30

Hallo,

Ich habe soviele Fragen, nachdem ich letzten Donnerstag eiskalt abserviert wurde.
Ich bin 26 Jahre alt und mein Exfreund ist gerade 36 Jahre alt geworden. Wir haben uns letztes Jahr um diese Zeit kennen und lieben gelernt. Sind nach ca. 3 Monaten zusammengezogen, weil es einfach gepasst hat. Er ist ein sehr geselliger Mensch, ist bei der Musik in drei Partien, bei der Feuerwehr, hilft in der Skischule aus, geht Milch messen, hilft zuhause im Stall usw. Und das alles neben der Arbeit. Okay ich liebe ihn von ganzem Herzen und habe seine Hobbies akzeptiert. Mir war es allerdings wichtig, dass wir unsere restliche gemeinsame Freizeit und den Urlaub gemeinsam planen. Allerdings ist es am Anfang immer wieder dazu gekommen, dass er Sachen ausgemacht hat ohne im Vorhinein mit mir darüber zu reden. Das hat mich verletzt. Er hat sich in diesem Punkt dann auch gebessert nach vielen Diskussionen. Er hat immer gesagt er liebt mich über alles, solche Gefühle hatte er noch nie für eine Frau und er will seine Zukunft mit mir verbringen. Wir haben auch gemeinsame Hobbies (Skifahren). Es ist allerdings dazu gekommen, dass ich immer mehr Sachen nicht verstanden habe. Er hat über die Feiertage Urlaub genommen und der Skischule 10 Tage zugesagt, hat sich zu Weihnachten jeden Abend auf ein Adventsbier mit seinem Vater und seinem Bruder getroffen und ich habe davon im vorhinein nichts gewusst. Das hat immer wieder zu Diskussionen geführt. Schwierig war auch die Situation, dass ich gerade meine Masterarbeit schreibe und ich zwei richtige Tiefs hatte, in denen er mich unterstützt hat. Er aber sagt, das belastet die Beziehung sehr und ich wäre nur auf mich fokussiert. Ich habe aber nicht bemerkt, dass ihn das so belastet. Er hat nicht geredet, mir gesagt er liebt nicht und ich bin sein Ein und Alles.
Ein weiterer Diskussionspunkt war, dass ihm bei Fortgehen ständig Frauen um den Hals geflogen sind, ihn zum Teil auch angegriffen haben und er gar nicht reagiert hat und ich daneben stand und gekocht habt. Leider macht das auch etwas kaputt.

Auf jeden Fall war er meine große Liebe. Er hat bis zum letzten Tag gesagt er liebt mich und mich dann eiskalt abserviert, als ich von Wien nach Hause gekommen bin. Ich habe nichts geahnt.
Er hat gesagt er habe mich durchgehen unterstützt und ich habe ihm nur Vorwürfe gemacht und ihm das Herz zerrissen. Er ließ nicht mehr mit sich reden. Ich habe ihn angefleht mir noch eine Chance zu geben. Habe nicht verstanden was passiert ist und die ganze Schuld auf mich genommen. Er hat gesagt das größte Geburtstagsgeschenk kann ich ihm machen, wenn ich bis Sonntag draußen bin und hat mir den Koffer vor die Tür gestellt. Er habe mit Freunden geredet, die ihm alle gesagt haben, dass er Schluss machen soll. Er habe das für sich jetzt abgeschlossen. Ich versteh die Welt nicht mehr. Ich denke in einer Beziehung muss man auch Kompromisse eingehen können.
Habe ich zuviel erwartet? Meine Werte in einer Beziehung sind doch völlig normal denke ich.
Es tut einfach so weh

03.02.2020 14:09 • 25.02.2020 x 1 #1


28 Antworten ↓


survivor3
Das Ende einer Beziehung ist nie leicht und ich hoffe ,dass du mit der Zeit darueber hinweg kommst.
Er hat dir den Koffer fuer die Tuer gestelt?
Das ist aber etwas sehr drastisch und da muss mMn schon sehr viel bei gebrodelt haben,dass er eure Bezieheung so abrupt beendet hat.
Ich hoffe ,du bist jetzt nicht obdachlos und wuensche dir viel Glueck bei der Whg Suche.

03.02.2020 16:21 • #2



Hallo den93,

Von großer Liebe eiskalt abserviert

x 3#3


SoulFeather
Zitat von den93:
Er hat gesagt das größte Geburtstagsgeschenk kann ich ihm machen, wenn ich bis Sonntag draußen bin und hat mir den Koffer vor die Tür gestellt.

Uff... das tut schon beim Lesen weh.
Finde es auch nicht gut, dass er dir quasi die Koffer direkt vor die Tür stellt, wo du offenbar grad erst aus Wien zurückgekommen bist. Du hattest so ja überhaupt keine Zeit dich darauf vorzubereiten und irgendwas zu planen... kannst du denn wenigstens erstmal irgendwo unterkommen bei Freunden oder Familie? Sonst soll er dir wenigstens eine Unterkunft bezahlen, wenn er dich schon so eiskalt vor die Tür setzt ...und was mischen sich seine Freunde da ein, die ihm alle geraten haben, dass er Schluss machen soll? Das ist eine Sache zwischen euch beide und hat die mal gar nix zu interessieren.

Hoffe du kommst möglichst gut darüber weg, auch wenn es jetzt natürlich erstmal echt wehtut.

03.02.2020 16:30 • #3


Ganz ehrlich! Sei froh, dass du den los bist. Wer so ein niveauloses und empathieloses Verhalten an den Tag legt, hat es nicht verdient, dass man ihm nur eine Träne hinterherweint und taugt nicht viel als Mensch und Mann.

Besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

Bitte laufe dem nicht hinterher! Es gibt bessere Männer.

Alles Gute und viel Kraft wünsche ich Dir!

03.02.2020 16:50 • x 2 #4


Angor
Zitat von den93:
Er habe mit Freunden geredet, die ihm alle gesagt haben, dass er Schluss machen soll.

Was ist das denn für ein Weichei, dass er nicht mal selber entscheiden kann, ob er Schluß macht.
Sowas brauchst Du nicht, hast Du gar nicht nötig. alles Gute für Dich!

LG Angor

03.02.2020 16:55 • #5


survivor3
Ich finde es voellig normal,dass man/frau mit Freunden ueber seine Probleme/Beziehung redet und auch mal Rat animmt.
Das machen wir hier im Forum ja auch in erweiterter Form.
Sich auszutauschen mit Feunden ist doch Teil eine guten Freundschaft und hat schon so manchem geholfen,die Dinge mal von einer anderen Perspektive zu hoeren u zu sehen.

03.02.2020 17:09 • #6


Akinom
Manchmal kann man sich lieben und trotzdem nicht zusammen passen! Liebe Grüße

03.02.2020 17:12 • x 3 #7


09.02.2020 23:25 • #8


survivor3

Akinom
Finde es auch sehr heftig doch von heute auf morgen kommt so eine Entscheidung nicht,die ist schon länger entstanden und es hat sich immer mehr zugespitzt.
Hast du denn überhaupt nichts an seinem Verhalten bemerkt? Vielleicht wolltest du es auch nicht wahrhaben das gibt's ja auch und macht lieber die Augen zu und macht einfach weiter?
Das kommt hâufiger vor als man denkt lieber Schweigen als diskutieren und hoffen es geht schon gut,doch so läuft's leider nicht,dass Allerwichtigste ist Kommunikation.Fürvdich ist das alles fürchterlich und du stehst vor einem großen Scherbenhaus ,doch so bitter es ist wenn es nicht deine Wohnung ist musst du ausziehen.Es ist allerdings sehr geschmacklos dir solch ein Ultimatum an den Kopf zu knallen,da muss sich beim ihm auch einiges angesammelt haben ,doch das er nicht vorher mit dir geredet hat ist kein guter Charakterzug es zeugt nicht von Empathie.
Wie du damit fertig wirst? Ja ich denke du wirst es mit der Zeit schaffen und hoffe das du jemanden hast wo du hin gehen kannst und der dich ein wenig auffängt denn jeder Liebeskummer tut weh,dass ändert sich nicht...leider! Ich schicke dir einen lieben Gruß und viel Kraft die brauchst du nämlich!

10.02.2020 00:59 • x 4 #10


Hoffnungsblick
Zitat von Akinom:
dass Allerwichtigste ist Kommunikation


Wahrscheinlich kann er nicht besonders gut seine Gedanken und Gefühle kommunizieren. Daher handelt er dann einfach scheinbar unmotiviert..

Zitat von den93:
dass er Sachen ausgemacht hat ohne im Vorhinein mit mir darüber zu reden.


Er hat wahrscheinlich ein falsches Verständnis von Partnerschaft oder er ist schlicht unsensibel. Wichtige Dinge muss man besprechen.

Zitat von den93:
Er aber sagt, das belastet die Beziehung sehr und ich wäre nur auf mich fokussiert.


Ich weiß nicht, ob er auch schon mal eine Masterarbeit oder etwas Ähnliches geschrieben hat. Bei solchen Arbeiten ist es völlig normal, dass man auf sich bzw. diese Arbeit fokussiert ist, vorübergehend.

So weh dir das jetzt tut, dass die Beziehung zu Ende ist, ist es aber für dich wahrscheinlich doch das Beste.

11.02.2020 20:29 • x 1 #11


Insorge
Hallo den93,
hat dein Ex wirklich nie mit dir das Gespräch vorher gesucht und dir gesagt, was ihm missfällt? Wenn das so war, ist das schon übel. Schwer zu beurteilen, ob du einfach seine Hinweise nicht beachtet hast oder er gar keine gegeben hat. Jedenfalls gibt es kaum ein schlimmeres Beziehungsende als jenes, dass einem quasi aus heiterem Himmel trifft und wo man keine Chance hat irgendwie noch etwas zu bewirken.

Viele Hobbies sind ja nicht verkehrt, aber es ist verständlich, dass du auch wolltest, dass er mit dir Zeit verbringt und ihr absprecht, wie ihr eure Zeit verplant, gerade wenn man als Paar zusammen wohnt ist das völlig normal, weil man ja auch den Alltag planen können muss (gemeinsam essen usw.).

Ich weiß nicht in wie fern dein Partner dir bei deiner Masterarbeit helfen musste/ sollte. Mein Mann hat mir bei meiner Bachelorarbeit auch geholfen (z.B. Literatur zu finden, Gegenlesen, Verbesserungsvorschläge usw.) und ich habe außer der Bachelorarbeit und dem Besuch von noch laufenden Vorlesungen/ Seminaren wenig anderes gemacht (also freizeitmäßig).

Hast du aus deiner Perspektive deinen Ex denn wirklich so gefordert oder denkst du, er ist einfach so ein "Spaßmensch" und ihm war das dann zu wenig "Easylife" mit dir, weil du Verbindlichkeit wolltest?

11.02.2020 21:29 • #12


Es gab leider kein Gespräch
Ich habe zu ihm mal gesagt: Danke Schatz dass du mich immer motivierst und für mich da bist, ich weiß die Masterarbeit belastet unsere Beziehung schon ein wenig, aber das ist ja nicht auf ewig. Er hat gesagt: ja das muss sich dann wieder ändern. Er hat mir das dann beim Schluss machen vorgeworfen, ich hätte mich nicht geändert. Ich könne mit Stress nicht umgehen. Wir hatten nie ein richtiges Gespräch. Drei Stunden bevor er es beendet hat hat er mir noch ich liebe dich geschrieben. Er hat mir auch an den Kopf geworfen, dass ich ihm das letzte mal beim Bäcker nichts mitgenommem habe, obwohl ich ihm etwas von mir angeboten habe. Ich war den ganzen Jänner krank. Er hat gesagt er will keine Frau in Zukunft, mit der er erst schimpfen muss bevorbsie zum Doktor geht. Er ist generell immer eine halbe Stunde bis Stunde zu spät gekommen. Ich hab so oft gesagt, bitte Schatz meld dich einfach kurz wenns länger dauert. Es war immer dasselbe... Er hat auch gemeint wenn man sich liebt ist es egal wie viele Leute dabei sind wenn wir was unternehmen... Er hat mir an meinem Geburtstag nicht mal persönlich gratuliert, nur per Whats app... Ich war leider nicht zuhause wegen Uniterminen...

Als ich vor gut einer Woche heimkam machte er emotionslos Schluss. Ich sein an allem Schuld und hätte ihm sein Herz zerissen. Dieses Wochenende habe ich ihm schon mit einer anderen durchs Dorf spazieren sehn. Ich wurde noch nie so verletzt in meinem Leben. Er hat alles was wir hatten durch den Dreck gezogen...


Zitat von Insorge:
Hallo den93,hat dein Ex wirklich nie mit dir das Gespräch vorher gesucht und dir gesagt, was ihm missfällt? Wenn das so war, ist das schon übel. Schwer zu beurteilen, ob du einfach seine Hinweise nicht beachtet hast oder er gar keine gegeben hat. Jedenfalls gibt es kaum ein schlimmeres Beziehungsende als jenes, dass einem quasi aus heiterem Himmel trifft und wo man keine Chance hat irgendwie noch etwas zu bewirken.Viele Hobbies sind ja nicht verkehrt, aber es ist verständlich, dass du auch wolltest, dass er mit dir Zeit verbringt und ihr absprecht, wie ihr ...

11.02.2020 21:45 • x 1 #13


Insorge
den93,
es klingt so, als wenn ihr beide grundsätzlich unterschiedliche Vorstellungen von einer Beziehung hattet. Es ändert natürlich nichts daran, dass du dich jetzt wie vor den Kopf gestoßen fühlst.

Was mich wundert ist, dass er sagt, du hättest sein Herz zerrissen und dich so knall hart rauswirft. Eigentlich muss für so einer Reaktion schon was Konkretes und Heftigeres vorgefallen sein. Denn das klingt für mich nach Wut und nach deiner Beschreibung lässt sich nichts finden, was ihn so wütend hätte machen können. Vielleicht ist es eine Charakterschwäche von ihm und er hat sich in was reingesteigert, gepusht durch seine Freunde. Schwer zu sagen, es gibt schon Leute (ich kenne es aber eher von Frauen), die nie was sagen und dann kommt die ganze gesammelte Wut auf einmal, dann werden Dinge uminterpretiert, die vorher nie ein Thema waren und alle Schwierigkeiten externalisiert (du siehst nur dich, warst nie für mich da, bist alles Schuld usw.) Kenne ich aber jetzt nur von Borderlinern so. Seltsam ist ja wirklich, dass er dir kurz vorher noch sagte, dass er dich liebt.

Wenn es so war wie du hier darstellst, dann war dein Ex wohl nicht beziehungsfähig. Kann sein, dass du viel an dich dachtest und zu viel gefordert hast (das kann ich als Außenstehende schwer beurteilen), kann aber auch sein, dass er das einfach wegen Minderwertigkeitsgefühlen so interpretiert hat. Klar wünscht man sich, dass der andere was vom Bäcker für einen mitbringt, weil es einfach zeigt, dass der andere an einen denkt (aber da du ihm was von dir angeboten hast, ist das auch nicht wirklich schlimm). Andererseits hat er das dir gegenüber auch nicht gemacht und sein Ding für sich durchgezogen. Für mich klingt es erstmal so, dass er nicht bereit war für dich einzustehen und eigentlich nur sah, was er dir gibt und du ihm nicht gibst. Er sah aber nicht, was er dir eigentlich nicht gibt, du dir aber - m.E. völlig berechtigt - wünschst (klare Absprachen, Verlässlichkeit).

Wie sah denn seine Hilfe während der Masterarbeit konkret aus, dass er es so schlimm fand?

11.02.2020 22:45 • #14


Was will man denn mit einem Freund, der eh nie Zeit hat?
Sei froh, dass du ihn los bist.

11.02.2020 23:24 • #15


Da könnt ich so viele Beispiele nennen. Hab mich so oft vor den Kopf gestoßen gefühlt. Am Anfang der letzten Beziehung hat er mich öfters einfach stehen lassen wenn ich auf ihn in einer Bar gewartet habe, einfach eine halbe Stunde ignoriert bis er dann endlich hergekommen ist. Oder mich auch Feiern 2 Stunden stehen lassen wo ich niemand kannte. Hab da oft geweint und ihn gefragt warum er das macht, dass mir das weh tut.... Ich bin zun Beispiel auch mit ihm umgezogen als man ihn fristlos gekündigt hat und er hat am Ende gesagt ich hab ihn da nicht unterstützt und ich wäre nur mit ihm umgezogen weil ich ja musste.... Nein musste ich nicht, ich wollte es weil ich ihn liebte.

Ja ich hatte schon sehr viel zu tun Masterarbeit, 20 Stunden Job, Seminar und letzte Prüfung. Aber ich hab mich immer Zeit genommen für ihn... Manchmal war ich auch noch in Gedanken versunken und musste ihn nochmal das gleiche fragen, dann war er sehr gekränkt...

Wir haben auch gestritten, aber immer wegen den selben Dingen: Verlässlichkeit, gemeinsame Freizeit (wollte gemeinsam planen, am Anfang hat er immer allen zugesagt und ich konnte dann mitgehen ohne vorher mit mir darüber zu reden was ich möchte), Flirten mit Frauen (er meinte er merkt das nicht und wenn man einen Menschen liebt, dann macht man ihm keine Vorwürfe sondern markiert sein Revier...).

Er hat mich nicht indem Sinn unterstützt dass er mir was rausgesucht hat oder sonst was, sondern mir gut zugeredet in schwierigen Phasen oder mich positiv gestimmt. Das meinte er damit. Und i war angeblich nur am Nörgeln wegen der Dinge die ich vorher nannte. Er hat sich so bemüht und ich hab ihm sein Herz zerrissen. Ich habe einmal gesagt ich bin froh wenn ich nach Wien komm weil er sich wieder nicht melden konnte bis 6 Uhr in der früh.... Und er hat gesagt das habe ihm das Herz zerissen.





Zitat von Insorge:
den93,es klingt so, als wenn ihr beide grundsätzlich unterschiedliche Vorstellungen von einer Beziehung hattet. Es ändert natürlich nichts daran, dass du dich jetzt wie vor den Kopf gestoßen fühlst. Was mich wundert ist, dass er sagt, du hättest sein Herz zerrissen und dich so knall hart rauswirft. Eigentlich muss für so einer Reaktion schon was Konkretes und Heftigeres vorgefallen sein. Denn das klingt für mich nach Wut und nach deiner Beschreibung lässt sich nichts finden, was ihn so wütend hätte machen können. Vielleicht ist es eine Charakterschwä...

11.02.2020 23:36 • #16


ThE-Joker
Du schreibst das du ihn mit einer anderen gesehen hast.
Ich glaube er hatte wahrscheinlich mit dieser Person schon länger Kontakt und hat irgendwann aufgehört für dich Gefühle zu empfinden. Deshalb konnte er die Beziehung auch so knallhart beenden, da er Gefühle für eine andere schon hatte. Er hat sich wahrscheinlich nur noch überlegt wie er dich schnell los werden kann und deswegen die Ganzen leeren Vorwürfe. Würde er wirklich für dich was empfinden, hätte er nach Lösungen gesucht und wäre Kompromissbereit.

So einen brauchst du nicht, glaub mir.

12.02.2020 00:01 • x 1 #17


Insorge
den93,
was du geschrieben hast bestätigt für mich im Grunde nochmal, dass ihr hinsichtlich eurer Vorstellung von Beziehung nicht gut zusammengepasst habt. Wenn du ehrlich bist, warst du auch in der Beziehung auch nicht wirklich glücklich. Er war entweder nicht fähig oder nicht willens an seiner Unverbindlichkeit wirklich was zu ändern und zugleich war er sehr verletzlich hinsichtlich deiner Kritik an ihm und hat sich schnell überfordert gefühlt, wenn er dir zur Seite stehen sollte. Es gibt wirklich viele Männer, die da wesentlich "belastbarer" sind, also nicht so empfindlich reagieren und für die es normal ist die Partnerin in einer Ausnahmesituation zu unterstützen (ohne daraus dann die große Sache zu machen). So wie mir scheint hat die Kommunikation zwischen euch auch nicht gut funktioniert.

Ich kann mir aber durchaus auch vorstellen, dass an dem was ThE-Joker schrieb was dran sein könnte. Es wäre zumindest eine Erklärung für dieses unvorhersehbare Verhalten. Um sein Gewissen rein zu halten gibt er dir dann noch ordentlich einen mit, damit du die Schuldige bist.

Zitat von den93:
(er meinte er merkt das nicht und wenn man einen Menschen liebt, dann macht man ihm keine Vorwürfe sondern markiert sein Revier...).
Kann man auf jeden Fall auch so sehen. Also mich würde es auch nerven, wenn mein Mann mir jedes Mal Vorwürfe gemacht hätte, wenn ich mal wieder angebaggert wurde (ohne mein Zutun). Ich erwarte dann auch eher, dass er sein Revier markiert, wenn es ihn stört. Ist immer die Frage, wie sehr der Partner, der angebaggert wird, sich auf den Anbaggerungsversuch einlässt. Wenn er mitbaggert, dann ist es auch richtig das zu kritisieren. Aber wenn dein Ex so ein Sunnyboy war, der sich gerne anbaggern und dich dabei im Regen stehen ließ, dann kann ich deine Kritik schon gut nachvollziehen. Er muss dann auch zeigen, dass du zu ihm gehörst. Wenn er das macht und trotzdem angebaggert wird, dann ist es eher an dir dein Revier zu markieren, statt ihm Vorwürfe zu machen.

Ich glaube aber wirklich, dass -unabhängig von deinen möglichen Unzulänglichkeiten und Fehlern, die vielleicht auch tatsächlich einen gewissen Einfluss gehabt haben können- der Typ nicht ganz gar ist. Da ist irgendwas falsch.
Es ist schwer eine Trennung zu verarbeiten, wenn man sie nicht wirklich versteht. Versuche irgendwie mit dir selbst ins Reine zu kommen, dir keine Vorwürfe zu machen und lass den Typen los. Am besten geht das, wenn du dich auf das konzentrierst, was dich in der Beziehung unglücklich gemacht hat (um sich lösen zu können ist es für dich selbst erstmal völlig legitim, wenn du nur deine Position und deine Verletztheit siehst. Das hilft dir von der Beziehung weg zu dir selbst hin zu kommen.). Ich hoffe, dass du eine bessere ( eine wirkliche) große Liebe findest, so dass diese Beziehung nichtmals ein Schatten davon sein kann.

Wenn du emotional Distanz gewonnen hast, kannst du das Ganze dann nochmal reflektieren und überlegen, wer eigentlich wirklich welchen Anteil hatte und ob es notwendig ist, dass du an dir arbeitest (z.B. ob es wirklich gut wäre weniger oder anders Kritik an einem Partner zu üben, ob du vielleicht stellenweise wirklich mehr an ihn hättest denken können bzw. seinen Bedürfnissen mehr Aufmerksamkeit hättest schenken können usw.).

Ich hatte auch mal ein Beziehungsende, wo ich das alles einfach nicht verstehen konnte, weil der Typ kurz vorher noch sagte, er würde mich lieben und sich nichts hatte anmerken lassen. Da war ich 17 Jahre. Ich kann dir zur Beruhigung sagen, dass es mir nie wieder passiert ist an so einen Typen zu geraten. Ich habe wirklich daraus gelernt. Wobei da die Sache anders gelagert war als bei dir (wie es genau war wurde mir aber auch erst mit der Zeit klar). Der Typ wollte mich von sich abhängig machen (ich durfte nie ohne ihn weg gehen, hat versucht mir neue Freundschaften schlecht zu reden, wollte mich unbedingt schwängern usw.) und das hat nicht geklappt, deshalb hat er sich heimlich eine Andere gesucht und als das dann sicher für ihn war, hat er das Ar...loch raushängen lassen (er hat auf meiner Geburtstagsfeier seine Neue - von der ich aber nichts wusste oder gar geahnt hätte- geknutscht), um mich dadurch dahin zu bringen mit ihm Schluss zu machen (weil er selbst zu feige dazu war). Das Schlimme war, dass der Typ mir aber trotzdem viel bedeutet hatte und ich total enttäuscht und irritiert war, da ich so ein Ende nicht habe kommen sehen. Ich hatte seine vorherige Eifersucht und Kontrolle mit Liebe verwechselt.

12.02.2020 01:39 • x 1 #18


Hoffnungsblick
Zitat von Insorge:
der Typ nicht ganz gar ist.


Ja, das glaube ich auch. Er ist unreif und eigentlich nicht wirklich beziehungsfähig.

13.02.2020 18:34 • x 1 #19


Hallo ihr Lieben,

Muss nochmal zu meiner Story was posten.

Gestern saß ich auf der Couch und plötzlich klingelte mein Telefon.

Ich kannte die Nummer meines Ex Freundes nicht, da ich sie gleich nach der Trennung gelöscht habe, weil ich so traurig war.

Ich nahm ab und er war dran. Er meinte, er hätte noch Sachen von mir gefunden und würde sie gerne vorbeibringen, ob ich zuhause bin und ob er klingeln soll. Ich habe gesagt mir ist es lieber wenn wir er es einfach vor die Türe stellt. Darauf meinte er nur überrascht: okay, okay...

Ich komme konnte ihn nicht sehen. Er hat mir so wehgetan. Hatte nach mir gleich wieder andere Fraune, eine Kollegin wohnt sogar bei ihm eine Woche nachdem ich ausgezogen bin...

Jedenfalls hat er mir neben dem Gitarresack und einem Fotoalbum ernstaft Lebenmittel, das noch im Kühlschrank war vor sie Tür gestellt (zum Teil schon über einem monat abgelaufen), sogar eine Knoblauchzehe.. Ich kapier das nicht. Wieso macht man sowas?

Was hat er sich erwartet? Dass ich ihm die Türe aufmach und Smalltalk mit ihm halte?

Ich hab sowas noch nie erlebt...

19.02.2020 19:17 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag