipralex ist besser als Citalopram,weil es weniger Nebenwirkungen hat und besser verträglich ist,das ist bewiesen.
Also ich mußte mir jetzt ein neues Rezept holen und da ich bei der Barmer versichert bin hätte ich knapp 30€ dazu zahlen müssen.Ich hab aber ein Reimport bekommen wo ich nur 5€ bezahlen mußte.Ich hoffe euch mit dieser Info einwenig hoffnung gemacht zu haben damit ihr das Medi nicht absetzen müßt.Die packung sieht genauso aus und ist nur in anderen sprachen,ansonsten ist alles dasselbe.

gruß lucky



253
21
2
  17.07.2011 10:42  
stimmt so nich;) am ANFANG isses verträglicher zwecks nebenwirkungen und so...aber nicht wenn mans ne weile nimmt.. und ich selbst habs gesehn...

3 monate nahm ich Citalopram und da wars nichts.....und danach 6 wochen Cipralex und ich hatte 7-8 kilo drauf...schön dank auch



  17.07.2011 11:21  
Nein, da ist nichts bewiesen wegen Cipralex. Die ich in der Klinik gesehen hatte, die kamen letztlich fast alles mit Citalopram besser klar, als mit Cipralex und auch ich hatte Cipralex nicht vertragen. Die in der Klinik für Medikamente zuständige Psychiaterin sagte mir auch, Cipralex ist stärker, auch was die Nebenwirkungen angeht.



  17.07.2011 13:03  
Ja ok dadrüber sollten sich Wissenschaftler streiten.Jeder Mensch verträgt Medikamente anders.Dem einen hilft es dem anderen wieder nicht! Viele schwören auf Paroxetin was ich nicht vertragen hatte.Hatte allergische reaktionen wo meine zunge angeschwollen war.Bei Trazodon hatte ich extreme Suizidgedanken und war nur am schlafen.Opipramol hatte bei mir ausser müdigkeit garnichts bewirkt.Das einzigste was mir hilft ist Cipralex.Klar hätte ich jetzt auch wenns nötig gewesen wäre auf Citlopram umsteigen können bzw. müssen,weil es interessiert mich schon wie es mit dem Medi wäre was ja gleich ist.Ja und es stimmt Cipralex soll wohl stärker sein,daher soll es auch schneller wirken.Ich kann nur von mir reden und ich hatte nur sehr geringe NW was bei allen anderen Medis bisher nicht der Fall war.Es muß jeder für sich selber wissen was für ihn das beste ist und mit was er am besten klar kommt.Ich nehme lieber eine Gewichtszunahme in kauf als in meiner lebensqualität eingeschränkt zu sein und mit der angst leben zu müssen.Und es nimmt ja nicht jeder zu.Ich kenne Leute die davon nicht zugenommen haben und deswegen sage ich immer wieder,es reagiert jeder anders auf Medis.

gruß



253
21
2
  17.07.2011 13:45  
also erstmal nehm ich auch gerne die gewichtszunahme in kauf..wenns medi wirkt hats aber nicht bei beidem vom keinem

also Cipralex ist ja quasi nur gereinigtes Citalopram sind zum beispiel alle sachen rausgefiltert die unnötig sind deshalb isses auch stärker und hat weniger nebenwirkungen und so

ich meinte aber wenns GARKEINEN weg gibt cipralex billiger zu bekommen würde ich citalpram nehmen anstatt zu wechseln



106
10
  10.01.2015 13:58  
Hallo,
bin neu hier und hätte mal eine Frage zu AD allgemein..hänge das mal hier dran.

Nehme wegen starker Depression seit 16 Tagen Cipralex 10mg.
Nebenwirkungen (hatte glaub' alle) hab ich durchgekämpft und es geht nun deutlich "besser", es wirkt.

Alles soweit erträglich, allerdings finde ich, meine Gesichtszüge und vor allem die Augen sehen anders aus.
Kann das durch AD so kommen ?

Danke mal....



16903
6
6****
5456
  10.01.2015 14:13  
Wenn deine Gesichtszüge und deine Augen durch die Depressionen gezeichnet waren und du dich jetzt besser fühlst, kann das auf jeden Fall davon kommen.



106
10
  10.01.2015 14:20  
Danke, hätte vllt. genauer schreiben sollen.
Die Augen wirken "erstarrt" und "leblos", allgemein also "unnatürlich", finde ich zumindest im Gegensatz zu vorher.
Wollte gerne wissen, ob das jemand bei sich auch beobachtet hat und evt. nach längerer Einnahme verschwindet ?

Sehe ich zwar nicht dramatisch, würde mich aber über eure Erfahrungen freuen.




16903
6
6****
5456
  10.01.2015 14:28  
Ich nehme seit über 15 Jahren ADs und es ist mir noch nie aufgefallen, dass das so ist. Im Gegenteil, als ich anfing sie zu nehmen bin ich richtig aufgeblüht und alle haben gesagt, dass ich so strahlend und viel jünger aussehe als die Jahre zuvor.



106
10
  10.01.2015 14:39  
Ok danke, vor vier Jahren hatte ich Cipralex auch schon für 3 Monate, damals kamen weder Nebenwirkungen am Anfang,
noch sonst irgendeine Wirkung.
Dieses Mal das volle Programm, fühlt sich aber jetzt schon besser an als jemals zuvor.
Ich warte noch ab.....gute zwei Wochen sind ja keine Zeit und möglicherweise kommt es bei mir von der Müdigkeit
und stark magelnder Aktivität.
Wollte nur fragen, nicht falsch verstehen (Optik ist sicher das Unwichtigste in solchen Phasen)



102
10
2
  23.01.2015 20:15  
Nehme seit 11 Tagen 5 mg, da ich 10 nicht vertragen habe..

Habe extreme Unruhe und Panikanfälle, vor allem nachts und wenn ich einnicke (schrecke dauernt hoch und habe Panik) ,kaum Appetit nur müde, fühle mich krank..

Wenn es nach 14 Tagen keine Besserung gibt, werde ich es wieder absetzetn glaube ich , sonst halte ich das nicht durch ,habe zwar Tavor mit verschrieben bekommen, aber das kann man ja auch nicht ewig nehmen, wegen der Abhängigkeit.



12
1
1
  02.02.2015 18:07  
Hallo,
Ich nehme jetzt seit 2,5 Wochen Cipralex 5 mg. Am Anfang hatte ich super viele Nebenwirkungen, die sich nach gut 12 Tagen gegeben haben.Seit dem Wochenende habe ich wieder vermehrt Unruhe, brennen , so wie Sodbrennen, nur nicht so stark. Und ständig das Verlangen Puls und Blutdruck zu messen. War heute das 1. Mal beim Internisten, der hat ein ekg geschrieben und Blutdruck gemessen. Das ekg war ok, bis auf den Puls, der war etwas schnell, aber ich war auch super aufgeregt. Er hat für nächste Woche eine 24 std Blutdruck Messung veranlasst. Ebenso auch eine Blutentnahme. Kennt ihr das auch, dass die Nebenwirkungen bei euch nochmal wieder aufgeflackert sind? War so froh, dass es mir besser geht und nun fängt es wieder bisschen an oder bin ich zu ungeduldig? Hab immer so ein flaues Gefühl in der Brust, aber der Internist hat mich ja ruhigen Gewissens weggeschickt, dann kann es so schlimm ja nicht sein oder?



106
10
  02.02.2015 20:10  
Hallo,
nicht so schnell aufgeben, da kommt wohl immer mal wieder etwas dazwischen.
Ich darf/soll/muss ab morgen von 10 auf 15mg, bin gespannt.



Auf das Thema antworten  31 Beiträge  1, 2  Nächste



Dr. med. Andreas Schöpf


Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Medikamente bei Angst- & Panikattacken


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Wie lange halten Nebenwirkungen bei Cipralex an?

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

8

3247

30.07.2015

Gefährliche Nebenwirkungen Cipramil Cipralex

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

4

2283

19.11.2011

Cipralex starke unangenehme Nebenwirkungen

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

2

594

25.05.2016

Cipralex Nebenwirkungen hören einfach nicht auf

» Agoraphobie & Panikattacken

9

2257

28.07.2014

Cipralex Tropfen / Nebenwirkungen nicht lesen?

» Agoraphobie & Panikattacken

4

942

11.02.2012


» Mehr ähnliche Fragen