Pfeil rechts

Christl2000
Vorgestern mit Cipralex 5mg begonnen... schon 2h nach der ersten einnahme hatte ich eine heftigste Attake.... bin dann auch gleich zum Hausarzt.. EKG war okay... ich habe allerdings mit 5mg begonnen... soll das jetzt 1 Woche nehmen und dann auf 10mg erhöhen.. ich kann es mir derzeit auch nicht vorstellen wie das gehen soll.. ich bin hier ein Nervenbündel, verrückt... da soll man tbl. nehmen, daß es einem besser geht, und dann sowas!...

ich bin schon bald drauf und dran mich einweisen zu lassen... echt... aber das geht wegen meinen kindern nicht...

wie lange dauert diese Erstverschlimmerung an? ich nehme jetzt schon täglich ein halbes Xanor, weil ich es sonst gar nicht schaffe.... mein HA meinte daß ich bis zu 3 halbe nehmen kann... habe aber Angst abhängig davon zu werden..

alles Liebe
Christl

23.03.2013 09:46 • 04.04.2013 #1


39 Antworten ↓


Hallo Christl ,
leider ist es so das alle SSRI die Symptome die sie ja eigentlich lindern sollen ,erstmal verstärken .
Das ist aber auch ein Zeichen dafür das da was - wirkt - . Die Nebenwirkungen haben auch mit der Einstellung zu tun - keiner nimmt gern Tapletten - aber die NW lassen nach ( inerhalb der ersten 2 Wochen )und dann kommt die positive Wirkung . Ich nehme Citalopram( ist der Vorgänger von Cipralex )seit 23 Tagen und die NW sind weg und ich kann wieder " normal Leben ". Halte durch und gib dem Medi .(und Dir ) die Chance die positive Wirkung zu erreichen .
LG Erick

23.03.2013 10:48 • #2



Cipralex bitte um eure Hilfe - ich bin fix und fertig

x 3


Christl2000
hallo erik!
vielen Dank!.... ist schwer, wenn man fast die Wände hoch geht innerlich und dann aber funktionieren soll.. ich hab ja damit gerechnet.. trotzdem ist es nicht leicht... hast du Xanor oder sowas ähnliches dazugenommen.. das hat mir der Arzt zusätzlich verschrieben, nur hört man über das ja auch die schlimmsten Sachen... ich bin schon total verunsichert.. nun hab ich die letzten beiden Tage jeweils eine halbe davon genommen, weil ich einfach nicht mehr konnte..

lg
christl

23.03.2013 11:00 • #3


christl , wenn du Beruhigungsmittel in den ersten wochen nimmst, wird es kein problem sein, diese wieder abzusetzen wenn es dir besser geht, denn dann hast du die kraft und schaffst das locker ohne.....

23.03.2013 11:15 • #4


crazy030
Ging mir vor 3 Jahren auch so mit nur 5 mg Cipralex. Das war keine Erstverschlimmering, sondern eine Katastrophe. Nach 5 Tagen kam noch starke Allergie dazu und selbst die Ärztin sagte dann, weglassen und besser nie wieder SSRI.

23.03.2013 11:48 • #5


Hallo Christl ,
beim einen wirkt SSRI sehr gut beim anderen gut bei einigen gar nicht . Das Problem ist das die vielen denen es hilft , selten in Foren schreiben . Jeder kann nur für sich sprechen und muß für sich entscheiden ob Medi .oder nicht . Nur du ! wirst spüren wie es bei dir ist .
Ich habe beim einschleichen des Medis . immer große Schlafprobleme die hab ich aber auch kurz bevor ich das Medi. nehme ( bei mir zum vierten mal ) den ich fang ja immer erst wieder an wenn die Angststörung wieder kommt . War jetzt fast 1 Jahr ohne Medi . Für die Schlafprobleme nehm ich dann vorrübergehend Mirtazepin ,das beruhigt ist schlafanstosend und macht nicht süchtig ...Vieleicht auch was für dich ? Besprech das mal mit einem Neurologen / Psychiater .


LG Erick

23.03.2013 13:02 • #6


crazy030
Nein, gut wirken oder nicht reicht nicht, weil es bei einigen auch total extrem wirken kann und ich kenne da genug Fälle. Alle SSRI sind aktivierend und darum kann es bei manchen Leuten so sein, die werden noch unruhiger und panischer, was auch so bleibt, es ist nicht nur eine Anfangsverschlimmerung.

Das Problem was ich auch schon immer sehe, diese Medikamente greifen in den Hirnstoffwechsel ein, beeinflussen Botenstoffe (Serotonin, Dopamin, Noradrenalin und weitere), weil man von einem Mangel oder einer Störung im Botenstoffhaushalt ausgeht. Nur stellt sich die Frage, wie kann man das denn genau sagen, wie z.B. der Serotonin Spiegel ist? Bei quasi keinem wird irgendein Wert dieser Botenstoffe gemessen (würde aber gehen).

23.03.2013 14:15 • #7


crazy, ich gebe dir Recht, ich finde es auch nach wie vor bedenklich. dass die SSRIs die Blut-Hirnschranke passieren, aber welche ECHTE Alternative gibt es bei Angst- und Panikstörung? Witzig finde ich es auch nicht, dass ich Citalo nehem, aber so wie bisher ist es KEIN Leben.....
Liebe Grüße!

23.03.2013 16:30 • #8


Christl2000
@crazy.. und was hat dir schlußendlich geholfen?
lg
christl

24.03.2013 11:05 • #9


Tini74
Guten morgen Christl...

ich könnte mir bei dir auch vorstellen das ein anderes AD besser ist. Wie bei mir war das Cita eine mega Verstärkung der Unruhe da es anregend wirkt. Es gibt andere die eher beruhigen... werde Ostern mit einem anderen AD starten da ich dann meinen Mann zu Hause habe, weil man am Anfang sehr müde sein kann. Frag doch lieber nochmal nach bevor du unnütz leidest. Warst du bei einem HA oder beim Psychiater ? Der Fachmann kennt sich sicher besser aus.

Kopf hoch...viel Glück

PS und das mit deinem Mann finde ich echt bedenklich...er trägt sicher viel zu deinen Problemen bei...

24.03.2013 11:32 • #10


Christl2000
hallo Tini,... ja ich war beim Neurologen... also sollte der sich ja eigetnilch auskennen... seufz... aber ich bin generell sehr empfindlich was medikamente angeht... ich habe ewig gebraucht um ein Blutdruckmittel zu finden, welches ich vertrage... ...

ja ich warte jetzt noch bis Tag 10.. wenn es dann nicht merklich besser geht, muss ich mir eh was einfallen lassen... denn das schaff ich nicht.........

wegen meinem mann.. ich bin überzeugt, daß da ein großteil meines zustandes dran schuld ist.. .. darum muss ich auch im sommer die Trennung durchziehen... es leiden schon alle darunter......

lg
christl

24.03.2013 11:40 • #11


Tini74
ach Mensch christl.... du bist echt tapfer...finde ich gut...warte bis Tag 10 und sonst probierst du eben ein anderes..irgendwas muss doch helfen...klappt doch auch bei anderen..

und wegen deinem Mann...das ist sicher eine mega schwere Entscheidung, aber ich denke wenn du wieder etwas stabiler bist solltest du da dringend was ändern. So geht es ja auch nicht und die Kinder leiden so genauso. Sie merken bestimmt das es dir schlecht geht. Er ist sicher keine Hilfe für dich eher im Gegenteil. Da bist du sicher allein mit deinen Kindern besser dran. Denke deine Nerven zeigen dir grad was geändert werden muss.

Sei stark du schaffst das...nutze die Sonne..

24.03.2013 11:57 • #12


crazy030
Zitat von Christl2000:
@crazy.. und was hat dir schlußendlich geholfen?
lg
christl
Nichts zu nehmen.
Das Problem ist doch bei Medikamenten generell, sagte selbst mein Internist, man ist 1 oder 2 Probleme los und hat dafür 3 neue. Wenn es nicht so ist, ok, aber oft ist es genau so.

24.03.2013 13:07 • #13


Christl2000
tini ja das ist mir klar, und ich denke mal, daß genau diese Angst vor der Veränderung wohl auch der ganze Schmarrn zu verdanken ist..

crazy.. ja .. das hab ich verwzeifelt versucht.. aber wenn dir die angst nicht mal mehr 10 minuten pause lässt in 24 stunden, und du 5 kinder zu versorgen hast, einen krebskranken schwiva dann gehts nimma anders.. ich hab eh alles durch... Lasea.. Johanniskraut, globuli, P-.stag Tropfen.. bachblüten.. es ging nimma anders...



achja.. weiß jemand, ob ich zu den Cipralex auch die Lasea abends nehmen kann, ich brauch dringenst mehr schlaf

lg
christl

24.03.2013 23:11 • #14


Christl2000
achja tini.. ähem.. welche sonne... hier SCHNEIT! es.. und das am Palmsonntag!

24.03.2013 23:14 • #15


RainerSkeptiker
Hallo,
also ich würde das Zeug absetzen. Medikamente sollen helfen, nicht quälen. Sollte man Dir ein anderes SSRI/SNRI verschreiben, die unangenehmen Symptome aber wieder auftreten, dann lass diese Gruppe ganz.
Gruß
R.

25.03.2013 02:41 • #16


Tini74
Ach echt christl bei uns schien gestern und auch heute scheint die Sonne...

wie geht es dir den heute ? Hast du nochmal beim Arzt nachgefragt ?

Liebe Grüße...

25.03.2013 12:28 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Christl2000
hallo tini!
ich will morgen zu meinem neurologen gehen... Aber ich muss da nochmal nachfragen, weil ich mir jetzt nicht sicher bin ob ich das nehmen soll oder nicht.. da das ziemlich auf die Leber gehen soll..

heute war aber an und für sich ein guter Tag... es fühlte sich schon morgens besser an... und ich habe heute KEINE Xanor gebraucht! .. das war schon mal super!.. jetzt abends ist es ein wenig beschwerlich ich hab das GEfühl ein Rieeesenkloß steckt im Hals fest.. und ein Zementsack liegt auf meiner Brust.. aber ich denke mir, jetzt bin ich eh schon bald im Bett... also gibts heute nix mehr..
lg
christl

25.03.2013 22:50 • #18


Tini74
Super christl...halte durch...hab grad gedacht du redest von meinen Sympthomen...hab auch sooo einen Druck auf meiner Brust und ein beklemmendes Gefühl...es nervt....

Vielleicht passt es ja doch wenn es heut sooo gut gelaufen ist...

schlaf gut und melde dich morgen mal wie es gelaufen ist..

25.03.2013 23:02 • #19


Christl2000
Hallo!
die Nacht war bescheiden.. ich war sehr unruhig.. und seit 4 uhr liege ich wieder wacht... fühlte mich zittrig und seehr unruhig... bin dann aufgestanden, da wurde es kurzfristig besser... nur als ich dann meine 5mg eingenommen habe ging es diesmal schon nach 40 minuten los ... blutdruck hoch auf 185... muss jetzt heute mit dem Neurologen reden.. inwieweit das noch zu den normalen NW gehört... aber es ist heftig...

Draußen ist es eiskalt und es schneit wie verrückt.... ich bin einfach schon hungrig nach Licht und sonne........... und ich will endlich wieder ICH sein...

26.03.2013 11:07 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf