Pfeil rechts
1

09.05.2012 03:26 • 21.03.2021 #1


25 Antworten ↓


Über weitere Nebenwirkungen und Studien wurde hier ein ganzer Thread geschrieben, mal in die Suche eingeben...

lg Bird

09.05.2012 08:26 • #2



5-HTP Nebenwirkungen / Wechselwirkungen

x 3


Das muss ich nichts suchen, weil ich mich damit schon vor Jahren intensiv befasst hab. Und ich kann nur sagen, die meisten Ärzte raten davon ab. Und wenn, dann gehört es in die Hände eines Arztes.

09.05.2012 13:49 • #3


Zitat von crazy030:
Und ich kann nur sagen, die meisten Ärzte raten davon ab. Und wenn, dann gehört es in die Hände eines Arztes.

Ich weiß nicht, wo du die Information her hast. Das Mittel ist als eine natürliche Alternative (körpereigene Substanz) mit geringeren Nebenwirkungen im Vergleich zu SSRI und SNRI auf dem Markt als Nahrungsergänzungsmittel frei verkäuflich.

http://www.hard-poison.de/2011/07/5-hydroxytryptophan/

Der Thread, den ich meinte, existiert hier im Forum nicht mehr. Es ist eine wissenschaftliche Studie zu diesem Thema gewesen:

http://de.wikipedia.org/wiki/SSRI-bedin ... ysfunktion

lg Bird

09.05.2012 19:51 • #4


Findet bei Dro. bzgl. Dro., die das Serotonin-System beanspruchen, oftmals Verwendung. Ich kann mich da an keine Statements erinnern, die Info über Nebenwirkungen enthielten. Ich erwähne mal, auch nicht bei Konsumenten die hin und wieder mal Dro. genommen haben. (musste das mal dazu sagen, da ja Leute, die täglich konsumieren, so oder so Nebenwirkungen haben und somit sich nicht sagen ließe, ob die NWs vom 5-HTP kommen)

Warum wird von Ärzten abgeraten?Hmmm...vermutlich weil es freiverkäuflich ist und die Ärzte und Pharma-Industrie kein Geld mit machen...nur eine Theorie, ohne Gewähr und Belege!

09.05.2012 20:31 • #5


09.05.2012 22:51 • #6


Leute, ihr müsst nicht denken, weil es frei verkäuflich ist und "natürlich", ist es immer ok. Ob 5-HTP oder L-Tryptophan, es sind Stoffe, die in der Nahrung vorkommen, aber auch Stoffe, die auf den Hirnstoffwechsel wirken. Auch wenn ihr es nicht einsehen wollt, da gibt es viel Kritik. Man sollte es nicht unkontrolliert und in hoher Dosis nehmen. Das kann nach hinten losgehen!
Zitat:
Warum wird von Ärzten abgeraten?Hmmm...vermutlich weil es freiverkäuflich ist und die Ärzte und Pharma-Industrie kein Geld mit machen...nur eine Theorie, ohne Gewähr und Belege!
Was Blödsinn ist, weil alle großen Pharmakonzerne o.g. Stoffe als Medikament anbieten. Wie z.B. L TRYPTOPHAN ratiopharm. Das ist wie 5-HTP eine α-Aminosäure.

Ich bekomme immer echt einen Hals, wenn ich lese "weil es natürlich ist...". Dro., Dro., Canna. etc., ist das nicht natürlich? Ich kann mir auch eine Engelstrompete im Kübel auf den Balkon stellen und die Pflanze (z.B. Tee von machen) als Dro. Ersatz nutzen. Kann aber auch auf dem Friedhof enden, wenn man es übertreibt oder nicht abschätzen kann. Pilze, die als Dro. dienen, gibt es auch.

Zig. sind auf pflanzlicher Basis und Alk. wird auch aus Pflanzen gewonnen.

Nicht alles was pflanzlich ist, ist harmlos.

09.05.2012 23:26 • #7


Zitat von crazy030:
Leute, ihr müsst nicht denken, weil es frei verkäuflich ist und "natürlich", ist es immer ok. Ob 5-HTP oder L-Tryptophan, es sind Stoffe, die in der Nahrung vorkommen, aber auch Stoffe, die auf den Hirnstoffwechsel wirken. Auch wenn ihr es nicht einsehen wollt, da gibt es viel Kritik.

Crazy, wir sind doch hier im Thema Medikamente bei Angst. Kritik gibt es an den von der Pharmaindustrie hergestellten Antidepressiva auch genügend, Nebenwirkungen haben sie auch und zwar wenn man Pech hat schwerwiegende und langanhaltende bis irreversible, wie ich schon verlinkt habe. Was spricht also gegen eine Alternative? Wie, meinst du, wirken SSRI und der ganze Kram, meinst du auf einer "besseren" Basis wie z. B. Mitragynin?

Guck mal hier, völlig harmlos...

http://de.wikipedia.org/wiki/Mitragynin

Alkaloide werden nun mal als Arzneimittel verwendet, eins von der Gruppe ist ist das Suchtmittel Nr. 1 in unserer Gesellschaft - Coffein. Und Hydroxytryptophan, genau wie so viele andere Stoffe wie Schwefelverbindung, Hyaluron und so viele Vitamine, Mineralien usw. - warum meinst du sind fast 40 Prozent Europäer hin und wieder psychisch krank, wie eine Studie ergab? Warum haben 50-jährige Gelenkverschleiß, warum so viele Krebs? Weil industriell angebaute und verarbeitete Lebensmittel nicht die für den menschlichen Körper benötigten Stoffe in der ausreichenden Menge beinhalten, weil sie industriell hergestellte Gifte enthalten usw. Warum haben so viele Schlafstörungen und Angsterkrankungen - weil das endokrine System aufgrund magnetischer Strahlung, durch die wir geradezu bombardiert werden, verkümmert. Weil die Zirbeldrüse nicht genügend Melatonin produziert. Melatonin hängt mit Serotonin eng zusammen, und wirkt u. a. vorbeugend gegen Krebs, spielt auch bei Angsterkrankungen eine Rolle. Unsere Ernährungsart ist leider mangelhaft und ursächlich für etliche Erkrankungen.

Zitat:
Man sollte es nicht unkontrolliert und in hoher Dosis nehmen. Das kann nach hinten losgehen!

Klar, 5 Liter Kaffee am Tag wären auch nicht gerade der Renner. Im Endeffekt müssten eigentlich alle, die Coffein konsumieren, irgendwelche gesundheitliche Defizite haben. Ein gesunder Körper kommt auch ohne aus. Um so mehr hat man die Berechtigung bei Angsterkrankungen nach einem geeigneten Arzneimittel zu suchen.

Zitat:
Zitat:
Warum wird von Ärzten abgeraten?Hmmm...vermutlich weil es freiverkäuflich ist und die Ärzte und Pharma-Industrie kein Geld mit machen...nur eine Theorie, ohne Gewähr und Belege!
Was Blödsinn ist, weil alle großen Pharmakonzerne o.g. Stoffe als Medikament anbieten. Wie z.B. L TRYPTOPHAN ratiopharm. Das ist wie 5-HTP eine α-Aminosäure.

Da ist sicher ein Wurm drin. Ganz bestimmt. Oder mehrere, der erste könnte schon mal der Preis sein. Ich habe keine Ahnung, wieviel genau Antidepressiva kosten, vermute aber ein vielfaches als eine Aminosäure von Ratiopharm.

Zitat:
Ich bekomme immer echt einen Hals, wenn ich lese "weil es natürlich ist...". Dro., Dro., Canna. etc., ist das nicht natürlich? Ich kann mir auch eine Engelstrompete im Kübel auf den Balkon stellen und die Pflanze (z.B. Tee von machen) als Dro. Ersatz nutzen. Kann aber auch auf dem Friedhof enden, wenn man es übertreibt oder nicht abschätzen kann. Pilze, die als Dro. dienen, gibt es auch.

Alles, was hergestellt wird, auch im Labor, wird aus "natürlichen" Stoffen gemacht. Alles irdische kommt auf der Erde vor.

Zitat:
Zig. sind auf pflanzlicher Basis und Alk. wird auch aus Pflanzen gewonnen.

Nicht alles was pflanzlich ist, ist harmlos.

In der natürlichen Form schon. Ein Wein oder naturbelassener Tbk oder irgendwelche andere Pflanzen, die früher geraucht wurden, sind doch nicht giftig. Dem Tbk werden aber mindestens 18 diverse Suchstoffe beigemischt und dann gibt es auch den destilierten Alk.. Also wir machen schon aus normal hochgiftig. Klar ist Arsen oder Bella Dona auch ein Naturstoff. Manche Alkaloide, manche chemische Verbindungen, Metalle, Halbmetalle werden eben nicht konsumiert oder zu Arzneimitteln verarbeitet. So ambivalent ist nun mal die Natur, dass nicht alles genießbar ist. Deshalb muss ich aber doch keine generelle Ängste vor natürlichen Arzneimitteln und mich ausschließlich auf Laborerzeugnisse verlassen, wenn die geradezu fatale Auswirkungen haben können.

Wir reden ja auch nicht von einem Partybedarf, sondern von der Notwendigkeit der Medikamente, deren Konsum sich manchmal aufgrund eines Krankheitsbildes nicht vermeiden lässt.

lg

10.05.2012 01:06 • #8


Denk was Du willst. Kann doch jeder nehmen, was er für richtig hält. Wenn Du Dich jedenfalls mal in alle Richtungen damit befasst, dann wirst Du feststellen, es gibt dazu viel Kritik und auch massig Beiträge in anderen Foren, wo Leute nicht nur gute Erfahrungen damit haben, sondern z.T. extrem schlechte, weil es zu enormen Nebenwirkungen kam, wie auch eine starke Verstärkung von Angst/Panik, schlimme Durchfälle und mehr.

Die Frage ist ja auch immer, ob wirklich ein Mangel vorliegt. Genau genommen sollte man dem Körper erst zusätzlich Stoffe zuführen, wenn ein Mangel bekannt ist. Ewigkeiten galt es ja als angesagt, sich alle möglichen Pillen einzuwerfen, wenn sie auf natürlicher Basis sind. Das wird aber immer mehr kritisiert, weil man die letzten Jahre festgestellt hat, man kann dem Körper mehr schaden, als bekannt war.

10.05.2012 01:35 • #9


Nachtrag

Zitat:
Ich habe keine Ahnung, wieviel genau Antidepressiva kosten, vermute aber ein vielfaches als eine Aminosäure von Ratiopharm.
Stimmt nicht. Hab gerade mal bei medpex.de nachgesehen. Amitriptylin, da gehen die Packungen schon bei 10€ los, Trimipramin sogar bei 8,50€, Trazodon 15€, um nur mal einige zu nennen. Ne Packung Tavor, was ja kein AD ist, auch 20 Stück der 0,5 mg Version für nur 12€. Und so weiter. Und selbst die moderneren AD, wie Citalopram, da kosteten die Citalopram-1A Pharma 10mg 100 Stück nur 14,50€. Selbst Venlafaxin 37,5 mg 100 Stück nur 28€.

Weil ich die hier hab, aber nehme sie nie, selbst die Tavor 1,0mg Expidet 50 Stück von Pfizer, was ja quasi eine Markenfirma unter den Pillenfirmen ist, kosten gerade mal 16€.

Sag mir nicht, dass das teuer ist.

Wenn Du eine Monatspackung gutes Magnesium in der Apo kauft, noch ne Monatspackung Tryptophan in der Apo und vielleicht paar gute Vitamin B Komplex Pillen, dann kommst Du ganz schnell mal auf 50-70€. Minimum.

10.05.2012 02:01 • #10


L-Tryptophan - die Einnahme verläuft ohne Nebenwirkungen, und das wird der Grund für den höheren Preis sein, den man dafür zahlt.

Mit SSRI wird ein enormem Umsatz erzielt, vermutlich deshalb sind sie so günstig, und damit sind wir auch wieder zurück beim Pharmavertreter in der Praxis von Onkel Doc!



Sicher ist jemand, der keine andere Wahl hat, gut beraten, wenn er weiß, dass Serotonin-Wiederaufnahmehemmer wenn auch das am häufigsten verkaufte, doch nicht das einzige und auch nicht für jeden das geeignetste Mittel sein muss.

Der Therapieerfolg ist dann auch eine Frage der richtigen Dosierung.
Hier Info dazu-

http://www.vitaminexpress.org/pflanzenw ... d6750.html


lg Bird

10.05.2012 22:49 • #11


Ach na ja..., also wer mich hier kennt dem ist bekannt, ich bin ganz sicher kein Freund von Medikamenten, Chemie schon mal gar nicht. Aber diese Leier "... die Pharmaindustrie..." oder "... die Ärzte und Medikamente, Provision...", also ganz ehrlich, ich kann den Blödsinn nicht mehr hören. Weil es wirklich Quatsch ist!

Und was noch dazu kommt, viele der ganz großen Pharmakonzerne sind schon lange auf den Zug mit aufgesprungen, wo es um alternative Medizin geht, also auch pflanzliche Sachen. Da kauft man sich dann was pflanzliches von Klosterfrau, Doppelherz, Abtei oder von wem auch immer und denkt, alles ok. Dabei wurden diese keinen Firmen schon lange von Pharmariesen aufgekauft. Und so schimpft dann Herr X auf die große Firma GlaxoSmithKline (gsk) und deren viele chemische Antidepressiva etc. Aber genau denen gehören auch die vielen anderen Firmen, wo Herr X dann seine Pflanzenpillen kauft und er denkt, es ist toll. Dabei landet die Kohle auch wieder bei GSK. War aber nur ein Bespiel von vielen.
Zitat:
L-Tryptophan - die Einnahme verläuft ohne Nebenwirkungen, und das wird der Grund für den höheren Preis sein, den man dafür zahlt.

Aha...

Ist zwar schon älter, aber deswegen nicht unrichtiger:

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13501545.html

Aber ok, glaub un nimm was Du willst. Mehr kann man dazu nicht sagen.

10.05.2012 23:16 • #12


Zitat von crazy030:
Ach na ja..., also wer mich hier kennt dem ist bekannt, ich bin ganz sicher kein Freund von Medikamenten, Chemie schon mal gar nicht.

Dann bist du in diesem Thread und vermutlich auch in diesem Unterforum falsch, weil es nämlich heißt:

"Medikamente bei Angst- und Panikattacken"


lg Bird

10.05.2012 23:59 • #13


Ja und? Geht doch um Medikamente.

11.05.2012 00:49 • #14


Ich stelle es mir so vor, dass hier Mittel empfohlen werden, weil es nun mal Lebenssituationen gibt, in denen es nicht auf das Mögen oder Nichtmögen von Medikamenten ankommt, sondern wann sie zu einer Notwendigkeit werden um sich z. B. nicht in einen Zustand einer absoluten Nebenwirkungslosigkeit zu begeben.

Zitat von crazy030:

Du verlinkst einen Artikel aus dem Jahr 1990, in dem es um eine Panne des Herstellers ging, bei der verunreigte Substanzen zur Einnahme freigegeben wurden. Ich wüßte nicht, was dieser tragischer Unfall von vor 22 Jahren mit der Klassifikation des Wirkstoffs zu tun hätte.

In Fall von l-tryptophan (anders als bei 5-HTP) ist sogar der Wikipedia-Artikel ziemlich aktuell-

http://de.wikipedia.org/wiki/Tryptophan

Zitat:
Aber diese Leier "... die Pharmaindustrie..." oder "... die Ärzte und Medikamente, Provision...", also ganz ehrlich, ich kann den Blödsinn nicht mehr hören. Weil es wirklich Quatsch ist!

Warum sollte das eine Leier und ein Quatsch sein?
Es dürfte doch jedem klar sein, dass frei verkäufliche Medikamente keine Provision einbringen. Das ist keine Leier, man muss die Tatsache nicht einmal negativ werten, so ist es nun mal.

Zitat:
Und was noch dazu kommt, viele der ganz großen Pharmakonzerne sind schon lange auf den Zug mit aufgesprungen, wo es um alternative Medizin geht, also auch pflanzliche Sachen. Da kauft man sich dann was pflanzliches von Klosterfrau, Doppelherz, Abtei oder von wem auch immer und denkt, alles ok. Dabei wurden diese keinen Firmen schon lange von Pharmariesen aufgekauft. Und so schimpft dann Herr X auf die große Firma GlaxoSmithKline (gsk) und deren viele chemische Antidepressiva etc. Aber genau denen gehören auch die vielen anderen Firmen, wo Herr X dann seine Pflanzenpillen kauft und er denkt, es ist toll. Dabei landet die Kohle auch wieder bei GSK. War aber nur ein Bespiel von vielen.

Das ist irrelevant. Verstehe das nicht falsch - sich dazu zu entschließen, sich um jeden Preis aus der Patsche zu ziehen und dafür egal welches Mittel zu nehmen ist ein Sieg auf der ganzen Linie, und deshalb sollte man niemandem egal welche Medikation schlecht machen. Ich weise lediglich auf die Nebenwirkungen der SSRI hin. Ob sie jemand in Kauf nimmt, ob sie für ihn das kleinere Übel darstellen, bleibt ihm selbst überlassen - ich beglückwünsche ihn in jedem Fall dazu, den ersten Schritt in eine bessere Zukunft getan zu haben.

lg Bird

11.05.2012 01:48 • #15


Zitat:
Ich stelle es mir so vor, dass hier Mittel empfohlen werden, weil es nun mal Lebenssituationen gibt, in denen es nicht auf das Mögen oder Nichtmögen von Medikamenten ankommt, sondern wann sie zu einer Notwendigkeit werden um sich z. B. nicht in einen Zustand einer absoluten Nebenwirkungslosigkeit zu begeben.
Das siehst Du dann hier aber nur im Hinblick auf das von Dir genannte 5-HTP. Es gibt aber sicher auch Lebenssituation, wo Leute dann eben Chemie brauchen. Und dazu fällt Dir dann nur die böse Pharmaindustrie ein oder Ärzte, die eh nur fette Provisionen kassieren.
Zitat:
Es dürfte doch jedem klar sein, dass frei verkäufliche Medikamente keine Provision einbringen.
Warum bist Du denn so auf Deine Provision festgefahren? Deine Sichtweise, mit allem, was es nicht auf Rezept gibt, also frei, ist kein Geld zu verdienen, kannst Du doch nicht wirklich ernst meinen.

Überleg mal, was alles frei verkäuflich ist! Die ganzen pflanzlichen Mittel, Schmerzmittel etc. oder meinst Du, damit wird kein Geld verdient. Der Markt für frei verkäufliche Sachen ist doch mega groß und hart umkämpft.

Wenn ich 20 mal beim Doc war, dann hab ich vielleicht 1 oder 2 mal was verschrieben bekommen und das waren zuletzt Medikamente, die nur ein paar Euro kosten. Ansonsten hab ich mir sehr viel selbst gekauft, in der Apo oder in der Dro.. Oder im Internet bestellt. Und daran verdient doch kein Arzt.
Zitat:
Ich weise lediglich auf die Nebenwirkungen der SSRI hin.
Na klar gibt es die. Die kann man aber auch bei Aspirin haben oder bei Hustensaft.

11.05.2012 10:34 • #16


Zitat von crazy030:
Es gibt aber sicher auch Lebenssituation, wo Leute dann eben Chemie brauchen. Und dazu fällt Dir dann nur die böse Pharmaindustrie ein oder Ärzte, die eh nur fette Provisionen kassieren.

Nein, dazu ist mir im vorangegangen Beitrag das hier eingefallen!

Zitat:
"Ich stelle es mir so vor, dass hier Mittel empfohlen werden, weil es nun mal Lebenssituationen gibt, in denen es nicht auf das Mögen oder Nichtmögen von Medikamenten ankommt, sondern wann sie zu einer Notwendigkeit werden um sich z. B. nicht in einen Zustand einer absoluten Nebenwirkungslosigkeit zu begeben."


Wie du das als als eine Kriegserklärung an die Pharmaindustrie deuten kannst?
Du hast im weiten Sinne meine Worte wiederholt - also ist in deinem Text genau die gleiche Anfeindung?

Dann wären wir uns theoretisch einig?



und-

Zitat:
" - sich dazu zu entschließen, sich um jeden Preis aus der Patsche zu ziehen und dafür egal welches Mittel zu nehmen ist ein Sieg auf der ganzen Linie, und deshalb sollte man niemandem egal welche Medikation schlecht machen."

Das bezog sich ebenfalls auf SSRI und auf deine Ansicht:

"Ach na ja..., also wer mich hier kennt dem ist bekannt, ich bin ganz sicher kein Freund von Medikamenten, Chemie schon mal gar nicht."

Ich verstehe deinen Standpunkt überhaupt nicht. Einerseits stehst du den Medikamenten feindselig gegenüber, andererseits glaubst du bei den anderen eine ablehnende Haltung der Pharmaindustrie gegenüber aufgespürt zu haben. Da ist doch eine Gegensätzlichkeit dabei. Ich vermute, dass du deine feindselige Gefühle auf andere projizierst, um sie dann dort zu bekämpfen, weil du intstinktiv ahnst, dass negative Gefühle nicht weiter bringen. Mich stört das nicht, ich sehe deinen Bedarf, und kann ruhig meine Texte hier als Übungsobjke einstellen.

Im Übrigen glaube ich auch nicht daran, dass 5-HTP ein Kraut ist, das man auf der Wiese einsammeln kann...



Zitat:
Deine Sichtweise, mit allem, was es nicht auf Rezept gibt, also frei, ist kein Geld zu verdienen, kannst Du doch nicht wirklich ernst meinen.

Meine Frage an dich wäre - wie hast du erkannt, dass ich eine solche Sichtweise habe?

lg Bird

11.05.2012 12:56 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von crazy030:
Zitat:
Ich weise lediglich auf die Nebenwirkungen der SSRI hin.
Na klar gibt es die. Die kann man aber auch bei Aspirin haben oder bei Hustensaft.

Darin sehe ich kein Verhältnis. Gewichtszunahme und sexuelle Störungen hängen eng mit dem eigentlichen Krankheitsauslöser der Depression und Angst zusammen. Solche Nebenwirkungen haben Aspirin oder Hustensaft nicht.

11.05.2012 12:58 • #18


Ach weisste, komm doch nicht vom 100. ins 1000. Wollen wir uns jetzt noch darüber unterhalten, was Aspirin bei Langzeiteinnahme für Folgen anrichten kann.

Nimm Dein 5-HTP und gut ist.

Ich hab dazu meine Meinung und Du Deine, was ja auch ok ist.

11.05.2012 14:00 • #19


Noch vergessen...

Zitat:
Gewichtszunahme und sexuelle Störungen hängen eng mit dem eigentlichen Krankheitsauslöser der Depression und Angst zusammen.
Die Masse der Leute mit Depression oder Angst/Panikstörung hat das also, weil sie Übergewicht haben oder sexuelle Funktionsstörungen?

11.05.2012 14:12 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf