Pfeil rechts
7

Hallo
ich habe leider durch die Einnahme von Lyrica und Olanzapin 20 Kilo zugenommen. Jegliche Versuche abzunehmen sind gescheitert jetzt frage ich mich ob die Tabletten daran Schuld sind und man dem ganzen quasi ausgesetzt ist ohne dass man groß Spielraum zum abnehmen hat.
Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?

15.06.2021 14:18 • 16.06.2021 #1


17 Antworten ↓


portugal
Leider nimmt man wohl bei vielen ADS zu Aber man kann dem entgegensteuern, indem man den Gelüsten nicht nachgibt.

Sprich 3 gesunde Mahlzeiten am Tag ohne zwischendurch zu snacken.

Ich selber habe ständig Appetit, bin aber nicht hungrig.

Ich esse nichts süßes (außer ab und an eine kleine Belohnung) aber passe echt auf.

Trinken hilft (Wasser oder gesüßten Tee oder ab und zu ein Kakao).

Hör mal in Dich rein, ob Du Hunger hast oder ob es nur die Sucht nach etwas ist, hinsichtlich Letzterem kommen die Kilos.

15.06.2021 14:27 • #2



Antidepressiva/Neuroleptika und Gewichtszunahme

x 3


portugal
Ps: welche Versuche hast Du denn bisher zum Abnehmen unternommen und warum sind sie Deiner Meinung nach nicht gefruchtet?

15.06.2021 14:28 • #3


Orangia
Lyrica ist berühmtberüchtigt dafür, dass man zunimmt. Leider...
Geht es dir mit der Medikation denn besser oder wieder gut ?
Ist die Gewichtszunahme denn schon sehr schlimm, oder könntest du dich damit zur Not arrangieren ?

15.06.2021 14:38 • #4


@Orangia
ohje ich wusste nicht dass Lyrica so bekannt dafür sind aber müsste ich mich nochmal entscheiden würde ich sie wieder nehmen. Sie haben mit am allerbesten geholfen und tun es immer noch, i versuche gerade zu reduzieren aber mein Gewicht wurde trotzdem nicht weniger.
Die Gewichtszunahme ist schon grenzwertig ich fühle mich nicht mehr wohl in meiner Haut. Ich habe schon viel probiert aber grundsätzlich wollte ich eigentlich nur wissen ob man unter der Medikamenteneinnahme überhaupt eine Chance hat abzunehmen oder ob es sowieso sinnlos ist.

15.06.2021 15:15 • #5


Ich möchte hier nicht aufzählen was ich schon alles versucht habe den ich habe genug schlaue Tipps von überall bekommen. Darum geht es mir nicht. Ich frage mich ob man generell eine Chance hat abzunehmen wenn man Medikamente nimmt.

15.06.2021 15:17 • #6


portugal
Zitat von Hilfesuchende01:
Ich möchte hier nicht aufzählen was ich schon alles versucht habe den ich habe genug schlaue Tipps von überall bekommen.


Deine Frage war, ob man dem ausgesetzt ist.

Nein. Für jedes Problem gibt es Lösungsansätze.

15.06.2021 15:23 • #7


Orangia
Mein Arzt hat mal gesagt, jedes Pfund kommt durch den Mund.
Medikamente können enorm den Appetit steigern und einem sogar Fresslust bescheren.
Es kann auch der Stoffwechsel verlangsamt werden..
Ich für meinen Teil habe nahezu aufgegeben....abnehmen zu können.
Freut mich, dass dir Lyrica geholfen hat, ich würde es auch immer wieder nehmen, trotz der Kilos

15.06.2021 15:30 • x 3 #8


Schlaflose
Zitat von Hilfesuchende01:
Ich möchte hier nicht aufzählen was ich schon alles versucht habe den ich habe genug schlaue Tipps von überall bekommen. Darum geht es mir nicht. Ich frage mich ob man generell eine Chance hat abzunehmen wenn man Medikamente nimmt.

Ja, wenn man die Kalorienzufuhr stark reduziert und gleichzeitig viel Sport macht.

16.06.2021 14:58 • #9


Es geht, es ist u.U. nur schwerer als ohne und man braucht dementsprechend eine gute Motivation und stabile Disziplin.

16.06.2021 15:58 • x 1 #10


Nachtsocke
Also ich habe auch ganz schön zugenommen und fühle mich gar nicht wohl.
Und ich kämpfte eigentlich immer mit zu wenig Gewicht.
Gefühlt konnte ich zusehen, wie sich seit der Einnahme der Körper immer mehr veränderte, und das, obwohl ich nicht zuviel esse und mit Hund echt viel on Tour bin.
Ich hoffe einfach, dass es jetzt endlich mal stagniert und nicht noch mehr wird.@Hilfesuchende01

16.06.2021 19:43 • x 1 #11


Rosewood94
Ich hab ne Weile opipramol genommen wegen Panikattacke . Hab davon auch ziemlich schnell zugenommen und trotz Sport und kaloriendefizit hat sich fast nix getan . Da mir meine Figur sehr wichtig ist hab ich es dann wieder abgesetzt aber komme mittlerweile ohne klar und die Kilos sind auch wieder runter . Der Arzt hat auch gesagt das der Stoffwechsel dadurch langsamer wird . Denke das ist auch bei den meisten AD

16.06.2021 19:48 • x 1 #12


Lottaluft
Ich nehme selbst opipramol und das in einer nicht gerade geringen Dosis
Klar habe ich zugenommen aber dem Medikament alleine kann ich nicht die Schuld geben
Und ja man kann abnehmen trotz Medikamenten und ja man kann sich auch mal n Eis reinhauen oder ne Pizza mit extra Käse und knabbert nicht jeden Abend eine Möhre
Wichtig ist das man seinen benötigten Kalorien Umsatz und seine verbrannten Kalorien kennt
Ich benutz dafür eine App und Tracke einfach mein Essen

16.06.2021 20:08 • #13


Rosewood94
Zitat von Lottaluft:
Ich nehme selbst opipramol und das in einer nicht gerade geringen Dosis Klar habe ich zugenommen aber dem Medikament alleine kann ich nicht die ...

Ja das stimmt schon . Bei mir war es so das ich gegessen habe wie immer . Weil ich Tracke auch mein Essen seit Jahren. Deshalb hat es mich auch erst gewundert warum ich zunehme weil sich nichts verändert hat . Also bei mir lag es nur an den Medis. Hatte zwar auch mehr Hunger aber dem Hab nicht nachgegeben

16.06.2021 21:01 • x 1 #14


OBIKO
Bei Johanniskraut passiert das gleiche , dass liegt an den unfassbaren Heißhungerattacken auf Süßigkeiten.

16.06.2021 21:03 • #15


OBIKO
Zitat von OBIKO:
Bei Johanniskraut passiert das gleiche , dass liegt an den unfassbaren Heißhungerattacken auf Süßigkeiten.

Habe dann Kontakt aufgenommen zum Hersteller Neuroplant und gefragt die sagten mir es liegt nicht am Präparat sondern daran das ich mich durch die Einnahme vom Johanniskraut entspanne und mein Belohnungssystem angesprungen ist.

16.06.2021 21:07 • #16


Rosewood94
Johanniskraut verlangsamt aber nicht den Stoffwechsel oder

16.06.2021 21:42 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

OBIKO
Zitat von Rosewood94:
Johanniskraut verlangsamt aber nicht den Stoffwechsel oder

Nein , nicht das ich wüsste.

16.06.2021 21:44 • #18



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf