Pfeil rechts

Kann man den Arzt nach einem bestimmten Medikament fragen?Ich würde gerne mal Opipramol ausprobieren!

25.01.2014 11:11 • 31.01.2014 #1


13 Antworten ↓


Hi Nadine, klar kann man das Willst du Cipralex nicht weiter einnehmen? Sind die NW zu stark geworden?
Geht es dir denn wieder schlechter?Sind die Ängste denn wieder so stark geworden? Das wäre sehr schade. Das würde mir leid tun.
Aber sprich deinen Arzt ruhig darauf an. Das wird kein Problem sein

liebe Grüße

Manni

25.01.2014 11:27 • #2



Arzt nach Medikament fragen?

x 3


Huhu Manni, die Cipralex hab ich überhaupt nicht vertragen!

25.01.2014 13:04 • #3


Na klar ... dazu ist doch der Arzt da.

25.01.2014 13:22 • #4


@Nienchen23

Entschuldige bitte, du hast Recht. Habe das irgendwie verpennt.

Liebe Grüße

Manni

25.01.2014 13:38 • #5


Hallo Nienchen!

Klar kannst Du den Arzt danach fragen . Ich habe mit dem Opipramol sehr gute Erfahrungen gemacht, auch wenn es total müde macht. Aber bei einer PA hilft es echt schnell und gut.
Ich habe das Opipramol damals zusammen mit Paroxetin bekommen. Man es ruhig mit anderen AD zusammen einnehmen.

Ich habe meinen Hausarzt auch auf einen Betablocker angesprochen, weil ich diese heftigen Extrasystolen einfach nicht mehr ertragen konnte und mir immer so schwindelig dabei war.

Sprich Deinen Arzt ruhig auf ein Medikament an. Er kann Dir die Vor- und Nachteile erklären und ob das betreffende Medikament gut für Dich ist oder nicht.

Alles Gute wünscht Dir Jess

26.01.2014 15:53 • #6


Naja noch bin ich ja bei meinem Hausarzt mit meinen Sorgen!Mein erster Termin beim Psychiater ist erst am 19.02 aber bis dahin brauche ich auf jedenfall irgendwie Unterstützung! Ich nehme gegen mein Herzrasen 2,5mg bisoprolol und komme damit gut zurecht! Das Cipralex was ich verschrieben bekommen habe war die Hölle auf Erden!Ich hab so schon mehr als genug angst da muss mir ein Medikament nicht noch mehr angst machen! Ich habe viel Positives über Opipramol gelesen! Deswegen möchte ich es gerne mal ausprobieren , ich hoffe nur das meine Hausärztin mir es auch verschreibt!

Lg Nadine

26.01.2014 17:13 • #7


Huhu liebe Mitglieder, nun war ich gestern beim Hausrazt und hab mich nicht getraut nach Opipramol zu fragen!Hab ihr aber gesagt das ich das Cipralex überhaupt nicht vertragen habe!Jetzt hat sie mir mirtazapin verschrieben!Ist das gut?

29.01.2014 10:18 • #8


Fragen kostet nichts

29.01.2014 10:33 • #9


Zitat von Nienchen23:
Huhu liebe Mitglieder, nun war ich gestern beim Hausrazt und hab mich nicht getraut nach Opipramol zu fragen!Hab ihr aber gesagt das ich das Cipralex überhaupt nicht vertragen habe!Jetzt hat sie mir mirtazapin verschrieben!Ist das gut?


Ich nehme es seit 2008 und finde es super. Am Anfang probierte ich Cipralex und hatte eine Woche durchgehend Kopfschmerzen und Sehstörungen. Daraufhin habe ich Mirtazapin bekommen und ich vertrage es gut. Hinzu kommt der schlaffördernde Effekt, den ich gut finde.

29.01.2014 10:55 • #10


Islandfan,hilft es auch gegen deine Ängste? Wieviel nimmst Du davon?

29.01.2014 12:03 • #11


Zitat von Nienchen23:
Islandfan,hilft es auch gegen deine Ängste? Wieviel nimmst Du davon?


Ja, ich habe deutlich weniger Ängste und bin entspannter. Ich nehme 30 mg abends etwa eine halbe Stunde vor dem Zubettgehen. Ich war auch schon mal auf 45 mg, als es mir ganz schlecht ging, aber mit 30 komme ich schon recht lange gut zurecht. Du dosierst es wahrscheinlich erst noch ein, oder? Hat dein Arzt gesagt, du sollst bis 45 hoch?

29.01.2014 12:18 • #12


Ich soll erstmal nur 15mg jeden Abend nehmen!Uch möchte aber erst am Freitag anfangen!Da mein Kind zuhause ist und es wohl sehr müde machen soll!

29.01.2014 12:32 • #13


Klar kannst den Arzt fragen. Wenn er gut ist, wird er versuchen, Dich erst einmal von einer anderen Bewältigungsmethode wie PMR oder Autogenem Training zu überzeugen.
Kurzfristig kann man ja Pillen nehmen, aber die psychische Abhängigkeit nimmt damit eher zu, find ich.

31.01.2014 00:46 • #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf