» »

Völlig verzweifelt

201827.01




2015
4
1716
«  1, 2
:( Ach auch noch vom Hundi

scheint alles verzwickt zu sein...ich würde es vielleicht doch im Hinterkopf behalten, wenn alles nicht klappt, dass du doch zurück ziehst.
Vielleicht auch ein beruhigender Gedanke, dass man irgendwo hin kann.Und vielleicht machst du beruflich auch was anderes und findest da auch was.
Es öffnen sich immer neue Türen. Denn Sicherheit braucht jeder Mensch.
Aber jetzt darfst du erstmal auch richtig traurig sein.
Und dann wirst du es auf jeden Fall schaffen

Auf das Thema antworten




104
6
Mönchengladbach
65
  28.01.2018 02:04  
Ich will auch nichts sofort entscheiden; in meinem jetzigen Zustand würde ich mich nicht wirklich als voll zurechnungsfähig bezeichnen :verrueckt: da trifft man schonmal Entscheidungen, die man später bereut. Erst mal hab ich ja Arbeit und ein Dach über dem Kopf (er sagte ich könne hier wohnen bleiben so lange ich wolle, so als WG).
Und sicher ist es schön zu wissen, dass es einen Ort gibt, an den man gehen kann. Nüchtern betrachtet sollte das mit dem Job auch kein allzu großes Problem sein, Pflegekräfte werden ja (fast) immer gesucht... aber das HUNDI... :seufzen :panik2: im Augenblick fühle ich mich total überfordert, was Entscheidungen angeht... zumindest das Traurigsein bekomme ich echt gut hin :seufzen



7210
9
4305
  28.01.2018 10:25  
Setz Dich mal in einer ruhigen Stunde mit Papier und Bleistift ( PC geht natürlich auch) hin und mach Dir ein Konzept. Welche Sache gehe ich wann an,was ist eilig,was hat noch etwas Zeit. Deine persönliche Prioritätenliste. Kann sehr hilfreich sein.

Danke1xDanke




104
6
Mönchengladbach
65
  28.01.2018 15:27  
igel hat geschrieben:
Setz Dich mal in einer ruhigen Stunde mit Papier und Bleistift ( PC geht natürlich auch) hin und mach Dir ein Konzept. Welche Sache gehe ich wann an,was ist eilig,was hat noch etwas Zeit. Deine persönliche Prioritätenliste. Kann sehr hilfreich sein.

Gute Idee. Werd ich machen, danke für den Tip. Nächste Woche kommen erst mein Papa, dann die Eltern von meinem Ex zu Besuch, ich hoffe dass ich da den Kopf wieder ein bisschen frei bekomme und es dann endlich mal schaffe etwas rationaler an die Sache ranzugehen.



7210
9
4305
  28.01.2018 16:03  
Das wird schon. Nimm Dir die Zeit,die Du brauchst.

Mit dem Rationalen allein kommst Du nicht weiter. Akzeptier einfach erstmal, was Du fühlst.





104
6
Mönchengladbach
65
  28.01.2018 16:12  
Ich hab ja noch die Möglichkeit hier zu wohnen, also muss ich ja nichts überstürzen... aber irgendwie hab ich Angst dass 1.) ich mich noch schwerer innerlich lösen kann, 2.) er irgendwann mit einer Neuen dasteht und sagt "schau mal, das ist deine Nachfolgerin"... das würde ich nicht verkraften.
Ich werde wohl noch sehr viel Zeit brauchen um damit klarzukommen... :seufzen

Danke1xDanke


  28.01.2018 16:35  
Hallo NurIrgendjemand,

mensch das ist wirklich keine einfache Situation. Ist das denn endgültig oder könntet ihr nochmal versuchen an der Beziehung zu arbeiten? Manchmal hilft es ja auch wieder frischen Wind reinzubringen oder ein bisschen Abstand zu gewinnen. Gab es denn in der letzten Zeit schon Anzeichen dafür, dass er sich distanziert oder kam das jetzt völlig überraschend?

:knuddeln:

Danke1xDanke




104
6
Mönchengladbach
65
  28.01.2018 17:26  
ErdbeerDiamant hat geschrieben:
Hallo NurIrgendjemand,

mensch das ist wirklich keine einfache Situation. Ist das denn endgültig oder könntet ihr nochmal versuchen an der Beziehung zu arbeiten? Manchmal hilft es ja auch wieder frischen Wind reinzubringen oder ein bisschen Abstand zu gewinnen. Gab es denn in der letzten Zeit schon Anzeichen dafür, dass er sich distanziert oder kam das jetzt völlig überraschend?

:knuddeln:

Wenn ich ehrlich bin, gab es schon Anzeichen... von ihm kamen keine Umarmungen, keine Küsse mehr. Ich habe ihn öfters darauf angesprochen, er sagte immer nur es würde ihm zur Zeit nicht gut gehen, ich würde das doch kennen (habe selbst Depressionen) und solle das doch bitte akzeptieren. Auf meine Frage, ob es um uns gehe, sagte er nein, wenn etwas sei würde er es mir schon sagen.
Daran arbeiten will er wohl nicht; er sagte mir ja, dass er einfach keine partnerschaftlichen Gefühle mehr für mich hätte (was immer das heißen mag... findet er mich hässlich? langweilig?...) und dass er ja auch sehr lange mit der Entscheidung gerungen hätte.


« Der Kampf in meinem Kopf Beziehungsende mit meinem schwager » 

Auf das Thema antworten  18 Beiträge  Zurück  1, 2

Foren-Übersicht »Partnerschaft & Liebe Forum »Liebeskummer, Trennung & Scheidung


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Sie ist weg und ich verzweifelt.

» Beziehungsängste & Bindungsängste

47

3850

23.12.2012

Verzweifelt

» Kummerforum für Sorgen & Probleme

78

3389

15.01.2011

ich bin neu und verzweifelt

» Angst vor Krankheiten

6

3368

25.10.2011

Ich bin so verzweifelt

» Einsamkeit & Alleinsein

9

2679

20.12.2010

Verzweifelt

» Neu hier? Mitgliedervorstellungen & Infos

15

1742

27.10.2012





Partnerschaft & Liebe Forum