Pfeil rechts

Hallo,

Psychiater, Psychologe und psychosomatischer Mediziner. Wo ist da der unterschied. Was ist besser?

Liebe grüße

26.09.2012 14:26 • 27.09.2012 #1


17 Antworten ↓


Die Frage kann man so nicht beantworten, weil es 3 verschiedene Fachrichtungen sind. Das wäre so, als würdest Du fragen, Bäcker, Koch und Konditor, was ist besser?

Ein Psychiater hat Medizin studiert, ist Arzt. Ein Psychologe studierte Psychologie, ist Psychologe (kein Arzt). Und psychosomatische Medizin ist erstmal nur ein Fachgebiet und auf diesem Gebiet kann ein Psychiater tätig sein, aber auch ein Internist oder selbst ein Orthopäde (bei meiner ist das so), quasi jeder Arzt.

26.09.2012 14:42 • #2



Psychiater, psychologe und psychosomatische medizin

x 3


Capricorn
Im Großen und Ganzen stimme ich Crazy zu. Ich wills nur ein wenig detaillieren. Soweit ich weiß:


Psychiater

- ist ein Arzt, kommt also aus der Schulmedizin,
- ist deshalb meist auch Neurologe und
- sieht psych./geistige Krankheiten eher aus der Perspektive der Hirnforschung. Er
- hat nicht Psychologie studiert (außer er hat's freiwillig zusätzlich absolviert)
- kann auch Psychotherapeut sein
- darf Psychopharmaka rezeptieren
- darf Krankschreibungen ausstellen
- kann in einer Klinik oder in eigener Praxis arbeiten



Psychologe

- hat Psychologie studiert,
- ist üblicherweise kein Arzt (kann es aber sein, s.o.) und
- arbeitet oft als Psychotherapeut
- bekommt seine Patienten oft über Ärzte vermittelt
- darf keine Psychopharmaka rezeptieren
- darf keine Krankschreibungen ausstellen
- kann in einer Klinik oder in eigener Praxis arbeiten



Psychologischer Heilpraktiker (eingeschränkter Heilpraktiker)

- hat nicht Psychologie studiert, aber hat eine Ausbildung + staatl. Prüfung in Psychologie absolviert
- ist üblicherweise kein Arzt (kann es aber sein; z.B.: Orthopäde o. Zahnarzt + psych. HP-Ausbildg.)
- abeitet üblicherweise als Psychotherapeut
- darf keine rezeptpflicht. Psychopharmaka verordnen (außer er ist zugleich Arzt)
- darf keine Krankschreibungen ausstellen
- kann in einer Klinik oder in eigener Praxis arbeiten



Psychosomatische Medizin
(Psychosomatik bedeutet: Die Psyche (Seele) verursacht im Soma (Körper) Krankheits-Symptome)

- sucht die Ursache für körperl. Beschwerden im Bereich von Seele (oder Geist)
- kann jeder Arzt oder Heilpraktiker anbieten
- darf ein Psychologe nicht anbieten (außer er ist zugleich Arzt bzw. Heilpraktiker)



(Ich hoffe, das ist nicht zu verwirrend und ich hab' nix Wichtiges vergessen )
FG
Capri

26.09.2012 16:39 • #3


Psychosomatische Medizin, ja, wenn der Heilpraktiker auch Arzt ist, dann ja. Aber wenn einer "nur" Heilpraktiker ist, der darf keine Bezeichnung "psychosomatische Medizin" führen.

26.09.2012 18:02 • #4


Dann kann also der psychosomatische Mediziner auch Therapieren mit verhaltensthera usw.. und Medikamente verschreiben?

26.09.2012 18:41 • #5


Zitat von Aero:
Dann kann also der psychosomatische Mediziner auch Therapieren mit verhaltensthera usw.. und Medikamente verschreiben?
Ja.

26.09.2012 18:52 • #6


Capricorn
Zitat von crazy030:
Psychosomatische Medizin, ja, wenn der Heilpraktiker auch Arzt ist, dann ja. Aber wenn einer "nur" Heilpraktiker ist, der darf keine Bezeichnung "psychosomatische Medizin" führen.

Stimmt! Ein HP darf diesen Begriff nicht verwenden.

... aber er darf psychosomatisch diagnostizieren und therapieren.

26.09.2012 19:03 • #7


Zitat von crazy030:
Zitat von Aero:
Dann kann also der psychosomatische Mediziner auch Therapieren mit verhaltensthera usw.. und Medikamente verschreiben?
Ja.


das is ja dann gut

26.09.2012 19:11 • #8


Dann ist der psychosomatischer Mediziner besser?

27.09.2012 12:40 • #9


Was hast Du denn mit Deinem besser oder schlechter? Es kommt doch darauf an, was Du hast. Zu einem Arzt für psychosomatische Beschwerden geht man, wenn man die hat. Wenn nicht, dann geht man da nicht hin. Worum geht es denn bei Dir?

27.09.2012 13:01 • #10


Mein Therapeut ist psychosomatischer Mediziner.
Frag mich, ob das überhaupt das richtige ist bei angststörung.

27.09.2012 13:29 • #11


Psychosomatische Störung und Angststörung sind erstmal 2 Paar Schuhe. Kann aber auch zusammen vorkommen. Kann, muss nicht.

27.09.2012 13:31 • #12


Zitat von crazy030:
Psychosomatische Störung und Angststörung sind erstmal 2 Paar Schuhe. Kann aber auch zusammen vorkommen. Kann, muss nicht.


Die körperlichen Symptome und angststörung ist psychosomatisch?

27.09.2012 14:29 • #13


Capricorn
Zitat von Aero:
Die körperlichen Symptome und angststörung ist psychosomatisch?



Erinnerung:
Zitat von Capricorn:
...

Psychosomatische Medizin
(Psychosomatik bedeutet: Die Psyche (Seele) verursacht im Soma (Körper) Krankheits-Symptome)

- sucht die Ursache für körperl. Beschwerden im Bereich von Seele (oder Geist)
- ...

27.09.2012 20:00 • #14


Zitat von Capricorn:
Zitat von Aero:
Die körperlichen Symptome und angststörung ist psychosomatisch?



Erinnerung:
Zitat von Capricorn:
...

Psychosomatische Medizin
(Psychosomatik bedeutet: Die Psyche (Seele) verursacht im Soma (Körper) Krankheits-Symptome)

- sucht die Ursache für körperl. Beschwerden im Bereich von Seele (oder Geist)
- ...


Danke fürs erinnern. Ich Checks nicht
Jetzt check ich es glaub.

Danke

27.09.2012 20:26 • #15


Capricorn
Zitat von Aero:
Danke fürs erinnern. Ich Checks nicht
Jetzt check ich es glaub.



Allerdings meine ich auch:
Eigentlich ist es schnurz-piep-egal, ob DU den richtigen Fachmann für dein Problem findest. Das Allerwichtigste ist, dass du bei einem Arzt oder HP landest, mit der du gut klar kommst.

Dann kannst du nämlich offen über alles reden. Auch darüber, ob du nicht eine spezielle Therapie brauchst. Ein seriöser Arzt/HP wird überhaupt kein Problem damit haben, dich zu einem Kollegen zu schicken, der für deine speziellen Beschwerden zuständiger ist.

Viel Glück!
LG
Capri

27.09.2012 20:49 • #16


Reden mag ich nicht.
Ich möchte nur eine Verhaltenstherapie, Konfrontation und Atemübungen.

27.09.2012 21:57 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Capricorn
Zitat von Aero:
Reden mag ich nicht.

Zitat von Capricorn:
... Dann kannst du nämlich offen über alles reden. ...

Du musst ja nicht!




Zitat von Aero:
Ich möchte nur eine Verhaltenstherapie, Konfrontation und Atemübungen.

Zitat von Capricorn:
Das Allerwichtigste ist, dass du bei einem Arzt oder HP landest, mit der du gut klar kommst. ... Dann kannst du nämlich offen über alles reden. Auch darüber, ob du ... eine spezielle Therapie brauchst ...

... oder WILLST.

27.09.2012 22:24 • #18



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag