Pfeil rechts

Hallo Ihr Lieben,

ich habe mich HEUTE hier angemeldet.... und ich hoffe das ich hier richtig bin.....ich bin 38 Jahre alt habe drei kleine Kinder (Zwillinge und ein Mädchen jew. 3 und 5 Jahre alt)
Vielleicht hat jemand Lust sich mit mir auszutauschen, der die gleichen Probleme hat wie ich...?

Ich habe jetzt fast 2 Jahre diese Anfälle (so nenne ich sie einfach mal)
Erst wußte ich nicht was los ist-... bin von Arzt zu Arzt gerannt... dann die Beschwerden die ich mir ja nicht nur einbildete..... (Durchfall, Schwindel , Herzrasen, Kloß im Hals, zittern , Angst vorm Autofahren usw.) Mein Arzt verschrieb mir Cipralex wo ich am Tag erst 5mg dann nach 2 Wochen 10 mg nehmen sollte... die Ängste wurden schwächer machte nebenher eine Verhaltens-Therapie (1 x die Woche 1 Std) fuhr dann auch noch 6 Wochen in eine Psychos. Klinik mit meiner Tochter weil ganz ohne Kind ging garnicht- seelisch)Danach ging es mir wieder besser... jeden Tag ein bischen.... konnte wieder Autofahren, Alleine aus dem Haus usw... Doch vor drei Monaten fing es wieder an...... diese ständigen Gedanken die Angst die Panik.... auch wieder mit den körperlichen Beschwerden......Nehme doch immer noch Cipralex.... wer weis RAT...?
Was soll ich machen...? Habe Angst wieder eine Kur zu machen wieder eine Therapie....? Ich schaffe es nicht...!!
Wäre lieb wenn Ihr EUCH meldet...
Liebe Grüße Nicole

04.03.2008 00:29 • 04.03.2008 #1


2 Antworten ↓


spainwolf
Hallo Nicki

ich glaube hier kann dir geholfen werden

http://forum.kijiji.de/about20300.html

oder
http://www.med1.de/Forum/Psychologie/182586/1/

gruss

Spainwolf

04.03.2008 15:19 • #2


Hallo Nicki,

ich kenne dieses Gefühl. Mir ging es auch so. Das Cipralex habe ich nicht vertragen, deshalb gleich abgesetzt.
Unsere Panik findet in unseren Köpfen statt. Negative Gedanken verursachen unsere Symtome.
Bei mir traten diese ganzen Beschwerden im Oktober auf, daraufhin war ich Stammgast beim Arzt. Ich bin gesund!

So jetzt beginnt die eigentliche Arbeit. Jeden Negativen Gedanken durch einen positiven zu ersetzen. Jeden Tag nur eine Herausforderung sich stellen und sich wirklich eigenen Freiraum zur Endspannung schaffen.
Glaube mir es wird besser. Es ist viel Arbeit, aber es wird.
Ich selber bin noch nicht beschwerde frei, doch es wird von Tag zu Tag besser. Natürlich gibt es auch ein paar schlimme Tage, dann weis ich, dass ich wieder kürzer treten muss. Stress erzeugt Panik!

Ich wünsche dir viel Kraft und hoffe du liest mich noch.

Gruß Regi

04.03.2008 18:07 • #3




Dr. Hans Morschitzky