Pfeil rechts

hallo zusammen,
ich habe mir heute aus der apotheke das deodrant YERKA besorgt und dieses ist nun meine letzte chance.. ich habe schon alles andere ausprobiert doch nichts hat geholfen.
nun möchte ich von euch die erfahrung mit YERKA haben vielleicht paar dinge gesagt haben auf die man achten muss!!

Ich möchte sooo gerne einen erfolg sehen/merken

ich bitte um Antwort

GANZ LIEBE GRÜßE
Miriam

02.08.2004 16:01 • 08.10.2004 #1


9 Antworten ↓


Hallo, Miriam,

ich habe keine Erfahrungen mit Yerka. Dafür kann ich einen anderen Erfahrungsbericht liefern. Den hatte ich gerade in einem anderem Forum geschrieben. Vielleicht interessiert er dich und vielleich kann er dir helfen. Ich glaube, ich hatte vergessen explizit hinzuschreiben, dass ich unter "Alex"geruch litt.

Hier nun mein kleiner Beitrag:

ich möchte hier einfach mal meine Erfahrungen zum Schwitzen mitteilen.

Ich hatte bis ich ca. 30 Jahre alt war nie geschwitzt. Also nicht nennenswert. Nach 2 Stunden Badminton war ich für mindestens noch eine Stunde puderrot, aber geschwitzt habe ich nicht. Mein Körper scheint sich irgendwann überlegt zu haben, dass schwitzen nicht schlecht wäre, also fing ich an zu schwitzen. Leider wurde das immer schlimmer, so dass ich unter den Armen einen fast katzenartigen Geruch hatte. Teilweise konnte ich mich selbst nicht mehr riechen. Teile meiner Kleidung konnte ich nicht mehr anziehen, weil sie nach einem 1/2 Tag stanken. Es war fürchterlich. War...

Durch einen Zufall bin ich auf Schüssler Salze gestoßen. Scheinbar war bei mir das Natrium Chloratum (Nr. das richtige, aber ich habe auch Natrium phosphoricum (Nr. 9) und Natrium sulfuricum (Nr. 10) genommen. Wie dem auch sei, ich meine Nr. 8 ist bei Schwitzen das Mittel der Wahl. Damit hatte ich angefangen. Die Empfehlung zur Einnahme war: wenn es süßlich schmeckt und sich leicht auf der Zunge auflöst, dann braucht der Körper dieses Mittel. Man nehme so viel wie es einem einfällt. Der Körper würde das intuitiv machen. Ich bin dieser Empfehlung gefolgt. Ich habe mir einige Tabletten (so viele wie aus dem Töpfchen rausfielen) abgefüllt für den Tag und sie meist auch weggelutscht.

Nicht das ich nun nicht mehr schwitze und manchmal auch mal stinke. Aber dieses permanente Schwitzen und Stinken ist weg. Jetzt, bei diesen Temperaturen, habe ich eine leichte Schweißbildung und (gleich mal kontrollieren - schnüffel-schnüffel) es riecht, ganz leicht. So wie bei, meiner Meinung, gesunden (!) Menschen. Ich finde es voll i.O. Auch alle meine Kleidung kann ich wieder tragen. Ich fühle mich wohl so und es kommen keine Beschwerden von Freunden oder ähnlichem.

Ach so, wenn ich wichtige Termine habe oder das Gefühl habe es wäre mal gut, dann nehme ich noch einen Deoroller von Sebamed (sensitiv), der ist angenehm, riecht etwas komisch, aber er unterstützte mich gerade in der ersten Zeit hervorragend. Nun nehme ich ihn nur bei Bedarf. Nicht einmal mehr bei diesem Wetter (schwitz ).

Vielleicht hilft mein kleiner Beitrag ja dem einen oder der anderen. Wäre schön, weil ich mich so mies mit dem Stinkegeruch gefühlt habe, dass ich meinen "Erfolg" oder besser meine Erfahrung gerne weitergeben möchte.
Ach, und unter www.schuessler-mineralstoffe.at findet man ganze gute, erste Hinweise zum "Schüsslern". Man muss nur offen sein für die alternative Heilung.

Alle anderen von den anderen Forumsteilnehmern beschriebenen Mitteln (Hydro fugal, salbei-Tabletten usw.) hatte ich vorher auch ausprobiert und genervt aufgegeben.

Viele Grüße und viel Erfolg

Urmili :

06.08.2004 19:15 • #2



ICH BRAUCHE EURE HILFE

x 3


in meinem Erfahrungsbericht hat sich ein Smilie: eingeschlichen. Das sollte heißen Nr. 8

Urmili

06.08.2004 19:16 • #3


hallo ich bin 16 Jahre alt und ich schwitze seit ca. 2 Jahren so stark..... das ist echt unangenehm.
Auch wenn ich in der schule bin schwitze ich so stark und ich meine ich würde dann unangenehm riechen.
seit 2 Jahren bin ich total verschlossen und hasse es auf partys zu gehen (oder andere aktivitäten)!!
Ich schäme mich total immer mit schweißrändern herrum zu laufen!!
keiner will mich verstehen!
Meine mutter nicht keiner ich möchte auch nicht so mit freunden darüber reden ich meine dann lachen sie mich aus!!
ich überlege ob ich es mit YERKA versuchen soll!
aber wo bekomme ich es her ?
sicher in der apoteke!!
Und wie teuer ist es??

BITTTTTTTEEEEEEE...... HELFT MIR
ihr könnt mir auch per mail Antworten!


Viele Grüße an alle Leidensgenossen und an die die mich verstehen
Anja

07.08.2004 13:27 • #4


Hallo ich bin 23 und hatte genau das selbe problem, ich kann dir helfen das Problem zu beseitigen. Meine E-Mail Tel, 0177/8686444

11.08.2004 14:50 • #5


hai
dieses Yerka
ist nicht schlecht also unter de arme schwitze ich fast nicht mehr also nix schweißränder bis zu den knien
ach noch was das zeug hat sehr sehr gebrant..
naja aber wer schweißfrei sein muss leiden...
das jucken und das brennen
wird aber von zeit zu zeit weniger..
immoment hat mein leben wieder einen sinn....!

FREUUUUUUUUU........

gruß an alle
nur mut

anja

15.08.2004 20:37 • #6


Frag doch deine Hausarzt für Informationen Über Hyperhidrosis. Suche eine Dermatologischen Arzt aus...Es gibt Lösungen mit höherer dosierungen von Aluminiumchlorhydrat oder sowas...10% bis 20%. Du rollst es an wie jede andere Deo Stift bevor du ins Bett geht und es wirkt! Es reizt ein wenig zuerst, aber das vergeht. Es gibt auch Iontophorese Behandlungen für die Hände und Füssen und als letzte aktuelle Behandlungsoption eine ETS Operation. Alle Behandlungen werden von der KK bezahlt, keine Angst. Wenn ich als 16-Jähriger nur die Möglichkeiten die es Heute gibts! Ich habe es zeitdem ich 16 war und bin jetzt 54 und habe gerade die OP machen lassen. Am wichtigstens ist, lass Niemand dir einschüchtern! Es ist eine anerkannte Krankheit und aus Erfahrung kann ich dir sagen, es lohnt sich beraten zu lassen. Sei auch vorsichtig! Einmal lag ich auf dem Operations Tisch für einen altmodische Operation wo Man die ganze Haut vom Axelbereich rausnehmt! Tue das nicht! Aber tu was. glaub mir, das problem hat mich mein ganzes Leben lang nie ruhe gegeben, nur Probleme und Heute brauchst du nicht mehr leiden.

24.08.2004 20:35 • #7


hallo,
mir geht es wie euch und mich würde mal interessieren ob einige der dinge die hier als helfend aufgelistet wurden auch wirklich helfen...

06.10.2004 19:23 • #8


Ich glaube jeder von uns hat mit verschiedenen Mittel seine Erfahrungen gemacht. Ich habe für mich aus den meisten Berichten herausgefiltert, dass Yerka unter den Axel ganz gut gewirkt haben soll. An den Händen und Füßen soll wohl ALCL gut helfen.
Glaube mir, es gibt Wege um dieses lästige und vor allen Dingen belastende Schwitzen loszuwerden. Ich habe heute Yerka ausprobiert und es hat tatsächlich geholfen. Ich war heute den ganzen Tag über trocken !
Wo schwitzt du denn?

06.10.2004 21:39 • #9


Ich kenne noch ein sehr gutes Hausrezept. Bei Achselschweiss hilft Natron (es gibt sie in jeder Dro.). Pulver auf die Handfläche mit ein bisschen Wasser verdünnen, dann die Achsel gut einreiben, abwaschen und fertig.
Ich leide an sehr starken HH - bei mir hat es für 3 Wochen sehr gut geholfen. Dann hat es leider wieder angefangen. Vielleicht habe ich es auch zu oft genommen. Weiss nicht.
Ich glaube aber, dass es einigen von Euch helfen könnte. So wie bei Yerka: bei manchen stellt sich ein Langzeiterfolg ein, bei anderen hingegen kommt es nach einiger Zeit wieder.
Ein positiver Nebeneffekt von Natron: der Achselbereich riecht sehr gut danach. Vor allem wenn man ein bisschen Deo noch zusätzlich nimmt, hält es den ganzen Tag frisch und angenehm.
Milla

08.10.2004 18:10 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag