31.05.2009 18:12 • #21


elster
Hast du vielleicht irgendwelche Hobbies über die du mit anderen Leuten ins Gespräch kommen könntest? Oder irgendwelche Interessen ( Sport, Haustiere ) worüber du mit anderen in Kontakt kommen könntest? Jammern hilft ind en seltensten Fällen, du mußt dir halt immer wieder ein wenig mehr zutrauen /abverlangen, nichts ändert sich von heut auf morgen.

31.05.2009 18:26 • #22



Trennung Erfahrungen - Hilfe von Betroffenen

x 3


Hallo!

Ich weiss genau, wie Du Dich fühlst....fühl Dich mal eben gaaaanz fest gedrückt! Auch ich habe denselben Fehler gemacht,mir mit meinem Partner zusammen eine kleine, heile eigene Welt aufzubauen, in denen keine anderen was zu suchen hatten - umso schwerer ist s dann, wenn diese heile Welt dann auseinander bricht wenn Du magst , meld Dich!

31.05.2009 20:33 • #23


02.06.2009 11:11 • #24


hi amymaus
ich bin eine extrem kontakfreudige person... und lerne ständig neue leute kennen :)
und ich bin davon überzeugt das du das auhc kannst..
am einfachsten ist es, wenn man an irgentwelchen verantsaltungen teil nimmt, die es ja zum glück überall und in allen formen gibt, man muss sich halt nur gut informieren... oder auhc in bus und bahn...man kann die menschen dort einfach ansprehen, vielen ist das gerade recht die trauen sihc nur einfach auhc nichtmal den mund aufzu machen...aber wenn einem das klar ist , ist das gar nicht mehr so schwer...
lg leo

02.06.2009 15:20 • #25


Hallo Amymaus !

Ich kann es dir so sehr nachempfinden was in deiner Gefühlswelt nun los ist !

Ich bin 42 Jahre und mit meinem Mann 26 Jahre zusammen.
Ich habe nun nach langer Zeit erkannt das meine Ehe eigentlich schon lange nicht mehr das ich was ich möchte und vielleicht auch zum Teil schuld ist an meinen Ängsten.
Habe mich gedanklich bereits verabschiedet nun steht noch der große Schritt an.
Ich habe Angst vor seiner Reaktion und wie es dann für mich weitergeht.
Ich bin total abhängig von ihn und kann alleine nichts unternehmen.
Und trotzdem habe ich die Hoffnung das alles besser wird .
( auch mit meinen Ängsten )

Kontaktfreudig bin ich schon , mir gehts da wie Leo , aber wenn du nicht aus dem Haus kannst wirds schwierig mit den Kontakten.

Ich bin in meinem Leben auch nie allein gewesen , Mausi , vielleicht ist das unsere Lebensaufgabe die wir lösen müssen ?

Du hast doch schon soviel geschafft !

Du arbeitest , hast dich um eine Wohnung gekümmert und Kontakte findest du bestimmt auch , hast doch hier auch Kontakt gesucht und gefunden !
Schreib doch mal in welcher Stadt du wohnst , vielleicht ist hier jemand in deiner Nähe und man könnte sich mal treffen ?!
Muss ja nicht gleich die große Freundschaft werden aber es ergeben sich eventuell andere Möglichkeiten dadurch !

Wie du siehst , einen Rat hab ich auch nicht für dich , aber du bist nicht allein mit deinen Problemen , vielleicht hilft dir das ja schon ein wenig !

Drück dich ganz feste

Bussi Mac

02.06.2009 16:04 • #26


hallo, amymaus!

was du willst, ist sehr mutig und für dich auf lange sicht sicher
gut.

das leben besteht nunmal aus ständiger veränderung; nichts ist für die
ewigkeit, und das ist gut so.

ich wünsche dir, daß du die nötige kraft und neugierde hast und auch
behälst, damit du das alles durchstehst.

LG
rose

02.06.2009 18:18 • #27


Schlafkappe
Ich bin 48 und habe mich vor 8 Jahren von meinem Mann getrennt. Er hat mich betrogen und uns in den finanzeillen Ruin getrieben. Mich hat das nicht abgehalten von diesem großen Schritt. Mein damaliger Mann hat mir dann gesagt, dass ich auf Knien zu ihm zurück komme, weil er wußte, wie unselbständig und schüchtern ich bin. Am Anfang haben sich viele Freunde an ihn gewandt und mich teilweise ignoriert. Inzwischen hat es sich total gewandelt, als alle merkten, wie er tatsächlich ist. Jetzt verstehen sie mich.
Inzwischen komme ich alleine sehr gut klar und ich habe diesen Schritt nicht bereut, im Gegenteil. Ich hoffe, dass macht euch ein bißchen Mut, diesen Schritt zu wagen. Wünsch euch alles Gute!

02.06.2009 22:05 • #28


Das ist echt lieb von dir , schlafkappe !
(wie kommt man auf so einen Nick ? ) grins

Ich habe große Angst davor und brauche dringend eine Menge Mut !

Bussi Mac

03.06.2009 18:51 • #29


Hallo.
Die letzte Antwort zu diesem Thema ist zwar etwas älter, aber ich möchte mich auch anschließen....fühl dich mal fest in den Arm genommen, auch ich kenne deine Gefühle (wenn man das so sagen kann)... ich hatte bis im April auch eine lange schwierige Beziehung, die ich aber NIE beendet hätte. Tja, mein Ex hat es dann getan und nun steh ich auch allein da und weiß nicht so recht weiter .
Alles Liebe und schreib doch mal, wie es dir jetzt geht (auch du, maeuzi)!
tuktuk

09.07.2009 19:21 • #30


Hallo Neuanfang!

Das ist eine schwierige Zeit! Ich habe ähnliches vor 2 Jahren erlebt.
Wie sieht es denn mit deiner Familie aus?
Mir hat meine Familie damals einen guten Halt gegeben.
Die haben mit mir auch etwas unternommen.
Ansonsten versuch etwas für dich zu tun, was dir spaß macht. Z.B. an den Strand oder See fahren mit einem guten Buch oder so.
Wie sieht es mit Hobbys aus? Manchmal lernt man dadurch ja auch neue Leute kennen.

Lg Sternchen

13.07.2009 13:48 • #31


Hallo sternchen,

Familie gibt es bei mir leider nicht mehr; zuletzt ist meine Mutter vor ein paar Monaten verstorben.

Meine paar Hobbies sind recht unspektakulär, so zum Beispiel Lesen, PC und Musik hören. Ich gehe auch gerne spazieren bzw. wandere, aber ich mag mich deswegen ungern einer Wandergruppe anschliessen, weil ich mich in Gruppen (z.B. Weihnachtsfeiern bei der Arbeit etc.) sehr unwohl fühle und dann immer der Ruhigste bin.

Ich versuche, wo es nur geht, das Leben allein zu geniessen, indem ich mich z.B. mit einem guten Buch in einen Biergarten setze und ähnliches. Manchmal klappt das ja auch, aber es gibt Zeiten, da kann man es nicht mehr geniessen, weil man eben ständig nur allein ist.

LG

15.07.2009 15:59 • #32


Zitat von Neuanfang?:
ich bin nach einer langjährigen Beziehung seit einigen Monaten getrennt und fühle mich sehr allein und deprimiert.

Wilde Ehe? Wenn ich das meiner Grossmutter, Gott hab sie selig, erzählen würde... Von der jöngeren Göneration kennen die meisten diesen Begriff gar nicht mehr. Früher war es gar nicht leicht, legal an Sex zu kommen (Trauschein erforderlich) und wenn es unautorisierter Sex war, war er sowas von schmutzig, heute ist unautorisierter Sex höchstens noch interessant, mehr nicht.

War Dir die Beziehung(?!?) nicht wichtig genug, um Dich für immer an sie zu binden? Diese Aufwertung dieser Verbindung hättet ihr euch gönnen können.

...oder wenigstens solange, bis man das Korn schneidet?

15.07.2009 20:30 • #33


Es war sogar eine "echte" Ehe, und sie war uns sehr wohl wichtig.

Aber manchmal geht es halt einfach nicht mehr. Sowas solls geben.

15.07.2009 21:42 • #34


18.01.2010 12:05 • #35


Huhu,

das eine Trennung schmerzt ist ja klar, jeder geht anders damit um.

Ich dachte damals auch ich kann es nicht alleine und ich würde sterben etc.
das ist alles normal.

Wichtig bei Euch finde ich das man sich RICHTIG trennt , d.h. Ihr müsst Euch auch räumlich trennen, egal wie, ob einer zu den Eltern zieht oder zu Freunden vorübergehend.
Viele Wohnungen stehen leer und sind relativ kurzfristig zu beziehen.

So kann eine Trennung nicht ablaufen - ich musste damals mit meinem EXmann auch 2 Monate zusammenwohnen - es war die Hölle - schlimmer gehts kaum.

LG
gabi

18.01.2010 13:43 • #36


Hallo,
also ich finde auch, eine räumliche Trennung ist dringend nötig.
So wie es jetzt ist, kommt ihr doch beide nicht zur Ruhe.
Ich stell mir das echt hart vor... dem anderen jeden Tag zu begegnen und sich dessen bewußt sein, das nichts mehr so ist, wie einmal war.
Deine Einstellung, der Ex-Partnerin auch in dieser Situation beistehen zu wollen in allen Ehren, aber ich glaube, diesen "Job" sollte jemand anderes übernehmen. Jedenfalls zu diesem Zeitpunkt.
Viele nehmen sich das immer vor, nach der Trennung gute Freunde zu bleiben. Aber das klappt meist erst nach einiger Zeit, wenn beide über die Trennung hinweg sind.
Ich wünsche euch beiden (auch getrennt) alles Gute für die Zukunft.
Das wird schon wieder!
Herzliche Grüße.... Simmi

18.01.2010 16:28 • #37


12.09.2010 09:20 • #38


Ach Pflänzchen,
lass dich wegen einem solchen Mann nicht fallen. Versuche aufzustehen und stolz und mit würde mit dir umzugehen.
Eine Entschuldigung hat er auf keinen Fall verdient!
Weine wenn du weinen musst, denn das ist im Moment sicher nötig. Unterdrücken bringt nichts.Du wirst sehen es werden jeden Tag weniger Heulanfälle.
Wünsche dir ganz viel Kraft und drücke dich
Petra

12.09.2010 10:13 • #39


da kann ich mich nur anschliessen.Er wird sich nie ändern ,warum auch ,er kann ja mit dir machen was er will.Auch wenn es jetzt sehr weh tut ,es wird weniger ,solltest du es dir aber gefallen lassen ,dann wirst du nicht glücklich werden.Weine wenn dir danach ist ,schreib dir von der Seele was dich bedrückt .und rede darüber ,solltest du niemanden haben ,es gibt die Telefonseelsorge ,die hören dir zu.lg und viel Glück

12.09.2010 10:24 • #40



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag